» »

Das Gefühl, zu wenig Zeit und Geld zu haben, macht mich krank

lwosg8etrexten hat die Diskussion gestartet


hi ihr da draußen! @:)

In anknüpfung an meinen schlechte-laune-thread ([[http://www.med1.de/Forum/Cafe/687433/)]] möchte ich hier unter einem neuen faden das thema weiterdiskutieren, da ich gemerkt hab, dass die gründe für meine schlechte laune wohl doch etwas tiefer liegen.

Mein problem, vereinfacht dargestellt: ich möchte immer alles und das mit möglichst wenig aufwand.

%-| %-| %-|

Und ja, ich trau mich das so zu sagen, auch auf die gefahr hin, dass ich deswegen für naiv, faul und dumm gehalten werde. (meine ehemalige therapeutin übrigens hat mal gemeint, dass es keine faulen leute gäbe, sondern dass die hintergründe für das sich-nicht-aufraffen-können etwas diffiziler und komplexer sind. Aber das nur so nebenbei… ;-) )

Ja, ich war schon immer so. wollte immer alles haben, wollte immer und überall die beste sein, würde am liebsten in milch und honig baden und möchte möglichst wenig dafür tun.

Klar ist das hier überzogen formuliert. Aber es trifft den nagel auf den kopf. :-/

Und hey leute, ich bin nicht stolz darauf, dass ich mich so fühle. Mir ist das schon peinlich. Aber um vielleicht anstöße und hilfreiche tipps von euch bekommen zu können, muss ich schonungslos ehrlich sein.

Aber nun mal ein bisschen detaillierter: ich bin weiblich, knapp über 30, momentan gottseidank im großen und ganzen gesund, bin in einer langjährigen liebevollen beziehung und habe einen gesicherten job und ein halbwegs gutes einkommen. Ich darf mich also eigentlich wirklich nicht beklagen. Und trotzdem kotzt mich manchmal alles an. Ich kann mich einfach nicht aufraffen, mich im beruf mal so richtig reinzuhauen und mich zu engagieren. Mein job würde mir da möglichkeiten bieten, aber ich mache immer nur gerade das notwendigste und das meistens erst dann, wenn die zeit drängt. Und ich hasse das. ich nehm mir immer wieder vor, mich zusammenzureißen und alles in einem rutsch zu erledigen, aber es klappt einfach nicht. Ich lasse mich viel zu leicht ablenken und mach lieber hundert andere sachen (wie zum beispiel diesen beitrag hier zu schreiben ;-D ), bevor ich mich dann mal an die arbeit mache. Dabei werde ich immer gelobt dafür, wie kommunikativ und kreativ ich bin und welch positive ausstrahlung ich besitze. Mit meiner offenen art würde ich jeden mitreißen. JA WARUM DANN NICHT ENDLICH MAL MICH SELBER? %:| %:| %:| Aber nein, lieber sitze ich die halbe zeit im büro herum und trödle. :=o

Wenn ich dann zu hause bin, ärgere ich mich über die verschwendeten stunden im büro und was ich hätte alles sinnvolles anfangen können in dieser zeit. Wäsche waschen, böden wischen, rasen mähen, fenster putzen, sport machen, körperpflege, einkäufe erledigen, familienbesuch, freunde treffen und und und.

Ich könnte jeden einzelnen tag meines lebens mit diesen dingen füllen und mir würde nie langweilig werden. Und so aber sitze ich den ganzen tag in einem büro herum, wo ich mich für jeden handgriff, den ich mache, überwinden muss. und das kotzt mich an. Ich weiß, millionen menschen arbeiten ebenfalls vollzeit und haben einen haushalt zu führen, haben teilweise sogar kinder bzw. weitere familienangehörige zu betreuen, haben hobbies, haben freunde. Aber dann frag ich mich: wie schaffen die das alles? :-o Ich geh um 7 uhr morgens außer haus und komme um 18uhr abends wieder nach hause, das montags bis donnerstags. Freitag komme ich so gegen14uhr heim. Ab und zu bin ich ein, zwei tage dienstlich im ausland unterwegs. Und in der wenigen zeit, in der ich dann zu hause bin, sollte ich alles erledigen, was eben so anfällt. Putzen, waschen, kochen, sport machen, familie treffen, freunde treffen, mal vielleicht sogar zeit für sich selber haben…. Dafür fehlt mir aber die zeit und so manches, das ich gerne machen würde (mehr sport, gründlicher wohnungsputz und das nicht nur einmal im jahr, mehr zeit mit lieben freunden und vor allem mal mehr zeit für MICH) bleibt völlig auf der strecke!!!!! Und das ist genau das, was mich so mürbe macht. Und wenn ich dann einen so richtig schlechten tag habe, frage ich mich: "soll das nun noch 30 jahre oder länger so weitergehen?" das macht mich krank! {:( Ich bin ausgelaugt, müde, leicht reizbar und einfach angepisst über die situation. :°(

Wie gesagt, mir ist bewusst, dass ich absolut in keiner anderen situation bin wie millionen andere menschen auch, aber MICH macht es auf dauer krank. Und ich bin mir sicher, ebenfalls millionen menschen träumen von einem besseren leben (und millionen geht es wirklich objektiv betrachtet deutlich schlechter als mir, ich weiß das!!!), aber ich kann mich eben nicht damit abfinden, nur davon zu träumen. Das zermürbt mich. Ich wünscht ich hätte genug geld, um nur mehr diese dinge im leben tun zu können, die mir guttun. Das hätte sich jeder verdient und dennoch ist mir bewusst, dass es den meisten versagt bleibt. Wie auch mir wahrscheinlich. Die meisten werden sich vermutlich damit arrangieren und in ihrem leben trotzdem erfüllung und sinn finden, ich finde in meinem dasein momentan nicht wahnsinnig viel erfüllung. Ich arbeite (oder versuche es zumindest ;-) ), gehe nach hause und "arbeite" dort weiter. Irgendwann gegen 23:00 fall ich erschöpft ins bett und am nächsten tag grüßt das murmeltier von neuem. Ausgenommen sind die rar gesäten urlaubstage und die wochenenden, die aber aufgrund von der nachgeholten hausarbeit, die ich unter der woche nicht erledigen konnte, ebenfalls viel zu schnell vorbei sind.

Es ist ein teufelskreis und das macht mich krank. {:( wem geht es noch so, wer kann mich verstehen und was kann ich dagegen tun?

Liebe grüße, eure

Losgetreten. @:) *:)

Antworten
N/ordi8x4


Naja, viel dagegen tun kannst du nicht. Du wirst wohl kaum im Lotto gewinnen und dir ein bequemes Leben machen können und du wirst wohl kaum den Rest deines Lebens von Hartz 4 (und damit dann doch wieder in langeweile) leben wollen. Dir bleibt also nur übrig zu arbeiten und die restliche Zeit möglichst gut zu nutzen.

Die Frage ist: Was "arbeitest" du nach dem Job Zuhause noch ? Geht es um normale Hausarbeit oder kommt da noch zusätzlich was oben drauf ? Denn das wäre ein Punkt an dem man ggf. ansetzen könnte, weniger "lästige Pflichten" und mehr Hobbys oder Freizeit, dann fällt man Abends auch nichtmehr totmüde ins Bett sondern kann vielleicht sagen "ja, das war ein guter Abend".

mPuchhbir8ne


Empfindest du deine Büroarbeit als sinnlos? Das kann einen schon krank machen, wenn man den ganzen Tag etwas sinnentleertes tun muss..

M&il5ky_{e77


Hallo liebe Losgetreten!

Mir geht es 10000 % genauso wie dir! @:)

Ich habe selbst genauso einen Faden (Meinen Berufsleben-Jammer-Faden):

[[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/643326/]]

Mittlerweile habe ich dort über 100 Seiten in 1,5 Jahren zusammenbekommen, aber keine Lösung in Sicht :|N

Unsere Lage ist ident: ich bin Mitte 30, glückliche Beziehung, bin gesund, aber todunglück durch die Jobroutine im Büro.

Wir haben sogar ganz genau die selben Zeiten außer Haus: Mo - Do 7 - 18 Uhr und Fr. bis 14 Uhr ;-D

Lass dich umarmen, ich finde sooo selten jemanden der mich versteht und bei dir stimmt anscheinend sogar das Drumherum überein ;-D

Auch mich nervt es sooo sehr, dass ich die wenige Freizeit dann noch mit Haushalt verplempern muss. Es bleibt so gut wie keine Zeit zum leben :-(

Am Sonntag beim aufwachen denke ich schon daran, dass am nächsten Tag schon wieder Montag ist :°(

Vielleicht können wir uns gegenseitig Mut machen, gemeinsam jammern oder sogar eine Lösung finden :)_

l9osgetr[etxen


hui, das ging schnell, danke nordi! @:)

ja, das war ein guter Abend.

was ist an einem abend gut, der im verhältnis nur etwa halb so lange dauert wie die zeit, die ich täglich in der arbeit verbringen muss?

Was "arbeitest" du nach dem Job Zuhause noch ? Geht es um normale Hausarbeit oder kommt da noch zusätzlich was oben drauf ?

das ist ja das schlimme, das möglicherweise bei vielen hier auch für unverständnis sorgen wird. ich hab keinen zusätzlichen job, es wartet zu hause "nur" der ganz normale wahnsinn auf mich. einkaufen, kochen, katze versorgen, putzen, mich selbst pflegen, sport machen, familie besuchen, zeit mit dem freund und mit meinen freunden verbringen.

aber wann soll ich das alles machen?

ich komme um 18uhr heim, dann hab ich meistens noch ne kleinigkeit zu besorgen (frischen salat, frisches brot o.ä.), dann ist es 18:30. will ich sport machen, muss ich das kochen ausfallen lassen, will ich kochen, muss ich den sport ausfallen lassen. treffe ich mich mit freundinnen, fällt alles aus. putze ich, muss ich mich nachher selber putzen ;-) und dann ist es wiederum nach 21 uhr. ich kann es drehen und wenden wie ich will, ich werde niemals genug zeit finden, um all diese dinge ZU MEINER ZUFRIEDENHEIT zu erledigen. es geht immer nur eines von mehreren dingen und sogar diese manche nur so halb halb.

ich habs mir gerade gestern wieder gedacht. ich bin um 18uhr heim (da hatte ich sogar schon eingekauft :)= ), die einkäufe wurden verstaut, dann musste ich die wäsche aufhängen und die trockene abnehmen, zusammenlegen, teilweise bügeln und verräumen. der rasen war zu mähen (hat dann mein freund gemacht), die geschirrspülmaschine musste ausgeräumt und der küchenboden kurz durchgewischt werden. danach hab ich die am vergangenen sonntag gepflückten pfifferlinge geputzt und gewaschen, einen flammkuchenteig gemacht und bin, als dieser aufgehen musste, schnell unter die dusche gehüpft. da war es knapp 19:30. ne halbe stunde später dann hab ich uns essen gemacht (eben flammkuchen mit pfifferlingen), im endeffekt bin ich dann um 20:30 mit meinem essen am tisch gesessen. als gegessen und die küche wieder fertig aufgeräumt war, war es knapp halb zehn. ja was soll ich da noch großartig anfangen, wenn am nächsten tag um 6 uhr wieder der wecker klingelt?! %-|

und so geht es jeden tag und jeden tag beibt irgendwas, was ich gerne machen wollte, auf der strecke. ich weiß nicht, wann ich das letzte mal einen großputz zu hause gemacht hab, dazu müsste ich mir wohl ein paar tage frei nehmen. %:| ich find das so krass, ich kann damit einfach nicht umgehen. ich hätte gerne so viel mehr zeit und so viel mehr geld, weil mir beide komponenten (abgesehen von der gesundheit, die ist das wertvollste gut, das ist mir klar!!!!!!!) mein leben so unheimlich erleichtern würden. ich komme einfach schwer damit klar, dass das mein alltag für viele viele viele jahre sein soll. :°(

M,ilky_7e77


Ich habe oft das Gefühl dass ich gar nicht lebe, sondern nur im Büro hocke.

Zuhause dann Haushalt, ein kleines bisschen Freizeit (die aber so schnell vergeht, dass sie nicht greifbar ist) und schon wieder sitze ich im Büro und der Tag zieht sich unendlichhhhhhh wie Kaugummi....

Dann gefühlte 5 Minuten zuhause und schwupps - schon wieder im Büro {:(

Ich fühle mich in einer Zeitschleife gefangen, noch schlimmer als in "Täglich grüßt das Murmeltier". Denn im Film hat er viel mehr Spielraum den Tag immer wieder zu variieren

MQilkyT_e7x7


Hast du meinen Beitrag von 14:58 gelesen, liebe Losgetreten?

Ich hoffe du hast ihn nicht übersehen.

Du schreibst mir so dermaßen aus der Seele!!!!!

Ich freue mich so sehr mich endlich mit jemandem austauschen zu können, der es genauso empfindet.

Jeden Tag das selbe Dilemma - wie die wenige Zeit abends verbringen. Nie ist genug Zeit. Ich koche abends schon gar nicht mehr - nur schnell was Kaltes oder Toast, sonst hat man ja noch weniger Zeit durch Kochen und abwaschen.

l4osget4retexn


Empfindest du deine Büroarbeit als sinnlos? Das kann einen schon krank machen, wenn man den ganzen Tag etwas sinnentleertes tun muss..

eigentlich dachte ich, dass ich einen tollen job habe. bin im öffentlichen dienst tätig und mein job hat mit pr und marketing zu tun, also keine stupide büroarbeit. und trotzdem frage ich mich manchmal (nein, eigentlich oft sogar!!), wofür ich den ganzen käse mache. die leute da draußen interessieren sich sowieso nicht für unser tätigkeitsfeld (ich habe mit der EU zu tun) und ich soll mir aber den a... aufreißen, um die menschen da draußen zu überzeugen, wie toll wir doch alle sind und was für sinnvolle sachen die EU macht?! %-| %-|

und mal ehrlich, ob ich meine arbeit gerade so erledige oder mich voll reinhäng, merkt außer mir eh niemand. :(v

das macht mich schon ein bisschen mürbe. ich hab keine motivation und obwohl ich supernette kollegen habe, stehe ich jeden tag mit schlechter laune auf und quäl mich halt so durch den tag.

l?osrgetretxen


milky_e77

hab schnell deinen beitrag überflogen – bist du ich? bin ich du? ;-D ;-D

herzlich willkommen, leidensgenossin, ich weiß (leider) genau, wie du dich fühlst! :)_

N+ordoi84


Wenn du das alles machst, was macht dann dein Freund ? Da sind viele Dinge bei die ein Mann auch machen kann. Ich weiß z.B. das ich nach Feierabend noch einkaufen und anschließend kochen muss, meine Freundin kümmert sich dafür um die Wäsche. So haben beide halt ein bisschen Arbeit und mehr Zeit für anderes. Und so Sachen wie kochen kann man ja auch prima zu zweit machen, dann hat man direkt gemeinsame Zeit verbracht.

Klar, bei anderen Sachen wie Sport oder Freunde / Familie treffen muss man eben Abstriche machen, alles geht nicht.

Zwei Punkte noch: Wieso bist du von 7 bis 18 Uhr auf der Arbeit ? Ein normaler Arbeitstag hat 8 Stunden oder weniger, selbst mit Pausen und etwas zusätzlicher Zeit solltest du um 16-16.30 da raus sein. Soviel Fahrzeit ? Und kann es sein das der Nachmittag / Abend für dich nicht erfüllend ist weil du dir zuviel vornimmst ? Klar, wenn ich 20 Sachen machen will und nur 5 erledigt bekomme dann bin ich enttäuscht. Nimm dir weniger vor und mehr Zeit für dich, dann kannst du vielleicht auch zufrieden ins Bett gehen.

K`afMfees>ahne


Ich erkenne mich auch sehr darin wieder, arbeite aber teilweise von zu Hause aus, da ist das Aufraffen am schlimmsten... Mittlerweile bin ich wirklich am überlegen, mir eine Reinigungskraft zu suchen, damit würde zumindest dieser lästige Teil wegfallen. Wäre das keine Möglichkeit für euch? Teilt ihr euch denn die Hausarbeit?

Moilky_xe77


Die Parallen sind verblüffend - auch ich quäle mich jeden Tag aus dem Bett mit dem furchtbaren Gedanken an einen verschwendeten Tag im Büro. Nette Kollegen habe ich auch, aber die Grundunzufriedenheit bleibt.

cohLaot


Ich kann dich schon verstehen. Der Mensch ist nicht für die Arbeit geschaffen. Früher hat er auch nur das Nötigste getan, um zu überleben. Anscheinend genügt dir das aber nicht. Du wünschst dir Luxus und Abwechslung. Wenn du wärend deine Arbeit noch Zeit für andere Dinge hast, könnte es sein du bist schlichtweg unterfordert. Oder dein ach so gutes und sicheres Leben fordert dich nicht heraus.

M$ilky9_e77


Ich kann es immer noch nicht glauben, wie dermaßen ähnlich wir uns sind, liebe Losgetreten :-)

@ Nordi 84:

Meine Anfahrtszeit in die Arbeit dauert morgens und abends je eine Stunde.

8,5 Stunden Arbeit + halbe Stunde Pause, das sind 11 Stunden außer Haus :-(

Und abends ist man dann schon müde, muss noch Haushalt machen und hat dann noch weniger Energie für das mini-bisschen verbleibende Freizeit :-(

ArntigPone


Ich klink mich hier kurz ein (muss nachher noch zur Arbeit, deshalb heute nur kurz).

ich weiß nicht, wann ich das letzte mal einen großputz zu hause gemacht hab, dazu müsste ich mir wohl ein paar tage frei nehmen.

ich hätte gerne so viel mehr zeit und so viel mehr geld

Zum Großputz:

Wer sagt denn, dass der an einem Stück gemacht werden muss?

Du könntest dir einen Plan machen, wo du z.B. jeden Freitag oder Samstag 2 Stunden ein Zimmer oder einen Teilbereich putzt. Irgendwann bist du dann einmal durch und hast ein Erfolgserlebnis.

Mehr Zeit und mehr Geld hätte ich auch gerne (und dann hätte ich eine Putzfrau ;-) ).

Ich kann mich einfach nicht aufraffen, mich im beruf mal so richtig reinzuhauen und mich zu engagieren. Mein job würde mir da möglichkeiten bieten

Wie sieht es mit Aufstiegsmöglichkeiten in deinem Job aus? Würdest du da mehr Geld verdienen können?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH