» »

Plüsch gegen Einsamkeit

F#ur`uba


Ich habe noch viele alte und neue Plüschtiere, die meisten sitzen als Deko in den Regalen oder auf dem Sofa herum. Aber ich habe noch einen alten kleinen Teddy, den ich zwischendrin immer wieder gern mal zu mir nehme und ein bisschen daran herum knautsche oder ich nehme ihn mit ins Bett oder stecke in ihn in meine Handtasche, wenn Termine anstehen, die mich sehr nervös machen. Irgendwie fühle ich mich "sicherer", wenn er dabei ist, keine Ahnung wieso :-D der ist auch schon ganz schlabberig und durch geknuddelt, aber so sind sie mir am liebsten ]:D

SRplittIerseele


Joa, das mit dem "sicher" ist ganz "sicher" der springende Punkt ;-D

Das war es ja, was ich auch mit dem nach Hause kommen meinte. Ich komme in meine Wohnung und diese ist leer. Nichts erwartet mich dort, seit meiner Trennung. Außer diese beiden Plüschis... Ich verstelle meine Stimme (habe ich schon in der Beziehung) und P.Lüsch begrüßt mich. Bella hat keine Stimme (die kann keine telepathische Tierkommunikation weil die net studiert hat, sondern nur bei der Schüppenkolonne war), will aber sofort auf den Arm und küssen.

Die klopft dann auf ihr Herzchen und zeigt auf mich. Das heißt: "Lieb". ;-D

Manchmal komme ich mir richtig bescheuert vor, aber im Grunde spiele ich mit denen. P.Lüsch spricht mit verstellter Stimme mit mir, Bella gestikuliert...

Die Zwei retten mich vor der Einsamkeit und helfen mir bei schwierigen Angelegenheiten.

DKiHe lKelxtin


Ich habe gerade mal auf dem Speicher nachgesehen, was ich noch für Kuscheltiere habe. Die Tüte lag ganz vorne, so dass ich nicht lange suchen musste. Ich habe nur die Tiere behalten, die mir aus irgendwelchen Gründen noch viel bedeuten, der Rest wurde verschenkt, weil die Sachen sonst zu viel Platz wegnehmen.

Mein ältestes Kuscheltier ist ein selbstgestricktes, mit Watte ausgefülltes Lamm, das ich schon als Baby hatte. Leider wäre mein Lämmi einmal fast im 10cm hohen Wasser ertrunken, als uns ein Wasserboiler im Ferienhaus geplatzt ist – und das Zimmer dann unter Wasser stand. Lämmi schwamm oben drauf und hatte, nachdem er wieder trocken war, einen großen gelben Wasserfleck und die Watte war schimmelig und stank. Meine Oma hatte sich dann die Mühe gemacht, die Wolle zu waschen und das Lamm neu auszustopfen, was mir viel bedeutet hat, daher habe ich es behalten.

Dann habe ich noch meinen großen gelben Teddy Puh. (habe ich auch seit ich ein Baby bin)

Außerdem einen niedlichen Osterhasen, den ich noch nicht so lange habe – das ist Bunny. Einen braunen Büffel, den ich aus dem USA-Urlaub aus Buffalo mitgebracht habe, einen Bernhardiner – ein Souvenir aus der Schweiz vom ST-Bernhard-Pass, einen Husky, x:) den meine Mutter mir aus Kanada mitgebracht hat, noch ein großes Schaf (auch von ihr), ein weißer selbst-gestrickter Pierrot-Clown von meiner Großtante und einen selbst-gestrickten Mauser von einer Bekannten. Und eben den großen Eisbären, nicht Knut, sondern Erich. ;-D

Und dann habe ich noch einen Zugluftdackel, den ich immer vor die Türschwelle lege, um intensive Küchengerüche abzuwenden, die von der Wohnung nebenan zu mir reinziehen, wenn die Mieterin mal wieder deftig kocht. ]:D

[[http://www.asv-versand.de/bilder/produkte/IMG0061.jpg]]

C&houjpette~_Finnian


Ich habe drei Säcke voll mit Plüschtieren, von denen ich mich nie trennen konnte und die auch das Leben meiner Kinder bereichern werden! ;-D

Regelmäßig in Gebrauch sind mein Plüschschaf, das ich kürzlich von meiner Mutter zu Ostern geschenkt bekam und mein rosaner großer Plüschhund, in dessen Bauch eine Wärmflasche passt. x:)

Auch Kuschelkissen werden hier viel benutzt.

Ich liebe Plüschtiere und wenn ich irgendwo ein besonders tolles oder echt aussehendes sehe, dann kaufe ich auch ab und zu noch... (Allerdings werden hier weder Plüschtiere noch Puppen hindekoriert, das ist einfach gar nicht mein Geschmack.)

wrei1hna.cht7ssterxnchen3


Habt ihr auch Plüschis zu Hause?

Klar! ;-D

In erster Linie stehen hier eine handvoll Plüschtiere, die ich zu besonderen Anlässen von meinen Eltern geschenkt bekommen habe – so hat jedes seine eigene Geschichte. Der Teddy, den ich als Kind über alles geliebt habe, steht auch noch im Regal.

Mein Bett schmückt hier allerdings ein Wärmetierchen mit Lavendelgeruch: Ein kleines, braunes Eselchen mit Schlappohren, das in grauer Ausführung auch auf dem Nachttisch meines Mannes steht. x:)

J8ule!y


Ich besitze auch sehr viele Plüschtiere.

Am Liebsten mag ich Ernst, das rosa Schwein. Den hat mir mein Ex mal in die Psychiatrie mitgebracht. Seitdem tröstet er mich in allen schlimmen Zeiten. Sogar meine damalige Therapeutin hat ihn ernst (haha) genommen und mit ihm kommuniziert.

Auch toll ist mein Sorgenfresser, selbst gemacht von meiner Ersatzmutti.

Oder Martinbär, den ich seit meiner Geburt habe.

Ich könnte die Liste jetzt endlos fortsetzen |-o

Plüschtiere haben mir schon in vielen Krisen weitergeholfen, in den meisten Kliniken durften wir sie (wie oben schon genannt) mit in die Therapien bringen. Und ich rede hier von der Erwachsenenpsychiatrie.

Ach ja, Hanna und Punky sind auch toll, ein Drache und ein Esel mit riesigen Augen. Verbannen werde ich aber wohl Moepmaus, zu viele Erinnerungen an meinen letzten Ex :-/ (der wiederum Miepmaus besitzt und sie auch "vermenschlicht" hat)

SUma^raVgdatuxge


[[http://www.paraplüsch.de/]] - Kennt ihr das?

Kann ich nur empfehlen :) Total süß, die Idee und die gesamte Aufmachung des Spiels. Und wenn man dann einen ins Herz geschlossen hat, gibt's ja noch den Shop.

F*lying} witho7ut wixngs


Das ist ja mal der richtige Faden für mich!

Offenbar sind andere auch so verrückt...

Als ich klein war, haben meine Eltern mir immer "nur" drei Kuscheltiere im Bett erlaubt und jeden Abend ging die Diskussion dann von vorne los, dass ich doch niemanden auf dem Fußboden schlafen lassen kann. Manchmal wusste meine Mama gar nicht genau, wer denn jetzt gemint war, denn selbstverständlich hatten und haben bei mir auch alle einen Namen.

Irgendwann als ich dann älter wurde, habe ich einfach ohne zu fragen meine ganze Kuscheltierriege mit ins Bett genommen und die stehen dort bis heute alle an die Wand gelehnt und irgendwie kann ich gerade gar nicht ohne Kuscheltier im Arm schlafen... :=o

Irgendwann habe ich auf Drängen meiner Mama hin meiner Cousine eines von meinen Kuscheltieren mitgenommen. Sie meinte, wir seien ja langsam zu alt für Kuscheltiere und unsese kleine Cousine könne damit mehr anfangen. Schweren Herzens habe ich mich dann von einem getrennt. Als wir das nächste Mal zu Besuch bei unserer Cousine waren, habe ich es irgendwo verstaubt in einer Ecke liegen sehen und das hat mir so leid getan, dass ich das arme Kuscheltier einfach aus seiner gewohnten Umgebung gerissen habe und es nun nicht mal benutzt wird, dass ich es wieder mitnehmen musste.

War ein bisschen Theater und seitdem hatte meine Mama nie wieder solche Ideen...

J8ulexy


[[www.paraplüsch.de/]] - Kennt ihr das?

Kann ich nur empfehlen :) Total süß, die Idee und die gesamte Aufmachung des Spiels. Und wenn man dann einen ins Herz geschlossen hat, gibt's ja noch den Shop.

Klar das ist toll! :)^

G2lindxa


Ich habe am und im Bett meinen Riesenfrosch Fridolin, den ich als Kind mal zu Weihnachten bekommen habe. Er ist riesengroß und hat wunderbare weiche Füße. Manchmal guckt er auch mit mir Fernsehen oder ich setze ihn ans Fenster, damit er den Gartenteich sehen kann |-o

Ist schon toll, wenn man jemand so tolles hat, der einfach immer da ist, keine Wiederworte gibt, sich ankuschelt, aber auch alleinr bleiben kann. In unserem neuen Haus wird er bald als Wachhund äääh Wachfrosch vor der Glasscheibe an der Haustür sitzen und mich beim Heimkommen begrüßen 😘

cRhucxhi


ich hab noch den teddy, den ich seit dem kindergarten schon habe. und er schläft mit mir im bett, neben meinem kopfkissen. manchmal bin ich sogar so bescheuert, und decke ihn auch zu. ;-D eigentlich liegt er da nur so rum. aber wenn ich einen albtraum gehabt habe, muss er direkt dran glauben. dann wird er in den arm genommen und ein ohr von ihm kommt zwischen meine finger und alles ist wieder gut. :-)

GDäns_eblümlKexin


Ohne Bob den Bär, den treusten Kerl in meinem Leben, seit 25 Jahren, kann ich nicht gut schlafen ;-D

T$iefscter CHimmel


Ich hab erst alle verschenkt, weil mir das ganze Zeug auf die Nerven ging.

Irgendwie war mir dann aber doch wieder danach – ab ins Netz, viele Schnitte gekauft oder abgeschaut – genäht und taataaa, der is mein Liebling:

[[http://bit.ly/1qbsHI8]]

Hat ewig gedauert den zu nähen ... brrr ... aber hat sich gelohnt. :D

Is zwar ein Wolf, aber ich nenne ihn "Foxie" :-D Ja, ich hab nen Knall, gut erkannt. ;-D

b-lac_kh,ea>rtedrqueen


Gottchen ist Foxie ein großartiges, wunderschönes Wesen x:)

In den könnte ich mich auch glatt verlieben ;-D

T]iefs6ter= Himxmel


;-D Ich glaub von Foxie hab ich 4 genäht,

dazu 3 riesen Bambis,

2 Klopfer

und gefühlte 100 Eulis und Katzen. :D

Die hängen natürlich nicht alle hier rum, aber ich verschenke so Zeugs immer :D

Falls hier jemand also auch so gerne näht wie ich: Auf Etsy gibts großartige Schnitte <3

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH