» »

Keiner versteht mich

mNond+sthernxe


was erwartest du denn von den anderen, wenn du keine tipps willst?

Ich erwarte beispielsweise, dass sie mir dumme Fragen stellen. Aus langeweile inhaltsfreie Beitrage posten, blödeln, albern sind oder sticheln. usw. Es gibt ziemlich viel, was man in einer Diskussion erwarten kann. Nur dass man sich auf das Anliegen des TE einlässt und sich sinnvoll inhaltlich mit einem Thema auseinandersetzt, das kann man kaum erwarten.

Sarkasmus off

c,riec1haGrxlie


Meine liebe Mond+Sterne

Seit Jahren rate ich und leite dir anhand verschiedener Threads her,

dass Dein Verhalten und Deine Art zu kommunzieren m.A. nach ihre Ursachen im Autismusspektrum hast. Ich hatte mir zum Beispiel auch die Mühe gemacht, Dir aspergerkonform zu antworten.

Egal, was man macht, egal, wie viele Mühe man sich gibt, meist endet es damit, dass Du Leute den mods meldest.

Sieh es mit über 50 endlich ein, dass Deine Einsamkeit nicht von ungefähr kommt. Du kannst nichts dafür und es nicht böse gemeint, aber akzeptiere doch endlich mal, dass man es angehen muss, auch, wenn Du selbst die Notwendigkeit nicht siehst.

Allerdings bin ich der Meinung, dass es so im letzten Jahr besser geworden ist.

m4on)d+stxerne


Ich vermute, was Du willst (im Milch-Beispiel): Mitgefühl und Verständnis für die Betrübnis über die fehlende Milch. verstanden werden. "Emotional verstanden werden in meiner Trauer über die fehlende Milch".

Mitgefühl von anderen zu wollen ist Käse. Das geht nicht, weil ich nicht über andere verfügen kann. Sie entscheiden selbst, was sie mir geben, ob sie Mitgefühl für mich aufbringen, Verständnis oder Trost.

Wenn ich eine Antwort auf eine Frage möchte, kann ich darum bitten, sie mir zu beantworten. Wenn ich Hilfe brauche, kann ich darum bitten. Wenn ich keine Ratschläge möchte, kann ich darum bitten, es zu unterlassen.

Aber wenn ich beispielsweise Trost brauche, käme es mir etwas seltsam vor, darum zu bitten. Denn Trost kann man nur geschenkt bekommen, oder?

m(ond_+stexrne


@ criecharlie

Du schreibst an der Grenze zur Verleumdung, aber darüber bist Du Dir vermutlich nicht bewusst.

Seit Jahren rate ich und leite dir anhand verschiedener Threads her,

dass Dein Verhalten ...

Ja, und ich möchte Deine immergleichen Ratschläge nicht. Du gehst mir damit auf die Nerven. Was ist eigentlich mit Dir los, dass Du das nicht kapierst?

es nicht böse gemeint, aber ...

es ist böse. Kapierst Du das eigentlich nicht?

dass man es angehen muss

Was meinst Du damit?

Merkst Du eigentlich, dass Du hier in eine Diskussion reingeplatzt kommst, ohne im entferntesten vom Thema Kenntnis zu nehmen, und Deine immergleichen Ratschläge postest, obwohl niemand danach gefragt hat, darum gebeten hat?

E^hemaligeer Nu$tzer &(#509x407)


Und wenn dir jemand Trost schenken würde, könntest du ihn dann annehmen?

m_ond+tsterxne


@ Dybdahl

Hypothetische Frage, kann ich Dir nicht beantworten.

Mir ist [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/689367/?p=40#p21979688 mein vorangehender Beitrag an Dich]] wichtig. Mich würde Deine Meinung interessieren, gegebenenfalls auch Deine Antworten auf meine Fragen.

criecharlie hat ja auch gerade wieder so eine tolle Steilvorlage für das Thema gegeben. Fällt Dir auf, wie schwer es mir fällt, mit ihren unerwünschten Ratschlägen umzugehen? Kann man meinem Beitrag entnehmen, wie sehr es mich nervt?

Wie würdest Du mit so jemandem umgehen?

sOtuseffexl


blödeln, albern sind oder sticheln. usw. Es gibt ziemlich viel, was man in einer Diskussion erwarten kann. Nur dass man sich auf das Anliegen des TE einlässt und sich sinnvoll inhaltlich mit einem Thema auseinandersetzt, das kann man kaum erwarten.

Höh? Exakt letzteres tun andauernd alle möglichen Leute.

@ cosmolight

nein, ich habe keine Zweifel.

mEonad+stePrne


Wir haben jetzt einen weiteren Grund herausgefunden, warum ich bisweilen im Forum nicht verstanden werde. Ich stelle Fragen, von denen andere User sich verarscht fühlen, weil sie die Antwort für eine Selbstverständlichkeit halten.

Ich meine solche Fragen jedoch ernst, weil ich bisweilen Möglichkeiten nicht von vornherein ausschließen mag, die andere kategorisch auschließen.

@ Danae87

Wir betreiben gerade wieder Einbahnstraßenkommunikation. Ich rekapituliere deshalb einmal.

Es fing an damit, dass ich mich darauf eingelassen habe, mit Dir über Einbahnstraßenkommunikation zu diskutieren. (Ich hoffe, Dir ist Kommunikationstheorie geläufig genug, um zu wissen, dass der Anfangspunkt von Kommunikation eine subjektive Festlegung ist). Danach lief es über viele Tage gut.

Wir haben uns auf das virtuelle Brötchenbacken geeinigt. Ich möchte gerne drei Brötchen backen. Ich möchte mit dem zweiten beginnen. Es geht beim zweiten Brötchen darum, einen verständlichen Beitrag zu schreiben zum Thema heikle Sätze, durch die sich jemand vor den Kopf gestoßen fühlen könnte.

Du hattest in dem Zusammenhang gefragt

Dir erschließt sich der Grund auch dann nicht wenn du sie nochmal im Zusammenhang liest und dann darauf achtest wer als erstes angefressen reagiert?

Danach hat sich die Diskussion zerfasert, weil ich etwas von einem Beispiel geschrieben hatte. und wir fahren jetzt wieder jeder in unserer eigenen Einbahnstraße. So stellt es sich zumindest von mir aus gesehen dar.

Ich weiß nicht, ob Du bereit bist, Dich gedanklich nochmal an den Punkt zurückzubewegen, an dem unsere Kommunikation sich auseinander bewegt hat.

Ich erlaube mir jedenfalls, nocheinmal auf Deine Frage einzugehen, in der Hoffnung, dass es weitergeht.

Ich habe Deine Frage nämlich nicht so ganz verstanden. Was meinst Du mit "der Grund"? Welchen Grund wofür?

Von mir aus ist dieses alberne Spielchen, ich errate Deine Antwort, nicht nötig (es macht die Diskussion nur unnötig kompliziert).

@ LovHus

Ich finde es wirklich beeindruckend, wie sehr sich Menschen weigern, geschriebene Worte zur Kenntnis zu nehmen.

Das erinnert mich ein bisschen an die rote Ampel. Ich hatte nämlich eine neue Diskussion zum Thema "virtuelles Brötchenbacken" gestartet, weil ich es satt hatte, dass hier immer wieder von vorne angefangen wird.

Aber obwohl das Thema jetzt dick drüber stand, hat es niemand zur Kenntnis genommen.

m1o4nd+?ste&rne


@ stueffel

blödeln, albern sind oder sticheln. usw. Es gibt ziemlich viel, was man in einer Diskussion erwarten kann. Nur dass man sich auf das Anliegen des TE einlässt und sich sinnvoll inhaltlich mit einem Thema auseinandersetzt, das kann man kaum erwarten.

Höh? Exakt letzteres tun andauernd alle möglichen Leute.

Ja, natürlich. Das war Sarkasmus!

Ich hatte darauf in dem Beitrag auch hingewisen. Warum hast Du diesen Hinweis beim Zitieren weggelassen?

LDiian0-Jill


Alle antreten zum morgendlichen abwatschen ;-) , und dann frisch und fröhlich weiter ans möglichst konstruktive, hilfreiche Werk.

LOiang-Jil%l


...das erinnert mich an einen Kollegen, der jahrelang beim Bund war und, als er Karriere machen wollte, bitter erfahren musste, dass diese Art mit Menschen umzugehen, die nicht seine Untergebenen sind, nicht funktioniert.

cHriec'harlxie


Ja, und ich möchte Deine immergleichen Ratschläge nicht. Du gehst mir damit auf die Nerven.

Dann frag' halt nicht immer nach. :-/

Nur, weil ich der Meinung bin, aufgrund unzähliger Beispiele (hier auch wieder), dass Du da mal nachsehen lassen solltest, ist das doch keine Verleumdung.

Und auch das Autismusspektrum selbst ist nichts Schlimmes und keiner kann was dafür. Es ist eine Varietät, die einschränkt, deswegen gehört es behandelt, wie, als wenn man sich den Fuß gebrochen hätte oder unter Diabetis leidet - man kann lernen, damit zu leben.

Es wäre halt auch nicht schlecht, wenn Du mal ansatzweise, nur ein bisschen, erzählen würdest, was genau bei Dir schon gemacht worden ist, was so im Raum stand oder einfach mal konkrete Beispiele nennen,

wo Du im Alltag stolperst.

Aber Du bist nun schon so lange hier aktiv und da kommt NICHTS, absolut nichts von Deiner Seite,

was man nehmen könnte, um Deine Frage in eine für Dich positiv-konstruktive Richtung zu beantworten.

c[riech:arlie


...und ich bin nicht der erste hier im thread, der das für Dich böse Wort benutzt. Von wegen Steilvorlage.

LOiclht:AmHo/rizonxt


@ mond+sterne

Ich habe noch keine Antwort erhalten auf meine Frage:

Was, statt Tipps, willst Du denn?

e|staj1


Cosmolight

Für mond+sterne ist das hier sein intellektueller funfactor, das ist doch wohl ganz offensichtlich !

Aber mittlerweile wird's echt albern und dümpelt stark an die Schmerzgrenze zur Unverträglichkeit !

Das bringt es auf den Punkt bis auf das Wort "intellektuell", das kannste streichen. Es geht um Provokation, dann wird wieder etwas zurück gerudert, damit nicht gleich alle verschwinden, dann wird verdreht. Auf ernsthafte Hilfsangebote wird garnicht reagiert, stattdesen wird über Milch im Kühlschrank ,rote Ampeln und anderen Müll philosophiert. Ich glaube der Titel dieses Fadens ist einfach falsch gewählt. An alle die sich hier ernsthaft noch bemühen herauszufinden warum er nicht verstanden wird, lasst es, mond und sterne will es nicht wissen. Und einige merken garnicht das er Euch nur verarscht.

Nehm ich Dir nicht übel, aber das liegt immer im Auge des jeweiligen Betrachters / Lesers !

:)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH