» »

Keiner versteht mich

S-. walMlisxii


Weil Veränderungen gegenüber anderen schwer durchzusetzen sind

das stimmt leider, und das Umfeld zu ändern funktioniert dann manchmal, oft aber auch nicht. Es scheint dann oft anfangs gut zu funktionieren aber auf Dauer schleichen sich die alten Strukturen entweder wieder ein oder sie bzw ihre Problematiken entstehen überhaupt erst mit einer gewissen Beziehungstiefe. Als Fluchtmensch der das natürlich von sich selbst kennt hab ich das auch schon sehr sehr oft in anderen wiedererkannt.

Solche Neuanfänge bieten ein kleine Chance, sie machen ein paar Sachen ein kleines bißchen einfacher und sie gewähren u.U. auch eine kleine Pause, das war's und dessen ist man sich am besten auch bewusst - sich voller Hoffnung auf sowas zu verlassen ist dagegen meist der Versuch sich bestimmten Dingen eben nicht stellen zu müssen. (falls du sowas nochmal versuchen möchtest, ansonsten ist's nicht weiter wichtig)

Es ist eher daran gescheitert, [...] dass ich zu ungeduldig und zu bedürftig war, um Freundschaften die Zeit zu geben, die sie brauchen, um zu wachsen.

Gute Erkenntnis! Das mit der Bedürftigkeit ist natürlich eine schwierige Sache aber das mit der Geduld, hm... ist zwar teilweise vermutlich schon auch Charaktersache, aber davon abgesehn und egal um welche Geduldsarten es geht: Sie allein nur aufbringen zu wollen ist gewissermaßen schon der Schlüssel um sie zu erlangen, ... so mehr oder weniger :-)

Das mit dem Alter: ich kenn Leute in deinem Alter und älter die können das super, das hilft dir natürlich nicht, aber "zu alt" hilft dir auch nur dabei derartiges aufzugeben, das (aufgeben) kann man allerdings auch einfach so, da braucht es keine Ausrede/Rechtfertigung dafür. Selbst wenn du sagt, "ist keine Ausrede, es stimmt: ich bin zu alt dafür"* dann ist das missverständlich bis fast hin zur Falschheit. Erklärung: es könnte (nur dann) eine wahre Aussage sein wenn es heißt "ich bin/wurde zu alt dafür" im Sinne von: "meine diesbezüglichen Fähigkeiten haben mit dem Alter abgenommen"*, einfach so, ohne solche Genauigkeit, hieße es bzw ist allzuleicht so zu verstehen: "Alle Menschen können das im Alter schlecht" und das ist natürlich falsch ... Also weil's hier ja um Kommunikation geht und auch zur eventuellen Verständlichkeit warum dir bzgl Altersbegründung in einem anderem Faden mal Gegenwind entgegen kam, und warum er da auch praktisch automatisch und unausweichlich kommen muss.

* = was auch mangelnde Übung sein kann, und das ist natürlich immer ein Grund etwas auch weiterhin nicht zu üben, ob's ein guter ausreichender Grund ist muss jeder selber wissen (und das mein ich wirklich so).


Ein Gedanke der mir letztens mal kam bzgl Offenheit und manche bestimmte Dinge hierrein zu schreiben (bzw es nicht zu tun) plus die Tatsache des Selbst-nicht-völlig-verstehens und woran ich auch jetzt wieder denken muss, wegen "Worte auf die Goldwaage legen" und so: Wahrscheinlich gibt's ja mehrere Gründe für dich dich da zurückzuhalten, aber vielleicht ist das und verwandschaftliche Gründe Teil davon?

Wenn du dich im Versuch öffnest und Gedanken preisgibst (deren Preisgabe dir vielleicht noch den Eindruck von Verletztlichkeit hinterlässt) die vielleicht gar (noch) nicht so feststehend sind, hast du die Sorge du könntest auseinander genommen/zerpflückt werden? "Hier und da hast du aber widersprüchlich dies und das geschrieben, ätschibätsch" und so?^^ So ganz unbegründet wär die Sorge ja nicht, sowas könnte vorkommen, aber es wär ja auch nicht weltuntergangsmäßig und der Wind aus solchen Segeln ist doch schnell genommen.

m,ond+sFte8rne


@ S. wallisii

Ich habe den Eindruck, du hast schon vom Ansatz her nicht verstanden, worum es mir geht. nämlich darum, meine Beiträge zu verstehen (und nicht, sie zu kommentieren).

Davon abgesehen, habe ich den Eindruck, Du hast den Beitrag, aus dem Du zitiert hast, nicht wirklich verstanden. Aber mach Dir nichts draus, das bin ich gewöhnt. es ärgert mich trotzdem

Lqov\Hus


mond+sterne

Aber nicht von Dir. Vielleicht eher von "mich"?

:)^ :-D . Nicht, dass ich dir die Frage beantworten kann, aber die Frage ist großartig. Vieles, was nach Außensteuerung aussieht, ist eigentlich selbst-inszeniert. Sogar umgekehrt stimmt es: Vieles, was nach ureigener Entscheidung aussieht, ist manipuliert.

mpond+sTtlexrne


Ich habe diese Diskussion gestartet. Keiner versteht mich.

Ich halte das für einen kindlichen Satz. Wenn ich Euch darum bitte, mir dabei zu helfen herauszufinden, was er bedeutet, sehe ich Euch in der Rolle von Erwachsenen, die die Aufgabe haben, einem Kind die Bedeutung dieses Satzes zu entlocken.

Das hat nach inzwischen anderthalb Jahren nicht geklappt. Ich werde deshalb versuchen, aus meiner kindlichen Perspektive herauszukommen, und mir die Frage selbst zu beantworten: "Keiner versteht mich", was bedeutet das?

L,ian-qJilxl


Das bedeutet, dass du in Wirklichkeit gar nicht verstanden werden willst. So ein Faden, in dem keiner so richtig vorankommt, ist doch auch für dich ganz unterhaltsam und ein netter Zeitvertreib. Vermutlich amüsierst du dich ganz gut über die wohlmeinenden Mitschreiber hier, die es ja durchaus gibt. Auch wenn sie dann jedes Mal eiskalt aus dem Hinterhalt eins aufs Maul bekommen von dir. Damit das Fadenthema "Keier versteht mich" nicht an Spannung und verliert.

L=ovxHus


Das bedeutet, dass du in Wirklichkeit gar nicht verstanden werden willst.

Ob er das will oder nicht steht hier - jedenfalls nach meinem inzwischen erreichten Verständnis - nicht zur Diskussion.

Es geht darum, dass mond+sterne verstehen möchte, was es für ihn bedeutet, wenn er schreibt: "Keiner versteht mich." Und er möchte das selbst herausfinden und sich nicht von anderen sagen lassen. Und dabei sucht er Hilfe.

Der letzte, wie ich finde ganz kreative Versuch war, es mit einem Versteckspiel zu versuchen. Meine aktuelle Suchecke ist, ob dieser Satz von innen oder von außen kommt. Jedenfalls hat mich mond+sternes Antwort auf meine Ich-Mich-Unterscheidung in diese Suchecke geführt: Es gibt ein Innen, das sich wie von außen kommend anfühlt; es gibt ein außen, das sich wie von innen kommend anfühlt. Klang, als wäre da was zu finden. Jetzt warte ich auf die nächste heiß-kalt-Ansage. Aber da kam dann die kindlich-erwachsen-Unterscheidung. Also lasse ich sacken, wie das zusammenhängt.

S"tu=hlbvexin


Es geht darum, dass mond+sterne verstehen möchte, was es für ihn bedeutet, wenn er schreibt: "Keiner versteht mich." Und er möchte das selbst herausfinden ...

Da hat er aber eine eigenwillige Herangehensweise gewählt, wenn er erst etwas schreibt und danach anderthalb Jahre herumrätselt / -rätseln lässt, was er damit wohl gemeint haben könnte. ;-D

Normalerweise macht man es umgekehrt.

.... und sich nicht von anderen sagen lassen.

Dann lies nochmal den Eröffnungsbeitrag.

m;ond+,sterxnxe


Ihr schreibt Beiträge an "Mich".

Aber ich verstehe "Mich" nicht, und deswegen verstehe ich Euch nicht.

Es ist so eine Dreieckskommunikation, wo zwischen Mir und Euch noch etwas Drittes steht.

(Ich weiß nicht, ob das jetzt irgendjemand außer LovHus versteht. Aber ich hoffe, zumindest Du verstehst es. Zwischen Dir und mir steht irgendwie dieses verfluchte "mich", das ich nicht verstehe.)

Es ging mir auch schon in therapeutischen Situationen so, dass ich das Gefühl hatte, es ist so als wäre noch jemand Drittes im Raum. Es entscheidet, was läuft.

Allerdings mochten die Therapeuten mir das weder bestätigen noch nachvollziehen.


Es geht darum, dass mond+sterne verstehen möchte, was es für ihn bedeutet, wenn er schreibt: "Keiner versteht mich." Und er möchte das selbst herausfinden und sich nicht von anderen sagen lassen. Und dabei sucht er Hilfe.

Genau.

Der letzte, wie ich finde ganz kreative Versuch war, es mit einem Versteckspiel zu versuchen. Meine aktuelle Suchecke ist, ob dieser Satz von innen oder von außen kommt. Jedenfalls hat mich mond+sternes Antwort auf meine Ich-Mich-Unterscheidung in diese Suchecke geführt: Es gibt ein Innen, das sich wie von außen kommend anfühlt; es gibt ein außen, das sich wie von innen kommend anfühlt. Klang, als wäre da was zu finden.

Also, ich würde sagen, dieser Satz kommt klar von innen. Es ist Ausdruck eines Bauchgefühls. "Ich verstehe mich nicht", könnte also beispielsweise bedeuten: Ich verstehe mein eigenes Gefühlsleben nicht, weil es im Grunde genommen nicht meins ist. Es hat sich im Laufe meines Lebens so entwickelt, dass es nicht mehr zu mir passt. Aber auch wenn es nicht zu mir passt, ist es nunmal mein Gefühlsleben. Also klar in mir drin.

Jetzt warte ich auf die nächste heiß-kalt-Ansage. Aber da kam dann die kindlich-erwachsen-Unterscheidung. Also lasse ich sacken, wie das zusammenhängt.

Es gibt da keinen Zusammenhang. Zumindest keinen für mich erkennbaren.

Ich versuche ab jetzt eine andere innere Haltung einzunehmen. Ihr kommuniziert nicht mehr mit dem Kind, dass sich unter dem Küchentisch versteckt hat. Sondern ihr kommuniziert mit einem Erwachsenen, der ein Problem mit seinem Gefühlsleben hat.

@ Stuhlbein

Dann lies nochmal den Eröffnungsbeitrag.

Ich habe im Eröffnungsbeitrag Fragen gestellt, die ich nur selbst beantworten kann (denn wie etwas gemeint ist, legt zumindest nach meinem Dafürhalten der Sprecher fest).

Also, LovHus hat mich da schon ganz richtig verstanden, auch wenn ich es nicht ausdrücklich geschrieben hatte.

Und bitte frag mich nicht, wie ihr mir dabei helfen könnt. Ich an Deiner Stelle hätte mich nämlich vermutlich nicht auf diesen Blödsinn eingelassen.

]:D

S tuhllUbe.ixn


Ich habe im Eröffnungsbeitrag Fragen gestellt, die ich nur selbst beantworten kann (denn wie etwas gemeint ist, legt zumindest nach meinem Dafürhalten der Sprecher fest).

Das ist falsch. Du hast die Fragen in einem Forum direkt an deine Leser gestellt. Bsp.:

Was genau versteht ihr nicht? Warum habt ihr nicht nachgefragt?

Aber gut, von mir aus hast du deine Meinung geändert.

Ich an Deiner Stelle hätte mich nämlich vermutlich nicht auf diesen Blödsinn eingelassen.

Mache ich auch nicht. Ich schaue ab und zu hier rein, weil ich neugierig bin, warum die anderen sich immer noch auf den Blödsinn einlassen. ;-D

ERhem5aligeRr BNutzer (#5x80102)


Ich liege gerade lachend unterm Tisch! Das ist hier mit Abstand der größte Bullshit, den ich seit langem konsumieren durfte! ;-D ;-D ]:D

SA. w_alHlisii


Aber mach Dir nichts draus, das bin ich gewöhnt. es ärgert mich trotzdem

Opferhaltung und stellvertretender Ärger, ... hilft dir das etwa nicht? :-D

Ich habe den Eindruck, du hast schon vom Ansatz her nicht verstanden, worum es mir geht. nämlich darum, meine Beiträge zu verstehen (und nicht, sie zu kommentieren)

Das verstehe ich schon, es ist meiner Meinung nach nur nicht sinnvoll dir deine Verantwortung abzunehmen und dich vielleicht noch von dir selbst abzulenken.

Ich werde deshalb versuchen, aus meiner kindlichen Perspektive herauszukommen, und mir die Frage selbst zu beantworten: "Keiner versteht mich", was bedeutet das?

Gute Entscheidung :)D

K~leixo


mond+sterne

Neue Formulierung des Themas?

Das hat nach inzwischen anderthalb Jahren nicht geklappt. Ich werde deshalb versuchen, aus meiner kindlichen Perspektive herauszukommen, und mir die Frage selbst zu beantworten: "Keiner versteht mich", was bedeutet das?

Ich gehe davon aus, dass es um die Bedeutung für Dich geht. In welcher Beziehung ist das gemeint: Keiner versteht mich", was bedeutet das?

Ihr schreibt Beiträge an "Mich".

Aber ich verstehe "Mich" nicht, und deswegen verstehe ich Euch nicht.

Es ist so eine Dreieckskommunikation, wo zwischen Mir und Euch noch etwas Drittes steht.

Spielt für mich nicht wirklich eine Rolle, ob es für Dich ein ich und mich gibt. Unter deinen Beiträgen steht immer mond+sterne.

Es ging mir auch schon in therapeutischen Situationen so, dass ich das Gefühl hatte, es ist so als wäre noch jemand Drittes im Raum. Es entscheidet, was läuft.

Allerdings mochten die Therapeuten mir das weder bestätigen noch nachvollziehen.

Wieso haben die Therapeuten Dir das nicht bestätigt?

Warum haben sie es nicht nachvollzogen?

Sondern ihr kommuniziert mit einem Erwachsenen, der ein Problem mit seinem Gefühlsleben hat

Hat dieser Erwachsene nun aus der Erwachsenen-Perspektive den Faden durchgelesen?

L3ovHuxs


mond+sterne

Aber ich hoffe, zumindest Du verstehst es. Zwischen Dir und mir steht irgendwie dieses verfluchte "mich", das ich nicht verstehe.

Nun, ich habe es aufgebracht und ich merke, dass du etwas damit anfangen kannst. Da hat das Versteckspiel ja schon mal was gebracht. Viele kluge Menschen haben über dieses "mich" nachgedacht und geforscht. Verstanden hat es noch niemand. Aber ich bilde mir ein, inzwischen ein recht facettenreiches Bild gewonnen zu haben.

dieser Satz kommt klar von innen. Es ist Ausdruck eines Bauchgefühls.

Wunderbar. Das ist Kommunikation zwischen "ich" und "mich". Das Ich denkt in Sprache, Worten und ist bewusst. Das Mich denkt in ganzheitlichen Zusammenhängen, das geht zu schnell und ist zu komplex, als dass man dem bewusst folgen könnte. Aber es kommuniziert seine Ergebnisse in Körpergefühlen, z.B. deinem Bauchgefühl.

Schau mal, ob du zwei Körpergefühle in dieser Angelegenheit unterscheiden kannst: Einmal das Bauchgefühl, von dem du schriebst, dessen sprachlicher Ausdruck der Satz: "Niemand versteht mich" ist. Und dann müsste es ein zweites, anderes Körpergefühl geben, dass zu diesem Satz bestätigend nickt, sozusagen. Dass dir zurückmeldet, dass dieser Satz ein präziser Ausdruck dafür ist, was das erste Bauchgefühl mitteilt. Die Ich-Mich-Kommunikation wäre demnach:

Mich: Bauchgefühl

Ich: "Niemand versteht mich"

Mich: Bestätigendes, anderes Körpergefühl

Passt das so?

m_onOd+sxterne


Ich kann aus dem Fenster sehen und die Sonne scheint. Ich sitze in meiner warmen Wohnung, ich bin satt und ich könnte eigentlich zufrieden sein.

Ich bin es aber nicht. Ich fühle mich Scheiße und ich frage mich, warum?

Ich kann mir diese Frage nicht beantworten, oder höchstens so halb. Ihr könnt mir diese Frage erst recht nicht beantworten, weil ihr nunmal nicht in mich hineinsehen könnt.

Vielleicht könnt ihr mir helfen, indem ihr etwas dazu schreibt, wann es Euch schon ähnlich gegangen ist, und inwieweit ihr Euch in solchen Situationen selbst versteht.

K=leixo


mond+sterne

Ich kann mir diese Frage nicht beantworten, oder höchstens so halb. Ihr könnt mir diese Frage erst recht nicht beantworten, weil ihr nunmal nicht in mich hineinsehen könnt.

Was haben Dir Deine Therapeuten zu diesem Thema gesagt oder andere? Hast Du rein vom Wissen her etwas abgespeichert, das eine Erklärung liefert oder auch mehrere Erklärungen?

Vielleicht könnt ihr mir helfen, indem ihr etwas dazu schreibt, wann es Euch schon ähnlich gegangen ist, und inwieweit ihr Euch in solchen Situationen selbst versteht.

Um was damit zu machen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH