» »

Keiner versteht mich

mjonEd+stexrne


Weil die Diskussion nicht so verlaufen ist, wie sie verlaufen wäre, wenn der Eingangsbeitrag so verstanden worden wäre, wie ich ihn gemeint hatte.

SGhojo


Welchen Verlauf hattest Du denn erhofft oder erwartet?

S<tuhljbeixn


Weil die Diskussion nicht so verlaufen ist, wie sie verlaufen wäre, wenn der Eingangsbeitrag so verstanden worden wäre, wie ich ihn gemeint hatte.

Dann schreib ihn doch mal neu.

m8onRdo+steDrne


Welchen Verlauf hattest Du denn erhofft oder erwartet?

Erhofft hatte ich mir eigentlich nichts - soweit ich mich erinnere. Erwartet hatte ich, dass nach ein paar "Hä, was soll das?"-Nachfragen der Faden auf Seite zwei versandet, obwohl ich mir die größte Mühe gegeben hätte, derartige Nachfragen zu beantworten.

Zu meiner großen Überraschung ist der Faden also nicht so gelaufen, wie ich es erwartet hätte.

Aber, um auf den eigentlichen Sinngehalt Deiner Frage zu kommen, ich hatte mir vorgestellt, dass einige User konkrete Beispiele bringen, um zu klären, was sie an meinen Beiträgen nicht verstehen. (Das waren meine Vorstellungen im Bezug auf das Verstehen von Beiträgen).

Im Bezug auf das Verstehen der Überschrift hatte ich keine konkreten Vorstellungen. Wenn sich jedoch jemand gegen meine ursprünglichen Erwartungen darauf eingelassen hätte, mir bei der Beantwortung dieser Frage zu helfen, hätte ich heute, nach anderthalb Jahren, sicherlich eine Antwort. So stelle ich es mir zumindest vor.

Wie ich dahin kommen könnte, mich selbst zu verstehen, davon hatte ich nicht nur keine konkreten Vorstellungen, sondern es erschien mir auch ziemlich illusorisch, in dieser Frage in einem Internetforum auch nur einen Millimeter weiterzukommen. Dennoch habe ich sie mit aufgenommen, weil sie mir persönlich am wichtigsten ist. (Also, da schwang wohl doch die Hoffnung auf ein kleines Wunder mit.)

LovHus hat mit seinen Ich-Mich-Dialogen tatsächlich einen Ansatz gefunden, der es mir denkbar erscheinen lässt, mich im Rahmen dieser Diskussion zumindest etwas besser zu verstehen. Aber da ich von ihm keine Rückmeldung bekommen habe, der ich entnehmen könnte, dass er mich verstanden hat, kommt es mir wie Zufall vor, dass wir auf dieses Thema gekommen sind.

@ LovHus

Also, nachgefragt, meinst Du, Du hast mich verstanden oder sind wir eher zufällig auf das Thema gekommen, das mir helfen könnte, mich zu verstehen?

@ Stuhlbein

Dann schreib ihn doch mal neu.

Den Plan, eine neue Diskussion zu starten mit einem verständlichen Eingangsbeitrag, habe ich schon lange im Hinterkopf. Damit ich diese Diskussion endlich beenden kann.

Swhoxjo


Den Plan, eine neue Diskussion zu starten mit einem verständlichen Eingangsbeitrag, habe ich schon lange im Hinterkopf. Damit ich diese Diskussion endlich beenden kann.

Solange Du nicht verstehst, weshalb es hier so läuft, wie es läuft, und einfach nur "neu anfängst", gibt es fast nur zwei Möglichkeiten: Es versandet, weil keiner mehr Bock drauf hat, oder es verläuft ähnlich frustrierend für Dich wie dieser Faden hier. Wenn Du Dich nicht innerlich bewegst, wirst Du auch nichts Neues finden.

SAhxojo


Aber, um auf den eigentlichen Sinngehalt Deiner Frage zu kommen, ich hatte mir vorgestellt, dass einige User konkrete Beispiele bringen, um zu klären, was sie an meinen Beiträgen nicht verstehen. (Das waren meine Vorstellungen im Bezug auf das Verstehen von Beiträgen).

Dazu wurde schon sehr viel geschrieben. Ich glaube nur, es gefällt Dir nicht.

K~leixo


mond+sterne

Ich ahne ein kommunikatives Missverständnis.

Nur, weil Du mit Deinem Koffer da stehst, heißt es nicht, dass Dir jeder, der prinzipiell hilfsbereit ist, sofort anbietet, Dir zu helfen oder es tut, wenn Du fragst. Drei Meter weiter von Dir steht vielleicht jemand, dem die Person, die Dir gerade nicht geholfen hat, helfen wird, einer weiteren Person wieder nicht. Das Missverständnis hier wäre, wenn Du daraus folgern würdest, dass man Dir deswegen nicht hilft den Koffer zu tragen, weil man Dich nicht verstanden hat.

Diese Frage hat mir bis vor kurzem noch niemand beantwortet.

Die Frage wurde Dir immer beantwortet.

Der Grund ist anscheinend, dass es durchaus hilfsbereite Menschen gibt, die nicht nur hilfsbereit sind, sondern auch versuchen, mir zu helfen. Ich merke nur nichts davon, weil ich andere Vorstellungen von Hilfe habe.

Du hast geschrieben, warum das der Fall ist: Wenn ich frage, warum mir niemand beim tragen hilft, bekomme ich Erklärungen, warum es nicht möglich ist, mir beim tragen zu helfen.

Für mich hört es sich so an, als hättest Du es erst jetzt nachvollzogen, aber noch immer nicht verstanden, dass jemand, der grundsätzlich in der Lage wäre jemandem zu helfen, es nicht auch unbedingt tut.

Wie ich dahin kommen könnte, mich selbst zu verstehen, davon hatte ich nicht nur keine konkreten Vorstellungen, sondern es erschien mir auch ziemlich illusorisch, in dieser Frage in einem Internetforum auch nur einen Millimeter weiterzukommen.

Du stehst mit Deinem Koffer, willst dass Dir andere helfen Dir zu sagen, was im Koffer ist, ohne ihn aufzumachen.

L<aRuc ola


Vorstellbar ist z.B.: Du stehst an einer Straße und möchtest wissen wie spät es ist. Du könntest einfach jemanden fragen "wie spät ist es?", aber das tust Du nicht. Stattdessen fängst Du eine Diskussion darüber an, ob und wie welche Arten des Fragens nach der Uhrzeit eventuell zum gewünschten Ergebnis führen könnten, und auch darüber, warum Du eigentlich wissen möchtest, wie spät es ist. Aber das, was so naheliegend wäre, wird immer und immer wieder von Dir vermieden.

S&hoxjo


Du stehst mit Deinem Koffer, willst dass Dir andere helfen Dir zu sagen, was im Koffer ist, ohne ihn aufzumachen.

Verdammt gutes Bild.

mpond+s!terxne


Ja, genau, so kann man es sehen.

@ LaRucola

Aber das, was so naheliegend wäre, wird immer und immer wieder von Dir vermieden.

Für Dich ist es naheliegend. Für mich nicht. Ich weiß nicht, was Du meinst.

@ LovHus

Im Moment habe ich ja einen offiziellen Sparringauftrag von dir in Sachen Ich-Mich-Dialog :-D .

Ja, Dein Sparringpartner ist gerade mal wieder ein bisschen müde. Aber ich ziehe mich mal an den Haaren aus dem Sumpf und schreibe ein bisschen was.

Also, Kleio/Shojo sehen den Auftrag zu sagen, was im Koffer ist, ohne ihn aufzumachen. Das passt ganz gut zu den Ich-Mich-Dialogen. Da ich mich nicht verstehe, weiß ich tatsächlich nicht, was in dem Koffer drin ist. (Koffer=Mich)

Mal sehen, ob das zu dem passt, was Du auch schon geschrieben hast.

Beispiel "Bitte helft mir, mich zu zu verstehen" (letzte Seite oben): Koffer = Mich; tragen = verstehen -> helfen = z.B. (mein Beitrag:) Kontakt zwischen dir und deinem Mich herstellen.

Ja, genau das ist es.

Bitte helft mir, meinen Koffer zu tragen ->

Bitte helft mir, mich zu verstehen.

D.h. helfen = helfen, Koffer = Mich, tragen = verstehen.

Du hast jetzt eine Möglichkeit gefunden, mir zu helfen. Nämlich durch Herstellung/Verbesserung des Ich-Mich-Kontakts. Mal sehen, ob wir da noch weiterkommen.

H_ype^rion


Ein Beitrag wurde gelöscht

LwovHxus


mond+sterne

Also, nachgefragt, meinst Du, Du hast mich verstanden oder sind wir eher zufällig auf das Thema gekommen, das mir helfen könnte, mich zu verstehen?

Ja, ich meine, dass ich Dich verstehe. Und von daher bin ich auch auf das Thema gekommen, also nicht zufällig.

Du hast jetzt eine Möglichkeit gefunden, mir zu helfen. Nämlich durch Herstellung/Verbesserung des Ich-Mich-Kontakts. Mal sehen, ob wir da noch weiterkommen.

Diese Einschätzung von Dir bestätigt mir, dass ich verstanden habe, worum es Dir geht. Ja, schauen wir mal, wie wir da weiterkommen.

Über Ostern habe ich Familie im Haus und die nächste Woche bin ich unterwegs. Du kannst Dich ja in der Zeit noch mit dem Setzkasten beschäftigen ;-) .

L0aRuc@olxa


Für Dich ist es naheliegend. Für mich nicht. Ich weiß nicht, was Du meinst.

Hm. Du willst die Uhrzeit wissen. Jemand mit einer Uhr kommt Dir entgegen oder steht neben Dir etc. Daher ist es naheliegend, diesen dann nach der Uhrzeit zu fragen.

LGicht[AmH/orWizonxt


Wobei die Uhrzeit hier aber etwas Externes ist. Während mond+sterne etwas Internes über sich selbst herausfinden will. Da finde ich das Beispiel mit dem Koffer, von dem er nicht weiß, was drin ist, treffender.

Man könnte sich vorstellen, der Koffer hätte ein Zahlenschloss, dessen Code er nicht weiß - und er braucht nun Hilfe beim Knacken des Codes, um den Koffer öffnen zu können.

LvaRvuco,lxa


Der Code wäre aber allgemein geheim. Das Beispiel mit dem Koffer würde eher Sinn machen, wenn jeder andere weiss, wie man ihn öffnet, nur m+s selber nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH