» »

Keiner versteht mich

L)ozvH4us


mond+sterne

Mit Respekt meine ich in diesem Zusammenhang, einfach nur in Ruhe gelassen zu werden.

Wie unterscheidest du dann zwischen Respekt und achselzuckender Gleichgültigkeit?

Bevor ich hierzu weiteres schreibe, möchte ich nachfragen, welche verschiedenen Ebenen du meinst. Ich stehe da gerade auf dem Schlauch. Kannst du sie benennen?

m-ond.+stxerne


Für mein Gefühl hat es nichts mit auf dem Schlauch stehen zu tun. Ich kann diese Ebenen nicht benennen, und ich vermute, sie lassen sich auch nicht so leicht benennen.

Anstatt die Ebenen zu benennen, erscheint es mir wichtiger, auf eine gemeinsame Ebene zu kommen.

L}ovHxus


Na gut. Was charakterisiert dann eine gemeinsame Ebene? Woran würdest du merken, dass zwei, die sich schreiben auf einer gemeinsamen Ebene sind? Oder ist das ein Synonym für "wir verstehen uns"? Oder "wir gehen von gleichen Voraussetzungen aus"?

Der eine fühlt sich ignoriert, du respektiert, wenn man einfach nur in Ruhe gelassen wird. Das sind natürlich sehr unterschiedliche Erlebnisvoraussetzungen, mit denen man nicht gut zusammen kommt.

mgond+stGe>rne


Oder ist das ein Synonym für "wir verstehen uns"?

Ja genau, man könnte auch sagen, wir verstehen uns, bzw. wir verstehen uns nicht, wir reden miteinander bzw. wir reden aneinander vorbei, ...

mDon6d+s4ternxe


Der eine fühlt sich ignoriert, du respektiert, wenn man einfach nur in Ruhe gelassen wird. Das sind natürlich sehr unterschiedliche Erlebnisvoraussetzungen, mit denen man nicht gut zusammen kommt.

Das "in Ruhe gelassen werden" trifft es noch nicht so ganz. Ich möchte ja durchaus mit jemandem reden. Aber ich mag es nicht haben, wenn man auf mich einredet.

Also, miteinander reden und dabei in Ruhe gelassen werden. Kannst Du damit ansatzweise etwas anfangen? Was könnte das bedeuten?

a$u]g233


TE, mit

Aber ich mag es nicht haben, wenn man auf mich einredet.

bist du wirklich nicht allein!!! Aus unserem großen Bekanntenkreis gelingt dies konsequent weniger als ein Viertel. Die meisten Mitmenschen versuchen mehr oder weniger eindringlich ihre Botschaft rüber zu bringen. Dann gibt es noch jene, die auf ein Stichwort einfach "losdettern" (sagen die Sachsen) und sich überhaupt nicht darum kümmern wie es dem Gegenüber damit geht. Fazit: um die Detterer mache ich einen großen Bogen, die anderen nehme ich mehr oder weniger in kauf, die nicht zudringlichen liebe ich.

mBond+ksternte


:)_

LfovxHus


"Auf mich einreden" kann schon nervig sein, aber ich habe das nie als Respektlosigkeit empfunden. Klar, der andere will seine Botschaft loswerden, aber nicht an mich, weil man es mit mir machen kann, sondern, um mir etwas Gutes zu tun (aus seiner Sicht). Meine Zwickmühle ist dann eher, dass ich es respektlos finden würde, wenn ich einfach sage: "Interessiert mich nicht" und ihn stehen lasse (deshalb der große Bogen).

LpovHuxs


Also, miteinander reden und dabei in Ruhe gelassen werden.

Small Talk ist mir auf die Dauer zu wenig. Glaube auch nicht, dass du das gemeint hast.

Wenn das Gespräch in die Tiefe geht, ist aber "in Ruhe gelassen werden" nicht mehr treffend.

Vielleicht so: Ich möchte auch dann noch als Ich wahrgenommen werden, wenn ich selber gerade keine Ahnung habe, wo ich stehe. Wenn ich vom anderen auf der Basis seines Welt- und Menschenbildes überlackiert werde (oder schlimmer, eins übergebraten kriege), dann bin ich nicht mehr Ich sondern ein Typ aus seinem Weltbild. Das will ich nicht sein. Es ist dann mühsam zu diskutieren, dass ich in das für mich vorgesehene Weltbild nicht passe.

Kann mir vorstellen, dass es dir so ähnlich geht.

m#ond+stxerne


Ja, genau. Das ist mir in meiner anderen Diskussion passiert, die geschlossen wurde.

Saavlxdo


Das verstehe ich jetzt nicht, mond+sterne. Du gehst doch selber so vo ":/ r.

mbon;d+sfterxne


Ich würde sagen, es sind Missverständnisse. Da geht niemand "so vor".

mJoCn.d+st2erne


@ katiafox

katiafox, [[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/689367/22442683/ 19.07.16]]

Das ist mein letzter Beitrag an dich, danach - versprochen - wirst du von meiner Seite nichts mehr an dich gerichtet hören. [...]

Ich habe grundsätzlich nichts dagegen, mit Dir zu diskutieren. Aber da Du mich jetzt wiederholt blöde von der Seite angemacht hast, erlaube ich mir, Dich an Dein Versprechen zu erinnern.

k&atbiafxox


Geht klar, Chef!

CcinnYamonx4


Also, miteinander reden und dabei in Ruhe gelassen werden.

Du meinst also, dass man die Meinung des anderen anhört und auch die eigene Meinung Gehör findet, und beide gleichberechtigt nebeneinander stehen gelassen werden? Du mit deiner Meinung, der andere mit seiner Meinung, es gibt zwar einen Austausch, aber kein Wunsch nach Mission?

Das ist tatsächlich ein schöner Gedanke und ich bin immer froh, wenn mir sowas begegnet. Aber Menschen (mich eingeschlossen) sind fehlbar und so gelingt es nicht immer. Aber es zu versuchen ist super und manchmal klappt es ja auch :)z !

Meist klappt es nicht, wenn einen ein Thema emotional stark mitnimmt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH