» »

Ich will in die Usa, aber wie überwinde ich meine Flugangst?

S*mil(li2 hat die Diskussion gestartet


Hallo! *:)

Ich muss jetzt doch einen Faden eröffnen, weil mich meine bescheuerte Flugangst einfach wurmt! %-| >:(

Ich mach' es ganz kurz:

Wer hat es trotz Flugangst in die USA geschafft? Und vor allem: Wie? ;-D

Antworten
s~i@nghxa


[[http://www.flugangst.de/]]

SJmilslxi2


Leider finanziell nicht drin.

Und ich weiß in etwa, was dort besprochen wird und ich habe keine Angst vor den Geräuschen oder dem Kontrollverlust, vorm Wackeln und Schaukeln. Meine Ängste liegen da in einem anderen Bereich.

Ich glaube, man lernt auch Entspannungsübungen. Ich mache seit einiger Zeit autogenes Training und setze ein bisschen darauf, dass mir das während dem Flug vielleicht helfen könnte.

ciharliLedog


vielleicht eine Schlaftablette... oder ein zwei gläser Wein ;-)

FYrau= KoEpfsal5axt


Kenne das Problem.

Ich habe mir von meiner Hausärztin ein Beruhigungsmittel verschreiben lassen. War, glaube ich, Lorazepam. Ich war echt froh, dass sie nicht erst mit Baldrian oder anderen pflanzlichen Sachen rumhampeln wollte, das hatte ich alles hinter mir. Habe dann eine Stunde vor Abflug jeweils eine genommen und es ging mir sehr gur damit.

Außerdem hatte ich ein "Antiflugangstbuch" gelesen. In dem wurden zum Beispiel typische Geräusche beschrieben und wodurch sie entstehen, so dass man beim nächsten Flug tatasächlich besser einschätzen kann, was wirklich alles total normal und gar nicht besorgniserregend ist. Entspannungsübungen werden da auch beschrieben, aber da bist du mit deinem autogenen Training ja schon auf dem richtigen Weg.

Und ich würde auch empfehlen, vor Abflug einen netten Flugbegleiter zu informieren, dass man Angst hat. Habe ich nie gemacht, aber vor mir saß mal jemand, der das getan hat, un der wurde wirklich sehr nett betreut und immer wieder beruhigt. Habe ich dann so ein bisschen von partizipiert. ;-)

So sollte auch ein langer Flug zu schaffen sein. @:) Wars für mich jedenfalls.

BJeni)taBx.


Eine Stunde vor dem Flug 5 Globuli Aconitum D 30. Direkt vor dem Einstieg noch mal.

Während des Fluges nach Bedarf. Wirkt gegen: werde blass wie die Wand, zittern, Herzschlag auf 180, Brett vor dem Kopf wegen Panik.

Sollte der Flug Turbulenzen haben, hilft Borax D 12 alle 15 Minuten gegen das unangenehme Magengefühl.

Ich habe damit schon kalkweiße schlotternde Sitznachbarn zu lächelnden Menschen machen können.

HGannanhxWe


Hast du Zeit und Geld? Dann wäre das hier was für dich:

[[http://www.langsamreisen.de/frachtschiffreisen/europa-nord-mittelamerika/frankreich-usa-mexiko/]]

Bremerhaven-Miami in 17 Tagen! Ob das stressfreier ist als sich 8 Stunden zusammenzureißen sei mal dahingestellt.

Ansonsten schmeiß ne Tavor ein und lehn dich zurück. An Flugangst ist noch keiner gestorben. *:)

L\ittfle-`miet-Loxtte


Hi,

ich bin vor einigen Jahren mit 3 Freundinnen in die USA geflogen, von denen eine ganz fürchterliche Flugangst hat.

Zunächst einmal hat sie sich neben mich gesetzt, weil ich so gar keine Angst vorm Fliegen habe...sie meinte, solange ich dann ruhig bleibe, kann sie es auch sein ;-) . Außerdem hatte sie, für den Notfall, niedrig dosierte Beruhigungsmittel dabei (Diazepam 5 mg), die wir aber gar nicht brauchten.

Ich würde dir empfehlen mit jemandem zu fliegen, der keine Angst hat und dich beruhigen kann. Ein leichtes Beruhigungsmittel kann auch nicht schaden.

Und informiere doch eine Flugbegleiterin darüber, dass du Angst hast und lass dir "komische" Geräusche erklären. Dann dürfte es gehen!

L`enz1F1


Mit dem Schiff ist ja schon der Urlaub rum und zurück muss man ja auch noch – heißt: man sieht nix von den Usa, es sei denn man hat Urlaub ohne Ende und Zeit! ;-D Und wer hat das schon?

Ich habe zwar keine Angst vor dem Fliegen, aber so ein Becherchen Wein macht unheimlich müde!

cYhief+olartu


Hast Du denn schon kürzere Flüge absolviert oder brauchst Du noch etwas "Training". IdR sind es die grösseren Maschinen, die weniger rütteln und schütteln. Habe schon einige Flüge mit dem A380 machen dürfen und das war echt beeindruckend, wie der träge ist (wobei ich anmerken muss, dass ich am Gegenteil von Flugangst leide, d.h. ich bin traurig, wenn ich wieder aussteigen muss. Rekordflug: LA - Melbourne im 2000: 15h damals die längste angebotene Verbindung im regulären Linienverkehr, Maschine halb leer, genug Platz für jedermann).

Keine Ahnung, was z. Zt. die Philosophie ist bei Flugangst: eher am Fenster sitzen oder eher in der Mitte. Im A380 in der Mitte hast Du irgendwie gar nicht das Gefühl in einem Flieger zu sein.

gfatxo


Bist du denn überhaupt schon mal geflogen?

S;millxi2


Ui danke euch für die vielen Antworten! :-)

@ charliedog

;-D Schalftabletten sind mir unheimlich bzw. habe ich dann Angst, so neben der Spur zu sein, dass ich im Notfall nicht mehr richtig reagieren kann. Alkohol – da werde ich immer so dämlich. :=o Aber vielleicht, wenn es arg unerträglich wird ein Glas Sekt oder so...? ":/ ;-D

@ Frau Kopfsalat

Ich habe mir von meiner Hausärztin ein Beruhigungsmittel verschreiben lassen.

Das habe ich mir tatsächlich auch schon überlegt. Ich bin ja so gar kein Fan von solchen Medis, aber evtl. ist es auch schon beruhigend, für den Notfall etwas im Handgepäch zu haben? Mir wurde heute auch zu Tavor (heißt das so?) geraten. Ich soll es aber auf jeden Fall mal vorher testen.

Mmh ein entsprechendes Buch wäre natürlich auch nicht schlecht... Vielleicht sogar auch etwas, das ins Handgepäck gehört, falls man sich zu sehr verrückt macht.

Wars für mich jedenfalls.

Voll genial!! :)^ :)z Ich will das auch schaffen!

d}anaxe87


Darf man Tabletten denn noch einfach so mit in den Fliger rüber nehmen? Wo sie sich doch schon bei Muttermilch so anstellen, meine ich. ":/ ":/

Sgmill;ix2


@ Benita B.

Ich habe es tatsächlich schon mal mit Globuli während eines Fluges versucht. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob mir das geholfen hat. ":/ Ich hatte auch Rescue Tropfen dabei. Da ich aber noch etwas Zeit habe bis zu dem Flug, habe ich mir schon gedacht, ob man da nicht im Vorfeld schon etwas tun kann und den Körper mit Globuli so ein bisschen dazu bringt, sich der ganzen Geschichte entspannter zu nähern.

@ HannahWe

Hatte ich tatsächlich überlegt, aber das dauert mir doch zu lange bzw. muss ich dann einfach zu viele Urlaubstage nehmen.

Ansonsten schmeiß ne Tavor ein und lehn dich zurück. An Flugangst ist noch keiner gestorben.

Ahhhhhh!!! DA steht's ja sogar!! Tavor – hast du damit Erfahrung? Und ja, stimmt. Aber es ist dermaßen unangenehm. {:(

@ Little-mit-Lotte

Ich würde dir empfehlen mit jemandem zu fliegen, der keine Angst hat und dich beruhigen kann.

Ja! Ich fliege nicht alleine, das würde wohl auf keinen Fall funktionieren.

@ chiefolato/gato

Ja, ich bin schon geflogen. Aber alles nur kurze Strecken, die längste Strecke war 3h.

Was mich bei dem 3h-Flug fertig gemacht hat, war der wenige Platz. Da wurde mir jetzt aber gesagt, dass das in den größeren Maschinen generell besser ist und wir überlegen aber auch gerade noch, ob wir nicht das alles noch aufstocken und uns den Luxus gönnen, während dem Flug mehr Platz zu haben.

Außerdem finde ich den Lärm auch sehr nervig. Ist das eigentlich mit dem Dröhnen in den größeren Flugzeugen auch um einiges besser? Ich werde mir wohl aber auf jeden Fall Ohrstöpsel besorgen (wenn ich mich noch traue, den Flug zu buchen und wirklich anzutreten ;-D )

SRm~illxi2


@ danea

Man darf auch Essen mit ins Flugzeug nehmen. Es gibt nur Probleme, wenn es um Flüssigkeiten geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH