» »

Ich will in die Usa, aber wie überwinde ich meine Flugangst?

Somillxi2


Danke HannahWe!

Mmhh... das spricht schon gegen Tavor. Ich kann meine Flugbegleitung nicht ganz allein lassen und sollte kopfmäßig schon auch dabei sein, da ich eigentlich die "Reiseerfahrenere" bin.

SEmi$lli2


Ooooh maaaaann.... Ebola in USA. Ich bin keine, die bei sowas Panik schiebt, aber irgendwie summieren sich hier sämtliche Gruselfaktoren so langsam auf. %:| Und ich wollte doch buchen... trau mich nicht

fXlutNterxby


Huhu Smilli *:)

Ich hatte eine ganze Zeit lang mit schrecklichen Panikattacken beim Autofahren zu kämpfen und da hat mir Neurexan sehr gut geholfen. Das ist sogar frei verkäuflich in der Apotheke und hat mir sehr gut gegen die Angst geholfen, ohne mich von den Füßen zu hauen. Das ist ja beim Autofahren auch ziemlich kontraproduktiv ;-) Die habe ich immer noch in der Handtasche, obwohl ich sie schon lange nicht mehr "brauche", aber so zur Sicherheit und so.

Vielleicht wäre das etwas? Das könntest du dir vorab mal besorgen und schauen, wie du darauf reagierst.

Und ansonsten: trau dich! Die USA sind auf jeden Fall eine Reise wert. :)_

S[mtill;iJ2


Hallo flutterby! *:)

Ja, irgendetwas werde ich mir wohl besorgen müssen. So ganz ohne steige ich nicht ins Flugzeug ;-)

Schön, dass das bei dir so gut geholfen hat! :)^

Ja... ich schleiche um den Laptop herum... will heute Nachmittag buchen. Aber dann ist es fix! :-o :=o |-o

frlut1tePrbxy


Und Smilli, hast du dich getraut und gebucht?

e{xpec@ta6tion


Ich hab früher auch ziemliche Flugangst gehabt, vor einem Langstreckenflug hatte ich sogar einmal eine Panikattacke. Eine Flugbegleiterin gab mir eine Beruhigungstablette, die mich ziemlich ausknockte - aber Angst hatte ich für den Rest des Fluges keine mehr. ;-D

Dann kam eine Zeit, in der ich aller Angst zum Trotz immer wieder geflogen bin. Meistens Kurzstrecken, aber immerhin. Und irgendwann hatte ich die Angst ziemlich gut im Griff. Etwas Überwindung war zwar fast immer dabei, aber es ging irgendwie. Mittlerweile habe ich ziemlich viel von der Welt gesehen, und ich bin froh, dass ich mir das nicht selbst verbaut habe, indem ich resigniert habe.

Im Mai war ich in New York und hatte vorsichtshalber für Hin- und Rückflug je eine Tavor dabei. Was soll ich sagen - gebraucht hab ich sie nicht, denn ich hatte noch nicht einmal erhöhten Puls.... :-D

Worauf ich hinaus will: Gewöhnung hat es gebracht, auch wenn ich mich die erste Zeit doch vor jedem Flug ziemlich überwinden mußte.

Du packst das!

B9enit1aB.


Eine Stunde vor dem Flug 5 Globuli Aconitum D 30. Direkt vor dem Einstieg noch mal.

Während des Fluges nach Bedarf. Wirkt gegen: werde blass wie die Wand, zittern, Herzschlag auf 180, Brett vor dem Kopf wegen Panik.

Sollte der Flug Turbulenzen haben, hilft Borax D 12 alle 15 Minuten gegen das unangenehme Magengefühl.

Ich habe damit schon kalkweiße schlotternde Sitznachbarn zu lächelnden Menschen machen können.

Diese Sachen helfen besser als Neurexan.

Ssmillxi2


Und Smilli, hast du dich getraut und gebucht?

|-o |-o |-o Oje... noch nicht. :-X |-o :=o

vor einem Langstreckenflug hatte ich sogar einmal eine Panikattacke

Ich hatte leider mal eine während einem Kurzsstreckenflug. Die war so heftig, dass mein ganzer Körper taub war und ich mich gar nicht mehr richtig anwesend fühlte. :-/

Du packst das!

Danke, ich hoffe es!! :-D ;-D :)_

Gewöhnung hat es gebracht, auch wenn ich mich die erste Zeit doch vor jedem Flug ziemlich überwinden mußte.

Habe hier kürzlich mit einem Fachmann darüber geredet und der meinte, dass ein Langstreckenflug sogar besser ist als ein Kurzsstreckenflug (in Hinblick auf Flugangst), weil man sich dann besser an die Situation gewöhnen kann und die therapeutische Wirkung um einiges höher ist als bei kürzeren Flügen.

Diese Sachen helfen besser als Neurexan.

Nimmt man die Globuli denn auch schon ein paar Wochen vorher oder sind ist das wirklich eine Erste Hilfe Dosierung? Hilft das bei allen? Ich war ja immer der Meinung, dass man bei homöopathischen Mitteln "sein" Mittel erst finden muss?

S2mil,li2


Oje oje oje oje oje %:| ;-D

gebucht waaaahhh

raazorIheaxd


:)^

Nutz die Zeit weiter zur Vorbereitung.

Ich hab es so gemacht: [[http://www.treffpunkt-flugangst.de/phpBB/viewtopic.php?f=1&t=1883]]

(hoffe, ein Link in ein anderes Forum ist ok).

Ich selber fliege am Sonntag wieder in den Urlaub und bin bislang noch nicht wieder nervös.

Viele Grüße,

rzr

e.xpec/tatEioxn


:)^ Ich wiederhole mich: du packst das! :-D

D,igiQtalCwecxker


Alprazolam 1mg. Einfach mal googlen.

Das Mittel der Wahl bei Angst und Panik. 2 Stunden vor dem Flug und die Panik ist für 10-12 Stunden abgeschaltet.

Man wird ruhig und entspannt. Wirkt auch beim Zahnarzt vorzüglich.

Allerdings ist Alkohol dabei absolut Tabu. Bei mir sind es ca. 4 Pillen pro Jahr. 2x Langstrecke, 2x Zahnarzt.

Eine Abhängigkeit ist dabei absolut nicht zu befürchten.

Das Problem ist nur in Deutschland einen Arzt zu finden der die Pillen im 10er Pack verschreibt.

Kosten in Asien ca. 70 Cent pro Stück ohne Rezept. Und die Asiaten sind auch nicht ausgestorben.

Dafür mach ich mit absolut keinen Streß beim Fliegen oder beim Zahnarzt.

EohemaligLer Nutzter (#@496705x)


Wer hat es trotz Flugangst in die USA geschafft? Und vor allem: Wie?

An den Gedanken: U S A x:)

Ich glaube, ich habe mir die 12 Stunden gar nicht richtig bewusst gemacht.

Bin vorher auch immer nur 3, 4 Stunden geflogen.

Aber ich hatte immer nur das Ziel vor Augen und hab mich riesig darauf gefreut.


Trotz allem war der Flug (hin und zurück) grausam. Einfach viel zu lange (Direktflug ohne Stop) und sehr anstrengend. Ca. 1 Stunde vor Landung in Los Angeles ging es mir dermaßen schlecht, dass ich mich fast übergeben hätte.

Was soll ich sagen – Amerika hat mich in den Bann gezogen und dafür würde ich diese Torturen immer wieder in Kauf nehmen :)z

EDhemalwiBger HNutzeHr (#49T6705)


Ach ja: Tabletten habe ich keine genommen und werde beim nächsten Mal auch keine nehmen. Mir haben auch einige Leute zu Tabletten geraten. Hatte aber die Befürchtung, bei ersten Bodenkontakt nicht alles 100% bewusst aufzunehmen.

E6lafRJemicxh0815


Wenn es nicht so ein großer Preisunterschied wäre, würde ich ja empfehlen Business-Class zu buchen.

Da hast du deutlich mehr Platz. Da ist es deutlich ruhiger. Da kann sich auch von Seiten der Crew besser um dich gekümmert werden. Und natürlich hast du einfach mehr Luxus, den du genießen kannst, und dich so ein wenig von der Flugangst ablenkt.

Auf einem so langen Flug ist das echt eine Überlegung wert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH