» »

Ich will in die Usa, aber wie überwinde ich meine Flugangst?

S9milJlix2


Nach den ersten 10 Stunden hat sich die Angst gelegt

Aber wenn man sich das so überlegt... 10 Stunden Angst ist echt auch übel. ":/

Und Geschäftsreise nach Hawaii ist ja cool! 8-)

expectation - wünsche dir superviel Spaß und einen guten Flug!! Du packst das locker!

e)xpectxation


Danke, Smilli :-) Irgendwie hab ich heute nen ziemlichen Film geschoben - allerdings bin ich auch erkältet und fühl mich nicht wirklich gut, das beeinträchtigt in gewisser Weise meine Tagesform. Ich hoffe, dass ich morgen ohne großes Flattern über den Teich komme.

SamiXllxi2


Hoffe, du bist gut angekommen und dir geht es wieder besser!! Mit Erkältung zu fliegen, wäre auch mein Horror gewesen...

cChieCfolaxtu


@ Kruido25

Hawaii ist cool, leider aber etwas weit weg. Wie lange warst du da im Flieger? Umsteigen in LA oder San Francisco?

Mzosq7uit%


Aber wenn man sich das so überlegt... 10 Stunden Angst ist echt auch übel.

Der Thread wurde im September 2014 gestartet.

"10 Stunden Angst" waeren ein Klacks dagegen gewesen - im Vergleich zu Deiner monatelangen Vorausangst, Minderung der Lebensqualitaet.

Ich selbst haette, waere ich mit Flugangst ausgestattet, von vornherein auf den Flug "verzichtet".

__________

Signatur:

Geh' zum Arzt.

KQrui4dox25


@ chiefolatu

Hawaii ist cool, leider aber etwas weit weg. Wie lange warst du da im Flieger? Umsteigen in LA oder San Francisco?

Insgesamt glaube ich ca. 20 Stunden pro Strecke. Umsteigen in LA, einer der am schlechtesten organisierten Flughäfen der Welt glaube ich...

c-hief<olatxu


Danke, das ist wirklich sehr lange und LA ist mühsam, war auch schon dort.

eXxpeqctaEtioxn


Wieder da, beide Flüge waren ok. Der Nachtflug nach Hause war anfangs rumpelig, aber nur für ein paar Minuten. Danach alles ruhig.

Von der Erkältung hatte ich dann fast den kompletten Urlaub etwas - die ersten zwei Nächte kaum geschlafen, aber dann ging auch das wieder. Jetzt hänge ich mit dem üblichen Jetlag in den Seilen, zwinge mich aber, einigermaßen aktiv den Tag zu gestalten, damit ich wieder in den normalen Rhythmus komme.

Wenn ich in das Flugzeug steige, frage ich mich immer, warum ich mir das antue. Aber wenn ich dann am Urlaubsort bin, weiß ich wieder, warum ich das auf mich nehme. :-D :)^

Spmil(li2


@ Mosquit%

Der Thread wurde im September 2014 gestartet.

"10 Stunden Angst" waeren ein Klacks dagegen gewesen - im Vergleich zu Deiner monatelangen Vorausangst, Minderung der Lebensqualitaet.

Ich selbst haette, waere ich mit Flugangst ausgestattet, von vornherein auf den Flug "verzichtet".

Ich vermute, du hast keine Ängste? Es geht hier um etwas ganz anderes. Wenn man Ängste hat, dann muss man die bekämpfen. Das heißt, sich bewusst der Situation aussetzen. Anderenfalls kann es nicht besser werden. Und Lebensqualität habe ich gewonnen, indem ich das gemacht habe!

@ expectation

Schön, dass alles gut ging und du wieder wohlbehalten da bist! Du hattest ja - wenn ich mich recht erinnere - tolles Wetter erwischt.

M"osq,uitx%


Und Lebensqualität habe ich gewonnen, indem ich das gemacht habe!

Die hast Du, vermute ich, halt damit bezahlt, dass Du seit September 2014 (lebensqualitaetmindernde) Vorausaengste hattest. Dir war es diesen Preis, wie Du sinngemaess schreibst, wert. Mir persoenlich waere es das nicht wert gewesen.

Geschmackssache.

u/nopen/edle9ttexrs


Dann wirst du, Mosquit% halt ewig jemand bleiben, der sich von seinen Ängsten bestimmen lässt, statt dich ihnen zu stellen ;-) Geschmackssache. Manche Leute haben da lieber ewig Schiss, sind aber nachher umso stolzer auf sich, weil sie es gepackt haben. Du würdest dann eben geniale Erinnerungen und Erfahrungen nicht machen, weil du den Schwanz eingezogen hast und akzeptiert hast, dass du dich nach deiner Angst richtest.

:)= Bravo an alle, die ihre Ängste überwunden haben und geflogen sind! Ich selbst bin auch so ein Schisser, aber iwie aus Gründen, die niemand versteht :-D es geht etwas über Platzangst und Angst abzustürzen hinaus, aber ich will daran auch arbeiten! Ich wil reisen und die Welt sehen in Zukunft, da kann ich mich doch nicht von sowas bremsen lassen ]:D

M0osqRuitx%


unopenedletters,

Ich und Vielflieger? Also man soll ja niemals nie sagen, aber hier bin ich doch schon sehr geneigt... Mmhhhh... also ich muss dann mit den Medis schon noch ich sein. Sonst wird es ja wirklich witzig bei der Ankunft und so. Das darf mich nicht komplett benebeln. Ich muss im Kopf klar sein. Was ist denn dann besser? Doch Diazepam 5 mg?

Smilli2

fuer mich liest sich das anders als haette Smilli2 all ihre (Flug-)Aengste mit dem einen aktuellen Flug ueberwunden. Stattdessen scheinen chemische Pillen natuerliche Ablaeufe manipulieren zu sollen, damit das Leben ertraeglicher werde.

Ich selbst hab uebrigens keine Flugangst, stellte meine Gedanken rein, im Versuch, mich in die TE reinzuversetzen.

_________

Signatur:

Geh' zum Arzt.

S4mi8lali2


@ Mosquit%

Die hast Du, vermute ich, halt damit bezahlt, dass Du seit September 2014 (lebensqualitaetmindernde) Vorausaengste hattest. Dir war es diesen Preis, wie Du sinngemaess schreibst, wert. Mir persoenlich waere es das nicht wert gewesen.

Geschmackssache.

Es geht um etwas Größeres, was dahintersteht. Die Ängste waren nicht seit September dauerhaft da. Es war ein auf und ab und manchmal habe ich wochenlang nicht an den Flug gedacht. Es geht hier einfach mehr, als um nur einen Flug. Sondern darum, eine Angsterkrankung zu bekämpfen. Und ja, so ein Kampf kann auch mal Lebensminderung in dem Sinne mit sich bringen, dass man eben Angst hat und die Gedanken darum kreisen. Und ich würde es nicht Lebensminderung nennen. Für mich ist Lebensminderung,wenn ich nicht mehr all das tun kann, was ich möchte. Eben, weil mir die Angst im Weg steht. Da ich aber auch schon ein paar Ängste überwunden habe, weiß ich, dass sich das alles lohnt.

fuer mich liest sich das anders als haette Smilli2 all ihre (Flug-)Aengste mit dem einen aktuellen Flug ueberwunden.

Es wäre schön, wenn sich Ängste in Luft auflösen würden, wenn man sich ein Mal den Ängsten stellt. Leider ist da ein Prozess, der dauern kann. Man muss sich wieder und wieder den Ängsten stellen, um sie zu überwinden. Mit der Zeit lernt der Körper, dass von der vermeintlich angsteinflößenden Situation keine wirkliche Bedrohung ausgeht und reagiert dann nicht mehr in dem Ausmaß, wie es anfangs geschah.

Stattdessen scheinen chemische Pillen natuerliche Ablaeufe manipulieren zu sollen, damit das Leben ertraeglicher werde.

Ist nur für meinen Kopf, dass ich quasi eine Backup-Lösung habe, wenn es für mich unerträglich wird. Letztlich habe ich das aber nicht genommen (und auch noch nie).

@ unopenedletters

Ich selbst bin auch so ein Schisser, aber iwie aus Gründen, die niemand versteht :-D es geht etwas über Platzangst und Angst abzustürzen hinaus, aber ich will daran auch arbeiten!

:)^ :)z Tu das!! Es lohnt sich!! Was sind denn deine Ängste? Meine sind ja auch etwas, äh, merkwürdig. :=o

tQraru>m_tJänze@rin


Ich flieg Mitte Juli auch wieder nach L.A. x:)

12 Stunden Flug ist zwar anstrengend, aber was soll man machen, wenn seine bessere Hälfte dort wohnt.... :-D

S^mil0lxi2


Viel Spaß in L.A., traum_tänzerin! :)z :)^

Wie ist es dort? Ich habe jetzt schon mehrfach gehört, dass es dort nicht gaaanz so hübsch ist. Stimmt das? Eher dreckig und nicht so grandios, wie man es sich vorstellt, eher ernüchternd. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH