» »

Fernstudium – wie die Beziehungspause am besten überstehen?

Skkarmabaweusx94


Danke für deine aufbauenden Worte. :)_ Das nimmt mir schonmal einen Teil des schlechten Gewissens. Ich wünsche mir einfach, dass er stolz auf mich ist und in mir einen ernst zu nehmenden Menschen sieht. Dass ich jetzt hier so leide, widerspricht einfach den Erwartungen an mich selbst. :-(

Ich hab schon ein schlechtes Gewissen, weil ich heute einfach mal auf dem Balkon bleiben möchte. :-X Dass ich "deinen Segen" (weißt schon ;-) ) dafür habe, beruhigt mich da auch sehr. :)_

Danke für die Sonnenstrahlen! @:) :-D Ich wünsch dir noch einen wunderschönen Urlaub. :)_ x:)

S%karabvaeous9x4


Obwohl ich weiß, dass er mich auch total vermisst und liebt, kam mir gestern auch zum ersten Mal richtig bewusst der Gedanke, dass er vielleicht merken könnte, durch den Abstand, dass er mich doch nicht mehr will... :°(

Ich weiß, das ist bescheuert... aber ich habe so eine Panik, dass er aufhört, mich zu lieben und jetzt vielleicht merkt, dass er mich immer nur glorifiziert hat. :°(

b[ie(nchemn321


Dann lerne halt realistische Erwartungen an Dich zu entwickeln ;-D

Klingt wunderbar einfach, dass es das nicht ist, weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich erwarte von mir selber auch immer vieeeeel mehr als ich von anderen Menschen mit gleichen "Voraussetzungen" je erwarten würde... Aber sich selber mit anderen ist eh meistens eine ganz blöde Idee.

Ich kann zwar nur ganz naiv aus der Ferne urteilen, aber ich würde euch beide schon so einschätzen, dass Ihr offen und ehrlich miteinander seid und Euch trotz aller Ecken und Kanten aufrichtig liebt.

Du hast Doch selber gesagt, dass Du Dich vorher alleine überhaupt nicht in der Öffentlichkeit wohlgeführt hast. Dass Ihr zusammen draußen ward, ist doch schonmal ein riesen Schritt und dass Du jetzt alleine rausgehst ist doch wieder ein nächster riesen Schritt.

Und ich bin sicher, dass Dein Partner das auch sieht und stolz auf Dich ist. Schließlich hat er Dich ja vermutlich genauso kennen und lieben gelernt.

S=karsabaekus9x4


Dass Ihr zusammen draußen ward, ist doch schonmal ein riesen Schritt und dass Du jetzt alleine rausgehst ist doch wieder ein nächster riesen Schritt.

Okay... das stimmt. Da hast du Recht. :)_ Ich bin immer sehr streng damit, meine Erfolge als Erfolge auch wahrzunehmen. Ich verurteile mich für die Dinge, die ich nicht gut kann und nehme meine Erfolge viel zu selbstverständlich. Ich schäme mich regelrecht dafür, mich selbst zu loben oder mir Anerkennung zu geben. Ich sehe immer nur die vielen, vielen Misserfolge und empfinde es dann so, dass ich Lob oder Anerkennung nicht verdient habe, weil dafür einfach noch zu viele Fehler da sind. :-X

Ja, das siehst du schon richtig. Wir sind sehr offen und ehrlich miteinander. Aber er ist auch ein bisschen kompliziert und verhält sich oft nicht so, wie er empfindet. Er hält seine Motive und Gefühle gerne mal geheim, weil er sich auch immer schämt. Wir sind da ganz ähnlich. Das macht es uns aber auch leicht, zu verstehen, wie der andere empfindet und wir können mit den Baustellen des anderen umgehen. :-D Wir sind da wirklich wie füreinander geschaffen. Wir sind einfach perfekt füreinander. Und seine Macken stören mich auch nicht. Ich liebe ihn auch über alles, während er ein fieser Arsch ist. ;-D

Ich sag mir ja auch immer, dass er mich so kennen gelernt hat und wusste, worauf er sich einlässt. Er hat auch nie daran gezweifelt, dass ich der richtige für ihn bin, im Gegenteil.

Er hat nur bei mir Angst, dass ich nur einen Therapeuten in ihm sehe und mir einen anderen Mann suche, wenn ich psychisch wieder richtig gesund bin. Er vertraut mir auch nicht so richtig, weil er in sich ja nur eine Übergangslösung für mich sieht. :-| Ich mach mir halt Sorgen, dass er sich da auch so rein steigern könnte, während der räumlichen Trennung und sich lieber schon "vorsichtshalber" einen anderen sucht. :-o :-X

bNienchexn321


Ich bin immer sehr streng damit, meine Erfolge als Erfolge auch wahrzunehmen.

Geht mir genauso. Aber je mehr mir das bewusst wird, desdo besser wirds :-) Und wenn es mal gar nicht geht, erzähl ich es Dir halt wieder. Bei anderen sieht man sowas ja immer sooo viel leichter ;-)

Wir sind da ganz ähnlich.

Ich mach mir halt Sorgen, dass er sich da auch so rein steigern könnte, während der räumlichen Trennung und sich lieber schon "vorsichtshalber" einen anderen sucht. :-o :-X

1.) Lies Dir bitte mal das ober Zitat durch und überlege ob Du auch "vorsichtshalber" so handeln würdest.

2.) Rein praktisch gesehen befindet er sich doch in einem Land wo das eh nicht so ohne weiteres geht.

3.) Scheint er Dich sehr zu lieben. Also warum sollte er das tun?!?

S/k-araba3eusz9x4


Ja stimmt, Bewusstwerdung ist alles. :)z

Man ist viel zu unbewusst. Und wenn einem dann mal auffällt, wie man sich eigentlich verhält sich selbst gegenüber, wie unfair und gemein man sich behandelt, dann ist man einfach nur erschrocken. Schade, dass man es immer wieder vergisst, wie toll man eigentlich ist und sich wirklich unbewusst dermaßen in die vermeintliche Unzulänglichkeit rein steigert... %:|

1.) Lies Dir bitte mal das ober Zitat durch und überlege ob Du auch "vorsichtshalber" so handeln würdest.

Naja, ganz genau so wie ich, ist er ja nicht. Er ist sehr viel erwachsener und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Ich könnte es einfach verstehen, wenn er mit "einem wie mir" nicht alt werden will und das noch rechtzeitig erkennt.

Aber du hast natürlich da auch wieder Recht, denke ich! :-| Die Unterstellung ist gemein und dumm. Ich würde das nicht machen. Er also auch nicht. So viel Respekt hat er vor mir.

2.) Rein praktisch gesehen befindet er sich doch in einem Land wo das eh nicht so ohne weiteres geht.

Richtig. Aber ich habe mich auch ein bisschen falsch ausgedrückt – ich weiß, dass er mit einem anderen nicht schlafen wird, aber der Prozess der Entfremdung beginnt ja innerlich. Ich meinte damit eher, dass er sich zu jemandem hingezogen fühlen könnte, den er nicht so sehr beschützen muss, wie mich und der ihm nicht so viel... "Kraft raubt". Obwohl ich gleichzeitig natürlich auch weiß, wie viel ich ihm gebe und dass es nicht jeder mit ihm aushalten würde. Er weiß also sehr wohl, was er an mir hat. Ich weiß, ich bin doof. ;-D Die Trennung macht mich ganz paranoid.

3.) Scheint er Dich sehr zu lieben. Also warum sollte er das tun?!?

":/

Entwaffnet. :-D

Es ist bei mir halt so... ich finde mich selbst nicht so liebenswert und hab im Moment eh ganz stark das Gefühl, dass niemand mich lieb habt und versteht und gerne bei sich hat und all das. Und wenn er nicht da ist um mir täglich zu zeigen, dass er mich liebt, dann fühle mich mich noch wertloser als eh schon – das ist ein Teufelskreis. Und dann male ich mir die gruseligsten Dinge aus – wie eben z. B., dass er mich dann auch nicht mehr will, weil es ihm ohne mich besser geht. So unrealistisch das auch sein mag, es macht mir Angst. Dass er mich verlässt ist mein persönlicher Alptraum.

b6ienjc/hen3x21


Entwaffnet. :-D

Juhu, das freut mich :-)

Wie gehts es Dir? Hast Du ein schönes Buch gefunden? Und hast Du schon schöne Pläne für morgen?

ich finde mich selbst nicht so liebenswert und hab im Moment eh ganz stark das Gefühl, dass niemand mich lieb habt und versteht und gerne bei sich hat und all das.

Also wenn Du im wahren Leben nur halb so nett bist wie hier, kann ich mir das beim besten willen nicht vorstellen. Deshalb ist das wahrscheinlich wirklich der Punkt an dem Du als allererstes Arbeiten solltest ":/

Hast Du mal drüber nachgedacht wegen der Ausbildung ein wenig weiterzuforschen? Es kann Dir ja auch niemand zeigen, dass er/sie Dich mag, wenn Du so wenig unter Leute kommst.

Oder wenn das aktuell noch zu viel ist, vielleicht mal im Tierheim anrufen, ob Du regelmäßig (oder öfter, wenn Du es jetzt schon tust) Hunde ausführen kannst. Oder vielleicht mal schauen ob Du im Krankenhaus irgendwie aushelfen (vorlesen etc) kannst, dann könntest Du Dich schonmal wieder an das Umfeld rantasten.

Snkarabpaeus:9x4


Ein schönes Buch hab ich gefunden. :-D Hab mich auch an Marzipan Pralinen versucht.

Mir gehts nur nicht ganz so toll, ich konnte nicht wirklich essen heute und bin nicht so richtig mit dem Herzen bei dem, was ich tue. Ich fühle mich traurig und alleine, obwohl ich die bösen Gedanken heute weitgehend fern halten konnte. :-)

Ich arbeite ab morgen wieder.

Aber das nervt mich auch grad, weil ich ja eigentlich im Krankenhaus weiter machen will und weil ich mich im Job nur so künstlich in den Arsch getreten fühle. (Von mir selbst). Den hab ich ja auch ursprünglich nur angenommen, um jetzt was zu tun zu haben und meinem Freund zu beweisen, dass ich mir Mühe gebe. Nicht für mich also. Ich glaube meine unerschütterliche Euphorie, morgen wieder arbeiten zu müssen, trägt dazu bei, dass ich heute mal einen richtig miesen Tag erwischt habe. :-(

Im wahren Leben bin ich netter als hier. ;-) Schließlich bin ich da auch primär mit Leuten umgeben, die zu mir nett sind. :-D

Je nachdem wie mein Tag morgen wird, schaue ich mal, ob ich nochmal bei meinem alten Arbeitgeber vorbei gehe am Nachmittag. Ich möchte das aber auf jeden Fall kommende Woche mal umsetzen und mich mit ihm unterhalten.

Viel öfter ins Tierheim wird wohl nix, es gibt da nicht genug Tiere, die von jedem ausgeführt werden können. Die haben dort fast nur verhaltensauffällige Hunde, an die sich nur das Personal traut. :-(

Ob ich im Krankenhaus (vorübergehend?) helfen kann, wird sich ja bei dem Gespräch mit dem Arbeitgeber zeigen... das ist nämlich eigentlich mein Plan. ":/

bcie6nche)n32x1


Wie geht es Dir heute?

Hast Du den Arbeitstag gut überstanden? Darf ich fragen, was Du momentan machst?

Was stört Dich denn an der Tätigkeit? Hast Du es geschafft im Krankenhaus vorbeizuschauen?

Im wahren Leben bin ich netter als hier. ;-) Schließlich bin ich da auch primär mit Leuten umgeben, die zu mir nett sind. :-D

Dann kann ja nichts mehr schief gehen ;-) :-D @:)

S@k,arabVaeusq94


Lieb, dass du fragst, Bienchen. :)_ @:)

Hab den Tag gut überstanden, ja. War nur ziemlich langweilig. Ich arbeite im Einzelhandel und am Monatsende bzw. unter der Woche stürmen uns die Leute da nicht grad euphorisch die Bude.

An der Tätigkeit stört mich, dass ich mich geistig unterfordert fühle, mich oft extrem langweile, zu wenig Geld verdiene (weil ungelernt) und das auch nicht mein Traumberuf ist. Die Zeiten, wo Kunden sich gerne beraten ließen, sind irgendwie vorbei. :(v

War heute nicht im Krankenhaus. :|N :-( Ich fühl mich nicht so wohl. Kopfweh, Bauchweh, Übelkeit, Kreislauf. Ich möchte für das Gespräch gerne fit sein. Ich hab seit Freitag nichts mehr von meinem Schatz gehört, das belastet mich zusätzlich. Ich kann an nichts denken, als an ihn. :°( Ich hab immer solche Angst, dass ihm vielleicht was passiert ist. Ich seh ja nicht, was er so macht. :°(

b/iench en32x1


Hab den Tag gut überstanden, ja.

Freut mich sehr :-)

An der Tätigkeit stört mich, dass ich mich geistig unterfordert fühle, mich oft extrem langweile, zu wenig Geld verdiene (weil ungelernt) und das auch nicht mein Traumberuf ist.

Langeweile und geistige Unterforderung sind echt eine gaaaanz blöde Kombination. Dann solltest Du echt schleunigst schauen, dass Du da rauskommst.

Warst Du denn im Krankenhaus wirklich glücklich? Gerade wenn Du noch so jung bist, hast Du ja die Möglichkeit nach eine Tätigkeit zu suchen, die Dich wirklich glücklich macht!

Die Zeiten, wo Kunden sich gerne beraten ließen, sind irgendwie vorbei. :(v

Dann bin ich wohl eher eine Ausnahme. Ich finde es echt traurig, dass so viele (qualifizierte) Verkäufer eingespart werden und ich immer öfter alleine durch die Regale tiegern muss. Aber in Zeiten des Online-Shoppings rentiert sich das wohl einfach nicht mehr :-(

War heute nicht im Krankenhaus. :|N :-( Ich fühl mich nicht so wohl. Kopfweh, Bauchweh, Übelkeit, Kreislauf.

Menno, das klingt ja blöd :-( :)_ Ich wünsch Dir gute Besserung!

Ich hab seit Freitag nichts mehr von meinem Schatz gehört, das belastet mich zusätzlich.

Kenn ich. Je länger die Funkstille, desdo blöder. Aber immer wieder sagen No news is good news und dann freust Du Dich einfach umso mehr, wenn Du das nächste mal von ihm hörst. Ein Auslandsaufenthalt ist einfach wahnsinnig aufregend, man lernt viele neue Leute kennen, macht tolle Ausflüge und wird von so vielen neuen Eindrücken erschlagen, da ist man einfach mit dem Kopf manchmal woanders und ist trotzdem mit dem Herzen beim Partner :)_

Ich bin mir sicher es ist alles gut :)_

STkarab7aeusx94


Danke. :)_ Ich glaub, ich hab heute einfach doofe Sachen gegessen, ich muss morgen besser aufpassen.

Dafür, mal unter Leute zu kommen, ist der Job ja richtig toll. Ich verstehe mich mit den Kolleginnen auch super gut. Die haben mir heute auch eine total süße Tasse geschenkt, mit einer putzigen kleinen Eule drauf, mit Schal, die genauso friert wie ich immer. ;-D Hat mich ziemlich gefreut. Ist auch für mich eine schöne Erfahrung mal so angenommen und geschätzt zu werden. Wenn es nur um das Arbeitsklima ginge, würde ich gerne für immer dort bleiben. Der Abschied würde mir dann auch schwer fallen. Aber ich hab halt keinen Spaß an der Tätigkeit und das Geld reicht nicht. :-(

Nein, ich war im Krankenhaus nicht glücklich. Mich hat das aus verschiedenen Gründen sehr belastet. Die Kollegen haben sich sehr unkollegial untereinander verhalten und die teilweise schwer kranken Leute zu sehen, mit starken Schmerzen und Angst, das ist nicht so einfach. :°( Ich wollte aber immer diese Ausbildung haben um später meine wahren Ziele zu verwirklichen, die in Richtung Heilpraktiker gehen. Mir ist das Wissen einfach sehr wichtig, das ich durch die Ausbildung bekomme, ich wollte unbedingt Berufserfahrung sammeln.

Du hast Recht. :)_

Es tut mir ja nicht gut, ständig nur Angst zu haben. Ich will ja einfach nur, dass es ihm gut geht. Wenn er wirklich tolle Leute kennen lernt und aufregende Ausflüge macht, dann freue ich mich für ihn. Das gönne ich ihm von Herzen. Aber aus meinem Unwissen heraus ist das für mich erstmal eine gefährliche, fremde Stadt, in der mein armer Schatz ganz alleine ist und die Sprache nicht richtig spricht, wenn er krank wird oder einen Arzt braucht, von einem Hund gebissen wird, von einer herab fallenden Ziegel getroffen oder vom Bus überfahren wird... :-(

Man, bin ich bekloppt... :-X :[]

bFienche"n321


Dafür, mal unter Leute zu kommen, ist der Job ja richtig toll. Ich verstehe mich mit den Kolleginnen auch super gut

Das klingt doch soweit schonmal richtig gut. Vielleicht ergibt sich ja so auch die Möglichkeit in einem sicheren Umfeld unter Leute zu kommen. Und nur wenn Du dort aufhörst zu arbeiten, heißt es ja nicht, das der Kontakt abreißen muss!

Nein, ich war im Krankenhaus nicht glücklich.

Das ist eine klare Aussage. Brauchst Du denn für die Heilpraktikerausbildung eine abgeschlossene Ausbildung in dem Bereich? Denn wenn nicht, sehe ich keinen Grund warum Du Dich da durchquälen solltest! Oder vielleicht könntest Du auch gleich schauen ob Du die Ausbildung an einem anderen Krankenhaus fortsetzen kannst. Warum dahin wo Du weißt, dass es Dir nicht gefällt!?

die teilweise schwer kranken Leute zu sehen, mit starken Schmerzen und Angst, das ist nicht so einfach. :°(

Solche Leute wirst Du vermutlich als Heilpraktiker auch treffen. Bist Du Dir sicher, dass Du das kannst und machen willst?

Wenn er wirklich tolle Leute kennen lernt und aufregende Ausflüge macht, dann freue ich mich für ihn. Das gönne ich ihm von Herzen.

So ist es ganz bestimmt! Versuche lieber Dich schonmal auf die vielen guten Gespräche zu freuen, bei denen er Dir von Deinen Unternehmungen erzählt. Das Leben wird noch bunter und noch intensiver wenn er wieder da ist. Bestimmt @:)

SFka-rabDaeus9S4


Nein, der Kontakt reißt sicher nicht ab, wenn der Vertrag endet. Ich habe auch mit zwei Kolleginnen schon persönlichen Kontakt und mit einer treffe ich mich auch zuweilen. Aber die hat Familie und deswegen nicht so viel Zeit, geht zudem auch nicht gerne weg. Aber wäre halt schön, wenn man so generell immer mit Menschen arbeiten dürfte, zu denen man auch ein freundschaftliches Verhältnis hat.

Man kann natürlich auch ohne medizinische Ausbildung Heilpraktiker werden, aber ich lege deswegen Wert darauf, weil man dann ja auch viel ernster genommen wird. Ich kann mich auch selbst ernster nehmen, wenn ich entsprechendes Wissen habe. Ich würde mich hilflos fühlen den Patienten gegenüber, wenn meine Kompetenzen nicht ausreichen, angemessen zu diagnostizieren. Deswegen wäre mir Berufserfahrung in der Schulmedizin wichtig. Ich möchte mich mit Beschwerdebildern vertraut machen.

Als Heilpraktiker kann ich mir meine Patienten selbst aussuchen - im Krankenhaus nicht. Im Krankenhaus werde ich gezwungen, das Leid von Krebspatienten im Endstadium mit anzusehen, als Heilpraktiker darf ich ehrlich sagen, dass ich mir das nicht anmaße. :-) Es geht mir dabei auch um die Freiheit, die mir die Selbstständigkeit bringt.

Ja, da hast du Recht... :)_ x:)

Er wird sicherlich auch viele Fotos machen und mir wahnsinnig viel zu erzählen haben, das ist wahr. Ich freue mich auch schon wahnsinnig drauf, ihm zuzuhören, wenn er mir all das berichtet. x:)

b5iencc;hxen321


Lieber Skarabaeus,

wie geht es Dir heute? Was hast Du gestern gemacht? Hast Du schöne Pläne für heute?

Er wird sicherlich auch viele Fotos machen und mir wahnsinnig viel zu erzählen haben, das ist wahr. Ich freue mich auch schon wahnsinnig drauf, ihm zuzuhören, wenn er mir all das berichtet. x:)

Und das Gefühl immer gießen und pflegen, damit es groß und stark wird und dann wird auch diese blöde Einsamkeit immer weniger bedrohlich und gar nicht mehr so schlimm :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH