» »

Fernstudium – wie die Beziehungspause am besten überstehen?

b*iencheTno32x1


Lieber Skarabäus,

ich kann Dein Dilemma in gewisser Weise nachvollziehen. Aber die Eifersucht ist in erster Linie seine Baustelle. Du hast genug eigene. Und sich mit einem Freund auf freundschaftlicher Basis in aller Öffentlichkeit zu treffen ist nichts verwerfliches. Du hast mal gesagt, dein Partner hat Angst, dass Du in Ihm Deinen Therapeuten siehst. Wäre nicht gut, verstehe ich. Aber Du kannst Ihn auch nicht von seiner extremen Eifersucht therapieren. Er ist dafür verantwortlich, sich unter Umständen auch mit fremder Unterstüzung an diesem Problem zu arbeiten, genauso wie Du es mit Deinen Probleme tust! Natürlich könnt und solltet Ihr Euch in einer Partnerschaft gegenseitig stützen, aber laufen muss jeder selber.

Und selbst wenn Du nur noch zuhause sitzen würdest, würde das ja nur die Symptome bekämpfen und nicht die Ursache. Und Du wärest vermutlich kreuzunglücklich. Das kann Dein Partner auch nicht wollen, wenn er Dich wirklich liebt!

Und genau das brauche ich.

Ich freue mich übrigens sehr, dass Du jetzt auch auf Dich und Deine Bedürfnisse schaust. Ich habe das Gefühl, Du kommst manchmal ein bisschen kurz bei Dir selber :)_

Ich sehe es wie blackheartedqueen: reden hilft! Was genau jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten tun kann damit Ihr die Zeit beide gut übersteht.

Sck/araWbaewuxs94


Danke. :)_

Es ist halt einfach ein doofer Zeitpunkt, weil er erstens nicht da ist und er sich jetzt auf seine Lernerei konzentrieren muss. Ich möchte ihm da nicht die Bearbeitung dieser Baustelle aufdrängen, denn er ist sich ihr ja bewusst. Ich bin natürlich auch unglücklich damit, dass ich jetzt damit so alleine dastehe und er mich mit seiner Forderung alleine lässt. Er weiß, dass ich mich nicht so leicht auf neue Leute einlassen kann und für Nähe jemanden brauche, den ich gut kenne. Toll. Fast alle gemeinsamen Freunde sind männlich oder in akuter Zeitnot. Und jetzt? :(v Ich kann mir nicht auf die Schnelle Mädels zum Knuddeln herbei zaubern, denen ich vertraue und die ich an mich heran lassen kann. Jetzt wo seine Mama einen neuen Partner hat, ist sie ja auch meist nicht zu Hause, das war nicht abzusehen. Das hat sie ihm nämlich auch nicht gesagt, um ihn nicht verrückt zu machen. Und ich hab jetzt die A-Karte, weil ich zusehen kann, wo ich mit meinem Kummer bleibe. Abgesehen davon, dass es mir auch leicht widerstrebt hätte, mich täglich heulend in den Schoß seiner Mutter zu flüchten. :-X Ich bin schließlich... erwachsen und das riecht mir dann zu sehr nach Selbstmitleid.

Er muss an seinem Problem selbstverständlich arbeiten, aber jetzt ist ihm das zu viel. Er hat doch genug Stress. :-( Dass ich tatsächlich zu Hause sitze und die Füße still halte, würde ihn ziemlich entlasten. Ich bin mir jedoch sicher, ihm ist völlig bewusst, dass das nicht umzusetzen geht.

Ich glaube, meine Mail an ihn, hat da auch schon ein positives Zeichen gesetzt, ich hab mir viel Mühe gegeben mit der Formulierung und war so einfühlsam, wie ich nur konnte. :-@

Ich freue mich übrigens sehr, dass Du jetzt auch auf Dich und Deine Bedürfnisse schaust. Ich habe das Gefühl, Du kommst manchmal ein bisschen kurz bei Dir selber :)_

Das ist leider wahr... ich bin selbst schon ganz überrascht, dass ich wirklich den Mut aufgebracht habe, mich seinem Kumpel zuzuwenden. :-o Mir fällt es wirklich ziemlich schwer, zu mir selbst zu stehen, vor allem, wenn ich meinen Partner damit verletzen könnte. :°(

b,iencGhenx321


Es ist halt einfach ein doofer Zeitpunkt, weil er erstens nicht da ist und er sich jetzt auf seine Lernerei konzentrieren muss. Ich möchte ihm da nicht die Bearbeitung dieser Baustelle aufdrängen, denn er ist sich ihr ja bewusst.

Das Problem besteht ja nicht erst seit kurzem. Und irgendwas ist immer. Du bist gerade auch alleine, musst auch arbeiten und versuchst trotzdem Deine Probleme in Angriff zu nehmen :)^

Das hat sie ihm nämlich auch nicht gesagt, um ihn nicht verrückt zu machen.

Schade. Wenn er es hinterher erfährt, wird er wahrscheinlich erst recht nicht begeistert sein :|N

Ich glaube, meine Mail an ihn, hat da auch schon ein positives Zeichen gesetzt, ich hab mir viel Mühe gegeben mit der Formulierung und war so einfühlsam, wie ich nur konnte. :-@

Hast Du denn schon eine Antwort erhalten?

ich bin selbst schon ganz überrascht, dass ich wirklich den Mut aufgebracht habe

Und wieder ein Fortschritt :-) :)_ Also freuen und auf die eigene Schulter klopfen ;-) :)_

SekaCrabaeuxs94


Danke fürs Aufmuntern. :)_ @:)

Das Problem besteht ja nicht erst seit kurzem. Und irgendwas ist immer. Du bist gerade auch alleine, musst auch arbeiten und versuchst trotzdem Deine Probleme in Angriff zu nehmen

Naja, so ganz kann man das ja nicht vergleichen. Es geht doch viel mehr an die Reserven ein kraftzehrendes Studium mit Bravur abzuschließen, als morgens aufzustehen um einem... "Aushilfsjob" nachzugehen. Er steht schon massiv unter Druck. Obwohl ich natürlich nicht herabwürdigen will, wie sehr ich selbst mich bemühe, obwohl es mir nicht immer leicht fällt.

Schade. Wenn er es hinterher erfährt, wird er wahrscheinlich erst recht nicht begeistert sein

Das hab ich ihr auch gesagt... wir wollten es ihm eigentlich jetzt immer dosiert "beibringen". Aber die Gefahr war einfach groß, dass er auf das Semester verzichtet aus seiner Eifersucht heraus. Es ist Horror für ihn, nicht unter Kontrolle zu haben, was in der Heimat vor sich geht, ihm da noch mehr Stress zu machen wäre undenkbar.... Es war auch nicht geplant, dass sie so selten da ist, das hat sich mehr oder weniger einfach ergeben. Auch wenns eigentlich absehbar war. Naja. :-| In meiner Mail habe ich das ja auch thematisiert und hoffe, dass seine Reaktion gelassen sein wird.

Nein, hab leider noch keine Antwort, aber die kommt heute sicher noch im Laufe des Tages... hoffentlich. :-( :-@

b^i%enc henx321


Obwohl ich natürlich nicht herabwürdigen will, wie sehr ich selbst mich bemühe, obwohl es mir nicht immer leicht fällt.

Danke ;-D Nachdem ich den Satz vorher gelesen habe, habe ich schon im Kopf an der Formulierung gearbeitet :)_

Natürlich sollst Du ihm keine zusätzlichen Knüppel zwischen die Beine schmeißen, aber die Eifersucht findet in erster Linie in seinem Kopf statt und Deine Mittel etwas dagegen zu tun ohne unter die Räder zu kommen sind einfach begrenzt. Mehr als im liebevoll Deine Grenzen aufzuzeigen und versuchen ihm Deine Liebe und Deine Vertauenswürdigkeit zu vermitteln kannst Du, insbesondere Wegen der großen Distanz, nunmal nicht für Ihn tun :)* :)_

S{kvara[bae;us9x4


Genau das ist es ja. Meine Mittel sind begrenzt auf diese Distanz. :-(

Ihm meine Liebe zu zeigen, das schaffe ich, aber ich weiß einfach nicht wie ich ihm meine Vertrauenswürdigkeit vermitteln kann. :-( Er geht immer vom schlimmsten aus und seine Kreativität, mir zu unterstellen, dass ich ihn hintergehe, kennt kaum Grenzen. Er findet überall "Beweise".

Vor Ort könnte ich viel mehr für uns tun.

Ich muss dazu sagen, ich bin nicht ganz "unschuldig" daran dass er solchen Stress hat jetzt. Ich habe ihm so viel Kummer gemacht in den letzten Monaten. Ich hab selbst viel falsch gemacht. Ich hab ihm viele Nerven gekostet. Also liegt es auch an mir, eine Lösung zu finden und ihm zu helfen. %:|

bniencchen?3x21


aber ich weiß einfach nicht wie ich ihm meine Vertrauenswürdigkeit vermitteln kann.

Da habe ich mich glaube ich auch ziemlich blöd ausgedrückt. Du hast ihm ja mit der Email mitgeteilt und warum Du Dich mit Freunden (oder dem speziellen Freund) treffen willst. Jetzt ist es an ihm Dir das nötige Vertrauen entgegenzubringen.

Aber da ich noch nie in einer Partnerschaft war, in der Eifersucht eine so große Rolle gespielt hat, bin ich da vermutlich auch nicht die beste Ratgeberin .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH