» »

Lyrica und Tavor

jdustaishadoxw hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe verschiedene Probleme, Angst, Unruhe, Zwänge, chronische Depression, oft empfinde ich das Leben als so anstrengend und wenn die Unruhe richtig zuschlägt, halte ich es schier nicht mehr aus. Bevor ich Tavor hatte, habe ich hohe Dosen Neuroleptika genommen um zur Ruhe zu kommen, geholfen hat es mehr oder weniger, bin dann eben eingeschlafen, kann ja aber auch nicht immer schlafen. Tavor macht auch etwas müde, aber man schläft nicht ein und es hilft besser gegen Unruhe. Nun meinte mein Arzt, dass es noch ein anderes gutes Medikament gegen Angst und Unruhe gäbe: Lyrica.

Kann man die Wirkung von Tavor und Lyrica vergleichen? Von Antidepressiva habe ich bis jetzt gar keine Wirkung gespürt und Neuroleptika lassen mich eben schlafen, was sind eure Erfahrungen mit Lyrica?

Danke

Antworten
S{unflkowsexr_73


Nein, die Wirkung kann man nicht direkt vergleichen. Bevor Du Dir aber eine unschöne Tavor-Abhängigkeit einfängst (und Du bist auf dem besten Weg dahin, wenn nicht schon drin), solltest Du schleunigst Alternativen zum Tavor probieren!

Und parallel (falls noch nicht der Fall) eine Therapie machen, um andere Strategien als Medikamentenkonsum zu erlernen.

j:ustashOadow


Mit was kann man die Wirkung dann ungefähr vergleichen? Mit Quietiapin?

Und was sind Alternativen zu Tavor? Antidepressiva wirken bei mir nicht, Neuroleptika wirken auch nicht so gut gegen extreme Unruhe, Klinikaufenthalt hat nichts gebracht und Sport mache ich mehr als genug, was gibt es sonst noch?

Therapien habe ich auch schon genug gemacht, am Anfang ist man immer voller Hoffnung, aber nach einer Weile habe ich immer gemerkt, dass es nichts bringt. Wie soll man denn z.B. auch mein Denken ändern, Zwangshandlungen z.B. kann man unterdrücken, bei Zwangsgedanken funktioniert es nicht, bei meinem sonstigen Denken auch nicht und die Unruhe kann ich auch nicht unterdrücken und wenn ich handle kommt sie einfach an anderer Stelle wieder. E ist verzwickt und es sind zuviele Probleme, das Problem scheint mein Gehirn zu sein.

j2umstashxadow


hat niemand erfahrungen mit lyrica?

n}ic]niCc88


Ja. Ich. Ich habe es allerdings ursprünglich in der Dosierung 75-0-75 wegen Nervenschmerzen bekommen. Jetzt bin ich bei 0-0-75. Ich hab das Gefühl, dass es mich abends ein wenig ruhiger macht aber besonders groß ist die Wirkung nicht. Tavor hab ich als Bedarfsmedikament in der Dosis 2,5mg. Daunter gibt es kaum eine Wirkung.

ZVwa&ck944


@ nicnic88

Tavor hab ich als Bedarfsmedikament in der Dosis 2,5mg. Daunter gibt es kaum eine Wirkung.

Für DICH, nicnic88. Das ist nicht zu verallgemeinern. Ich brauche Tavor sehr selten, aber 1 mg reicht bei mir völlig aus.

ZPwa|ck4x4


Antidepressiva wirken bei mir nicht

justashadow, welche hast Du denn in welcher Dosis wie lange genommen? Ich mußte Lyrica wieder absetzen: NW Schwäche in den Beinen, geschwollene Unterschenkel, Knöchel und Füße und kribbelnde Lippen. Aber das kann bei Dir ganz anders sein.

jSust1asZhadoxw


nicnic88:

Ja. Ich. Ich habe es allerdings ursprünglich in der Dosierung 75-0-75 wegen Nervenschmerzen bekommen. Jetzt bin ich bei 0-0-75. Ich hab das Gefühl, dass es mich abends ein wenig ruhiger macht aber besonders groß ist die Wirkung nicht. Tavor hab ich als Bedarfsmedikament in der Dosis 2,5mg. Daunter gibt es kaum eine Wirkung.

danke für deinen beitrag, die wirkung kann man also nicht vergleichen. bei mir wirken sie ab 1,5mg, habe erst 0,5mg bekommen, davon merkte ich auch nichts, ist wohl von person zu person unterschiedlich, aber allgemein scheinen die probleme bei mir so groß zu sein, dass ich höhere dosen brauche, zumal ja auch kein antidepressiva gewirkt hat.

zwack44:

justashadow, welche hast Du denn in welcher Dosis wie lange genommen? Ich mußte Lyrica wieder absetzen: NW Schwäche in den Beinen, geschwollene Unterschenkel, Knöchel und Füße und kribbelnde Lippen. Aber das kann bei Dir ganz anders sein.

weiß ich gar nicht mehr, was ich alles genommen habe, von citalopram bis venlafaxin waren einige dabei, immer bis zur höchstdosis. neuroleptika wirken besser, aber am besten wirkt tavor.

dann lasse ich das mit dem lyrica wohl und bleibe bei seroquel und tavor.

kürzlich habe ich gelesen, dass man lyrica auch als bedarfsmedikament nehmen kann, stimmt das?

ich hoffe, dass eines tages ein medikament entwickelt wird, welches so gut wie tavor wirkt, aber zur dauermedikation geeignet ist.

Z8wacpk44


kürzlich habe ich gelesen, dass man lyrica auch als bedarfsmedikament nehmen kann, stimmt das?

Theoretisch könntest Du das ausprobieren. Ich bezweifle aber, dass es wirkt, wenn die empfohlene Konzentration im Plasma nicht erreicht wird (laut Benkert/Hippius 2-5 µg/ml).

jLustasPhadxow


Danke Zwack, und wie sieht es aus, wenn man es zum schlafen nimmt?

Z?wacxk44


Du meinst als Schlafmittel? Diese Indikation fehlt in der Benkert/Hippius-Aufzählung. Oder vor dem Schlafen als Schmerzmittel? Ausprobieren.

RNicwhardx61


Als atypisches AD könntest du mal deinen Doc nach Jatrosom fragen.

Und was noch nicht lange auf dem Markt ist ein selektiver wiederaufnahmehemmer

für Dopamin und Noradrenalin Bupoprion Markenname Elontril.

Zu Risiken und NW fragen sie ihren Arzt............

Z/wahck4x4


Naja, Jatrosom ist ein MAO-Hemmer, der strenge Diät voraussetzt. Wenn schon, dann wäre aus diesem Grund Moclobemid vorzuziehen.

RQic=hard*61


Diät nicht nur einige Lebensmittel wie Rotwein Käse und wenige mehr. Ich habs nie probiert, aber es soll bei manchen die andere AD nicht vertragen Wunder gewirkt haben, erst neulich bei Maischberger war ein ehemaliger Popstar da der dies als sein Wundermittel dargestellt hat.

s,eptemiber8x2


Also mir hat Lyrica gegen meine Ängste und der inneren Unruhe super geholfen.

Nebenwirkungen hatte ich nur die ersten zwei drei Tage etwas Schwindel. Danach bis heute gar nichts mehr. Ich habe mit knapp 300mg angefangen und bin jetzt noch bei 75mg Abends. Seit 2007 nehme ich es nun. Bin jetzt in der Absetztphase und lasse es ganz langsam ausschleichen.

Ich würde dir Raten das Medikament auszuprobieren. Gerade bei Medikamenten ist das immer total Unterschiedlich wie jeder es verträgt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH