» »

Angst, zu verschlafen - schlechter Schlaf und Albträume

éKp{ixne hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen! *gähn*

Ich arbeite im Schichtdienst und muss häufig früh raus. Mein Wecker klingelt also um 4:30 Uhr und der Morge ist straff durchgeplant, damit ich keine Sekunde eher aus den Federn muss. Inzwischen habe ich es mir murrend angewöhnt, wirklich deutlich eher ins Bett zu gehen, so dass ich 6-6,5h Schlaf bekomme.

Das Problem: ich scheine panische Angst zu haben, zu verschlafen. Ich bin wieder so weit, mir jetzt mehrere Wecker zu stellen (mein Partner wird sich freuen....), weil das meine einzige Idee dazu ist. Das Ganze sieht so aus, dass ich mehrmals pro Nacht wach bin, auf den Wecker starre (oh, noch ganze drei Stunden... cool. Ist der Wecker auch gestellt?) und wieder einschlafe. Leider bekomme ich dann regelmäßig ganz konkrete Albträume, ich hätte bereits verschlafen, würde im Auto bemerken, dass mir eine Stunde fehlt, sehe auf dem Handy etliche Anrufe - denn das habe ich konsequent lautlos und vibrationslos nachts, damit ich davon nicht aufwache.

Wenn der Wecker klingelt, erwache ich regelmäßig total gestresst deshalb.... %:|

Dabei ist mir das noch nie passiert - ein einziges Mal in der Ausbildung vor etlichen Jahren.

Habt ihr eine Idee, wie ich das as ändern kann oder kennt ihr das?

Antworten
L&isii


Ich kenne das sehr gut. Träume dann auch oft, dass mich jemand angerufen hat, ich muss noch eine Stunde früher kommen und hab den Wecker aber nicht umgestellt.

Wirklich verschlafen würde ich aber nie, da ich beim Weckerklingeln dann sofort voll da bin.

Ich muss zum Glück sehr selten so früh raus, könnte mir aber vorstellen, dass es bei mir damit zusammenhängt, dass ich sehr schlecht abschalten kann und pflichtbewusst bin. Vielleicht gibt es Entspannungstechniken, die dir helfen können?

Dger $Astrioxnom


Hallo Epine,

genau das kenne ich so auch, allerdings ist es bei mir zum Glück nur selten, unregelmäßig der Fall, dass ich so zeitig aufstehen muss..

Ich fürchte, das ganze ist nur zu ändern, in dem du vermeidest, zu so "unmenschlichen" Zeiten aufstehen zu müssen (Stichwort Lerche/Eule). Es gibt Leute denen macht es wenig aus, derart zeitig aufzustehen, wir gehören (genetisch mit vorprogrammiert) anscheinend nicht dazu... Grüße

S]out)hernmxost


Vielleicht hilft dir der Gedanke, das es auch kein Weltuntergang wäre WENN du mal verschlafen würdest?! Klar, is Mist - aber menschlich!! :-)

Und so wie du sagst - dir ist es nie passiert!

Vielleicht könntest du einem Kollegen (oder demjenigen der dich in deiner Vorstellung zigmal anruft) deine Festnetznummer geben - für den unwahrscheinlichen Notfall/Ernstfall?!

Alternativ doch den Vibrationsalarm am Handy an und bei nervigen Diensten (whatsapp, Email etc.) eben direkt die Mitteilungstöne ausmachen?

Und wie gesagt - entspannt dich und mach dir klar das es viel viel viel schlimmeres gibt als tatsächlich mal zu verschlafen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH