» »

Werde ich verrückt? Angst vor Verfluchung, Dämonen, etc.

e1spanTyolxa


Oh man, mir geht es gerade immer schlechter, liege im Bett und bin nur am heulen :(v

Die Baldrian Tabletten wirken noch nicht und ich habe keine Energie, raus zu gehen :-|

Ist es möglich, dass so ein blödes Ereignis einen komplett aus der Bahn wirft?! Vorher war ich immer gut drauf, sehr glücklich mit meinem Leben und hatte eigentlich keine Probleme. Ich wünschte, ich wäre dieser Frau nie begegnet!

Kann mich irgendjemand vielleicht ein bisschen aufbauen?

cOharl3ixedog


Lass dich notfallmässig einweisen oder gehe nochmals zu deinem Arzt und frag nach Xanax oder ähnlichem, was dir JETZT hilft, nicht erst in einigen Wochen !

LGittle-miit-Lsotxte


Lass dich notfallmässig einweisen oder gehe nochmals zu deinem Arzt und frag nach Xanax oder ähnlichem, was dir JETZT hilft, nicht erst in einigen Wochen !

Gehe in die Notaufnahme eines Krankenhauses (Unikliniken, größere Kliniken) das eine angeschlossene Psychiatrie hat. Deine Symptome sind typische Anzeichen einer schweren Erkrankung, der bei der man dir aber helfen kann.

Ich bin gerade in Weiterbildung zur Therapeutin und kenne deine Symptome aus der Praxis, ist gar nicht so selten. Aber man kann dir helfen.

lsosg etrxeten


liebe espanyola

ich lese hier seit beginn still mit und kann es nun kaum glauben, welche auswirkungen diese eine begegnung auf dich hatte.

dass es keine flüche u.d. gibt bzw. diese keine auswirkungen auf ein anderes menschenleben haben, hast du ja hier schon gehört, das hilft dir im moment leider nicht weiter.

wichtig ist, dass du dir JETZT ein medikament für den notfall besorgst, das dir deine aktute angst nimmt. also steh auf - so schwer es dir auch fallen mag - und geh zum arzt. du brauchst dringend etwas, damit du runterkommst. und DANN solltest du weitere schritte setzen. es ist definitiv nicht im rahmen des normalen, dass dich dieses eine erlebnis mit der zugegebenermaßen komischen dame so aufwühlt und beschäftigt. verrückte köpfe gibt es an jeder straßenecke und verwirrte menschen brabbeln oftmals in den unverständlichsten lauten vor sich hin, es kann durchaus sein, dass dir soetwas in deinem leben wieder passiert und das darf dich nicht mehr so aus der bahn werfen wie jetzt.

WEDER DU NOCH DEINE FAMILIE IST VERFLUCHT. kein mensch hat diese macht. ich kann dir allerlei schlechtes an den hals wünschen und trotzdem wird es deshalb nicht eintreffen. und wenn einem mal etwas schlechtes widerfährt, dann sicherlich nicht, weil man verflucht wurde, sondern weil das das leben ist. es passieren gute und schlechte dinge, auf manche hat man selber einen einfluss, manche dinge passieren eben. aber sie passieren nicht aufgrund irgendeines fluches oder irgendeiner verwünschung.

versuche, deine ängste in einer verhaltens- oder gesprächstherapie (weiß nicht, was für dich besser wäre) in den griff zu bekommen, damit du dem leben in all seinen guten und schlechten facetten in zukunft gestärkt entgegen treten kannst.

und jetzt auf zum nächsten arzt! alles gute! @:)

c7harlixedog


Ich sehe das wie Little-mit-Lotte...

lTosbget/reteBn


Ist es möglich, dass so ein blödes Ereignis einen komplett aus der Bahn wirft?! Vorher war ich immer gut drauf, sehr glücklich mit meinem Leben und hatte eigentlich keine Probleme. Ich wünschte, ich wäre dieser Frau nie begegnet!

ich glaube nicht, dass - wenn ein mensch glücklich und mit einem selbst der welt im reinen ist - einem so ein simples erlebnis so dermaßen aus der bahn werfen kann. entweder du warst vorher psychisch schon labil oder dieses eine erlebnis mit der frau fällt unglücklicherweise mit dem beginn einer psychischen erkrankung bei dir zusammen.

das glaube ich aber nicht. ich denke, du bist - und das schreibst du ja selbst - von grund auf ein unsicherer und ängstlicher mensch und da hast dich da völlig irrational in etwas verrannt. komm runter, schau, dass du ein notfallmedi bekommst, bis deine anderen tabletten wirken und dann fange an, an dir zu arbeiten.

C7a#ramxala


Warum glaubst du so etwas? :-)

In unserer Stadt gibt es auch den ein oder anderen mit einem verwirrten Geist, welche die Leute anpöbeln oder Unverständliches hinter ihnen herrufen.

Aber wenn man "glaubt" das jemand einem schaden kann, dann fühlt man sich genauso und vor allem auch hilflos, weil man nicht weiß, wie man damit umgehen soll.

Im Grunde wäre es ganz einfach, aber ob man sich es dann auch "glauben" kann, dass ist die andere Frage.

In der Psyche gibt es zwei Haupt-Mechanismen, die man bedienen kann. Der eine sagt: Meine Bedürfnisse werden erfüllt. Das verschafft einem gute Gefühle und gute Gedanken, die genau das in die Wirklichkeit bringen wollen.

Der andere sagt: Meine Bedürfnisse werden bestimmt nicht erfüllt. Das verschafft einem sofort die Angst und Gedanken, die genau das ausdrücken, was man "selbst von sich glaubt". Gedanken und Gefühle sind immer nur Ausdruck für das, was man in sich selbst für am wahrscheinlichsten hält. Man ist da auch kein Opfer, man kann sich aber so fühlen, wenn man nicht weiß, was man da eigentlich macht. ;-)

Diesen Bereich kann man erforschen und wenn man es schafft ihn wirklich kennenzulernen, dann kann man sich auch frei dafür entscheiden: Das die eigenen Bedürfnisse erfüllt werden. Dein Bedürfnis wäre sicher, dass die Frau überhaupt keinen Einfluss auf dich hat und das es alleine ihre Gedanken sind, die nichts mit dir zu tun haben. Genauso ist es auch.

Vielleicht warst du in einer gewissen Opferhaltung und sie hat dich ausgesucht für ihre Brabbelei. Egal, was die Ursache war, kein Mensch, kein Ding und keine Sache hat Macht über deine Psyche außer du selbst, da kann jemand sagen was er will, fluchen was er will, denn das ist seins nicht deins. ;-)

C@omr'axn


Ist es möglich, dass so ein blödes Ereignis einen komplett aus der Bahn wirft?!

Ja, kann es - du siehst es ja selbst.

Aber: das ist nicht deswegen, weil es Flüche gibt, sondern weil du dir unsinnigerweise einen Kopf darum machst. Daran musst du arbeiten.

Niemand kann in dich hineinschauen, wie es aussieht, wenn du von deinen Ängsten schreibst. Daher kann man aus der Ferne auch schlecht beurteilen, ob du jetzt akut Medikamente zur Linderung brauchst. Da tickt jeder anders. Du hast ja eine Behandlung in Aussicht. Du hast Möglichkeiten, an dem Problem selbst zu arbeiten. Und du kannst dich jederzeit entscheiden, doch zu Medikamenten zu greifen.

Zwischendurch solltest du öfter mal deine 4 Wände und das Bett verlassen. Geh mal raus, vielleicht scheint ja auch die Sonne. Die Weite, das Licht und die Normalität der ganzen Umwelt werden dich ablenken und auch aufbauen.

e^spaanyolxa


Ja, ich war immer schon etwas ängstlich und habe mir schnell Sorgen gemacht, aber so schlimm wie jetzt war es bisher noch nie, nichtmal ansatzweise... Ich wünschte, ich könnte die Zeit zurück drehen, damit ich diese Frau nie getroffen hätte. Ich kann mich auch gar nicht zum Aufstehen motivieren und traue mich nicht raus zu gehen, da ich ständig in Tränen ausbreche und die Leute im Dorf mich dann mit Sicherheit für verrückt halten (vielleicht zu Recht?). Ich werde aber gleich versuchen aufzustehen um mir die Medikamente zu besorgen. Leider ist der Termin beim Psychotherapeuten ja erst nächstes Jahr :-|

Little, nach welcher Krankheit hört sich das denn für dich an?

eos<pvanyolxa


Hallo zusammen,

ich habe mich inzwischen etwas beruhigt (auch dank SMS von meinem Freund :-) ) und konnte sogar eine Kleinigkeit essen :)^

Freue mich nun schon sehr auf das Erstgespräch beim Hypnotherapeuten morgen und hoffe, dass ich auch schnell einen Termin für die erste Hypnosesitzung bekomme.

Werde mir gleich in der Apotheke noch die Dr.Bach Rescue Tropfen besorgen und finde dann hoffentlich auch den Mut das Sertralin zu nehmen. Würdet ihr an meiner Stelle denn trotzdem noch zum Arzt gehen und nach einem Notfallmedikament fragen? Und wenn ja, nach welchem? Xanax, Valium, Tavor...?

BLenJitaBx.


Du gehst auf Fragen nicht ein. Profis in Kliniken scheinen Idioten zu sein, Du meinst, sie helfen nicht.

Du hast Zwänge, die aber in therapeutische Behandlung gehören.

Was hat denn nun diese Hypnotherapeut für eine spezielle Ausbildung?

Geh doch mal drauf ein...

Und wer hier einen Hinweis auf prof. Hilfe gibt, der ist wahrscheinlich bei Dir gleich in der SChublade, wie bei der Antwort auf das mit der Klinik...

Somit ergibt sich eigentlich, dass Du alles ablehnst. Und der Hinweis von Comran, dass es Flüche gibt - gibt natürlich ein Gespucke in den gleichen Napf....

Was machst Du, wenn die Hypnose nicht hilft? NOch mal: wie kannst Du Dich darauf einlassen? Wieso ist da alle Angst so einfach dahingefleucht ???

Vielleicht bist Du in diesem Zustand nicht mal hypnotisierbar, weil Du sämtliche Kontrolle abgeben mußt ??? Und dann?

CqomrTan


Und der Hinweis von Comran, dass es Flüche gibt

Äh ... wie meinen? %-|

euspan2yola


Benita, ich lehne professionelle Hilfe keinesfalls ab. Im Gegenteil, der Termin beim Psychotherapeuten ist ja schon gemacht! Da dieser aber erst im Februar ist (eher kann er nicht), suche ich nach einer Hilfe, die ich vorher schon bekommen kann. Der Hypnotherapeut ist ein Heilpraktiker. Und warum sollte ich mich darauf nicht einlassen wollen? Habe bisher nur gutes darüber gehört und gelesen.

essp>anyolxa


So, gerade bin ich einigermaßen ruhig, was mich allerdings schon wieder beunruhigt ist ein stechender Kopfschmerz am Hinterkopf, den ich seit ca. 2-3Stunden habe, sowas hatte ich noch nie :-| Kann das evtl. psychisch bedingt sein?

Bin jetzt auch erstmal bei der Arbeit beurlaubt, in meinem momentanen Zustand kann ich echt nicht arbeiten :(v

f`latOwhitxe


Ich finde, es klingt als wäre die Frau, der du begegnet bist, schizophren gewesen, oder hätte an einer Psychose gelitten. Das soetwas sehr erschreckend wirken kann, verstehe ich sofort. Mit Verfluchung hat das nichts zu tun, eher damit, dass dort eine Frau war die wahrscheinlich gerade an einem psychotischen Schub gelitten hat und du dich davor erschrocken hast.

Um dich selbst brauchst du dir keine Gedanken zu machen.

Psychiater und Psychologen die in psychologisch klinischen Einrichtungen arbeiten, sehen Menschen die sich so oder so ähnlich verhalten, unter Umständen beinahe jeden Tag...und sind auch nicht verflucht ;-)

Mache dir keine Sorgen um dich selbst. Informiere dich anstatt über Flüche lieber über psychische Krankheiten um das menschliche zu erkennen, nicht das unmenschliche.

Menschen, die zB an Schizophrenie oder Psychosen leiden, leiden meist sehr unter ihrer Krankheit.Suche die am besten mal 'Fallbeispiele' also Individuen die über ihre Krankheit berichten, heraus. Das wird dir vielleicht die Unsicherheit und Angst nehmen und vielleicht in Zukunft eher Verständnis und vielleicht sogar eher zum helfen animieren anstatt dir hinterher Sorgen um dich selbst zu machen

Also um dich selbst mache dir bitte keine Sorgen, du bist nicht verflucht :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH