» »

Werde ich verrückt? Angst vor Verfluchung, Dämonen, etc.

AHhornIblaxtt


Psychoanalysis: 38% recovery after 600 sessions

Behavior Therapy: 72% recovery after 22 sessions

Hypnotherapy: 93% recovery after 6 sessions

Auf diese Studie wird sich vielfach bezogen, du findest in Google genügend Referenzen und sie decken sich auch mit anderen Studien, die ich noch in der Literatur habe und somit nicht auf das Web verweisen kann. Etwas Gegenteiliges habe ich bisher nirgendwo gefunden - einzige Ausnahme, der Betroffene ist für Hypnose schlecht geeignet oder ungeeignet.

WEnn unter Hypnose 93 % der Patienten in 6 Sitzungen Besserung haben, dann aber sicherlich bei Ärzten, die Hypnose machen, die auch eine fundierte Ausbildung haben. Und nicht nur so eine heilpraktische.... Zumal ein HP für Psyche auch sicherlich keine wirkliche Diagnose stellen darf, bei Verdacht aus Schizophrenie hat er eine Behandlung sofort abzulehnen....

Überhaupt: hier stand irgendwo: Vorgespräch bei diesem HP pschych. am Freitag. War gestern, es gab gar kein Posting über diese Sache...

Dafür die Blitzgeschichte aus dem Handy. Fand das Vorgespräch gar nicht statt??

???

e}spaPnyDola


Doch, das Vorgespräch fand statt!

Ich finde es ja sehr rührend, dass einige Leute sich ernsthaft Sorgen machen, aber schizophren bin ich ganz sicher nicht...

Und diesen komischen Blitz aus dem Handy habe ich mir zu 100% nicht eingebildet! So weit ist es dann doch noch nicht, dass ich Halluzinationen habe ;-) Ich bestreite ja auch nicht, dass es eine ganz simple technische Ursache haben kann, aber in der momentanen Situation beunruhigt mich sowas komisches natürlich, ist das nicht verständlich?

M[arieaCurie


ist das nicht verständlich?

Für mich nicht nein,.. ich würde mir an deiner Stelle schon lange keine Gedanken mehr darüber machen. Handy funktioniert noch einwandfrei?! Prima! Hätte sich für mich dann erledigt.

e4spPaHnyolxa


Für mich hätte sich das normalerweise auch schnell erledigt, obwohl das schon SEHR komisch war, aber momentan bin ich nunmal sehr empfindlich...

Nyurcarilhxyon


aber wenn man so neben der Spur ist, greift man einfach nach jedem Strohhalm...

Ähm - nö? Ich darf von mir behaupten, einen massiven Dachschaden zu haben. Und würde ich statt mit Medikamenten und Therapie mit Globuli und Heilpraktikern dagegen vorgehen, dann stände ich in den nächsten Tagen wohl irgendwo als Schlagzeile in den Zeitungen.

Klar, du kannst die ganze Sache jetzt ignorieren, klein reden (wie klein kann das schon sein? Der Thread hat schon 14 Seiten) und warten, bis sich das ganze verselbstständigt und ernsthaft chronifiziert. Das ist dann richtig geil und spaßig - oder auch nicht.

Ernsthaft, hole dir Hilfe, solange sich eine (vermeintliche) Störung im Anfangsstadium befindet. Da lässt sich das gut und effektiv behandeln, falls nötig. Aber ob es nötig ist, wirst du hier nicht erfahren.

So weit ist es dann doch noch nicht, dass ich Halluzinationen habe

Das dachte ich damals auch.

aber schizophren bin ich ganz sicher nicht...

Schizophren bist du erst wenn du beginnst, Sätze doppelt zu lesen oder doppelt zu schreiben.

Schizophren bist du erst wenn du beginnst, Sätze doppelt zu lesen oder doppelt zu schreiben.

Schizophren bist du erst...

Alles Gute.

m$nef


Zumal ein HP für Psyche auch sicherlich keine wirkliche Diagnose stellen darf

Sicherlich dürfen die das. Oder was ist für dich eine wirkliche Diagnose?

tdonmg!o


Nurarihyon hat das gut erklärt.

Zu Behanlungs- und Therapiezeiten kann ich nur sagen: Erwarte nicht, das nach ein/zwei Gesprächen alles wieder im Lot ist.

Wenn Du heisshunger auf einen Kuchen hast, backst Du den auch nicht in 5 Minuten. Das braucht Vorbereitungszeit, den Ofen vorheizen, den Teig richtig gehen lassen, dann ruhen lassen und dann eine ganze Zeit lang backen. Dann noch abkühlen lassen, bis Du letztendlich den essen kannst. Dann och verdauen....

...das Wort schizophren ist auch eher negativ besetzt und macht Angst. Nennt man besser psychotische Episode. Wie der Name schon sagt, zeitlich begrenzt.

Wie schon gesagt, ausser Psychosen in meinem Verwanten und Bekanntenkreis, auch Erfahrungen mit Ängsten und Panikattacken, bin ich in meinen früheren Berufen Ergotherapeut mit Grundkentnissen und Arbeitserfahrung in der Psychiatrie und im Zweitberuf Kommunikationselektroniker. Da möchte ich behaupten: Rote Blitze aus Handy's gibt es nicht und wenn Du soetwas wahrgenommen hast, könnte es im Gegensatz zu einer Halluzination ( sehen von Dingen, die nicht da sind) auch eine Fehlinterpretation sein ( z.B. Lichtreflektion, die Du in Deiner empfindlich sensiblen Wahrnehmung falsch interpretierst).

Kommt vom Dauerstress, also nicht überbewerten...

Lmicht(AmHormizonxt


@ espanyola

Wie kannst Du Dir so sicher sein, nicht schizophren zu sein? Und wie kannst Du Dir so sicher sein, dass der angebliche Blitz keine Halluzination war? Halluzinationen können verdammt realistisch wirken. Ich habe selbst schon welche gehabt, und bis ich verstanden habe, dass es welche sind, war ich ziemlich durcheinander. Denn ich wusste nicht, wie echt sich so etwas anfühlen kann.

Inzwischen sehe ich es wie einige andere hier, das hier ist nichts mehr, was Du selber in den Griff bekommst. Ab zum Psychiater. Oder zu der hier genannten Institutsambulanz.

Cuomxran


Und diesen komischen Blitz aus dem Handy habe ich mir zu 100% nicht eingebildet! So weit ist es dann doch noch nicht, dass ich Halluzinationen habe

Der rote Blitz ist doch längst in deinem anderen Faden geklärt und Google spuckt zig Treffer dazu für dein Handy-Modell aus. Das Thema ist erledigt und es war auch nicht sonderlich hilfreich, eine technische Frage ausgerechnet bei med1 in die Plapperecke zu stellen.

espanyola, ein bisschen musst du schon selbst an dir arbeiten und dich auch mal zusammereißen. Ich hoffe, dass dir dein Freund an seinem freien Wochenende mal ordentlich den Kopf zurechtrückt und dich mal für paar Tage vom Internet fernhält. Du hast schon alles zu deinem Problem gehört, was du hören musst. Das musst du nur noch umsetzen. Sonst lässt sich dazu nichts Neues sagen und ohne, dass du jetzt mal wirklich handelst, wird sich auch nichts Neues ergeben. :|N

C'ar=amxala


Ich schließe mich Comran an.

Eine Bekannte von mir hat eine Selbsthilfegruppe für Angst- und Panikpatienten. Was einem zu schaffen macht ist einfach das Unbekannte. Wenn man eine wirklich gescheite und nachvollziehbare Antwort bekommen würde, wäre die Angst auch weg, wenn man es denn auch sichtbar beweisen könnte. In der Psyche ist das zwar auch möglich, aber nur indem man es selbst auch macht. Da bewegen sich Psychologen und Therapeuten genauso in einer Grauzone, wie alle anderen auch. Sie können akut helfen und ihr Wissen weitergeben und manchen hilft es, anderen aber nicht. Wenn jemand 20, 30 Jahre immer wieder in Behandlung ist, dann ist sein Problem nicht wirklich gelöst, aber er kann zumindest damit umgehen, so dass er einigermaßen mit dem Alltag und dem Leben zurecht kommt. In der Selbsthilfe-Gruppe meiner Bekannten gibt es alle Klassifizierungen, von chronisch mit gewissen Verbesserungen, bis mittelmäßig und bis vollständig geheilt.

Um vollständig geheilt zu werden muss man lernen selbstständig zu denken, lernen hier für sich selbst zu sorgen und nicht seine Gefühle von anderen abhängig zu machen. Das Bauchgefühl, dass will eigentlich immer das es einem gut geht und man wird egal, was einem von Außen von anderen zugetragen wird, für sich selbst und seine guten Gefühle Verantwortung übernehmen und dann kann Hinz- und Kunz Negatives sagen, was er will, es wird einen nicht berühren, denn es sind seine eigenen Anschauungen. Wer sie nicht will, nimmt sie nicht an, auch nicht die einer verwirrten Frau. Ein guter Psychologe kann einen helfen dorthin zu gelangen, aber machen muss man es letztendlich selbst.

tQom#go


@ Caramala

Genau so ist es, Danke.

Alles ist gesagt, das war mein letzter Beitrag hier.

ecspaanyola


Caramala, da hast du Recht, genau dieses "Unbekannte" ist das Problem.

Dieses Wochenende geht es mir ganz gut, da mein Freund zu Hause ist und er sehr beruhigend auf mich wirkt :-)

Ich war schon dabei, das ganze etwas gelassener zu sehen, als dann dieses blöde Erlebnis mit dem Handy mich wieder aus der Bahn geworfen hat. Wenn ich irgendwo eine logische Erklärung dafür gefunden hätte, wär es kein Problem.

Kopfschmerzen hab ich übrigens keine mehr, dafür aber ein Herzstechen, einen Druck auf der Lunge und Probleme beim atmen. Keine Ahnung, ob sich da eine Bronchitis ankündigt oder ob das psychisch durch den Stress ist...

cjharltiedoxg


Espanyola, dies ist auch mein letzter Beitrag. Melde dich bei einem Notfalldienst. Das wurde dir nun schon so oft gesagt. Aber du willst dir ja nicht helfen lassen... schade. Je früher du gegen dein Problem ankämpfst, desto schneller wirst du es wieder in den Griff bekommen. Aber wenn du noch lange wartest, könnte es schwieriger werden. Ich wünsche dir alles Gute und verabschiede mich aus diesem Faden.

C<arGamGala


Ich würde nie gegen ein Problem ankämpfen wollen. Es sich ansehen, den Hintergrund verstehen und dann frei handeln zu können ist für mich eine gute Lösung. Bei einem Kampf geht es meiner Meinung nach, um zwei Gegner und man will siegen, kann aber auch sein, dass man verliert. Erkenne ich aber, dass der Gegner eher eine fiktive Gestalt ist, die ich selbst erschaffen habe, dann kann ich ihn auch verstehen und er wird neutral. Hinter dem Gegner steckt ja ein Teil von einem selbst, den man noch nicht ganz verstanden hat.

Viele Menschen kämpfen gegen irgend etwas in sich, anstatt sie für etwas einstehen, dass es ihnen zum Beispiel gut geht mit sich selbst.

SVmar'agdxauge


Warum gehst Du nicht endlich zum Psychiater?

Fühlst Du Dich so wohl hier, dass Du seitenweise hier schreibst, ohne das Problem wirklich anzugehen?

Hast Du Angst, dass, wenn man zum Psychiater geht, dann automatisch verrückt ist? Ob Du zum Psychiater gehst oder nicht ändert nichts daran, ob Du psychisch krank bist oder nicht - aber es spielt eine Rolle, ob Du noch mehr Probmeme bekommst als Du eh schon hast.

Also, willst Du Hilfe oder willst Du Smalltalk? Wenn Du Hilfe willst und nicht nur darüber reden, dann geh zum Psychiater, und zwar heute noch.

Denk auch mal an Deinen Freund, den Du garantiert ziemlich belastest anstelle Dir endlich mal Hilfe zu suchen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH