» »

Wieso gibt es Menschen, die um ein Tier dermaßen trauern?

a5k-gs33047*wz


Ja, aber mit Toleranz startet man ja keinen schönen Aufruhr

Warum wird immer wieder mit dieser ausgelutschten Keule geschwungen sobald es nicht nach dem Schädel gewisser Leute geht?

SHhojo


Warum wird immer wieder mit dieser ausgelutschten Keule geschwungen sobald es nicht nach dem Schädel gewisser Leute geht?

Mit welcher Keule jetzt genau? Mit der Aufforderung zur/dem Absprechen von Tol(l)eranz (hahaha, inzwischen sogar in der Autokorrektur des Forums - und ich dachte schon, das Internet hätte dazugelernt), oder mit den in Ninaleins Fall natürlich wirklich hanebüchenen Unterstellung, jemand wolle vor allem provozieren?

a|k-ugs3I047*xwz


Ich meine die sich in aller Munde verhaspelte Toleranz, Shojo.

Das Wort wird ja schon überall verwendet wo es mehr Meinungen gibt als die eigene.

Im Grunde ist es ein Armutszeugnis Toleranz von jemanden anderen zu fordern, entweder ich stehe dazu was ich denke, was ich fühle, was ich mache - da ist es auch egal was andere darüber denken (so viele Menschen es gibt, soviele Meinungen gibt es auch) oder nicht und ich finde auch das der der etwas toleriert sich selbst ebenfalls ein Armutszeugnis ausstellt denn dieser hat offenbar nicht den A**** in der Hose dazu zu stehen das er gegen gewisse Dinge eine Abneigung hat.

Wobei dieses Wort hier absolut falsch eingesetzt ist denn tolerieren heißt erdulden und niemand kann hier jemanden etwas verbieten. Im Grunde es ja ein einfaches nicht gleicher Meinung zu sein und weil es sich hübsch anhört wird das Wörtchen Toleranz hierfür einfach missbraucht und vergewaltigt.

Vertritt man seine Meinung, hat man den A**** in der Hose dazu zu stehen oder ist man davon abhängig was andere denken?

Wenn ja sollte man sich mal fragen warum dies so ist.

Toleranz ist wichtig, aber bei so kleinen Meinungsverschiedenheiten wie hier wegen irgendwelchen verstorbenen Tieren nachtrauern ist nicht richtig dieses Wort so derart auszuleiern, dafür ist dieses Wort zu wertvoll.

SYhojxo


Ich finde auch, dass hier Empathie, Verständnis oder einfach mal die Fresse halten angebrachtere Begriffe wären als "Toleranz".

EZhemOalMiger Nutzer9 (#5Y25692)


Jeder Mensch ist anders und verschieden sensibel....die einen kommen nicht über den Tod ihrer Mutter hinweg und andere über den Tod ihrer Katze...der Schmerz ist der selbe...egal ob es auf Verständnis stößt oder nicht.

a`k-gs%304x7*wz


Ich finde auch, dass hier Empathie, Verständnis oder einfach mal die Fresse halten angebrachtere Begriffe wären als "Toleranz".

:-o Oha!

Verständnis, Empathie für wem? NUR für die "Trauernden"?

Warum sollte nur eine Meinung in einem solchen Thread vertretbar sein?

Lvilly+ 6CupcCakxe


Jaja, das Ninalein

Ich freue mich auch auf meine Weihnachtsgans.

Die isst du dann aber erst im März, wenn der wahre Geburtstag von Jesus war, ne? ]:D

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/691926/]]

a:k-gs39047*xwz


oder einfach mal die Fresse halten

Und warum müssen schon wieder so verbale Ausuferungen sein wenns nicht nach dem eigenen Schädel geht?

A:lexaFnd`raxT


@ ak-gs3047*wz

Deine Schreibweise ist nicht besser.... vielleicht beruhigst Du Dich mal wieder und schreibst etwas weniger aggressiv?

Epishoer#nchxen


Jeder Mensch ist anders und verschieden sensibel....die einen kommen nicht über den Tod ihrer Mutter hinweg und andere über den Tod ihrer Katze...der Schmerz ist der selbe...egal ob es auf Verständnis stößt oder nicht.

Mückemaus

Da muss ich ihr widersperchen. Der Schmerz ist da,aber nicht vergleichbar.

DU kannst nicht ein Tierleben mit ein Menschenleben vergleichen.

Trotzdem sollte man ein Tier ihren Wert auch schätzen lernen.

****

Ailexan)draxT


Die einen sehen ein Tierleben eben auf derselben Stufe wie ein Menschenleben und andere nicht. Daher muss jedem selbst überlassen sein wie er trauert, wie lange und für wen. Nichts ist richtig und nichts ist falsch.... falsch ist es bloss wenn man sagt, dass der eine krank im Kopf sei weil er so und nicht so trauert.

B`i;gB`angxJule


für mich hat jedes lebewesen den gleichen stellenwert.

ich trauer genauso um meinen hund, wie um jeden anderen familienangehörigen. die dauer und intensität der trauer hängt aber auch davon ab wie viel platz ein mensch oder tier in dem lebrn einnehmen.

schwieriges thema, sieht man ja an euren beiträgen.

streitet euch nicht, jeder hat dazu andere meinungen. @:) ninalein schafft es wirklich in vielen fäden mit provokanten beiträgen unruhe zu stiften...lol

S0hojo


:-o Oha!

Verständnis, Empathie für wem? NUR für die "Trauernden"?

Warum sollte nur eine Meinung in einem solchen Thread vertretbar sein?

Durchaus beiderseitig. Und die "Ist doch völlig egal"-Haltung fällt als Extrem ja ebenso raus wie die "Als mein Guppy starb, wollte ich nicht mehr Leben"-Seite. Da sind Leute halt wirklich unterschiedlich.

E/ishloern}chen


Die Investition und intensive Zusammenarbeit ist ausschlaggebend,ob man viel trauert,oder weniger.

Sicher trauere ich viel mehr um mein Tier,als um einen Menschen, der mir egal ist,oder wo die Bindung nicht enggenug ist.

Aber wenn es um die (Menschen)-Familie geht,dann geht die vor.

Ich würde viel mehr trauern um meine Familie,als um mein Tier.Aber trauern tue ich wirklich. um das liebe Tier.

Tiere sind die besseren Menschen,weil Sie nicht ausgrenzen,dich wegen deinem Aussehen weniger lieb haben,weil sie keine Vorurteile kennen.

Leider missbrauchen Menschen die Tiere immer wieder.

****

Von Tieren können Menschen auch lernen.

aLk-gs^3047*xwz


Deine Schreibweise ist nicht besser.... vielleicht beruhigst Du Dich mal wieder und schreibst etwas weniger aggressiv?

?

Ich beleidige niemanden, ich beschimpfe niemanden, noch schreibe ich aggressiv, ich vertrete nur meine persönliche Meinung.

In meinen Postings, liebe Alexandra, ist genau so viel Aufregung enthalten wie man nirgends auf dieser Welt mehrere 1.000 Euronen für eine Blasengriesdiagnostik bezahlt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH