» »

Wieso gibt es Menschen, die um ein Tier dermaßen trauern?

Sthoqjxo


Ist man da immer noch nicht krank im Kopf?

"Krank im Kopf" ist halt so ein beschissener spätpubertärer Ausdruck, dem es bei gleichzeitiger Wuchtigkeit erheblich an Präzision mangelt, weißt Du? Ja, ist schwer nachvollziehbar, warum da keine Bremse gegriffen hat. Wenn aber jemand beispielsweise sehr depressiv ist mit suizidalen Tendenzen, und DANN stirbt noch sein geliebtes Viech, für das er sich bis dahin aufrechtgehalten hat, dann kann das eben der Schubs über die Klippe sein. Wenn ein Ehepaar sich immer ein Kind gewünscht hat, und es wurde nie was, sie haben sich irgendwie in die Einsamkeit reinmanövriert, dann haben sie einen Hund angeschafft, und er begleitet sie lange, bis er schließlich stirbt - ja, kann sein, dass sie dann nicht mehr wollen. Ich kenne diese drei Menschen nicht, deren wenig aufschlussreiche "Nachrufe" Du da veröffentlicht hast, deshalb weiß ich nicht, was mit ihnen passiert ist. Und ja, die Bindung an das Tier ist heftig. Aber der Tod des Tieres war ja jeweils nicht der alleinige Grund für den jeweiligen Suizid, sondern nur der Auslöser. Der letzte Stopp am Ende eines Wegs, von dem wir nichts wissen.
"Krank im Kopf" - was genau soll das sein? Unglücklich waren sie offenbar, ja, sehr. Und auch ziemlich weitab der Norm in ihrem Unglück. Nachvollziehen kann ich das höchstens sehr abstrakt, aber das geht mir beispielsweise auch so mit Dir und Deinen Themen.

EOishoerrnc)hexn


Wie kann man um ein Tier trauern, wenn man sich gleichzeitig ein Steak reinzieht?

Lebkuchenherzchen

Wieso oje? Sie hat recht.Wer andere Ansichten,kennt keine wirkliche Tierliebe.

Früher habe ich immer wieder mal fleisch gegessen.Heute esse ich fast gar kein Fleisch mehr.

Die Gründe sind,die Liebe und Wertschätzung eines Tieres,dann auch,weil Sie genauso ein Recht auf Leben haben.

Viele Menschen ,wie auch sogenannte" Tierbesitzer,die behaupten Tiere zu lieben" machen Unterschiede zwischen Tiere....und würden nur bestimmte Tiere essen wollen.

Das sollte man nicht tun.

Ich könnte kein Tier in die Augen sehen,wenn ich weiß,es wird geschlachtet.

Viele Menschen behaupten,dass Tiere würde keine Schmerzen dabei haben.Da bin ich völlig anderer Meinung.

Und finde es völlig krank,dass viele Menschen sich das Recht nehmen über Tod etc....eines Tieres zu entscheiden.

Für mich ist das mehr als Tierquälerei!!!

****

EBis6hoernDchexn


irgendwie_anders

Ja,gleichsetzen.Das Wort "vergleichen" drückt für mich dasselbe aus.

Sth~ojo


Wieso oje? Sie hat recht.Wer andere Ansichten,kennt keine wirkliche Tierliebe.

Früher habe ich immer wieder mal fleisch gegessen.Heute esse ich fast gar kein Fleisch mehr.

Ich habe sehr früh aufgehört, Fleisch zu essen. Meine Tiere bekommen jedoch welches, außerdem lebe ich nicht vegan. Und Du so?

EPishMoern2cxhen


Ich bin fast 100% Vegetarier geworden.

Emishoeyrnlchxen


Ich mag lieber Tiere die Pflanzenfresser sind,auch aus dem Grund,weil sie keine andere Tiere zum Fressen brauchen (Tiertod in Kauf nehmen muss)!

k$eviVn26


@ MarieCurie Vollkommend richtig,

deine Einstellung und Ansicht der Dinge gefallen mir .... :)_ *:) @:) :)* :)= :)D

kIevin*26


ICH LIEBE KATZEN !!!!!!!!!!!!!

C7hancxe007


Ich bin fast 100% Vegetarier geworden.

;-D

Ich könnte kein Tier in die Augen sehen,wenn ich weiß,es wird geschlachtet.

Ne, das lässt Du dann lieber andere erledigen für Deine paar Prozent von 100, damit Du Dir weiter einreden kannst, Du bist der bessere Mensch. :)=

Könntest Du im übrigen bitte aufhören, fett zu schreiben? Hier hat, soweit ich weiß, niemand etwas mit den Augen. Das stört sehr beim Lesen Deiner Beiträge. Du solltest schon dem Leser überlassen, was er an Deinen Beiträgen wichtig und beachtenswert findet und was ... so gar nicht. :-)


Ist man da immer noch nicht krank im Kopf?

Vor allem müssen diese Menschen sehr verzweifelt gewesen sein. Shojo hat ja schon einiges dazu geschrieben, dem ich nur zustimmen kann.

SBhojxo


Ich bin fast 100% Vegetarier geworden.

Ja, aber mal ehrlich, Vegetarier sein ist doch ungefähr so, als würde man ein spritsparendes Auto fahren, da braucht man sich echt nicht viel drauf einbilden. Und dann nicht mal 100%? Wie verträgt sich das mit Deinen markigen Sprüchen? Dann isst Du ja offenbar doch manchmal Fleisch. Das hier:

Wie kann man um ein Tier trauern, wenn man sich gleichzeitig ein Steak reinzieht?

solltest Du also vielleicht durchaus selbst beantworten können, wenngleich ohne Steak, sondern mit wasauchimmer Du für Fleisch zu Dir nimmst. Und Milch - trinkst Du Milch? Weißt Du, welchen Weg Deine Milch hinter sich hat, bis sie bei Dir ist? Leder? Eier?

Versteh mich nicht falsch, ich bin ja selbst Vegetarier und all das, aber Vegetarier zu sein verleiht einem absolut keinen Heiligenschein. Es ist eben wie ein spritsparendes Auto: Das Problem ist einem bewusst, man arbeitet dran, aber ganz verzichtet man nicht. Ist besser als nix, aber für große moralische Vorträge reicht es eben echt nicht.

S`hojxo


ICH LIEBE KATZEN !!!!!!!!!!!!!

Ich auch. Auf Toast. Ich esse am Wochenende immer Katze auf Toast.
Na gut, nur die Haare, weil unvermeidbar, aber Katze ist Katze.

meelXibnkxa


grosserwels

Auch wenn ein Mittier stirbt, haben das noch nie die anderen Tiere bewußt bemerkt oder auch getrauert, wie das hier manche schreiben. Ich halte das für Einbildung.

Vielleicht erscheint das Verhalten von Tieren tatsächlich anders, je nachdem, aus welchem Blickwinkel man es betrachtet. Als ein junger Kater von uns überfahren wurde, ist der ältere Kater mehrere Tage suchend durch die Wohnung gestreift und hat offenbar seinen Spiel- und Kuschelkameraden vermisst. War das nun unsere Interpretation und du hättest dieses Verhalten gar nicht wahrgenommen, weil es dir nicht schlüssig erscheint? Die ältere Katze, die den jungen Kater eher lästig fand, hat sich hingegen nach dem Unfall in meine Arme gekuschelt und laut geschnurrt. Weil ich traurig war und entsetzlich geweint habe? Oder weil sie es ganz gut fand, dass der Kleine weg ist und ihre Zufriedenheit zur Schau stellen wollte? Oder gar nichts von beidem, sondern einfach nur prinzipielles Bedürfnis nach Nähe, unabhängig vom Ereignis?

[[http://www.sueddeutsche.de/wissen/frage-der-woche-trauern-tiere-1.587470 Dieser Artikel]] besagt, dass Tiere in sozialen Strukturen durchaus in der Lage sind, den Verlust eines Gruppenmitglieds zu bemerken und entsprechend zu betrauern. Ob oder wie ausführlich sie das tun, ist eine andere Frage. Oder auch: wie sichtbar sie es tun, in Abhängigkeit von der Betrachtungsweise des Menschen.

d=anNae87


Ist man da immer noch nicht krank im Kopf?

Das hängt ganz davon ab ob man der Meinung ist, dass ein Suizid grundsätzlich ein Zeichen für eine seelische, bzw. psychische Erkrankung ist oder eben nicht. Wenn man diese Frage mit ja beantwortet ist es dann für die Einschätzung auch egal ob der Auslöser der Suizids der Tod des eigenen Kindes oder der Tod des Hundes ist. Beantwortet man diese Frage mit "Nein" muss man anderen Menschen auch zugestehen, dass sie entscheiden, dass ihnen diese Welt ohne genau diesen Hund nicht mehr gefällt.

m.idrnigThtlady4x1


Auch wenn ein Mittier stirbt, haben das noch nie die anderen Tiere bewußt bemerkt oder auch getrauert, wie das hier manche schreiben. Ich halte das für Einbildung.

als unser letzter hund starb legten wir ihn auf eine weiche decke in die küche, wir waren alle bei ihm, unsere tochter streichelte ihn bis er nicht mehr atmete u unser kleiner hund u unsere katzen saßen aufeinmal auch alle bei ihm. sowas bildet man sich nicht ein. die haben sich auch verabschiedet.

HxasVenreixch


Ist man da immer noch nicht krank im Kopf?

Vor allem müssen diese Menschen sehr verzweifelt gewesen sein. Shojo hat ja schon einiges dazu geschrieben, dem ich nur zustimmen kann.

Vor allem hat niemand das Recht sich über das Leid und die Verzweiflung anderer Menschen lustig zu machen, deren genaue Situation wir gar nicht kennen, wie es offensichtlich die Schreiberin dieses Satzes tut:

Ist man da immer noch nicht krank im Kopf?

DAS ist nicht nur krank sondern im höchsten Maß bösartig, frevelhaft und pietätlos. :(v :(v :(v :(v :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH