» »

Wieso gibt es Menschen, die um ein Tier dermaßen trauern?

A.ltexaPndraxT


Ist das jetzt noch normale Trauer oder nicht?

Für mich ist das normal. Ich hab auch ein halbes Jahr keine neue Katze aufgenommen nach Jules Tod.

p9inkneico7x5


Ich finde es widerum nicht normal, dass Maja sich indirekt schuldig an dem Tod der Katze fühlt ":/

S{hojo


Das ist eine ziemlich normale Reaktion, Du. Keine, die einem irre guttut, keine, die sich schön anfühlt, keine, die wirklich was mit Schuld zu tun hat, aber wirklich ganz schön stinkenormal, trotzdem. Meinst Du mit "normal" vielleicht "seelenhygienisch optimal"?

dUanaae8%7


Ich finde auch die Bewertungen kritisch. Meine Form von Trauer ist es auch nicht, aber weder wenn ein Mensch gestorben ist, noch bei einem Tier. Mir ist nicht klar ob das kulturell oder charakterlich bedingt ist, in Deutschland ist öffentliche Trauer ja nun eher nicht so üblich, in anderen Kulturen gehört öffentliches Schreien und Jammern sogar zum guten Ton, aber meins ist es nicht. Nur, gerade weil es so starke zeitliche und kulturelle Unterschiede gibt, wäre ich mit Einschätzungen in Kategorien wie gesund und krank sehr vorsichtig. Bei Trauer zählt meiner Meinung nach: was hilft ist gut und den Menschen zu erzählen um wen oder was sie in welchem Ausmaß zu trauern haben empfinde ich als mehr als übergriffig.

GHrauHamsel


...das wäre doch wieder ein schönes - versöhnliches - Schlusswort für einen zuweilen unsäglichen und zuweilen gedankenreichen Faden :)-

K|lexio


Alleine der Faden bestätigt doch sofort, warum ich mich in den meisten Fällen, doch lieber meinen Katzen zuwende. ;-)

Suhoxjo


Alles eine Frage der Perspektive - kaum eine Maus würde Deine Entscheidung nachvollziehen können! ;-D

m>aroipocsa


Und ganz im Sinne von Loriot:

"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau) :-D

G4rauaRmsexl


;-D

Drer kl!eine[ Prinz


"Mein Hund ist als Hund eine Katastrophe, aber als Mensch unersetzlich!" (Johannes Rau) :-D

:)^ Wie aus dem realen Leben.

m^ar5ilpoxsa


Hat mir auch richtig gut gefallen!

Kyleixo


Shojo

Alles eine Frage der Perspektive - kaum eine Maus würde Deine Entscheidung nachvollziehen können! ;-D

In der Tat. ]:D

Arlexan{draT


Wenn ich "In der Tat" lese kommt mir direkt eine Schampoowerbung in den Sinn. ;-)

K<l{eixo


AlexandraT

Da bin ich nicht so bewandert (sagt mir jetzt nichts). Ich kann Dir aber genau sagen, seit wann ich meinen Wortschatz erweitert habe: [[http://www.youtube.com/watch?v=OrK_amRQ4qc]]

Cileo EHdward-s v.M Dsavonpooxrt


Ich hab ein paar Tage versucht einen Beitrag zu ignorieren, aber mir brennt es jetzt immer noch in den Fingern, dass ich es erwähnen muss.

Der kleine Prinz, deinen Beitrag (deine Einstellung) finde ich ja noch anmaßender als vn Nina. :-o

Weil das Verhältnis Mensch-Hund ein qualitativ ganz anderes ist als das zwischen Mensch und Katze, Hamster oder Papagei. Zu Katze, Hamster und Co. kann man eine sehr enge Beziehung aufbauen, klar. Aber ein Hund rettet Dir das Leben, wenn er es kann, er ist der beste, bedingungslose Freund des Menschen, wenn es drauf ankommt. Katze, Hamster und Co. sind in dieser Beziehung völlig neutral, der Hund nicht.

Nur weil du so eine irre Verbindung zu einer Töle hattest, bitte ich doch dich nicht anzumaßen, dass andere nicht zu einem anderen Tier eine genauso innige Verbindung haben können wie du zu einem stinkenden Köter. Mit Absicht mal einen Hund beleidigt, dieses domestiziert Vieh was zufällig ein Rudelverhalten an den Tag legt und ein paar körperliche Vorteile hat, was ihm ein paar Möglichkeiten gibt um als Hilfstier eingesetzt zu werden.

Das hat nichts mit dem Tier zu tun in welcher Intensität man trauert. Und beim Tier schließe ich den Menschen mal ein.

Wenn du tiefe Trauer um einen Hund nachvollziehen kannst, dann sollte das auch für Katze, Pferd und Papagei gelten... auch wenn du persönlich um den am meisten trauerst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH