» »

Komme damit nicht klar, dass sie keine Jungfrau mehr ist

EYhemaqliTger Nutazer (#3895941x)


Herrlich :D

Echemalibger N)utzer (z#353655x)


Ein Schloss welches mit jedem Schlüssel geöffnet werden kann = Billiges Schloss

Ein Schlüssel welcher jedes Schloss öffnen kann = Wertvoller Schlüssel

so einfach oder? Wo ist euer Problem?

Mein Lieblingsspruch...

Also mal sehen: Eine Frau, die mit George Clooney, Brad Pitt, Ryan Reynold und anderen (schönen) Hollywood-Darstellern geschlafen hat, soll billiger sein als so ein Bauer, der die Schnitten, die sonst keiner haben will, verspeist..?

Interessant

kIathahr+ina-hdie-gr~oße


Eine Frau wird sich nicht von mir scheiden lassen wollen, da bin ich mir zu 100% sicher.

Da bin ich erstmals mit dir einer Meinung...

Du wirst nämlich gar keine finden, die sich scheiden lassen könnte ;-D

E]hemauliger_ N?utzer (#544x761)


@ Hudipfupf1

Es scheint ja so zu sein, dass der TE keine Jungfrau will, sondern keine Jungfrau mehr wollen will. ;-D ;-D ;-D

Das finde ich toll, dass du so genau liest und das mal wirklich verstanden hast. Ich sehe es auch so: Nasendrache hat erkannt, dass er mit seiner Einstellung Probleme hat (oder zunehmend bekommt, denn die Jungfrauen werden mit seinem zunehmenden Alter auch immer weniger). Also will Nasendrache SICH ändern. In Selbsttherapie. Oder mit Hilfe eines Therapeuten. Er hat da vielleicht ein bisschen sehr die Vorstellung: da geh ich hin und der biegt mich schon in die richtige Richtung. Aber immerhin, er sucht die Änderung bei sich, auch wenn er vielleicht noch nicht erkannt hat, wieviel Arbeit (an sich selbst) ihn da erwartet. Nur ich habe den Eindruck: viele andere, die hier schreiben, haben das nicht begriffen.

Dabei sieht man es sehr einfach: Einfach mal nur die Beiträge von Nasendrache anschauen. Im ersten Beitrag auf das kleine Dreieck klicken und "Nur Beiträge des Autors".

Und damit die anderen erkennen, was er an sich ändern will, zählt er seine ganzen abstrusen Gedanken hier mal auf. Das, woran er bisher glaubt. Und das, wonach er sein Handeln gestaltet. Seine einfachen Schlüssel-Schloss-Gedanken, seine Gedanken von neuen und gebrauchten "Dingen", wo er abstruserweise dann auch Frauen mit reinmischt. So habe ich das verstanden. Seine Angst vor der psychischen Verletzung, wenn er erfahren würde, das ein anderer Mann vorher mit seiner Freundin Sex gehabt hätte. Dass ihn dieser Mann gar verhöhnen könne. Andere haben Angst vor Spinnen und engen Räumen (die auch irrational sein kann), er hat halt Angst davor. Und ja, seine Verallgemeinerungen nerven mich auch. Und bieten Angriffsfläche.

Was wäre also hilfreich gewesen: zu sagen, warum er so denken könnte und welche Wege es gäbe, dieses Denken in eine andere Richtung zu lenken. Wie kann er dieses Werten/Abwerten verändern.

dEana|ex87


Für mich ließt es sich einfach so also ob du eine Frau mehr als Gegenstand, als Prestigeobjekt siehst denn als Mensch. Einen Menschen kann man nicht verbrauchen oder entwerten, einen Gegenstand kann man aber sehr wohl abnutzen. Wenn es dir also geling in Frauen Menschen zu sehen und kein Auto das nach dem ersten Gebrauch seinen Wert halbiert, dann wirst du dein Problem auch lösen.

s[ampxle


Dabei sieht man es sehr einfach: Einfach mal nur die Beiträge von Nasendrache anschauen. Im ersten Beitrag auf das kleine Dreieck klicken und "Nur Beiträge des Autors".

genau das habe ich getan - in den ersten posts kam das:

Das finde ich toll, dass du so genau liest und das mal wirklich verstanden hast. Ich sehe es auch so: Nasendrache hat erkannt, dass er mit seiner Einstellung Probleme hat (oder zunehmend bekommt, denn die Jungfrauen werden mit seinem zunehmenden Alter auch immer weniger). Also will Nasendrache SICH ändern. In Selbsttherapie. Oder mit Hilfe eines Therapeuten. Er hat da vielleicht ein bisschen sehr die Vorstellung: da geh ich hin und der biegt mich schon in die richtige Richtung. Aber immerhin, er sucht die Änderung bei sich, auch wenn er vielleicht noch nicht erkannt hat, wieviel Arbeit (an sich selbst) ihn da erwartet.

auch bei mir so an.

nur im weiteren verlauf kristallisierte sich für mich immer deutlicher heraus, dass der te frauen als gebrauchsgegenstände betrachtet, sie gleichsetzt mit autos, TVs etc - die er sich ja auch grundsätzlich immer neu kauft. also hat gebrauchsgegenstand frau auch gefälligst unbenutzt zu sein.

frechheit, unverschämtheit!!!

solange der te sein frauenbild und damit auch sein grundsätzliches menschenbild (in dem frauen und männer grundsätzlich!!! gleichgestellt sein sollten, ohne jedes wenn und aber) nicht ernsthaft in frage stellt, sehe ich da keinerlei änderungspotential.

m*on!d+s;terxne


Es ist eben schon relevant, ob Du Jungmann bist oder nicht. Bist Du nämlich KEINER mehr und hast diverse sexuelle Erfahrungen gesammelt, hast Du meiner Meinung nach nicht den geringsten Anspruch darauf, eine Jungfrau zu bekommen.

Ich finde, das ist Sache der Freundin. Wenn sie unbedingt einen JM möchte, dann haben beide das gleiche Problem. Wenn es ihr egal ist, steht der TE mit seinem Problem alleine da.

fGlaxtwhiNte


Nur mal nebenbei, für alle die es nicht wussten:

Das mit dem Schlüssel und dem Schloss ist ein weitverbreiteter Spruch, der ist nicht von dem TE kreiert ;-)

Ich verstehe die ganze Thematik einfach nicht warum um Sex im Allgemeinen so ein dermaßen großes Trara gemacht wird, und noch weniger, warum man unbedingt der/die erste sein will.

Vielleicht wird es in 100 Jahren um Fallschirmspringen gehen: ' Ich will aber nicht mit jemandem zusammen sein, der schon mal mit jemand anderem Fallschirm gesprungen ist. Dann springt derjenige ja nicht mehr mit mir zusammen das erste Mal. Wie kann ich denn dann noch eine Beziehung zu der Person aufbauen, wenn wir nicht das erste Mal zusammen Fallschirmspringen!?' ;-D

oder:

'Der/die hat schon mal mit jemand anderem eine Sandburg gebaut, jetzt ist nicht nur das Schaufelchen bereits einmal gebraucht worden, sondern jetzt bin ich nicht die erste Person mit der er/sie eine Sandburg zusammen baut.' :-@

f[laytwhqiste


Und eines noch eben:

Mann muss nicht erwachsen und rational werden oder sein, aber man kann, und in manchen Bereichen, Perspektiven Einstellungen ist es nur für einen selbst von Vorteil.

An den TE : Wenn du deine Einstellung ändern möchtest frage dich selbst doch einmal (und das brauchst du hier nicht zu schreiben, denk mal selbst für dich) ob der Mund auch schon gebraucht ist, wenn er gegessen hat, ob das Bein auch schon abgenutzt ist wenn es gelaufen ist.

Das Geschlechtsteil ist gemacht um Sex zu haben, bei Mann wie bei Frau...

Weiterhin gehört das Erleben von Sex und körperlichen Zärtlichkeiten zu einem Menschen, der ein soziales Wesen ist, es gehört zum Erleben von Glück, zum Wohlfühlen, und damit letztendlich zu seiner Gesundheit dazu.

Du beschränkst dich in deiner Argumentation auf die 'Natur des Mannes' (ein Mann darf viele Frauen haben, weil es in seiner Natur ist). Die Frau soll sich der Natur und eben ihrer Sexualität entsagen und das Gegensätzliche tun, nämlich enthaltsam leben? Wozu?

Im Grunde weisst du selbst, dass das nichts mit 'Gebrauchsspuren' zu tun hat, sondern mit der Einschätzung deines eigenen Wertes und daher auch deiner Vorliebe für Kontrolle und Struktur und deinem Fehlen an Vertrauen. Dies drückt sich aus in Dominanz.

Kontrolle weil du sogar die Sexualität deiner Partnerin kontrollieren möchtest, und dies geht nur, wenn du weisst mit wem sie wann und wie...das kann man aber eben nur, wenn man selbst der erste und einzige ist.

Bist du jemand der lieber nochmal kontrolliert als anderen einfach mal zu glauben?Bist du misstrauisch,glaubst du schnell dass dich andere irgendwie 'verarschen' wollen?

Falls ja: Da kannst du ansetzen, wenn du zum Therapeuten willst. Vertrauen aufbauen, Kontrollsucht abbauen und... entspannter werden! ;-) Viel Erfolg!

Ocsc|ar87


Hey, habe mir jetzt nicht alles durchgelesen.

Ich bin mitte 20 und selber Jungfrau und hätte garkein Problem wenn meine Freundin kein JF wäre. Ok. es sollte auch keine sein wo jeder schonmal durfte. :-). Es ist falsch das du Menschen nur auf das sexuelle reduziert, schliesslich kommt es in einer Beziehung auf viel mehr an als nur sex.

Ich glaub eher das du Angst hast das sie denkt du wärst schlecht oder sie könnte sagen mein Ex war besser etc. Das ist dein Ego was aus dir spricht. Kümmer dich um dein Selbstbewusstsein. :-)

B|orsteolxmann


Für mich nutzt sich ein Mensch schon ab.

Ich stehe halt auf neue Produkte, das war bei mir schon immer so.

Ich hab mir immer alles neu gekauft.

Die nächste Neuanschaffung sollte ein Vorrat an GMV (=Gesunder MenschenVerstand) sein. Damit kommt man relativ weit im Leben (auch ohne Rechtsanspruch auf eine Jungfrau).

Eine Frau wird sich nicht von mir scheiden lassen wollen, da bin ich mir zu 100% sicher.

Darüber machen sich nur Menschen gedanken, die Schwach und unsicher sind, die so negative Möglichkeit nicht ausschließen können.

Falls mal eine - deinen wirren Vorstellungen entsprechende - Frau auf dich reinfällt, hat sie eine tickende Zeitbombe an ihrer Seite... :-(

Am Anfang fand ich den Faden noch ganz lustig, aber eben nur am Anfang.

m-on~d+,sterxne


Ich verstehe die ganze Thematik einfach nicht warum um Sex im Allgemeinen so ein dermaßen großes Trara gemacht wird, und noch weniger, warum man unbedingt der/die erste sein will.

Vielleicht wird es in 100 Jahren um Fallschirmspringen gehen: ' Ich will aber nicht mit jemandem zusammen sein, der schon mal mit jemand anderem Fallschirm gesprungen ist. Dann springt derjenige ja nicht mehr mit mir zusammen das erste Mal. Wie kann ich denn dann noch eine Beziehung zu der Person aufbauen, wenn wir nicht das erste Mal zusammen Fallschirmspringen!?' ;-D

Der Kult um die Jungfräulichkeit ist genausowenig zu verstehen, wie der Kult um eheliche Treue: Wenn ein Mann mit einer Frau Fallschirmspringen darf, warum darf er es dann nicht auch noch mit einer anderen? :-/

f|latTwhite


Das ist ziemlich einfach: Wenn einer der beiden Partner ständig mit jemand anderem Fallschirmspringt, dann entwickelt sich dabei eine engere Beziehung...man erlebt halt etwas zusammen, was zusammenschweißt und glecihzeitig den dritten (in diesem Falle den Partner) ausschließt. Es ist halt 'intensiv'. Alles was irgendwie emotional ist und ein emotionales Band sehr eng zieht schweißt zusammen und macht attraktiv auf Dauer, aber kann auch bereits bei einmaligem Geschehen passieren...

Hast du es mal selbst ausprobiert? Zweigleisig fahren kann 1. eine feste Beziehung zu 'der anderen' Person bilden und 2. kann der Ausschluss des Partners dazu führen dass man sich entfernt.

Hattest du mal eine Freundin die fremdgegangen ist?

Ich habe es einmal getan, als ich jünger war, und habe soooo sehr draus gelernt: Es hat mich dermaßen von meinem damaligen Partner entfernt, dass ich nur 3 Wochen später mit ihm Schluss machte...die Gefühle waren einfach weg (dies war allerdings auch beabsichtigt, denn ich wusste nicht, wie es mit ihm und mir weitergehen soll. Ich kenne ihn heute nicht mehr, ist schon lange her, aber erfahren hat er es nie, wollte ihn nicht unnötig verletzen, es war ja ohnehin schluss und die beiden kannten sich nicht und haben sich nie kennegelernt, zu große Distanz).

Also Sex=Fallschirmspringen verbindet...aber diese Verbindung hat wenig damit zu tun ob man es das erste oder das 10mal macht. Das was dabei wichtig ist sind die Personen, weniger das Fallschirmspringen an sich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH