» »

Rückfall und Psychoterror machen mich fertig

Sveven[.of..Nixne


Abgesehen davon weiß ich nicht, wie du mir rechtlich helfen willst. Eine Rechtsberatung ist im Forum hier eh nicht gestattet

Ich sehe hierin keine Rechtsberatung:

dann bitte den Anwalt Dir für den Fall der Fälle gleich den nächsten Tipp

Helfen würdest du mir mit effektiven Tipps

Therapie.

Zumal es mir in meinem Anliegen oben nicht um einen besseren Kontakt zu meinem Vater ging, sondern um meinen Rückfall und die damit verbunden belastende Situation.

Siehe oben - Therapie. Für Menschen, die sich mit einer Schere in den Arm schneiden, können Forenbeiträge - so hilfreich und einfühlsam sie auch immer sein mögen - eine Therapie vielleicht unterstützten, ersetzen können sie sie jedoch nicht.

Leider ist meine Therapeutin nach Beenden meiner Therapie umgezogen und einen anderen Therapeuten gibt es nicht.

Es gibt mehr als nur eine einzige Therapeutin und je eher Du mit der Suche beginnst, desto schneller kannst Du beginnen.

Tqinaxtine


Da die Thematik momentn wieder aktuell ist, möchte ich mich nochmal melden.

Ich habe nun für April eine Therapie in Aussicht.

Leider hat mein Vater wieder den Unterhalt eingestellt, weshalb es mir psychisch und existienziell wieder sehr schlecht geht.

Das Schneiden ist zurück und die Aussicht, dass sich der Prozess gegen meinen Vater über Monate hinstrecken kann, leistet das Übrige.

Hinzu kommt, dass ich nach meinem Praktikum realisiert habe, dass das Studienfach, das ich studiert habe, nicht das Wahre ist.

Ich habe mehr und mehr das Gefühl zu scheitern. :°(

F]ailbaxtZ


Ich war auch mal in deiner Situation, bin es durch eigene Rückfälle egtl. Immer noch, glaube mir es geht noch viel schlimmer und du wirst schon eine(n) gute(n) Therapeut(in) finden, aber im moment baust du dir im Kopf mauern und erschaffst Probleme wo keine sind.

Vermutlich fühlst du dich realitätsfern und alles was du über dich selbst denkst wertet dich nur ab, aber es fühlt sich wie die wahrheit an, es ergibt alles einen Sinn.

Du musst dir aber bewusst werden, dass alles was du denkst aus der Depression entspringt. Die effektivste selbsthilfe die ich hatte war mich unabhängig zu machen. Nagut dann hast du eben kein Geld im moment und du bist auch nicht die erste die am Ende des Studiums merkt das sie es voll scheiße findet, aber was kann denn schlimmes passieren? Wenn alles den Bach runter geht und du emotional am Ende bist, gehst du halt in stationäre behandlung oder ziehst zu deiner Familie, nimmst nen einfachen Job an und machst ne Therapie, du kannst jederzeit von vorne anfangen, mach dir keinen druck wegen irgendwas.

Außerdem gibt es schlimmeres als ein paar kleine Schnittwunden, du kannst im moment keine Vorwürfe gebrauchen, auch nicht von dir selbst.

Alles liebe und gute besserung.

PS. Ich saß bereits bei 20 Therapeuten/ Psychologen inkl. 3 Klinik aufenthalte und habe erst 3-4 kompetente Psychologen/ Therapeuten kennengelernt, mein Tipp ist ein Verhaltenstherapie ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH