» »

Wer kann von sich erzählen, er ist ein Muttersöhnchen?

S*teAfaZnC.


Nun ich schreibe nur so mehr nicht und Vergleiche? ja aus Spaß vielleicht das war es.

Nun meine Freundin meinte mal ich bin ein Muttersöhnchen und andere auch weil ich mit 43 zu Hause wohne, und ich versuche sie oft deswegen von was anderes zu überzeugen, weil ich gerne bei meinen nicht gesunden Eltern bin mich bei ihnen wohhlfühle nicht selber koche was ich von der Zeit nicht kann und nicht will, wiel ich 2 Stunden am Tag meine Eltern sehe und zu Hause bleibe und nicht ausziehen möchte, da ich mich zu Hause wohhl fühle, und meine Eltern einfach gerne und aus Gewohnheit den Haushalt machen bis sie es nicht mehr können dann sehen wir weiter.

Und was ein Muttersöhnchen ist?

Man sagt: Ein Muttersöhnchen ist eine männliche Person, die eine unnatürlich starke Bindung zur eigenen Mutter hat. Die Mutter verstärkt diesen Effekt durch abnormale Verwöhnung, die den Jungen bzw. Mann verweichlicht und anfällig für Hänseleien macht.

Ich werde nicht verhätschelt, ich habe täglich mein Futter mehr nicht, ich rufe meine Mutter im Urlaub an täglich, weil ich es gewohnt bin, 2-3 x, wenn ich was schönes sehe, um mich zu erkundigen wenn es ihr schlecht geht und weil ich gerne mit ihr rede.

Muttersöhnchen angeblich haben eine hellere Stimme was ich habe, aber ob dass Muttersöhnchen ist?

Ich kann z.B. nicht alleine wohnen, weil ich die Einsamkeit nicth aushalte, weil ich in der Ncht die Sicherheit habe das wer da ist, fühle ich mich krank ist meine Mutter da, gibt Ratschläge, sie war jahrelange im Gesundheitsbereich tätig, hat sich abgerackert ist krank und sie weiß einfach sehr viel.

Man sagt: Ein Muttersöhnchen ist nämlich in ständiger Sorge um das Wohlbefinden seiner Mutter, was sie macht, ob sie sich eventuell einsam fühlt usw.

Da meine Eltern krank sind, erkundige ich mich hin und wieder und wenn sie sich schlecht fühlen fühle ich mich auch nicht gut und habe deswegn auch mal eine Urlaub abgebrochen und verschoben.

man sagt: ein Muttersöhnchen kommt beispielsweise nach Hause und erwartet, dass seine Partnerin sich primär um ihn kümmert und ihn versorgt. Unabhängig davon, wie es seiner Frau geht.

Ich gehe hin und wieder futtern bei Freundin, sie kocht super, und dann lege ich mich auf ihren schoss und schlafe, dann quatschen wir und ich gehe wieder heim. Oder gemeinsam Essen ist einfach wunderschön finde ich aber nicht immer, weil zu Hause kocht mein Vater, besser als jeder Koch oft, und zu Hause habe ich meine ganzen Annehmlichkeiten was ich bei ihr nicht habe.

man sagt: Muttersöhne sind sehr kränkbar und fühlen sich sofort angegriffen und in Frage gestellt. Wenn meine Freundin mich kritisiert und ich erkläre ihr was, was aber für mich logisch ist, dann bin ich schon leicht gekränkt. Z.b. meine eltern kochen nicht so super oder sie bedankt sich nicht immer wenn mein Vater was kocht und ihr bringen läßt über mich.

Man sagt: Die häufigste Entwicklung ist, dass den Männern als Jungen männliche Vorbilder gefehlt haben. Jungen brauchen einen emotionalen Kontakt zu anderen Männer – im Idealfall ist das der Vater. So erkennen sie, dass sich Männer oft anders verhalten als Frauen. Wenn sich ein Junge auf dem Spielplatz eine Schramme holt, ist die Mutter vielleicht überbesorgt und ängstlich. Ein Vater würde wohl eher sagen: "Komm, das macht doch nichts. Wir spielen weiter.” Das ist nur ein mögliches Beispiel für unterschiedliches Verhalten. Männliche Vorbilder fehlen aber nicht nur, weil sich Eltern trennen – viele Väter sind zwar physisch anwesend, aber emotional nicht erreichbar.

Ich wäre ehrlich genauso, aber nicht ganz so arg, ich weiß noch wie ich einen fast tödlchen Unfall mti dem Rad hatte, für meine Mutter brach die Welt zusammen, für meinen Vater niht so sehr, oder wie ich mal im Ausland fast einen Herzinfarkt hatte der sich dann als Höhenkrankheit entpuppt hat, ist sie fast durchgedreht und hatte Schock Nächte, echt arg, mein Vater hat sehr oft geweint deswegen, keine Ahnung ob ich auch unter das Schema falle.

ist das Muttersöhnchen sein?

d'anaex87


Ja.

ccharIliepdog


Oh ja!

Ewhemaliger] Nutzer) (#528x611)


Ja!

Evhemzaligveri Nutzerx (#540992)


Lass' dir von den Damen hier nichts einreden. Du bist kein Muttersöhnchen, sondern ein selbstbewusster und unabhängiger Mann, der fest im Leben steht.

zPwetsdchgeJ 1


Warum in aller Welt wohnst Du nicht mit deiner Freundin zusammen mit 43, statt bei deine Eltern.. Du schreibst hier als wenn du 16 wärest.. Du brauchst deiner Mutter wenn Du krank bist. Denkst Du nicht dass einer Frau an deiner Seite, auch für dich sorgen könnte, auch wenn sie nicht deiner Mutter ist? Du möchtest nicht alleine sein, in der Nacht? Häääää, Du bist 43!!! Du möchtest dass deiner Mama für dich kocht...Wenn Du mit einer Freundin zusammen wohnst bist du doch nicht alleine, oder ist nur Mama gut genug??

Ich verstehe hier nur Bahnhof, und verstehe bei aller Liebe nicht, wie du daran zweifeln kannst dass Du ein Muttersöhnchen bist... Ich finde keine Worte, Muttersöhnchen ist nicht mal das richtige Wort, ich finde dein Verhalten einfach sehr, sagen wir mal Außergewöhnlich...

Darf ich fragen was Du beruflich machst?

z weRtsch2ge x1


Ich kann auch ganz schwer und nicht mal mit Größter Mühe deine Beiträge lesen ":/

E-hema<ligerE Nutz:er (#52286x11)


@ Zwetschge:

du liest nicht richtig: PAPA kocht besser als jeder Koch und sowieso besser als die Freundin. Nicht MAMA. ]:D

zZw1etusch_gex 1


;-D ;-D Sorry. Stimmt! Wenn es so ist, sollte der gute Mann doch ein Restaurant aufmachen..

Swtuhulbexin


du liest nicht richtig: PAPA kocht besser als jeder Koch und sowieso besser als die Freundin.

Muss das nicht FREUNDIN heißen?

z+wets]chge 1


;-D Ich schmeiß mich weg...

Langsam erinnert mich die Geschichte von TE mich sehr an ein sehr guten Psychothriller von Alfred Hitchcock, es gibt eine alte und eine neue Version... :-X

v-ivixda


muahahaha ;-D

danke ihr lieben,wenigstens habt ihr verstanden, was ich mit dem großschreiben meine...

um GOTTES willen...mir fällt nichts mehr ein

C<houdpette_kFinn|ixan


Lass' dir von den Damen hier nichts einreden. Du bist kein Muttersöhnchen, sondern ein selbstbewusster und unabhängiger Mann, der fest im Leben steht.

Och bitte, lass das! Ich glaub nicht, dass der TE deinen Sarkasmus erkennen kann! ":/ ;-D

SPt$efa_nCx.


Nein Freundin ist ne Bezeichnung aber Vater, Opa, Tante, sowas schreibe ich generell für mich groß, mehr nicht

Freundin Freund Bekannter schreibe ich klein

Dagegen Namen usw. wieder groß

S6tefanxC.


Und sicher hast du Recht Zwetschge, aber wenn ich denke an die Annehmlichkeiten in meinem reich, alles steht so wie ich es brauche, und in einer Wohnung mit einer Frau die nörgelt was ich sonst nicht gerne habe als Wassermann mit einer Frau die meint ein eigenes Zimmer würde sie für mich nicth wollen da würde sei nicht mit mir zusammenziehen also da krampft sich bei mir auch eingies zusammen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH