» »

Hilferuf einer Tochter

mOorix.


Neugieriges Kind? Ähm ja, genau. %-|

Ckare4CNhildr^exn


Hallo,

ich bin einigermaßen entsetzt über die eine oder andere Sichtweise, die in den Antworten vertreten wird. Vielleicht habe ich nicht jeden Beitrag zum Hilferuf gelesen, aber die Möglichkeit, die Kinder, die auf dem Stick gezeigt werden, aus den Fängen der Täter zu befreien, muss doch wohl an allererster Stelle stehen. Parallel hierzu müssen die Täter dingfest gemacht werden. Wenn ich es richtig verstanden habe, handelt es sich um Aufnahmen aus Deutschland und es wäre also vom zuständigen LKA zu verfolgen. So schlimm die Sache für die Familie zweifellos auch ist oder werden mag: ich stehe auf dem Standpunkt, dass die Rettung der Kinder absoluten Vorrang hat und die strafrechtliche Verfolgung der Täter ebenso schnell in die Wege geleitet werden muss.

Wo der Stick in der Wohnung gefunden wurde, ist doch letztlich egal. Dass er so gut versteckt war, zeigt doch, dass der Besitzer sehr genau weiß, dass sein Handeln strafrechtlich relevant ist. Das sind Verbrechen an Leib und Seele von Kindern. Diese Kinder werden systematisch ihrer Kindheit beraubt und werden diese schlimmen Erinnerungen nie wieder los. Wenn sich keiner rührt, geht das immer so weiter.

Bitte schalte die Kripo ein! Du kannst auch vorher zu einem Anwalt gehen und Dich darüber informieren, wie Du am besten vorgehen kannst.

mMso92


Ich würde mal beim. Frauennotruf anrufen. Die sind für Missbrauch zuständig und können sie beraten und begleiten.

E*hemaeliger Nutnzer (n#458871)


Ich würde, bevor ich mich an eine Beratungsstelle wende, eine Kopie vom Stick ziehen und den Stick zurücklegen. Nur so ein Gefühl. Damit in der Familie ERSTMAL nicht noch mehr explodiert als irgend notwendig und auch damit Mittäter nicht gewarnt werden können.

Jwan7.4


Könnte mir vorstellen dass das Kopieren schon eine Straftat wäre.

DTieKr3uemxi


Die Option "nichts-tun" ist eigentlich keine Option, da die Tochter ja wohl kaum in 2 Wochen mit den Eltern grinsend unterm Weihnachtsbaum sitzen kann.

Da es keine kinderpornogr. Commics waren, sondern echte KInder-Opfer, ist auch jeder Rat, nichts zu tun, verwerflich bzw strafvereitelnd. Also, Luftschloß der intakten Familie ist eh kaputt, aber nicht zu ändern. nun heißt es, das richtige zu tun, da gab es sehr gute, wertvolle Ratschläge: Beratung bei verschiedenen Stellen, nehmt die Stelle, mit der ihr euch am wohlsten fühlt. Gebt die Verantwortung aus der Hand, die ist zu groß für eine Tochter und 18-jährige. SIE hat nichts kaputt gemacht und macht nichts kaputt, er tat es durch sein Handeln.

D^ieK;rueZmi


Könnte mir vorstellen dass das Kopieren schon eine Straftat wäre.

zumindest käme sie dann in erklärungswürdigen Besitz dieser Bilder. also Finger weg vom Kopieren!

L7.vanrPexlt


Wie kann man denn hier von "untern Tisch fallen lassen" oder "allzu neugierigen Kindern" sprechen?! :-o

Hier geht es um ein junges Mädchen, welches erfahren musste, dass der eigene Vater(!) pädophile Neigungen hat, womöglich die Mutter betrogen hat und sich mit dem Besitz des Materials strafbar gemacht hat. Das ist Konfliktpotential ungeheuren Ausmaßes. Sowohl für die Tochter, ihre Beziehung zum Vater, für den Vater und für die ganze Familie (die betroffenen Kinder seien hier auch nochmal erwähnt). Allein das Wissen ist schon eine unfassbare Belastung, geschweige denn, was das alles nach sich ziehen wird/kann.

Liebe TE,

im Netz gibt es Anlaufstellen für Pädophile. Ich denke, dass dies somit auch gute Anlaufstellen für Angehörige sind. Die können euch wahrscheinlich am besten beraten, was Selbstanzeige, Umgang mit der Polizei etc. betrifft.

Bezüglich des möglichen Traumas Deiner Freundin und der nun konfliktreichen Vater-Tochter-Beziehung, würde ich auch zu psychologischer Hilfe raten.

Wünsche euch alles Gute!

D\ieKr$uemxi


im Netz gibt es Anlaufstellen für Pädophile. Ich denke, dass dies somit auch gute Anlaufstellen für Angehörige sind.

das denke ich nicht, diese Stellen helfen und schützen Pädophile, die nicht straffällig werden wollen/geworden sind.

F]ixx und9 FAoxie


Auch, wenn es schwer fällt, gerade, weil es der eigene Vater ist, sollte deine Freundin so schnell wie möglich damit zur Polizei gehen! Familienmitglieder sollte sie darüber nicht informieren, da nicht klar ist, inwieweit sie davon wissen oder evt. den Vater dann auch schützen.

LG! @:)

RrogwerRabxbit


Wie kann man denn hier von "untern Tisch fallen lassen" oder "allzu neugierigen Kindern" sprechen?! :-o

Ich kann auch gar nicht ausdrücken, wie groß mein Unverständnis darüber ist ":/ .

Feix Eund 0Foxie


Wie kann man denn hier von "untern Tisch fallen lassen" oder "allzu neugierigen Kindern" sprechen?! :-o

Ich kann auch gar nicht ausdrücken, wie groß mein Unverständnis darüber ist ":/ .

Sehe ich genauso. Ich bin echt fassungslos, angesichts solcher Kommentare! :-X

Czranxk1


Ui, das ist eine äusserst schwierige Situation für alle Beteiligten, aber besonders nun für Deine beste Freundin und nun auch für Dich selbst, da Du nun davon weisst und Du so selbst indirekt mit involviert bist.

Hier kamen sicher ein paar gute Ratschläge, allerdings bitte ich zu bedenken, dass nur Deine Freundin eine eigene Entscheidung treffen muss und auch sollte, was mit Sicherheit weitreichende Folgen für die gesamte Familie haben wird und auch muss, da man, sobald man von einer mögl. Straftat weiß, wohl auch verpflichtet ist, dieses zu melden. Ich glaube es zu wissen, bin aber nicht absolut sicher.

Deine Freundin wusste nicht weiter, verständlich und ist geschockt von den Videos und Bildern, sodass sie sich nun "leider" bei Dir Hilfe erhofft, was irgendwie verständlich, aber auch wiederum blöd für Dich ist, da es hier ja schliesslich um etwas offensichtlich straffälliges geht.

Ich würde auf keinen Fall mit irgendwem aus der betroffenen Familie sprechen, da niemand weiß,wer alles daran beteiligt ist ,bzw. davon noch weiß und zweitens sollte leider möglichst schnell gehandelt werden, um das ganze möglichst schnell aufzuklären, was für Deine Freundin eine wirklich besch..... Situation ist und sie sich sicher gerade sehr machtlos fühlt, verzweifelt ist und auch sicher große Sorge um die Zukunft ihrer Familie macht.

Wie gesagt, entscheiden muss sie das ganz alleine, aber egal wohin sie auch geht und mit wem sie auch sprechen wird, es wird ganz grob darauf hinauslaufen, wie es hier schon so viele geschrieben haben, nämlich das es gemeldet werden sollte, mit allen Konsequenzen, die das nun mal leider mit sich bringen wird.

Hätte Deine Freundin geschwiegen und es niemanden erzählt, dann wäre es ihre eigene Entscheidung gewesen, was aber sicher auch keine lösung wäre, da solch ein Fund auch viel mit der eigenen Psyche anstellt.

Der Tipp, hier unbedingt psychotherapeutische Hilfe zu suchen, ist m.M.n., ein sehr sehr guter Ratschlag, der auf jeden Fall in Anspruch genommen werden sollte, egal, wie auch immer sich Deine Freundin weiterhin verhält.

Ansonsten werde ich mich hier leider nicht weiter äussern, da eine solche Situation und auch Konstellation für die Betroffene eine sehr schwerwiegende ist, wo man alles richtig und gleichzeitig alles falsch machen kann, egal was man auch immer tut, es gibt auf allen Seiten leider nur Verlierer, was das tragischste überhaupt ist.

mZar*ipoksa


Sehe ich genauso. Ich bin echt fassungslos, angesichts solcher Kommentare! :-X

Im übrigen würde ich dringend davor warnen, die Familie - und zwar besonders die Mutter - über den Fund zu informieren. Nicht, dass sie da noch eine Überraschung erlebt.

F0ix ;und "Foxie


@ Mariposa:

Im übrigen würde ich dringend davor warnen, die Familie - und zwar besonders die Mutter - über den Fund zu informieren. Nicht, dass sie da noch eine Überraschung erlebt.

Ja, der Meinung bin ich auch, schrieb ich auch schon in meinem ersten Beitrag. :)z

LG! @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH