» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

H%eym


:°( ich HASSE mich!!!!!

J5ul{exy


Was ist passiert? :°_ :)*

H eyxm


Heute Nacht? War wohl ein akuter Verzweiflungsanfall. %:|


Ich habe heute den ganzen Tag nicht geschafft zu schreiben, es war heute echt Stress pur. Erst Schule bis 15:30 Uhr, und ich wurde sogar noch in Bio abgefragt, lief aber gut. Aber gut, dass ich gestern noch gelernt hatte....

Joa, und dann Skillstraining. War schwierig, aber interessant. Dann Abendessen und dann wollte ich mein Kunst-Dings fertig machen.

Gut, DIN A2-Papier gefaltet, Faltkanten mit einem Messer angeritzt, war schon recht weit. Schwupps, rutsche mit dem Messer ab und zerschneide das halbe Blatt.

Nochmal von vorne angefangen (hatte noch ein Ersatz). Wieder gefaltet und Faltkanten angeritzt. Dann wollte ich es zusammenbauen und merke, dass ich das falsch gemacht habe, ich hatte eine Falte vergessen, und die konnte ich nicht "nachtragen". Somit war wieder das ganze Plakat unbrauchbar.

So. Jetzt hatte ich kein Blatt mehr, aber noch einen Prototyp von der Lampe. Das mir doch recht gut gelungen ist. Also dachte ich mir, na gut, nehm ich das. Das war schon fertig gefaltet und an den richtigen Stellen geschnitten, ich musste es nur noch zusammenkleben und gestalten. Ich nehme Sekundenkleber und tue es auf die Klebefläche.... Wohl etwas zu wuchtig. Es ist einiges am Tisch gelandet. Ich dachte mir, macht ja nichts, darum kümmere ich mich später und lebe Zeitungspapier über die Stelle Dummheit tut weh..

Nochmal Stelle mit Sekundenkleber bestrichen und dann fest gedrückt, damit es gut zusammenklebt. Dann wollte ich es hochheben und bummm, natürlich hat sich das Zeitungspapier auch festgeklebt. Da war wieder mal nichts zu retten. %:|

Kein Blatt mehr, super! Und was jetzt? Ich muss das morgen abgeben. :°(

Zu allem Überfluss ist das Zeitungspapier natürlich auch am Tisch festgeklebt wie verrückt. Ich habe schon die totale Panik bekommen, weil wenn mein Vater das gesehen hätte, hätte es Stress vom feinsten gegeben. Gut, ich nehm das Messer und fange an damit das Zeitungspapier vom Tisch zu kratzen. Hat funktioniert, der Unfall ist beseitigt und der Tisch sieht aus wie vorher (Gott sei Dank ist das ein Fließentisch und kein Holztisch - letzteren hätte ich vergessen können). Mein Vater hat auch nichts bemerkt und es gab keinen Ärger. Aber ich habe bestimmt gut eine Stunde da herumgekratzt.

Und jetzt?

Jetzt bin ich 1. voll k.o vom langen Tag, den Bastelversuchen und dem Kratzen, und 2. bin ich immer noch nicht weiter.

Weder mit der Lampe (was soll ich nur machen?!?!? :°( ), noch mit Deutsch, das ich eigentlich auch noch lernen müsste. Aber ich bin gerade so dermaßen k.o....

Möglichkeiten:

1. Schlafen gehen und weder die Lampe morgen haben, noch Deutsch gelernt haben. Was im schlimmsten Fall dazu führen könnte, dass ich in Kunst für die Arbeit 0 Punkte bekomme und in Deutsch unterpunkte.

2. Wachbleiben und noch Deutsch lernen (wird bestimmt weitere 2 h dauern, bis ich einigermaßen was weiß) und irgendwie provisorisch irgendne Lampe zusammenzubasteln aus Sachen, die ich so finde etc.

Folge: Ich würde Deutsch können und das Risiko zu unterpunken wäre geringer (jedoch nicht ausgeschlossen) und ich hätte eine Lampe, die zwar nicht toll sein wird, aber besser als 0 Punkte... Dafür aber hundemüde zu sein und im diesen Zustand dann die Deutsch-Klausur zu schreiben. %:|

Am Liebsten würde ich tot sein. Oder mich wenigstens mega bestrafen für meine eigene Unfähigkeit.

Jmuley


Oh scheiße....

Ich würde (ein bisschen) Deutsch lernen vorschlagen & die Lampe sein lassen... Keine Ahnung...

tot sein wegen einer Lampe & 0 Punkten? Ernsthaft? Und du musst dich nicht bestrafen, wofür auch, du hast doch alles versucht :-/ aber irgendwie kann ich dich auch verstehen :-X

Hfeym


Mein Vater hat mich eben ziemlich unwirsch ins Bett geschickt, was mich gerade echt ein wenig wütend macht. Klar, er hat recht, es ist spät. Aber ich bin 20?! Ich finde, eine 20-jährige sollte so was selber entscheiden können. So jemand ist generell alt genug um zu wissen, wann er/sie ins Bett sollte und auch in der Lage, wenn sie eben nicht rechtzeitig ins Bett geht, die Konsequenzen abzusehen und damit zu leben. >:(

Ach, langsam glaube ich, ist was dran, was mir bisher ALLE Therapeuten/Ärzte (ambulant und stationär) gesagt haben, und zwar unabhängig voneinander: mein Vater hat eine nicht altersgerechte Einflussnahme auf mich.

Mein Vater ist der Meinung, das stimmt nicht und ich bin erwachsen und kann und soll selber machen. Ach ja, sieht man an Aktionen wie gerade.

*Achtung Roman*

In den Sternchen deshalb, weil es seeehr privat ist und ich nicht will dass mich jemand erkennt bzw. konkret: mein Vater erkennt. Ich hoffe es geht einigermaßen mit lesen.


Und auch generell, er redet gerne für mich. Wie eine Ärztin mal sagte (die ich übrigens nicht leiden konnte, aber ich denke da hat(te) sie recht: Ich hatte ca. 3 Wochen nach der Einlieferung wg. akuter Suizidalität im Februar 2014 ein Gespräch mit der Stationsärztin, der Sozialpädagogin und meinen Vater (Grund war, dass sie wollten, dass ich aus ziehe in ein betreutes Wohnheim</p>
<p>Mein Vater natürlich total dagegen). Sie sagte hinterher:"Also das habe ich ja noch nie erlebt. Ein Vater, der in den ersten Minuten das Gespräch über nimmt und mir erzählt, wie es seiner Tochter geht und gegangen ist."</p>
<p>Konkret war es so, dass mein Vater(wie gerade auch) der Meinung war, mir ginge und gang es ja so gut und das er die Einweisung nicht nachvollziehen konnte.</p>
<p>Ärztin, trocken: Nun ja, wenn sie sich selbst massakriert (gemeint war SVV) und sich umbringen will, dann geht und ging es ihr definitiv nicht so gut.

Aus dem betreuten Wohnen ist übrigens nichts geworden. Damals war das Jugendamt involviert, da noch unter 21. Auch habe mit der Jugenamtsmitarbeiterin dann einen Antrag ausgefüllt wegen Kostenübernahme des betreuten Wohnens durch das JA. Da musste ich was schreiben und sie ihre Einschätzung abgeben. Das JA hat es bewilligt und ich ging mit ihr auf WG-Suche

3 Einrichtungen haben wir angeschaut, wurde aber überll abgelehnt (Begründung: meine Unsicherheit, ob es das richtige wäre und ihre Angst, dass ich dann bald wieder aus der Einrichtung verschwinde.) Ja, ich war unsicher. Ich dachte, es ist bestimmt ne gute Sache 24/7 jemanden zu haben, mit dem man reden könnte etc. Aber mein Vater hat es mir ausgeredet: er müsse was zu zählen (stimmt wohl) und dann könnte er mit dem Geld nicht mehr leben etc.

Die vom JA war aber sehr bemüht und hat mich auch versucht zu überzeugen etc. Ich wäre wahrscheinlich auch letztendlich in eine WG gegangen, hätte ich sie weiter gehabt. Aber da mein Vater gerade nach Nürnberg in die Stadt rein gezogen ist, war sie nicht mehr für mich zuständig und es gab einen Wechsel und ich habe eine andere Mitarbeiterin bekommen. Es gab noch ein Übergabe Gespräch mit alter Soz.Päd vom JA und neuer, mir und meine gesetzliche Betreuerin

Danach habe auch du neue vom JA nie mehr gesehen. Sie war nicht so dahinter und engagiert wie die "alte" und außerdem hat es mein Vater geschafft, dass ich die gesetzliche Betreuerin los wurde und so hat sich keiner mehr darum gekümmert. Und ich allein blieb bei meinem Vater wg. schlechtem Gewissen ihm gegenüber und wenig Unterstützung, die mich darin bestärkt hätten in die WG zu ziehen. Alleine komme ich nicht gegen meinen Vater an. Und nun bin ich ein Jahr danach immer noch hier. Und mein Vater wieder der Meinung mir ginge es ja super

Mein Vater hat sich mal informiert wegen persönlichem Budget, aber auch das wäre ihm zu teuer. (Wir mussten selber zahlen). Als ich im November dann meine Therapeutin verlor, verlor ich damit auch meine allerletze Bezugsperson :°(


So, mir gehts jetzt wieder besser. Schreiben hilft halt doch. Ich schaue mir jetzt (neu motiviert) noch Deutsch an und schlaf dann.

H+eym


So. Einmal Stilmittel gelernt, jetzt bin ich voll im Bilde. Jetzt schaue ich mir noch 10 min. die Muster Gliederung an und schlaf dann und steh ne halbe Stunde früher auf und wiederhole alles nochmal.

H0exym


Deutsch vorbei und ich bin fertig. Sitze jetzt in Kunst. Abgabetermin der Lampe wurde verschoben um 1 Woche! :-D

Wir haben gerade eine Partner Arbeit und der, mit dem ich mache fasst mich die ganze Zeit an. Er hat schon drei mal die Hand auf meinen Rücken. Und dann macht der noch so zweideutige Bemerkungen. Ich Klotz gleich. %:|

Ich will nicht angefasst werden, von niemanden. Kein Gyn, kein Junge kein nix.

Eshmemaligesr Nutzier (#5S65974x)


Dann sag ihm das. (Noch) freundlich, aber bestimmt.

H<eym


HM, ich kann leider niemanden etwas so direkt sagen, ich halte so was immer aus. Noch dazu ist der Junge wahrscheinlich selber nicht ganz okay Er ist generell sehr komisch. Im Verhalten und auch wie er spricht. Und es kamen auch schon Aussagen in Richtung "Ich will sterben". Nicht so direkt, aber doch recht deutlich. Leider kann ich ihm nicht helfen, da ich noch nicht mal mir selber helfen kann. Jedenfalls möchte ich ihn da ungern vor den Kopf stoßen, da er doch oft sehr gekränkt reagiert. :-/

E8hemaliLger NutRzer (#L56597x4)


Warum denn nicht?

Bist du dir sicher, dass er damit nicht einfach nur Aufmerksamkeit und vielleicht Mitleid bekommen will - das aber nicht ernst meint? Spielt aber kaum eine Rolle. Du musst auf dich achten, völlig unabhängig davon ob er gekränkt reagieren könnte. Immerhin überschreitet er deine Grenzen.

Hzeym


Ich weiß nicht genau. Aber das war und ist schon immer so: ich kann eigene Bedürfnisse einfach nicht äußern.

Doch, ich denke DSS hat durchaus was mit Aufmerksamkeit zu tun (ist jetzt aber nicht abwertend gemeint). Ob er ernst machen würde? Keine Ahnung. Er ist wohl schon so, seit er auf der Schule ist (fast 2 Jahre).</p>
<p>Aber wie gesagt, ich kann ihm nicht helfen. Das geht über meine Möglichkeiten hinaus. Auch wenn das egoistisch klingt

Spil?ber


Hallo Heym! @:)

Ist ein bisschen am Thema vorbei und schon ein paar Tage her, sorry - wollte gerne noch was zu den körperlichen Dingen sagen, ich hoffe, das ist okay.

Du hast in einem anderen Faden noch von weiteren Symptomen berichtet, etwa Gewichtszunahme. Wurde denn, seit du die Symptome hast, überhaupt schon mal irgendeine Untersuchung gemacht, Blutwerte beispielsweise? Hierzu fällt mir nämlich vor allem die Schilddrüse ein. Eine Fehlfunktion kann sich auch auf die Psyche auswirken, was natürlich nicht gerade hilfreich ist, wenn man in dem Bereich sowieso schon angeschlagen ist. Ansprechpartner dafür (und auch für die anderen Hormone wie etwa Östrogen, Testosteron etc.) wäre der Endokrinologe. Der sollte dich dann eigentlich auch körperlich nicht untersuchen, ausser er möchte eine Sonografie der Schilddrüse machen, also am Hals - wäre das für dich möglich, oder ist das zu viel Nähe?

Thema Frauenarzt: Ultraschall geht notfalls auch via Bauchdecke, ich glaube, die Ergebnisse sind nicht gleich gut wie vaginal,, aber besser als nichts. Nur falls es für dich eher möglich wäre - ohne Körperkontakt/Nähe geht auch das nicht, aber wenigstens behält man dabei die Klamotten an und kann auf einer normalen Liege liegen. Vielleicht macht es das für dich nicht einfacher, ich wollte es aber trotzdem anmerken.

Übrigens kann sich auch Stress auf den Zyklus auswirken (in ziemlich extremem Ausmass, wie ich aus eigener Erfahrung weiss), da du aber die Zyklusstörungen erst seit letztem Sommer hast und die psychischen Probleme schon deutlich länger, bin ich mir nicht sicher, ob es bei dir was damit zu tun hat.

Da du erwähntest, die Gyn wollte dir Hormone verschreiben: falls damit die Pille gemeint war und du diese nehmen möchtest (wobei ich bei psychischen Problemen vorsichtig wäre), würde ich zuerst die Blutwerte testen lassen. Nimmt man die Pille einmal, muss man nach dem Absetzen ca. sechs Monate warten, bis die Blutwerte wieder aussagekräftig sind. Das bezieht sich auf die Sexualhormone,hormone, nicht auf die Schilddrüse.

Hheym


Danke liebe Silber @:)

Untersuchungen sind normalerweise okay, da lasse ich mich auch anfassen, aber Gynäkologe ist halt doch noch ein ganzes Stück härter.

Beim Endokrinologen war ich vor ein paar Wochen. Meine Gyn hatte mir eine Überweisung gegeben. Die Hormone sind soweit alle okay. Die Schilddrüse war nicht ganz im Optimum, sondern leicht darunter, aber es war wohl im Referenzbereich und die Ärztin sieht keinen Handlungsbedarf. Ansonsten waren die Werte top.

Und ja, ich denke die Gyn meinte die Pille. Aber ich bin aufgrund meiner Medikamente eh oft er mal zum Blutabnehmen. Auch hier alles okay, leicht erhöhter Leberwerr, der typisch für Antidepressiva ist, aber nicht weiter dramatisch.

H)eyum


Mein Vater hat mich jetzt 20 Minuten aufs übelste fertig gemacht. Wegen meinem Körpergewicht. Am liebsten würde ich jetzt zur S-Bahnstation gehen und mich vor die S-Bahn werfen. Oder wenigstens Tabletten. :°(

ESh$ema7liger Nutz6er (#5K65974x)


Ohje, was ist passiert? Was hat er gesagt?

Ich antworte dir noch, sobald ich kann - stehe gerade etwas unter Stress.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH