» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

S5inapSounxdso


Eigentlich kann man Texte wiederherstellen.

Google das mal=)

Nicht den Kopf in den Sand stecken! Mir geht es momentan fast jeden Tag so, dass irgendwas schief laeuft...

Man muss wieder aufstehen und weitermachen! :)* :)*

HZeywm


Ich habe das schon versucht, aber da war leider nichts zu retten. :-(

Aber ich habe jetzt alles von gestern wieder aufgeholt. Fehlt nur noch das von heute, d.h. Abschluss des Ganzen und dann noch die Bastelei.

Ganz ehrlich? Ich hab keine Chance das zu schaffen. Null. ??Vielleicht ist die Zeit zu gehen endlich gekommen ???

E%hemaligerL Nu6t_zer X(#5659\74x)


Nur weil mal etwas nicht so gelaufen ist, wie geplant?

Ja, das ist ziemlicher Mist - aber das kann jedem passieren. Kein Grund, gleich wieder in Suizidgedanken abzurutschen. >:(

H/eyxm


%:| Es geht weniger um das was ich aktuell nicht geschafft habe. Es ist Fakt, ich bin selbst mit Kleinigkeiten überfordert. Das war schon immer so und wieso sollte sich das in Zukunft ändern?

Ganz ehrlich? Ich würde wirklich gerne leben. Aber wie soll das gehen, wenn mich selbst kleine Sachen aus der Bahn werfen?

Ich meine, es kommen durchaus noch mehr und schwerwiegendere Sorgen auf mich zu, im Privatleben und in der Arbeitswelt.

%:|

HUeym


.... Ich glaub' ich bastel jetzt noch ein bisschen. Für das Referat habe ich so spät eh keinen Kopf mehr. Basteln geht noch. Also wenigstens das noch retten. Und morgen klappts ja vielleicht mit dem Referat?! :=o

H#ehym


:-o Ich glaubs kaum! Die Lampe ist fast fertig. Diesmal ist nichts kaputt gegangen.

Sie sieht zwar optisch nicht so 100% aus wie ich wollte und naja, Funktion ist auch leicht eingeschränkt (Leuchten ist... naja.), aber das macht höchstens 1-3 Punkte aus. Auf die Scheiß ich! Diesmal aber wirklich! :) Morgen muss ich es nur noch ein bisschen verzieren. :-D

S'inaSZoundsxo


Das ist doch super! Ich bin stolz auf Dich!

Liebe Heym, das Leben ueberfordert die meisten von uns, aber nicht jeder spricht darueber und jeder hat andere Wege um damit umzugehen.

Aber ein so junges Leben wie Deins zu beenden, nur weil Du nicht alles im Griff hast? Das ist es doch nicht wert.

Du hast noch so viele tolle Dinge vor Dir und wie man daran sieht, dass die Lampe jetzt so gut wie fertig ist, bist Du auch in der Lage schwierige Situationen zu meistern!

:)* :)*

H%eyxm


Eine Lehrerin ist gestern gestorben. Ich hatte sie selber. :°(

EPhemawliger NuCtzer (#O565x974)


Das ist wirklich schlimm.

Weißt du denn, was passiert ist? :°_

Hyeym


Nicht wirklich. Nur dass sie nicht ansprechbar war. Hatte ja schon die letzten 1,5 Wochen gefehlt.


Ich sitze jetzt vor und weiß nicht was ich machen soll. Ich bin nicht in den Unterricht gegangen. Besser gesagt ich hab mich gleich befreien lassen. Ich bin fix und fertig.

Eigentlich müsste ich zumindest 5.+6.Stunde in den Unterricht, weil wir nächste Stunde einen Test schreiben. Könnte ärger geben, wenn man herausfindet, dass ich geschwänzt habe.

Aber ich fühle mich gerade gar nicht in der Lage für Schule.

Ich bin so halb weg getreten und am liebsten würde ich mich schneiden.

Oder gleich alles beenden. %:| Hiiiilfe

H(eyxm


Ich kann einfach nicht mehr. :°(

E0hemaligAer Nu)tzerE (#5a65974)


Weil du von dem Tod deiner Lehrerin erfahren hast? :-(

SrinaS<o*undso


Heym, was geht in Dir vor wenn Du an Deine Lehrerin denkst?

Trauer? Neid?

Weisst Du, auch wenn ich verstehe, dass es Dir nicht gut geht und mir das wirklich, wirklich leid tut, empfinde ich manchmal auch Wut.

Du DARFST leben, Du hast die Chance, Dinge zu veraendern, eine Zukunft zu haben und gluecklich zu sein.

Vielleicht wird es win harter Weg, mit Sicherheit gibt es Huerden, die zu ueberwinden sind-aber Du hast es in der Hand.

Andere haben keine Chance und sterben viel zu frueh..

Nutze Dein Leben, bitte!!

Hteym


Ja, darüber mach ich mir durchaus oft Gedanken. Es gibt Menschen, die sterben MÜSSEN. Und ich muss nicht, aber ich will. Das sind echt Gewissensbisse. Aber im Notfall... würde mich der Gedanke (leider nicht abhalten).

Weißt du, wenn es möglich wäre, dann würde ich einem von diesen Menschen mein "Lebensrecht" über tragen und ich anstatt seiner in den Tod gehen. Wäre das möglich, würde ich wahrscheinlich nicht so lange hadern. Immerhin hat dann mein Tod durchaus Sinn. %:|

Und joa, ich hab den Tag überstanden. Ich war sogar dann doch noch in Englisch. Auch wenn meine Lehrerin gemerkt hat, dass irgendwas war/ist. Sie ist nach der Stunde nochmal kurz zu mir und hat gefragt ob alles okay ist und dass sie nicht sicher ist, ob ich alles mitgeschrieben habe und wenn ich doch noch was brauche, soll ich ihr eine Mail schicken.

Die Freistunde... war sogar fast gut. Habe mit einer 12.Klässlerin geredet, mit der ich letztes Jahr viele Kurse gemeinsam hatte und haben uns ein bisschen unterhalten. Dann Nachmittagsunterricht und Skillsgruppe. Bin gerade erst zurück gekommen. Und ich finde es ein Wunder, dass ich so "gut" durch gehalten habe.

Wenn ich an die Lehrerin denke... HM. Sie war halt doch etwas verwirrt. Seit ich denken kann, lief das Gerücht herum, sie wäre Alkoholikerin. Da Schüler ja durchaus gerne reden, hab ich dem nicht so große Bedeutung zugemessen. Bis sie mal neben mir saß und mir was gezeigt hat. Da war wirklich deutlich eine Fahne zu riechen. Aber laut einer anderen Lehrerin hat ihr Tod damit nichts zu tun.

Ich empfinde kann Neid. Eher Trauer. Ich war jetzt doch nicht so eng mit ihr. Aber dennoch hatte ich sie 2 Jahre für 4 Stunden pro Woche und das letzte Jahr bis jetzt 2 Stunden pro Woche. Und ich finde es krass, dass sie wirklich nicht mehr wieder kommt. :°(

E%hemaligeJr Nutezer (}#5x40729)


Liebe Heym,

Ich bin so ein bisschen über Juley hier gelandet und hab ein wenig mitgelesen. @:)

Wenn ich dir zu der aktuellen Problematik etwas erzählen darf: Ich hatte in der Schule eine Lehrerin, die als geheilte Krebspatientin bekannt war. Sie war mehrfach immer und immer wieder in Behandlung, hat dieser scheiß Krankheit mehr als ein Jahrzehnt die Stirn geboten. Und es ging ihr damals, als ich sie bekam, scheinbar ganz gut. Ich konnte zwar rein auf persönlicher Ebene so gar nicht mit ihr, und hatte auch echt miese Noten bei ihr, weil ich ihr nicht genug mitgearbeitet habe. Naja, nach ein paar Monaten sagte sie uns dann, dass sie nochmal ein paar Wochen wegmüsse, eine Therapieart, die nur selten in Deutschland angeboten wird. Man hat ihr die Belastung angesehen, aber sie hat sich durchgebissen. Ein Jahr lang. Nach den Sommerferien war sie dann nur noch kurz da und danach lange krank geschrieben.

Nun, sie ist dann plötzlich verstorben - der Krebs hat gesiegt. Und ich kann dir nur sagen, ich war so fürchterlich geschockt. Obwohl ich keinerlei Bindung zu ihr hatte, hat mich dieser Tod ganz schrecklich getroffen und ich war die kommenden Tage wirklich einige Male den Tränen nahe und fühlte mich so leer. Ich weiß bis heute gar nicht so genau, warum. Aber ich hab einige Zeit gebraucht, um mich zu fangen.

Ich will dir damit nur sagen: Ich kenn das Gefühl, und es ist wirklich kein Schönes. Aber es geht vorbei. Fühl dich gedrückt und sei stark @:) :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH