» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

Hleym


Gibt es bei dir in der Schule irgendwen, für den du dich interessierst? Muss nicht liebesmässig oder so sein. Rein menschlich, jemanden, mit dem du dir vorstellen könntest gut klar zu kommen? Egal wen, egal welches Geschlecht?

Hm, schon. Eigentlich sind alle ganz nett. Aber über Smalltalk geht nie was hinaus. %:|

aber hast du mal versucht mit ihm offen darüber zu reden? Wie reagiert er darauf? Wahrscheinlich denkt er, dass er dir mit seiner "dominanten" Art hilft, dass er dir Orientierung vorgibt. Ist das so? Ist das der Grund? Was denkst du, wie schätzt du ihn ein?

Er weiß, dass er mir damit nicht gut tut. Das war Thema bei unzähligen Gesprächen in der Klinik.

Aber es ist halt seine Art... und damit auch entsprechen schwer zu ändern.

Hast du das Gefühl er flüchtet sich vor irgendwas? Oder ist er so beschäftigt? Wills du überhaupt mit ihm ein echtes miteinder leben? Oder passt es dir eigentlich ganz gut, weil du dann deine Ruhe hast?

Ich weiß nicht recht. Manchmal denke ich, es ist Internetsucht.

Ein anderes mal halte ich das für völlig absurd und denke es ist einfach nur langeweile oder ach, sonst irgendwas.

Und er weiß auch hier, dass ich mehr mehr wünschen würde. Das klappt dann auch ein paar Wochen, aber dann brichts wieder ein.

Ich merke echt den Unterschied zu anderen Familien. Als meine Mutter hier war, haben sie und ich bei ihrer Schwester und Mann geschlafen. Das ist soooo anders. Beide kommen von der Arbeit heim, es wird geredet über den Tag, über den nächsten, es wird zusammen gekocht. Zusammen gegessen und danach auch noch geredet.

Zuhause ist es so: Ich komme heim, Vater am PC. Ich mache mir essen gehe in mein Zimmer und mach sonst was. Vater PC. Zwischendurch frage ich dann mal, ob ich auch an den PC darf, bin dann ca. 30-1 h dran. Danach Vater an PC, ich in mein Zimmer. Abendessen wird mehr oder minder gemeinsam gemacht, jedoch rennt mein Vater alle paar Minuten zum PC.

Gegessen wird gemeinsam, oder besser gesagt nebeneinander: Beide essen, er liest Zeitung und hat kein Interesse an Gesprächen und will nicht gestört werden.

Wir wechseln nicht mehr als ein paar Sätze täglich. :-(

Habt ihr noch Kontakt? Wie stehst du zu ihr? Kommt ihr gut zurecht?

Wir hatten immer Kontakt, wenn auch manchmal bröckelnd (aufgrund der Umstände bei ihr). Ich habe sie 2009 und 2010 besucht und sie war 2014 zwei mal hier. Wir kommen super zurecht!

Hast du in den Therapien darüber auch gesprochen, war das irgendwann mal ein Thema?

Nicht so wirklich. In den Kliniken gab es kaum oder keine Gespräche mit mir. Nur zusammen mit meinem Vater, also keine Einzeltherapie. In der amulanten Therapie war das noch nicht Thema.

Gibt es weitere Personen? Onkeln, Tanten, Grosseltern, Freunde der Eltern? Irgendwen, an den du dich wenden könntest, dem du vertrauen könntest?

Großeltern tot, Vater hat kaum reale Kontakte, Onkel/Tanten väterlicherseits kein Kontakt. Mütterlicherseits sehe ich meine Tante/Onkel nur, wenn meine Mutter in DE ist. Wir wollten schon mal Kontakt halten, aber irgendwie scheitert es da bei allen Parteien.

[[www.was-ist-depression.net/2013/11/zehn-gute-grunde-nicht-sterben-zu-wollen.html]]

@:) Danke. Ich schaue mir das später in Ruhe an.

S&usi5 ASumsebxach


Nein, ich glaube auch nicht, dass ich sterben will. Eigentlich finde ich das Leben grundsätzlich ganz in Ordnung.

Heym - DAS ist aber schön!!! Ich freue mich sehr über diese Rückäußerung von Dir. :)_

Problem sind halt wirklich die Gedanken daran. Ich versuche sie zur Seite zu schieben, aber sie drängen sich immer wieder auf, nehmen Platz ein und werden realistischer. Ich kann gegen diese Gedanken nicht dauerhaft ankämpfen. :-(

Darf ich Dir dazu einen Tipp geben?

Gedanken lassen sich nicht wegschieben. Jedes Verdrängen lässt sie nur später wieder stärker hervortreten. Wir können sie nur erst einmal annehmen und dann auf ihren Wahrheitsgehalt hin abklopfen. Dabei merken wir dann vielleicht, dass wir nur etwas ganz Verkehrtes für total wahr halten. (Jahre später können wir das ganz oft sehen!)

E6hemal%iger Nutze[r (#5r65974)


Was ich nicht verstehe, Heym:

Als ich nach den Gründen für deine Suizidgedanken gefragt habe, hast du einige Dinge aufgezählt - jetzt findest du dein Leben eigentlich ganz in Ordnung und es sind bloß diese Gedanken, die sich dir aufdrängen.

Was denn nun?

HVeym


:-D Für mich widerspricht sich das nícht.

Das Leben hat einige Schwierigkeiten - die genannten Gründe - jedoch finde ich das Leben im Grund auf als ganz ok.

Ansonsten. Sie sind wieder da. Diese Gedanken. Ich hoffe ich überstehe den Tag morgen. :-/

A8lbexdo


Es liegt im Wesen des Menschen, dass er zweifelt.

Wenn man sich aber den Zweifeln zu sehr hingibt VER-zweifelt man.

Erinnere dich in solchen Momenten daran, dass sie genau das sind: Momente.

Zeitpunktaufnahmen, die in dem Augenblick schlimm sein können.

Doch dieser Augenblick geht vorbei, wird duch den nächsten ersetzt, überschrieben.

HWexym


Zeitaufnahmen, die gerade ganz schön lang andauern und kaum auszuhalten sind. :-/

??Ja, ich lebe noch. Wer weiß wie lange ???

cxonUfiyestxa


Wichtig ist sich hilfe und Ansprechpartner zu holen denn alleine kann man das kaum überwinden wenn es ein größeres ausmaß hat, darum immer offen bleiben auch wnns schwer fällt und sich Krisenzentren und co öffnen. Man findet dort verständnisvolle Ansprechpartner.

HNeym


Boah, ich hatte heute ein echt seltsames Erlebnis...

Ich war kurz vor 15 Uhrr am Hauptbahnhof, weil ich mit meinem Kunst Kurs eine Exkursion zu einer Ausstellung hatte.

Ich komme gerade von der u-Bahn hoch, da spricht mich ein scheinbar zufällig vorübergehender Mann fortgeschrittenen Alters an. Wir hätten uns schon lange nicht mehr gesehen, wie mir es denn gehe und ob ich einen Kaffee trinken gehen will.

Der Mann war mir völlig unbekannt.

Weil ich wohl so perplex war habe ich einfach geantwortet, mir gehe es gut und ich habe keine Zeit zum Kaffee trinken, ich habe noch eine Schulexkursion.

Er wollte dann unbedingt meine Nummer. Ich lehnte ab mit irgendeiner Begründung.

Er sagte dann, dann solle ich seine Nummer speicher, er hätte mein Handy in der Hosentasche gesehen.

Er ging mit mir etwas abseits und ich speicherte halt seine Nummer. Joa. Dann wollte er, dass ich ihn anrufe. Auch gemacht. Er hat also meine Nummer...

Dann wollte er ging wissen, wie ich nochmal heiße und wie alt ich bin. " ich heiße XYZ. Bin 19." Er meinte nur "passt". Dann wollte er unbedingt meinen ganzen Namen wissen und wo ich wohne (Ortsteil). Ich sagte zwar beides, aber gelogen.

Er könne mich auch abholen und wir gehen ins Kino oder in die Disco.

Ja, dann kann er doch mal zu mir nach Hause kommen. Neue, mein Vater ist zuhause. Er meinte egal.

Dann wollte er wieder Kaffee trinken gehen. Ich lehnte wieder ab.

Dann wollte er wissen wann ich Zeit habe. Na toll. Und dann wurde ich umarmt und büssi linke backe, rechte Backe uns Tschüss!

Bin dann im wahrsten Sinne des Wortes gerannt.

: %:|

Warum ich nicht früher gegangen bin? Ich war die ganze Zeit so perplex, dass mein Hirn nicht funktionierte. Ich bon sooo dumm. :°(

Naja. Er hat schon 2 mal probiert mich anzurufen und hat ne SMS geschickt.

Gesunder Menschenverstand würde sagen: Nummer löschen, nicht reagieren. Aber da gibrs die andere Seite in mir...Was, wenn ich michot ihm treffen würde? Hat er irgendwelche bösen Hintergedanken? HM.

Irgendwie... ich will hin und dann soll er mit mir machen was er will. Geschieht mir eh recht. Und joa. %:|

EEhemalioger VNutz)er (#5@6597x4)


Kann es sein, dass du jemand bist, der gerne alles mögliche totdenkt? ":/

Und ja, ich kann die Reaktion irgendwie schon verstehen.

Mir sind auch schon äußerst seltsame Sachen passiert.

Gerade wenn man absolut nicht mit etwas gerechnet hat, ist es schwierig wirklich angemessen darauf zu reagieren.

Und nachdem du ja (völlig perplex, wie du warst) anfangs erst einmal einfach "mitgespielt" hast, war es danach umso schwieriger, wieder aus der Situation rauszufinden.

Jetzt ist es eben so, dass er deine Nummer hat - ist ja eigentlich auch kein großes Drama.

Sei dir selbst nicht böse deswegen, viele Menschen hätten ähnlich reagiert.

Lass dir den Vorfall eine Lehre sein und nimm es als Ansporn, weiter an dir selbst zu arbeiten.

@:)

Adlgbedxo


Irgendwie... ich will hin und dann soll er mit mir machen was er will. Geschieht mir eh recht. Und joa.

Das kann nicht dein Ernst sein :|N

Skusi +Sums;ebach


Wie ist denn jetzt Dein Bauchgefühl zu dem Typen? Warnt Dich vielleicht ein leises inneres Stimmchen?

Dann gehe NICHT hin. Es sei denn, Du bist auf dem Selbstzerstörungstrip und "brauchst" es, dass Du kaputtgemacht wirst. :|N

Hpeyxm


Ich habe gar kein gutes Gefühl. Naja. Ich werde sowieso nichts mit ihm machen.

Ansonsten hat mich mein Vater heute morgen wieder fertig gemacht, dass ich so fett bin und so meiner Gesundheit schade. Am besten solle ich heute mal fasten. Gegen 15 Uhr hat er mir dann aber doch gewährt was zu essen.

%:|

Joule.y


Och Mensch du Ärmste :°_ :)*

Hjeym


Naja.

Ich bin halt wirklich über gewichtig, aber nett fände ich das vom ihm trotzdem nicht. ^^

E2hemal_iger Nautz"er (#5.65974)


Ja, gut.

Ich bin auch übergewichtig und meine Eltern haben sich mir gegenüber nie so verhalten.

An deiner Stelle würde ich mir das nicht gefallen lassen. Anscheinend sollte es auch nicht so gesund sein, den ganzen Tag vor dem PC zu verbringen...

Davon abgesehen hat es ja Null Sinn, einfach nichts mehr zu essen. Das macht die Sache letztlich ja noch schlimmer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH