» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

E6hemJaliger Ngutzer }(#56597x4)


Ich liebe den Duft bestimmter Duftgels (allerdings gehe ich i.d.R. ohne Parfum aus dem Haus), ausserdem Lavendel, viele Gewürze, Lagerfeuer... sogar verbrannten Toast *lach*, da der Geruch bei mir eine Assoziation an einen besonders schönen Urlaub vor fast 20 Jahren ist.

Das kann ich verstehen. Ich hab ein Duschgel (das gibt es nur im Winter) zuhause, das so schön weihnachtlich nach Vanille duftet. Es ist eigentlich schon längst leer, aber ich habe die leere Packung aufgehoben und schnuppere ab und an dran, weil es mich an die schöne Zeit erinnert, die ich diesen Winter hatte. x:)

Ich liebe es auch, wenn etwas lecker schmeckt bzw. Essen generell. ;-D

Ich habe übrigens vergessen meine Katze zu erwähnen. Haustiere können einem auch unheimlich gut tun. :-)


Paar Beispiele:</p></p>
<p><p>Deutschlehrerin: "Ich will, dass ihr Effi (Briest) nicht jungfräulich zurückbringt. Sie meinte damit, dass wir es erstens lesen sollen und zweitens markieren, oder Notizen dazu schreiben sollen.</p></p>
<p><p>Er: "Ja, ich wichs einmal drüber."</p></p>
<p><p>2.Beispiel: In Mathe kommt etwas mit 85p in einer Rechnung vor. Er:"85p, die neue Körpchengröße!"</p></p>
<p><p>3. Mathelehrerin:"Wie nennt man diese Zahlen/Wahrscheinlichkeiten?". Schüler:"Absolute Häufigkeiten!".</p></p>
<p><p>Er:"Ja, ein absolutes Häufchen von meinem Hund."</p></p>
<p><p>...</p></p>
<p><p>Das geht den lieben langen Tag so. Und es nervt gewaltig. Heute in der Pause auch. Ich stehe alleine rum, er sieht mich und kommt zu mir. Dabei bleibt er nicht so 40-50cm vor mir stehen, sondern kommt mir bis auf 2-3 cm Nah, sodass wir uns auch berühren. Habe erstmal einen Satz weg gemacht. Ich meine, andere machen das nicht so, die halten angemessenen Abstand. Was er gemacht hat... ich mag keinen Körperkontakt! Jedenfalls nicht so! Außerdem drückt er mal hier den Dinge in meinen Bauch/Oberarm oder legt seine Hand mal da auf meinen Rücken.</p></p>
<p><p>Ich kann ihn kaum! Bei guten Freunden , okay (auch wenn das in engen Freundschaften auch nie so exteem war. Meine Freundin hatte mich nicht ständig angetascht und ich sie sich nicht. Nur bei Begrüßung/Abschied oder mal an den Arm fassen um auf etwas aufmerksam zu machen.</p></p>
<p><p>...</p></p>
<p><p>Und nein, ich habe ihm noch nicht gesagt. Ich weiß von seiner Art, dass er sehr gekränkt sein wird.

Ich musste ziemlich lachen, als ich das gelesen habe. (Ich will nicht wissen, was das über mich aussagt. :D)</p>
<p>Wie kannst du ernst bleiben, wenn er solche Kommentare abläst? Die sind so unreif und plump, dass sie aus einem richtig schlechten Film sein könnten. Mein persönlicher Favorit ist übrigens Beispiel 3!

Ich kann absolut nachvollziehen, dass du genervt bist und dich belästigt fühlst.

Ich würde mit ihm sprechen und ihm direkt sagen, dass er so etwas in Zukunft unterlassen soll. Wenn er nicht damit aufhört, ziehst du eben deine Konsequenzen aus seinem Verhalten. Wenn du dich nicht umsetzen möchtest, soll er sich eben wegsetzen.

Versuch doch nicht immer, anderen alles Recht zu machen, während du selbst auf der Strecke bleibst. Dann fühlt er sich eben vor den Kopf getoßen. Und weiter? Es ist völlig legitim, dass du ihm Grenzen setzt. Das wird er auch noch öfter erleben müssen.

Wenn du Angst hast, dass er dadurch Suizidgedanken bekommt, sprich mit einer Lehrperson. Er braucht eindeutig professionelle Hilfe. Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass er andere damit nur manipulieren bzw. unter Druck setzen möchte.

Wie alt ist der Typ eigentlich?

Hpeym


Stimmt, bin ich nicht wirklich. Wäre ich aber, wenn och meinen Vater/Schule nicht hätte


Nachdem es ja Nachmittags mit der Stimmung wieder ging, ist sie jetzt wieder gekippt. Und ich habe zum ersten Mal seit dem Sonntag vor fast 2 Wochen wieder Suizidgedanken

Ich habe eine Tavor genommen, in der Hoffnung bald einzuschlafen und so nicht noch mehr Zeit habe nachzugrübeln.

Leider habe ich in letzter Zeit relativ oft Tavor genommen. Aber das kann keine Dauer Lösung sein, denn damit stellt man sich ja nicht seinen Problemen, sondern unterdrückt sie. Wenn ich immer Tavor nehme(n würde), wenn da ein Problem ist, dann werde ich nie nie niemals in der Lage sein, dieses Problem zu meistern. Ich werde schauen, dass ich das Zeug wieder reduziere.

JXul3exy


Das mit dem reduzieren ist ein guter Plan!

Ich nehme Zuhause Tavor höchstens 1 mal im Monat glaube ich... Dafür aber in der Klinik ständig. Zuhause will ich es immer nicht nehmen, in der Klinik habe ich oft keine andere Wahl.

Hfeyxm


Swanlake! :-D Hab deine Antwort erst gerade gelesen.

HM ja, ich werde wie gesagt versuchen es ihm in einen passenden Moment möglichst dezent zu vermitteln. ;-) Ansonsten.. ist er eigentlich ganz okay muss ich sagen. Bis auf das bereits erwähnte.

Sein genaues Alter weiß ich nicht, aber er ist volljährig, darum gehe ich davon aus, dass er entweder 18 oder 19 ist.


Ja, (Haus)Tiere helfen mir auch total. Und ich habe am Donnerstag bei der Skillsgruppe entdeckt (die haben wegen der Garten Gruppe allerlei auf der Terrasse), dass ich den Geruch von Tomatenpflanzen, von Zitrone und verschiedenen Melissenarten sehr mag. Lavandel... ist okay, aber bevorzuge ich nicht. Ich finde irgendwie, das reicht nach Duschgel und Chemie. Aber wahrscheinlich nur deshalb, weil halt viele Duschgels nach Lavendel riechen. ]:D

Und ich lieeebe den Geruch von Waschmaschinen, die gerade Kochwäsche machen. Mein absoluter Favorit!

Und ich bin jetzt dran, mir einen Stepper zu besorgen. Hatte ich in der Klinik mal und ich fände dieses Teil super. Ich bin nicht so sportlich, trotzdem habe ich es eine Stunde durchgängig darauf ausgehalten und sogar eine mittlere Stufe gehabt. Mit Fahhrad(Trainer) oder anderen Sportgeräten kann ich null anfangen. Ich hoffe darauf, dass ich es benutzen werde, auf Gewichtsabnahme und auch als Skill. Nur hadere ich gerade noch, ob ich das wirklich tun soll. Habe ein super Angebot mit einem gebrauchten Gerät für 40/50 Euro hier in der Nähe gefunden... ]:D

H`exym


Ja Juley, un der Klinik wird man mit Tavor bombardiert.

Unruhig? Tavor! Angst? Tavor! Traurig? Tavor! (Kopfschmerzen? Tavor! :=o )

Zuhause nehme ich es auch ganz ganz selten. Auch höchstens einmal im Monat, wobei das noch relativ oft wäre. Letzte Woche habe ich dann Mittwoch und Donnerstag Abend eine zum schlafen genommen, weil ich kaum schlafen konnte und ich noch Klausur hatte. Und halt jetzt. ":/

Ach, und an dem Sonntag vor 2 Wochen.

Ich weiß, Tavor zum schlafen ist nicht gut. Aber mrin Doxepin hilft grade null. Werde im September mal meine Psychiaterin darauf ansprechen, falls sich das nicht gelegt hat. In den Ferien ist es eh relativ egal ob ich müde bin. Hab ja eh nichts zu tun. (Wobei ich ja was tun wollte... :=o ).

@:)

H7eym


PS.: Ich habe 14 Punkte auf die Lampe bekommen! :-D

Und 14 Punkte für ein anderes Objekt und 14 Punkte fürs Referat. Was ich in der Klausur habe, weiß ich noch nicht. Aber ich frei mich trotzdem!

Erhemaliger qNuttzer (+#5407x29)


Mensch Heym, deine Noten hätte ich gerne mal gehabt! Super Sache! :-D @:)

J,ule%y


Glückwunsch für deine Noten! :)^ @:)

Ja, die Klinik und Tavor... In einer Klinik wurde mir immer angedroht, auf die Geschlossene zu kommen, wenn ich kein Tavor nehme! :-o

EXhem?aligTer KNutzer (|#E458871)


Glückwunsche zu Deinen super Noten, Heym!

Zu NLP - das steht für [[https://de.wikipedia.org/wiki/Neuro-Linguistisches_Programmieren neurolinguistisches Programmieren]]. Ich habe lange überlegt, ob ich Dir im Detail erklären soll, wie ich es anwende und damit die in den letzten Jahren immer wieder auftauchenden Suizidgedanken größtenteils in den Griff bekommen habe.. Es wird Dir aber mehr helfen, wenn wir uns Schritt für Schritt an Deinem Problem entlanghangeln. NLP ist nichts Dubioses oder Esoterisches oder so, sondern zielt darauf ab, festgefahrenen Gedankenmuster aufzubrechen und durch neue, positive Muster zu ersetzen. Hast Du Lust, das mal auszuprobieren? Man kann sehr gute Erfolge erzielen, allerdings dauert es Wochen/Monate. Aber es funktioniert. Mich würde es wundern, wenn keiner der Psychologen, mit denen Du schon zu tun hattest, ähnliches bei Dir ausprobiert hätte. Stop-Technik sagt Dir was? Darum geht es hier.

Wenn Du magst, kann ich Dich in den nächsten Tagen quasi an die Hand nehmen und Dir erklären, wie Du Deine (selbst)zerstörerischen Gedanken stoppen kannst - und durch schöne Gedanken ersetzt. Der erste Schritt wäre meine Nachfrage, was für Dich schlimmer ist, das Ritzen oder die Suizidgedanken, oder ob sie immer gekoppelt auftreten. Der zweite Schritt wäre, dass Du den Gedanken aufschreibst, den Du dann denkst. Ich wette, es ist immer eine ähnliche Formulierung - wir Menschen sind Gewohnheitstiere.

Also, am besten in einem Satz (oder zweien)! Ob das jetzt "ich will sterben" oder "ich kann nicht mehr" ist, das weisst nur Du. Du musst es nicht hier schreiben, aber sag bescheid, wenn Du soweit bist @:) Bei mir ist es: Ich werde nie wieder gesund, ich will so nicht noch 40 Jahre leben Was ist DEIN ERSTER Gedanke, wenn Du an Suizid denkst?

E%hemalig)er Nbu5tzer (!#56597x4)


14 Punkte von 14 oder? Sorry, kenne mich mit dem deutschen Punktesystem absolut nicht aus. ;-D

Und ich lieeebe den Geruch von Waschmaschinen, die gerade Kochwäsche machen. Mein absoluter Favorit!

Waschmaschinen haben einen Geruch? ":/

Ich liebe den Geruch von frisch gewaschener Wäsche! x:)

Habe ein super Angebot mit einem gebrauchten Gerät für 40/50 Euro hier in der Nähe gefunden... ]:D

Wenn du es dir leisten kannst - warum nicht? :-)


Es kann so viel Unvorhergesehenes im Leben passieren! Dir und auch anderen. Vielleicht bist Du in zwei Jahren komplett gesund und lebst den Rest Deines langen Lebens ein tolles Leben. Vielleicht hast Du morgen einen Autounfall. Einiges liegt nicht in Deiner Hand, einiges aber schon. Und mach Dich von dem Gedanken frei, dass Studium/Ausbildung so viel bedeuten. Schönes Beispiel: Mein Freund, kein Abi, beruflich super erfolgreich, ich mit Doktortitel, krank und berufsunfähig

Dazu möchte ich auch noch kurz etwas schreiben.

Natürlich ist im Leben nicht alles planbar bzw. es gibt gewisse Dinge, auf die man keinen Einfluss hat. Das sollte einen aber nicht davon abhalten, das beste aus dem eigenen Leben zu machen bzw. sich Ziele zu stecken und für diese zu kämpfen. :-)

Ich finde, dass Studium und Ausbildung ein wichtiger Teil des Lebens sind, für mich persönlich sogar der Wichtigste, und auch sehr viel von der eigenen Zukunft davon abhängt.

julejule, darf ich fragen, was du studiert hast?

E hemaliger mNutzerw (#x458871)


@ Swanlake:

Informatik, im weiteren Sinne Für mich war das Studium auch mal immens wichtig, aber als ich mit Mitte 20 ausgewandert bin, wurde mir bewusst, welche Werte wirklich für mich zählen. Ein Job, der einem Spass macht (und von dem man leben kann), gehört AUCH dazu, das hat aber nicht zwingend so viel mit der Ausbildung zu tun. Ich habe erst mit Ende 20 herausgefunden, was mir wirklich richtig Spass macht, und habe dafür gekämpft, diesen Traumjob auch zu bekommen. Was ich im Studium gelernt habe, davon kann ich vielleicht 10% anwenden, es ist schon noch artverwandt, aber der direkte Weg zu meinem Job wäre ein völlig anderes Studienfach gewesen (das es so in den 90ern noch gar nicht gab, glaube ich). Auch das Fach, in dem ich promoviert habe, hat mit meinem jetzigen Job fast nichts zu tun. Die Kenntnisse für letzteren habe ich mir ein EINEM JAHR FERNSTUDIUM (!) mit Anfang 30 erworben, aber natürlich hilft es, dass ich zumindest etwas Ähnliches studiert habe. Leider bin ich jetzt zu krank zum Arbeiten, habe den tollen Job aber noch und bin quasi unkündbar..

EFhemaligeur NuHtzer\ (#4F5887x1)


Gott, schenk mir Deutschkenntnisse... sorry für die vielen Fehler |-o

EPhemaltiger Nyutz7er (R#45887x1)


Ich finde, dass Studium und Ausbildung ein wichtiger Teil des Lebens sind

Ich glaube, 90% der 20jährigen und 10% der 50jährigen würden Dir da zustimmen ;-) Wobei ich Dich jetzt so verstanden habe, dass Du das Studium als solches meinst, und nicht das Studentenleben? Das möchte ich auch nicht missen, war eine wirklich tolle und für mich wichtige Zeit. Aber die Studieninhalte? Nee. Die werden mit jedem Jahr weniger wichtig. Man lernt, wie man lernt, wie man recherchiert, das bringt einem später unheimlich viel.

E,hemMaliger jNutzer> (#458x871)


Eins noch: Ich wollte NICHT sagen, dass es nicht wichtig ist, ein Studium oder eine Ausbildung zu haben. Ich wollte nur ausdrücken, dass es letztenendes nicht so wichtig ist, WAS man studiert, es sei denn, man hat DEN EINEN Traumberuf (und es ist keine komplett brotlose Kunst). Den haben aber die wenigsten. Und die Noten im Studium werden auch komplett überbewertet. Den ersten AG interessiert vielleicht noch die Abschlussnote und die Note der Masterarbeit, den zweiten AG interessiert primär die Berufserfahrung. Klar mag es da von Fach zu Fach Unterschiede geben, das hier ist nur meine Erfahrung.

Am Rande: Die fähigsten Programmierer, die ich aus einem früheren Job kenne, haben keineswegs Informatik studiert, sondern Physik, Elektrotechnik, Germanistik (!).

E7hemaliger Nu[tzeer (H#565x974)


Ich finde, dass Studium und Ausbildung ein wichtiger Teil des Lebens sind

Ich glaube, 90% der 20jährigen und 10% der 50jährigen würden Dir da zustimmen ;-)

Welchen Stellenwert der spätere Beruf das meinte ich eigentlich im eigenen Leben hat, ist wohl sehr individuell. Aber du meintest den Weg zu diesem Beruf, oder? ":/

Ich wollte nur ausdrücken, dass es letztenendes nicht so wichtig ist, WAS man studiert, es sei denn, man hat DEN EINEN Traumberuf (und es ist keine komplett brotlose Kunst).

Ich denke, das kommt immer auf die Ausbildung bzw. das Studienfach an. Wenn man z. B. Mathematik studiert und einem später einfällt, dass man lieber Englisch als Lehramt studiert hätte, wird's schwierig. ":/

Es ist auf jeden Fall wichtig, eine ungefähre Richtung zu haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH