» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

JZuqley


Vom iPhone ;-)

Edhemalig;er> Nutz9er (#2565974)


Ist das nicht irgendwie schon "anerkannt" wenn sich Menschen in Gegenstände verlieben? Oder hing das bei ihm mit einer anderen psychischen Störung zusammen? ":/

J8ul\ey


Keine Ahnung ":/

Er war schizophren, mehr weiß ich nicht...

H_exym


Hm, niedergeschlagen bin ich eigentlich nur, weil sich jetzt mein Alltag komplett wandert vom Ablauf her und ich Veränderungen hasse wie die Pest. Zum Schuljahresbeginn ist es übrigens das selbe - da bin ich dann niedergeschlagen, weil ich wieder zur Schule muss. ]:D

Bei "kleinen" Ferien ist es auch so, aber noch lange nicht so stark, da die Ferien ja kürzer sind.

Wegen dem Zeugnis... Ja, muss ich schauen. Werde wohl das (Oberstufen-) Sekretariat anschreiben. %:|

Die Bücher sind auf jeden Fall zuzuordnen und soo viele Bücher gibt es auch nicht (200? 300?) Jedenfalls hab ich es vorne oder hinten rein. Das wäre eine Sache von 5-10 Minuten das Zeugnis zu finden.


Ansonsten habe ich heute vieeeeel geschlafen und so war der Tag auch recht gut (war ja keine Zeit, dass was schlechtes passiert :-D ).

Ich habe wie gesagt nur etwas Angst vor der kommenden Zeit... ich habe recht wenig Lust auf gähnende Langeweile und vor allem kommt man da immer auf so doofe Ideen. ]:D Ich denke ich werde es mal versuchen mir einen Plan zu erstellen. Jeden Tag mindestens eine Aktivität einplanene und evtl. eine Liste von Nebentätigkeiten machen, die i h zwischendurch machen kann.


Gestern habe ich den "Typen" aus und in der Schule getroffen. Ich nenne ihn in Zukunft einfach "T." (Klingt besser).

Er hat gefragt, ob ich mich aufs nächste Schuljahr freue. Ich, mit deutlich hörbarer Ironie "Jaaaaa, und wie!"

Dann hat er irgendwas gefaselt und hat mich gefragt, ob ich denn hier auf dem Gymnasium richtig bin, wenn ich so unmotiviert bin und dass es ja noch andere Schulen gibt.

Irgendwie hängt mir die Aussage ziemlich nach. :°(

Er weiß ja auch, dass ich Hausaufgaben oftmals nicht habe.

ABER.. ich sehe mich nicht als unmotiviert an. Wäre ich unmotiviert, wäre ich schön längst nicht mehr auf der Schule.

Die Hausaufgaben habe ich oft nicht, weil das mir einfach oft zu viel ist neben Schule und Alltag. Leider. Ich weiß, dass das nicht toll ist. Aber ich komme auch ohne ganz gut durch.

Und zu der Überforderung: das hängt nicht so viel mit der Schulform zusammen. Ich bin IMMER über fordert, egal was ich mache (selbst in der Klinik, wo WIRKLICH minimalprogramm ist, fühle ich mich oft überfordert.) Insofern wäre Ausbildung damals auch nicht besser gelaufen.

Und außerdem hat T. keine Ahnung von meinen psychischen Problemen.

Oooh man, warum verunsichert mich so eine Aussage so dermaßen? %:|

B;ock(shornklxee


@ Heym:

Ich habe in den Schulferien immer gelesen, gelesen, gelesen...wäre auch als Ablenkung sicher nicht schlecht :)*

f>roeWscihch|en9x7


Heym, ich les hier manchmal n bisschen mit und wollte Dir eben ein paar Sachen sagen, wenn's genehm ist o:)

Oooh man, warum verunsichert mich so eine Aussage so dermaßen? %:|

Weil -so ist zumindest mein Eindruck- Du Dich eher beunruhigen und verunsichern als beruhigen lässt. Wie Du festgestellt hast, weiß der Kerl nichts von Deinen Problemen und hat somit überhaupt keine Grundlage, eine belegbare und glaubwürdige Aussage über Dich zu machen. Und ganz abgesehen davon, finde ich Dich überhaupt nicht motivationslos, ganz im Gegenteil. Ich finde es beachtenswert, wie Du Dich durchkämpfst, um dein Abi zu machen! :)_ Übrigens finde ich seine Aussage über "andere Schulen" ein bisschen merkwürdig: Man darf sich doch ruhig auf die Ferien freuen bzw. nicht allzu sehr auf die Schule freuen, ohne direkt an einer falschen Schule zu sein, schließlich ist diese letztendlich auch nur ein Mittel zum Zweck, nämlich dem Schulabschluss.

Ich denke ich werde es mal versuchen mir einen Plan zu erstellen. Jeden Tag mindestens eine Aktivität einplanene und evtl. eine Liste von Nebentätigkeiten machen, die i h zwischendurch machen kann.

Ich habe mein Abi dieses Jahr gemacht (NRW) und hatte meinen letzten Schultag im März. Danach konnte ich meine Tage bis Ende Mai gut durch Prüfungsvorbereitung und Sport füllen. Ich hatte echt Angst vor der Strukturlosigkeit, die nach der letzten Prüfung folgen würde, aber soooo schlimm war es gar nicht. V. a. hast Du ja jetzt theoretisch auch noch was für die Schule zu tun, d. h. Du könntest sogar n bisschen Deine Sachen durchgehen und Dir so ne Struktur schaffen, oder durch regelmäßigen (täglichen?) Sport oder durch regelmäßige, feste "Lesestunden" oder....

Ich finde, o.g. Plan von Dir klingt sehr gut!

Zuletzt noch: Ich finde es beachtenswert, wie Du Dich durchkämpfst. Mach Dich bitte nicht wegen so Lappalien wie mit dem Zeugnis runter :)_

M,ammauth86


Hallo Heym,

Wegen dem Zeugnis... Ja, muss ich schauen. Werde wohl das (Oberstufen-) Sekretariat anschreiben.

Mach das am besten gleich am Montag. Vielleicht gelingt es dir ja auch anzurufen, währe wahrscheinlich besser. Ich weiß, dass dir das schwer fällt. Versuch es einfach, und wenn es dir nicht gelingt, dann schreib ein Mail. Ich glaube, dass du gute Chancen hast, dass nächste Woche noch jemand in der Schule ist. Denke die müssen wahrscheinlich auch noch diversen Papierkram erledigen. :)* :)* :)*

Ich habe wie gesagt nur etwas Angst vor der kommenden Zeit... ich habe recht wenig Lust auf gähnende Langeweile und vor allem kommt man da immer auf so doofe Ideen. ]:D Ich denke ich werde es mal versuchen mir einen Plan zu erstellen. Jeden Tag mindestens eine Aktivität einplanene und evtl. eine Liste von Nebentätigkeiten machen, die i h zwischendurch machen kann.

Kann deine Gefühle gut verstehen Heym. Mir geht's es oft im Urlaub so. Trau mich auch sehr wenig zu unternehmen und zieh mich privat sehr zurück. Für mich ist es eigentlich jedes Jahr eine kleine Herausforderung meine 5 Wochen Urlaub aufzubrauchen. Sehne mich dann immer nach dem zum Teil "geregelten" Arbeitsalltag.

Mich stört es meistens, dass ich zu viel Zeit habe über mich selbst nachzudenken. Was ich gar nicht mag. Wobei ich genau das tun sollte um endlich mal etwas zu verändern. Verdrängung ist halt auch keine Lösung. %:|

Das mit dem Aktivitätenplan finde ich eine sehr gute Idee. Als ersten Punkt hast du schon dein Buch, das du dir gekauft hast. Wie ist den der Titel? Brauchst natürlich nur sagen wenn magst. Vielleicht können wir dir ja auch ein paar andere Empfehlen. Was liest den gerne? Kann dir z.B. das Magazin "Welt der Wunder" empfehlen. Das kommt monatlich heraus. Ich lese es schon seit Jahren und finde es sehr interessant. Es bietet jedes mal Artikel zur Natur, dem menschlichen Körper, zur Psyche, Technik, Geschichte und einiges mehr.

Dann hat er irgendwas gefaselt und hat mich gefragt, ob ich denn hier auf dem Gymnasium richtig bin, wenn ich so unmotiviert bin und dass es ja noch andere Schulen gibt.

Kann es vielleicht sein, dass der Typ auf seine eigene verschrobene (teilweise auch kranke Art) nur höflich sein will? Was sein Verhalten natürlich überhaupt nicht besser macht. Bei mir in der Firma gab es mal einen Arbeitskollegen der hat sich mit 30 noch immer die ganze Zeit verhalten als währe er gerade in die Pubertät gekommen. Da gab es einfach kein "normales" Gespräch, sondern ein dummes Kommentar oder sexuelle Anspielung nach dem anderen. Fühlte bei dem auch immer wie bei einem unreifem Kind. Aber ich wusste auch von anderen, dass er sich auch "Erwachsen" unterhalten konnte. Er schien es einfach aus Unsicherheit gemacht zu haben. Dachte wohl er kann sich so als cooler Typ aufspielen. Dabei haben wir ihn schon gar nicht ertragen können.

Er weiß ja auch, dass ich Hausaufgaben oftmals nicht habe.

Aber das sagt doch überhaupt noch nichts über dich und deine Motivation aus. Wie du ja schreibst, bist du ja motiviert, nur wird dir alles zu im Alltag zu viel. Leider schaffen es die meisten Menschen nicht zu hinterfragen wieso etwas so ist wie es ist, sondern schließen einfach zu gerne aus dem was sie mitbekommen, irgendwelche unreifen Rückschlüsse. Fehlende Hausaufgaben = Faulheit :°(

M1amLmutx86


Heym

WIE. KANN. MAN. NUR. SO. DUMM. SEIN. ??? :°( :°( :°(

Mir ist gerade noch etwas eingefallen. Ich mache mich auch gerne wegen Kleinigkeiten fertig bzw. werde schnell nervös. Habe da einen Arbeitskollegen der da komplett anders ist. Er sagt dann einfach immer:

Dumm gelaufen. Naja es gibt Tage da verliert man.

Versuche mir das seit dem selbst zum Vorbild zu nehmen. Gelingt mir leider auch nicht immer, vor allem wenn es mir sehr schlecht geht. Vielleicht hilft dir der Satz ja auch ein wenig.

Gruß

H9eyrm


Ja, lesen nehme ich mir fest vor! Ist auch schon im Plan drinnen. :-D

Ich lese eigentlich recht bunt gemischt. Außer reine Liebesromane, damit kann ich nichts anfangen. Fantasy mag ich recht gerne (Harry Potter, Eragon - wobei mich hier die ellenlangen Kampfbeschreibungen gestört haben, Drachenfeuer). Hmm, toll fande ich außerdem noch "Das Parfüm". Bis(s) auch, aber im moment habe ich genug von Vampiren. ]:D

Für Bücher-Tipps wäre ich echt dankbar, falls da jemand was hat. :-)

Wie ist den der Titel?

Das Buch, das ich gekauft habe, ist "Weitlings Sommerfrische" von Sten Nadolny.

@ froeschchen97

Schön, dass du geschrieben hast und Glückwunsch zum Abi! @:)

Weil -so ist zumindest mein Eindruck- Du Dich eher beunruhigen und verunsichern als beruhigen lässt.

Da sagst du was. :-X Es reicht oft auch schon ein Blick und ich bin verunsichert. Um mich aber beruhigen zu können, muss man Ausdauer haben. ]:D

finde ich Dich überhaupt nicht motivationslos, ganz im Gegenteil. Ich finde es beachtenswert, wie Du Dich durchkämpfst, um dein Abi zu machen!

|-o Dankeschön.

Übrigens finde ich seine Aussage über "andere Schulen" ein bisschen merkwürdig: Man darf sich doch ruhig auf die Ferien freuen bzw. nicht allzu sehr auf die Schule freuen, ohne direkt an einer falschen Schule zu sein, schließlich ist diese letztendlich auch nur ein Mittel zum Zweck, nämlich dem Schulabschluss.

Ja, dass finde/fand ich auch. Er kann ruhig 90-95% der 11.Klässler (wahlweise: aller Schüler) fragen und er würde vermutlich eine ähnliche Antwort bekommen. :-D

Freuen... es ist nicht so, dass ich ganz abgeneigt bin. Eher, dass ich weiß was auf mich zukommen wird: Stress hier, da wieder kurz vorm Zusammenbruch, dann noch die mündlichen Schulaufgaben für mich Schisser, und dort dann Abi... ne, also "spaßig" wird das sicher nicht, aber ich werde es angehen!

V. a. hast Du ja jetzt theoretisch auch noch was für die Schule zu tun, d. h. Du könntest sogar n bisschen Deine Sachen durchgehen und Dir so ne Struktur schaffen, oder durch regelmäßigen (täglichen?) Sport oder durch regelmäßige, feste "Lesestunden" oder....

Auch das habe ich eingeplant. Jeden Tag 1-2 Matheaufgaben (~30 min), weil mein Nachhilfelehrer mir das empfohlen hat und meinte, dass ich mich damit extrem verbessern kann.

Und diese Woche einmal Biologie (vielleicht Abi-Fach) und einmal Französisch etwas übersetzen. :-D

Ansonsten ist jeden Tag lesen eingeplant und kochen. Mit kochen meine ich schon aufwändigere und längere Sachen. :)z

Und noch so Kleinkram aus dem DBT-Manual: Hirn-Flick-Flacks, Stadt-Land-Fluss, ABC, Mandalas ausmalen, Kratzbilder (kennt die jemand?), Malen nach Zahlen, dann noch das "Welt der Wunder" von Mammut! Und (leider) auch mal aufräumen. Danach aber Zimmer schön dekorieren. x:) Mal einen Film schauen mit Vater. joa.

Auch hier sind noch Vorschläge willkommen, was íhr so macht oder was euch einfällt.

2 große Aktivitäten habe ich auch noch: a) eine alte Klinikfreundin besuchen. Dazu muss ich erstmal eine Stunde fahren (was mich durchaus nervös macht, aber wird schon schief gehen %:| ). Da ich lange bleiben werde, ist der Tag dann auch gegessen. :-D

Und b) möchte ich mit einer Schulfreundin (die dieses Jahr Abi gemacht hat) irgendwas machen. Auch das wird wohl ein ganzer Tag werden. :)^

@ Mammut86

Ich glaube, dass du gute Chancen hast, dass nächste Woche noch jemand in der Schule ist. Denke die müssen wahrscheinlich auch noch diversen Papierkram erledigen.

Zumindest im Sekretariat müsste jemand sein und das würde ja was bringen. Werde ich machen. :)z

Mich stört es meistens, dass ich zu viel Zeit habe über mich selbst nachzudenken. Was ich gar nicht mag. Wobei ich genau das tun sollte um endlich mal etwas zu verändern. Verdrängung ist halt auch keine Lösung.

Dick gedruckter Satz: Ist bei mir genauso!

Der Rest ist auf mich bezogen nicht ganz so passend - ich denke meistens über irgendwelche destruktiven Sachen nach und komme auf neue Ideen - das brauche ich nun aber wirklich nicht. Immerhin will ich ja schon mein Abi schaffen. ]:D

Kann es vielleicht sein, dass der Typ auf seine eigene verschrobene (teilweise auch kranke Art) nur höflich sein will?

Weißt du, genau das habe ich mich auch gefragt! ;-D

Vorallem weil er gleich danach "Entschuldigung" gesagt hat - was er aber eigentlich immer tut. :-D

Dachte wohl er kann sich so als cooler Typ aufspielen.

Ich glaube das ist der Punkt bei ihm. Er möchte sich nicht unbedingt aufspielen, aber ich denke er hat durch die zweideutigen Bemerkungen die Hoffnung er gehöre mehr dazu, weil es als lustig empfunden wird. Wahrscheinlich hat er mit der Methode auch durchaus Erfolge erzielt - eben als er und seine Klassenkameraden noch jünger waren. Und er versuchts halt weiter... :-/

Fehlende Hausaufgaben = Faulheit

Das ist Standard. :-D

Ich gelte bei fast jedem als faul, eben wegen der Hausaufgaben. Aber das kann und muss ich ertragen. Und ich kann das gut ertragen. ;-)

Dumm gelaufen. Naja es gibt Tage da verliert man.

Das ist echt toll, wenn man es so sehen kann. :)^

Ich... naja, direkt nach oder IN der Situation geht da gar nichts mehr. Aber im nachhinein empfinde ich vieles, was vorher eine Katastrophe war, nur noch halb so wild. Das mit dem Zeugnis wird sich schon regeln! :)z

Leider neige ich ja auch aufgrund des Borderlines dazu mich erstmal in Gefühlen zu verlieren und mich reinzusteigern.

Aber auch hier verspüre ich teilweise auch schon Besserung - dauert nur halt.

M|ammu*t8x6


Für Bücher-Tipps wäre ich echt dankbar, falls da jemand was hat. :-)

Ich fand die Bücher von DAN BROWN sehr aufregend. Die gehen jedoch mehr so in Richtung Verschwörung.

Hab von ihm folgende Bücher gelesen:

Diabolus

Meteor

Illuminati - fand ich am besten da ich das mystische, geheimnisvolle sehr mag

Das verlorene Symbol

Habe heuer auch die Tribute von Panem gelesen. Fand ich sehr gut, obwohl ich zuvor schon die Filme gesehen hatte. Muss dazu aber sagen, dass mich das Buch zum Teil schon auch sehr runtergezogen und mitgenommen hat. Manche Stellen im Buch haben sehr in einigen meiner Wunden gebohrt, was ich aber nicht als schlecht abtun würde. Im Buch kommt finde ich wird z.B. sehr gut der innere Kampf zwischen "stark sein zu müssen" und "schwäche zuzulassen" rüber.

Das Buch, das ich gekauft habe, ist "Weitlings Sommerfrische" von Sten Nadolny.

Kannte ich noch nicht. Habe es mir auf Amazon angesehen. Finde du hast sich da für ein sehr interessanten Buch entschieden.

Ja, dass finde/fand ich auch. Er kann ruhig 90-95% der 11.Klässler (wahlweise: aller Schüler) fragen und er würde vermutlich eine ähnliche Antwort bekommen. :-D

Das selbe dachte ich mir gestern auch. Also wenn mir ein Schüler damals gesagt hätte er freut sich schon voll auf die Schule und kann es gar nicht mehr abwarten, hätte ich mir nur eines gedacht: Verarschen kannst du jemand anderen. ;-D

Da sagst du was. :-X Es reicht oft auch schon ein Blick und ich bin verunsichert. Um mich aber beruhigen zu können, muss man Ausdauer haben. ]:D

Da kenn ich leider auch nur zu gut. Richtig schlimm finde ich es, wenn ich bei der Kassa in der Schlange stehe und vor mir eine Mutter mit Baby oder Kleinkind im Einkaufswagen. Ich weis nicht wieso, aber irgendwie lasse ich mich von dem Kind immer komplett verunsichern. Würde teilweise am liebsten die Flucht ergreifen. Werde da ganz nervös wenn mich das Kind dann andauernd (lieb) ansieht, zuwinkt oder vielleicht sogar noch anblabbert. Weis da überhaupt nicht wie ich reagieren soll.

EchemaliUger Nu tze$r (#45J8871)


WIE. KANN. MAN. NUR. SO. DUMM. SEIN.

Ich denke, das kennt jeder, dass einen, wenn man eh schon dünnhäutig ist, Kleinigkeiten völlig aus der Bahn werfen. Ich zahle normalerweise Knöllchen emotionslos und denke, na ja, rechnet sich trotzdem, wenn ich die nächsten fünf Male auch kein Parkticket ziehe ;-) Aber ich erinnere mich an einen Tag, an dem es mir total besch* ging, und als ich dann noch ein Knöllchen hatte i.d.R. zahle ich übrigens schon fürs Parken!,, bin ich vor Ort und Stelle in einen Heulkrampf ausgebrochen. Man muss sich dann bewusst machen, dass man einfach nur einen Sch*tag hat und nicht "dumm" ist. Du bist doch eigentlich ein intelligentes Mädchen, also dürfte Dir logisch klar sein, dass ein verlegtes Zeugnis nichts mit "Dummheit" zu tun hat.

Ich wollte eigentlich nicht, aber muss jetzt doch mal mit Dir schimpfen ;-) Ich finde es überhaupt nicht gut, dass Du Dich tagsüber stundenlang ins Bett legst. Damit will ich NICHT ausdrücken, dass Du ständig auf Achse sein solltest, To-Do-Listen erstellen musst etc., sondern, dass diese Realitätsflucht (die Müdigkeit ist ja nur vorgeschoben, falls eine organische Ursache ausgeschlossen ist) Dir überhaupt nicht gut tut. Ja, Ferien sind zum Relaxen da, aber wenn Du Dich ins Bett legst, entspannst Du Dich ja nicht, sondern grübelst oder schläfst. Und liegst dann nachts bis um 3 wach, weil Du nicht einschlafen kannst, und grübelst noch mehr. Mich wundert, dass hier sonst noch niemand etwas dazu geschrieben hat. Ich kenne dieses viele Schlafen von mir selbst von vor >10 Jahren, als ich in einer mittelschweren Depression steckte. Und glaub mir, ich bin da erst herausgekommen, als ich aufgehört habe, mich ständig ins Bett zu legen. Du MUSST Dich in dieser Hinsicht selbst aus dem Sumpf ziehen! Gegen einen 30-minütigen Power-Nap ist natürlich nichts einzuwenden, aber m.E. solltest Du aufhören, Dich ins Bett zu flüchten. Stell Dich dem Alltag - egal, was Du letztenendes mit Deinen vielen neugewonnenen Stunden anfängst. Bücher sind doch ein guter Anfang. Auch sonst waren ein paar gute Ideen dabei, Mandalas mag ich auch, Malen nach Zahlen wollte ich anfangen.

HPeym


Huhu ihr! @:)

@ Mammut86

Das mit den Kleinkind, das einen verunsichert, kenne ich nur zu gut. :-D

Erst letzten in der U-Bahn streckt mir ein Kind einen Bauklotz entgegen. Offenbar wollte sie, dass ich es nehme. Aber ich war soooo unsicher und wusste nicht was ich tun soll. Habe es dann NICHT genommen und so getan, als wäre ich mit dem Handy beschäftigt. Als es dann leerer wurde, bin ich dann ein paar Schritte weg. |-o

Dabei schätze ich die offene und natürliche Art von Kindern sehr... nur ich kann damit nicht so recht umgehen.

@ julejule81

Inzwischen seh ich das mit dem Zeugnis ziemlich entspannt. Jetzt nachdem die Welle der Emotion abgeflacht ist. :-D

Ich musste sogar grinsen, als ich bei FB in einer großen regionalen Gruppe gelesen habe, dass derjenige ein Zeugnis im Bus gefunden hat... der Besitzer möge sich melden.. ]:D Ich bin also durchaus nicht die einzige schusslige.

Und das Zeugnis direkt habe ich mich noch nicht gekümmert. Aberich schreibe heute Abend (später abends..) eine Mail.

Zu meinen letzten Tagen:

die waren eigentlich ganz gut. Wenig im Bett gelegen, und ich war möglichst aktiv (Hauptsächlich kochen und Spaziergänge). Nur heute wäre etwas dünn, aber das wird morgen besser, weil ich mir was aufwendiges zum kochen rausgesucht habe. x:) Mit dem Buch habe ich noch nicht angefangen.

PS.: Deine Liste mache ich heute Abend noch, oder morgen. ]:D

Sorry, dass es so lang gedauert hat. |-o


Was gibt sonst so? Eigentlich nichts neues.

Ich finde meinen Vater gerade wieder total nervig. ]:D

Er redet seit TAGEN von einer Facebookerin, mit der er sich in die Haare gekriegt hat (sie kennen sich nicht persönlich!). Und ich darf mir seit Tagen anhören, dass er ihr das und jenes geschrieben hat, dass der und der ihn gelikt hat und dass er jetzt noch in eine neue Gruppe ist, wo er auch etwas "querschießen" will. {:( Er redet von kaum was anderen mehr.

Er hatte schön oft er solche Phasen. Soll er halt machen, aber mir bitte nicht alles sagen. %:|

Ich habe irgendwie schon seit Jahren das Gefühl, dass seine Beziehung zum Internet/PC nicht ganz normal ist. Ich meine, er sitzt täglich locker 11-12 Stunden, manchmal sogar länger davor. Er diskutiert auf Facebook hauptsächlich in irgendwelchen Gruppen, oder schaut Pornos an. Das letzte weiß er natürlich nicht, dass ich es weiß, aber ich bin nicht dumm. Und außerdem löscht er manchmal den Browser Verlauf nicht

Als ich.. 13/14 J. (?) alt war, haben wir mal zusammen einen Ausflug gemacht in eine ca. 1,5-2 h entfernte Stadt. Er ist ohne Witz alle 2 Stunden für 20-30 Minuten in einem Internetcafé verschwunden, weil er " was posten muss". Vor dem Heinweg wollte er auch nochmal und ich (schon ziemlich genervt) meinte.nur, dass wir in 1,5 h wieder zuhause sein werden, da kann er genug posten. Aber nein, es musste JETZT sein.

Ende vom Lied:

Da er kein Internetcafé gefunden hat, ist er statt auf der Autobahn, auf Ort wegen Richtung zuhause gefahren, durch jeden verdammten Ort, weil es da ja ein Internetcafé geben könnte. So sind wir bis zuhause gefahren, haben natürlich nichts gefunden und haben fast doppelt so lang gebraucht wie normal (er hätte schon längst am PC sein können, wenn er gleich auf die Autobahn wäre) und wir haben uns mächtig in die Haare gekriegt, weil ich extrem genervt war und er einfach nicht "normal" nach Hause fahren wollte.

So extrem haben wir ins selten deswegen in die Haare bekommen, aber das " alle 2 Stunden Posten, wenn er unterwegs ist" ist geblieben. Und zuhause ist er wie gesagt dann 11/12 h am PC.

90% des Tages seh ich ihn von hinten. :°(

Ich meine, ich bin auch viel und oft online, aber wenn ich was mache (Ausflug etc.) brauche ich kein Internet. Und ich Rede nicht immer von irgendwelchen Internetdiskussionen. %:|

Wenn ich ihn sage, er soll weniger an den PC und mehr gemeinsam machen, dann hält das ein paar Tage bis 2 Wochen, danach ist das selbe wie vorher. Inzwischen bin ich es leid da was zu sagen. :-(

MnammuEt86


Ich habe auf einem Seminar mal was interessantes zum Thema Bett gehört:

Man soll im Bett nichts tun außer zu schlafen. Das Gehirn gewöhnt sich schnell an wiederkehrende Strukturen und es kann daher dazu kommen, dass das Gehirn schnell falsche Rückschlüsse zieht. Wenn man z.B. im Bett immer wieder liest, kann es passieren, dass das Gehirn zu dem Rückschluss kommt: Bett = Lesezeit. Dadurch kann es dann passieren, dass es im Bett nicht mehr abschaltet und keine wirkliche Müdigkeit auftritt und man nicht einschlafen kann.

Stelle mir vor, dass dies auch beim Grübeln passieren kann. Also wenn man z.B. immer Stundenlang wach im Bett liegt oder nur so halb im Dämmerzustand und dabei immer grübelt (vor allem negativ), dass es zum dem Gewöhnungseffekt kommen kann: im Bett liegen = Zeit zum destruktiven Denken.

Du solltest daher wirklich versuchen, wie julejule81 schon geschrieben hat, zu vermeiden dich ins Bett zu flüchten. Ich weis es ist nicht leicht. Habe das selbst lange gemacht bzw. mache es auch heute noch gelegentlich. Es kommt dadurch nämlich auch dein natürlicher Schlaf / Wach Rhythmus durcheinander.

Ich kenne das von anderen Mitpatienten aus dem Krankenhaus. Diese mussten dann meist 24 Stunden durchgehend wachbleiben. Damit sollte versucht werden wieder einen "normalen" Schlafrhythmus zu erlangen.

M?amm^ut8x6


Und zuhause ist er wie gesagt dann 11/12 h am PC.

Kenn mich da zwar nicht aus, aber das hört sich für mich schon sehr nach einer Internetsucht oder so an. Vor allem wenn der fast schon zwanghaft alle 1-2 Stunden online gehen muss.

Denke aber, dass du alleine und ohne das er es einsieht keine wirklichen Chancen hast das zu ändern. Da wäre wahrscheinlich schon eine Therapie angesagt.

Wird er denn auch Aggressiv wenn du z.B. mal am PC bist und nicht sofort Platz machst wenn er an den PC will oder wenn er mal nicht funktioniert?

Ich habe dir da leider keinen wirklichen Rat anbieten, außer zu versuchen es nicht zu persönlich zu nehmen. :°_

J\ulexy


@ Mammut

Das mit dem Bett stimmt, lernt man in der Schlafhygiene ;-)

Aber ich z. B. muss im Bett lesen, da ich beim lesen gerne liege & (immer noch) keine Couch habe. ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH