» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

S`iUlKber


Ich glaube, ich habe das schon mal gefragt (sorry |-o ), aber Anspruch auf finanzielle Hilfe, wenn du ausgezogen bist, hast du gar nicht? Das muss zwangsläufig von deinem Vater bezahlt werden? Also auch sowas wie therapeutische WG oder betreutes Wohnen?

M(ammu,t86


Warum zum Teufel verstehst du mich und meine Situation so gut? Ich brauche gar nicht so viel zu schreiben und du blickst trotzdem voll durch. Ist ja fast schon gruslig ]:D :)_

Auf Bezug ausziehen und Familie denke weil ich ihn einer ähnlichen Situation bin wie du. Kämpfe auch schon seit Jahren mit dem Gedanken Auszug. Und ja auch mir wurde schon gesagt, dass das ein wichtiger Punkt wäre und es meiner Entwicklung gut tun würde.

Ich habe zwar keine so schlimme Situation wie du zu Hause bzw. nicht mehr. Aber obwohl ich im Auszug eine Hoffnung sehe macht es mir auch unendlich Angst, weshalb ich dieses Thema verdränge und vor mir herschiebe.

Auch in vielen anderen Punkten kann ich mich wiedererkennen bzw. mit gut einfühlen. Habe z.B. auch Jahrelang in der Schule und zu Hause bzw. später in der Arbeit und zu Hause gekämpft (mit mir / gegen mich selbst gekämpft). Ging bis zu kompletten Erschöpfung.


Was ich eigentlich sagen wollte: DANKE @:)

Bitte sehr. Es freut mich, dass du dich von mir verstanden fühlst und ich dir damit eine Freude bereiten kann. :)_


Den fettgedruckten Satz habe ich (und mein Vater) Reih auf und Reih runter von Ärzten, Therapeuten, Sozialpädagogen,... gehört. Aber er steht da voll dagegen. Ausziehen in einer therapeutische Wohngruppe? Für ihn keine Option. Was mit mir ist ist nebensache.

Kann es vielleicht sein, dass du deinen Vater stützt und nicht er dich? Ich habe so das Gefühl, dass du ihm Sicherheit gibst. Vielleicht hat er Angst dich zu verlieren. Angst davor, dass du ihn alleine lässt. Daher versucht er dich an sich zu binden. Das wird ihm vielleicht gar nicht bewusst sein. Das hängt vielleicht auch mit seinem alter zusammen. Er wird wieder bedürftiger und fürchtet sich alleine zu sein. Alleine nicht klar zu kommen.

Dies sollte bzw. darf dir aber kein schlechtes Gewissen machen. Du darfst dich deswegen nicht hinten anstellen. Kinder sind nicht für die Eltern verantwortlich sondern umgekehrt!


Wenn du nicht in der Lage bist, adäquat mit solchen Situationen umzugehen (und dich selbst zu schützen), ist das letztlich dein Problem. Egal wie falsch sich andere verhalten - sich darüber aufzuregen bringt nichts. Du hast nämlich das Nachsehen, wenn du dich nicht verteidigen kannst.

Muss da Swanlake da zustimmen. Es ist wichtig, dass du lernst dich zu verteidigen bzw. mit diesen für dich unangenehmen Situationen umzugehen. Dabei gilt es auch zu lernen: Wie kann ich mich verteidigen? Du musst z.B. in der Situation mit dem Jungen und den Bildern ja nicht direkt mit ihm auf Konfrontation gehen. Es ist auch erlaubt Hilfe zu holen. Das geht z.B. vielleicht auch indirekt indem du die Mitschüler darauf hinweist: Seht euch mal an was der da zeigt! Stört euch das nicht was der da zeigt? Oft ist es so, dass eine Situation auch anderen stört aber keine will der erste sein der was sagt. Wenn du dann anfängst, melden sich dann plötzlich auch die anderen zu Wort und du klären unbewusst die Situation für dich.

HEeyxm


Klar, ich muss lernen mit Triggern umzugehen, aber das geht ja (leider) auch nicht von jetzt auf gleich. Erstmal müsste meine Therapie richtig starten. :=o


Anspruch auf finanzielle Hilfe habe ich. Bis Ende 20 ist das JA zuständug und ab 21 der Bezirk. Da mein Vater aber noch unterhaltspflichtig ist, wird sich das JA/der Bezirk den Unterhalt von meinem Vater dann holen.

Da geht kein Weg herum.


@ Mammut86

Wohnst du auch noch zuhause? @:)

.

Also ja, mein Vater hat wohl Angst mich zu verlieren. Aber auch eher unbewusst. Haben auch schon einige Ärzte angemerkt.

Schlechtes Gewissen habe ich doch... wenn er sagt, wenn ich ausziehe und er Unterhalt zahlen muss, dann hat er kaum mehr Geld zum leben und müsste sigar vielleicht in ein anderes Land mit niedrigeren Lebenshaltungskosten ziehen.

Ich weiß, dass das eher nicht der Fall ust und er gerne übertreibt. Trotzdem kann ich nicht einfach mit ruhigwm Gewissen ausziehen.



Ich habe Angst vor der Schule morgen, selbst wenn er nicht da ist. Denke schin darauf rum zu schwänzen, obwohl ich weiß, dass das dumm wäre und gar nichts löst.

Wie soll es erst Mittwoch werden, wenn er wieder da ist und wo wir obendrein gleich noch Deutsch haben. {:(

M;amm\ut86


Wohnst du auch noch zuhause? @:)

Ja leider. Ist mir auch ziemlich peinlich da ich schon 29 bin.

Es liegt aber nicht an finanziellen Problemen. Ich habe einfach Angst vor der Veränderung und der Verantwortung. Fühle mich irgendwie nicht so reif wie ich mit meinem Alter sein sollte. Ich denke ich will es irgendwie auch nicht sein. ":/

Aber zum Glück habe ich eine nette Familie. Ich verstehe mich soweit mit meinen Eltern und Brüdern. Nur schaffe ich es nicht mich ihnen wirklich mit Problemen anzuvertrauen. Habe auch große Probleme vertrauen zu fassen und nähe zuzulassen.


Schlechtes Gewissen habe ich doch... wenn er sagt, wenn ich ausziehe und er Unterhalt zahlen muss, dann hat er kaum mehr Geld zum leben und müsste sigar vielleicht in ein anderes Land mit niedrigeren Lebenshaltungskosten ziehen.

Sorry aber das ist ja schon fast oder vielleicht sogar schon emotionale Erpressung. Ich kenne mich (zu meinem Glück) mit finanziellen Problemen nicht aus, da ich solche Probleme noch nie hatte, aber ich denke da übertreibt er. Immerhin leben ja auch viele nur von H4 usw.


Klar, ich muss lernen mit Triggern umzugehen, aber das geht ja (leider) auch nicht von jetzt auf gleich. Erstmal müsste meine Therapie richtig starten. :=o

Wie oft hast den aktuell Therapie?

Hceyxm


Aktuell keine Therapie, da es Probleme bei der Terminvereinbarung gab. Vor ein paar Seiten gibt es einen Text von mir mit vielen Sternchen - da ist die Situation geklärt.

...

Fortsetzung folgt, da mein Handy spinnt muss ich die Antwort in mehrere Teile aufteilen, sonst laufe ich wieder Gefahr den fast fertigen Text zu verlieren...

Hgeym


Weiter:

Gerade habe ich mit meinem Vater zu Abend gegessen. Mehr ider weniger.

In unserer Küche ist es stockdunkel und Licht geht nicht. weil wueder Feiertag ist

Ist taste also nach dem Brit und ergreife das vor wenugen Stunden neu aufgetaute. Ich lege es beiseite und mache mich nach dem älteren brot auf die Suche, als mein Vater meinte: "Erst das alte, dann das neue."

Ich: "ich weiß."

...

2 Minuten später am Tisch fängt er an zu mosern, dass ich immer erst das neue Brot nehme. (Tu ich nicht. Außer ich übersehe wirklich mal ein altes Brot).

Ich:?!?!? Ich hab doch das Alte genommen.

Er: Ja, nachdem du das Neue nehmen wolltest.

Ich: Nein wollte ich nicht,. Es war halt dunkel und ich habe das neue zuerst ertastet. Was kann ich dafür?

Er: Ja, und hätte ich nichts gesagt, hättest du das Neue genommen.

Ich: Nein?!


Darauf hab ich gar nichts mehr gesagt. Diskutieren ist eh sinnlos

H%eym


Er hat dann weiter gemacht mit dem üblichen "Du machst nichts im Haushalt", was echt ein Schlag ins Gesicht ist, wenn man tatsächlich etwas macht.

Uch meinte nur, ich mache genug und mindestens genauso viel

du.

Er: Das glaube ich nicht.


>:( >:( >:( Wie bitte? Ich habe heute Essen gekocht und Geschirr gespült. Dann hab ich ihm geholfen was an unserer Dunstabzugshaube zu machen.

Er hat gemacht: wäsche gewaschen und aufgehängt und evenfalls Dunstabzugshaube.

Ich finde das recht ausgeglichen und sehe keine großen Ungleichheiten. Da war seine Aussage wie ein Schlag ins Gesicht. :°(

H^eXyAm


Meine Stimmung ist (wieder) herzlich aufgeheizt und allmählich verliere ich jegliche Nachsicht mit ihm.

Irgendwas muss passueren. Und zwar bald. Sinst passiert mit mir was.

Ich überlege sogar, in mal etwas aufwachen zu lassen. Ihm zu sagen, dass ea mir schnurz ist, wieviel er dazu zahlen muss und ich trotzdem JETZT ausziehe. Ich bin damals geblieben aus Rücksucht auf ihn und in der Hoffnung, es wird besser. Es war auch besser, aber jetzt wird es immer mehr wie vorher (vor meinm ersten Suizidversuch).

Es liegt in seiner Hand, ib es mit uns klapot und so auch, ob er zahlen muss. Aber er strengt sich null an. >:(

Hveym


So. Habe fertig.

Und nein, ich erwarte hier weder den ultimativen Rat, noch sonst irgendeine Reaktion darauf.

Das war einfach nur mal wieder Frzst ablassen und ja, es gat seinen Zweck gut erfüllt. :-)


Meine Angst vir der Schule bleibt trotzdem. Und die Aussicht, dass es morgen zuhause so weiter geht, ist auch nicht erhellend. Noch dazu ist Feiertag, und ich werde meinen Hintern morgen zwangsweise wohl zum Gebet hieven müssen, auch wenn mir das wieder unangenehm ist, da ich mich sowieso fehl am platz fühle

Was ich theoretisch jetzt machen würde: In die Klinik zur Krisenintervntion, die Sache im Unterricht und die Situation mit meinem Vater besprechen.

Was mich daran hindert: Schule. Ich bin so weit gekommen und habe auch nur diesen versuch. Und Klinik ist immer eine Ungewissheit. Wie lange bleibe ich? Was ist mit Schule?

Und ganz pragmatisch habe ich auch Schiss alleine wo hinzugehen. Würde ich nicht machen, ich kenne mich. Aber ich habe keine Freundin, die mich begleiten könnte.

Außerdem habe ich Angst um meine Herzchen. Meerschweinchen Ich hänge sehr an ihnen. Aber in eine womöglich betreute Grupoe oder Wohnen könnte ich die kleinen doch nicht mitnehmen? Ich kann sie nicht zurück lassen. Die Kleinen sind manchmal das Einzuge, was mich am Tag zum lacgen bringt. Ich kann sie nicht zurück lassen, ihne dass mein Herz zerbricht. Das mag für manche übertrieben sein. Ist es für mich aber nicht. Sie haben mich schon mehrmals vorm Suizid bewahrt, einfach durch ihre Art.

ENhemalig3er .Nutzery (#5R6597x4)


Ich überlege sogar, in mal etwas aufwachen zu lassen. Ihm zu sagen, dass ea mir schnurz ist, wieviel er dazu zahlen muss und ich trotzdem JETZT ausziehe. Ich bin damals geblieben aus Rücksucht auf ihn und in der Hoffnung, es wird besser. Es war auch besser, aber jetzt wird es immer mehr wie vorher (vor meinm ersten Suizidversuch).

Es liegt in seiner Hand, ib es mit uns klapot und so auch, ob er zahlen muss. Aber er strengt sich null an. >:(

Finde ich Klasse! :)^

Deine Meerschweinchen könntest du sicher mitnehmen bzw. würde man da schon eine Lösung finden.

Ich würde dir allerdings davon abraten, wegen einer kleinen psychischen Krise die Schule zu schmeißen und in eine Klinik zu gehen, wenn es nicht wirklich nötig ist.

Und geh morgen in die Schule. Ich versteh, dass das nicht angenehm ist - aber je länger du wartest, desto blöder wird es. Wenn es wirklich nicht geht, kannst du das Gebäude jederzeit verlassen.

Wegen dem Jungen und der Projektarbeit; sprich mit ihm und sag ihm, dass er solche Bilder vorher ankündigen soll. Am besten redest du auch noch mit der Lehrerin.

Wie gesagt; im Notfall kannst du die Situation jederzeit verlassen.

MFamm`ut86


Außerdem habe ich Angst um meine Herzchen. Meerschweinchen Ich hänge sehr an ihnen. Aber in eine womöglich betreute Grupoe oder Wohnen könnte ich die kleinen doch nicht mitnehmen? Ich kann sie nicht zurück lassen. Die Kleinen sind manchmal das Einzuge, was mich am Tag zum lacgen bringt. Ich kann sie nicht zurück lassen, ihne dass mein Herz zerbricht. Das mag für manche übertrieben sein. Ist es für mich aber nicht. Sie haben mich schon mehrmals vorm Suizid bewahrt, einfach durch ihre Art.

Nein ich finde das nicht übertrieben. Kann deine liebe zu deinen Tierchen gut verstehen. Habe selbst zwar keine eigenen Haustiere aber verstehe, dass sie dir eine Freude machen und den Tag versüßen.


Was kommt eigentliche deine Mutter zu besuch? Wie lange ist sie in Deutschland?

Wieso ich frage: Kann sie dich bei ihrem Besuch unterstützen? Dass ihr zusammen zum Jugendamt geht. Zusammen beginnt alles in die Wege zu leiten. Damit du jemanden hast und nicht alleine kämpfen musst.

H]e-ym


Schule werde ich nicht schmeißen - nicht wenn ich es nicht muss.

Aber ich hatte schonmal die Möglichkeit, während eines Klinikaufenthaltes die. Schule zu besuchen. Außerdem hatte ich nie vor länger als 3 Wochen zu bleiben.

Aber aufgrund der Kontras werde ich es sowieso nicht machen, also keine Angst. :-D


Dem Jungen... werde ich wahrscheinlich eine Mail schreiben. Ich bin nicht gut im Dialog und kann das alles nicht so darlegen wue schriftlich. Ich möchte ihn auch ungern Anschuldigungen machen, nur halt erklären, dass ich auch betroffen bin und mich seine Bilder sehr mitgenommen haben und ich froh wäre, wenn ich nicht mehr mit solchen Bildern konfrontiert werde.

Ob ich es schaffe mit der Lehrerin zu reden weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich bin da ein kleiner Schisser und rede generell nicht so gerne. Ich werde es aber im Hinterkopf behalten und wenn mich der Mut packt, oder es die situation hergibt, dann werde ich es vielleicht doch mal wagen.

Aber was genau soll ich sagen? Wenn ich mich an sie wende, muss doch zumindest eine Frage/Bitte/Intention dahinter stehen?!


Meine Mutter kommt Ende Oktober. Es wäre eine Möglichkeit, dass sie mir hilft, aber ich vermute böses. Meine Eltern haben sich definitiv nicht im Guten getrennt und ich weiß nicht ob es sinnvoll ist, so eine parteiische Unterstützung zu haben.

Und wie soll ich mit meinem Vater machen? Ich bin in jeglicher Diskussion mit ihm unterlegen. Am liebsten würde ich einen Brief schreiben und dann ein paar Tage verschwinden (mit dem Inhalt wue oben geschrieben) . Das wäre z. B. wenn meine Mutter da wäre, da ich dann mit ihr bei meiner Tante schlafen werde. Die frage ist dann, hab ich wirklich den Mumm dazu? Und halte ich die Situation bis dahin aus, ohne Dummheiten zu machen?


Und zuletzt noch ein Sorry wegen der vielen Rechtschreibfehler in den letzten Beiträgen. Ich bin immer noch am Handy und da sind ja Tippfehler immer so eine Sache und noch dazu war ich emotional sehr aufgewühlt und das hat zu Unachtsamkeit geführt. @:)

Ich gehe jetzt schlafen und ja, ich denke ich werde morgen in die Schule gehen.

Vielen, vielen Dank euch Beiden! x:)

MVammu}t86


Hallo Heym,

heute morgen ist mir folgendes eingefallen:

Bei mir gibt es in der Stadt ein Institution die psychisch kranken Personen "Vertrauenspersonen" zur Verfügung stellt. Das sind meist ganz normale Menschen aus dem alltäglichen Leben die das ehrenamtlich machen oder als Praktikum für ein Studium oder so (ich denke sie werden aber doch eine entsprechende Ausbildung haben).

Diese machen mit einem wenn man will z.B. Behördengänge, einfach Spaziergänge oder hören einen einfach zu wenn man was los werden will.

Ich habe davon über eine Bekannte erfahren, deren Freundin da gearbeitet hat. Fand das eigentlich sehr reizvoll aber habe dankend abgelehnt da es mir unangenehm war bzw. ich es nicht schaffte um Hilfe zu bitten usw.

Was ich sagen möchte, wenn ich nicht durch so einen Zufall davon erfahren hätte, wüsste ich bis heute nicht das es bei mir so etwas gibt. Vielleicht gibt es ja auch in deiner Nähe so etwas. Google einfach mal danach.

Übrigens wäre das bei mir komplett kostenlos.

Lg

Mammut

H.eym


Feststellung des Tages: Es ist erstaunlich, wieviel man versteht, wenn man in Mathe aufpasst. ]:D


Auf den Rest gehe ich später ein. Bin noch in der Schule und muss noch eine Doppelstunde Religion aussitzen. zzz

M&am`mut8x6


Auf den Rest gehe ich später ein. Bin noch in der Schule und muss noch eine Doppelstunde Religion aussitzen. zzz

Erinnert mich an meine Berufsschulzeit wo mir am Donnerstag Nachmittag immer drei Stunden Zoll und Außenhandel hatten (so von ca. 15 bis 17 Uhr oder so). Das einzige was mir da durch den Kopf ging war:

NUR NICHT EINSCHLAFEN. BLOS NICHT EINSCHLAFEN. AUF KEINEN FALL EINSCHLAFEN. ;-D ;-D ;-D ;-D

Bis es dann doch einmal passiert ist. zzz zzz

Der Lehrer und das Skriptum waren besser als jede Schlaftablette.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH