» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

EShemalBiger 0NutAzer (#x565974)


Wieder Theater spielen, Masken aufsetzen, damit sie nur nichts merkt, weil ich sie sonst traurig machen würde. Und dieses 24/7 Masken tragen ist soo anstrengend. :°(

Wieso hörst du dann nicht einfach auf, eine Maske zu tragen?

MPammutx86


Hallo Heym,

sorry erstmals, dass ich mich schon länger nicht gemeldet habe. Aber es geht mir gerade selbst nicht so gut und wollte dich nicht herunterziehen, vor allem als es dir zwischendurch so gut ging.

Und meine Mum kommt in einer Woche und ich will das nicht. Wieder Theater spielen, Masken aufsetzen, damit sie nur nichts merkt, weil ich sie sonst traurig machen würde. Und dieses 24/7 Masken tragen ist soo anstrengend. :°(

Ich rate dir auch wie Swanlake, die Maske fallen zu lassen und dir Kraft nicht dafür zu verschwenden. Ja vielleicht ist deine Mutter traurig wenn du ehrlich zeigst wie du dich fühlst, aber sicher nicht weil du sie enttäuscht. Sie wäre traurig weil sie Mitgefühl hat und dir helfen möchte. Sie möchte ja, dass es dir gut geht. Könntest du dir vorstellen sie vielleicht einfach in die Arme zu nehmen und deine waren Gefühle zu zeigen? Vielleicht einfach mal die Tränen laufen zu lassen?

Wäre die vielleicht nicht sogar das größte Geschenk, was du ihr machen kannst? Ich meine ihr dieses Vertrauen zu schenken und ganz offen zu ihr zu sein?

H eym


Aber manchmal muss man seinen eigenen Perfektionismus eben etwas eindämmen. Es reicht, wenn es gut aussieht.

Bei mir ist die Devise "Entweder perfekt oder gar nicht!" ]:D . Ich kann das nur schwer abstellen, habe ich schon versucht. Aber manchmal klappt es immerhin.

Wenn du möchtest, kannst du einen kleinen "Aufsatz" schreiben; "Ich über mich". Da schreibst du alles Wichtige auf, was dir zu deiner Person/zu deinem Leben einfällt.

Solche Aufgaben sind Überforderung pur für mich. ]:D

Was fällt mir über mich ein: 1. Ich mag Tiere; viel mehr ist da nicht leider. :-/ Andere würden jetzt wahrscheinlich über Hobbys, Musik(richtungen), was weiß ich schreiben, aber ich weiß noch nicht mal welche Musik ich mag. %:|

Viele Menschen benötigen aufgrund einer Erkrankung/Behinderung o. Ä. mehr Hilfestellungen vom Sozialsystem als andere. Deswegen bist du aber noch lange keine Belastung. Zu mal du ja auch nicht einfach anderen aus Faulheit auf der Tasche liegst. Irgendwann wirst auch du aktiv einen Teil zu unserer Gesellschaft beitragen. Das kann z. B. auch eine ehrenamtliche Tätigkeit sein.

|-o :)_

Wer möchtest du sein?

Gut, dass ist schon etwas einfacher zu beantworten.

Ich möchte gerne jemand mit Selbstbewusstsein sein, mit dem Freunde auch gerne mal was machen/ausgehen; ich möchte eine Leidenschaft/Hobby haben; ein gutes Umfeld, vielleicht Mann/Kinder, einen Job, der mir Spaß macht und ich mich nicht jeden morgen aus dem Bett quälen muss.



Wieso hörst du dann nicht einfach auf, eine Maske zu tragen?

Ich rate dir auch wie Swanlake, die Maske fallen zu lassen und dir Kraft nicht dafür zu verschwenden.

Ich musste ehrlich schmunzeln, als ich den ersten Satz gelesen habe, weil wir gerade letzten Donnerstag in der Skillsgruppe über dieses "einfach" geredet haben.

Man müsste einfach nur lernen Grenzen zu setzen. Einfach weniger nachdenken, sondern mehr tun. Einfach die Maske fallen lassen. Einfach den Chef um XYZ bitten... ]:D

Die Skillstrainerin meinte, dass sich das Wort "einfach" ziemlich schnell in unsere Sprache hineinhuscht und auch oft in Fälle, wo es eben nicht einfach mal ist.

Es gibt Gründe, warum man dies und jenes nicht tut. Dazu gab es ein Arbeitsblatt:

Mangelnde Fertigkeiten (weiß nicht, wie man das am besten macht etc.), negative Glaubensätze ("Ich bin dumm"; "Ich bin es nicht wert"; "Ich darf nicht!"), störende Gefühle, störende Gedanken und ein ungünstiges Umfeld.

Je nach Situation treffen andere Faktoren zu. Und einfach ist leider nicht. Im Gegenteil, es ist verdammt schwer gegen oben genannte Sachen zu handeln.

Und meine Bedenken habe ich hier ja schon aufgeführt. Meine Mutter bleibt übrigens 3 Wochen und nicht 2 Wochen

Ich denke, ich werde es vrsuchen, aber ich glaube nicht, dass ich es schaffe die Maske unten zu lassen. Aber ich habe nur eine Woche 24/7 Schauspiel. Während der Schulzeit bin ich abends ja zuhause und kann da durchatmen.

Irgendwie freue ich mich doch auf den Besuch. :-D

Könntest du dir vorstellen sie vielleicht einfach in die Arme zu nehmen und deine waren Gefühle zu zeigen? Vielleicht einfach mal die Tränen laufen zu lassen?

Nein, nein und nochmals nein. %:|

Und frage mich nicht warum nicht. Das wurde ich schon so oft gefragt und ich habe einfach keine Antwort darauf. Es ist halt meine Schuld. Ich könnte, aber irgendwas hält mich ab. siehe oben

Wäre die vielleicht nicht sogar das größte Geschenk, was du ihr machen kannst? Ich meine ihr dieses Vertrauen zu schenken und ganz offen zu ihr zu sein?

Ja, wäre es. Sie will auch, dass ich offen bin. Aber, aber, aber... %:|

Das letzte Mal, als ich recht offen war, hatten wir unsere erste "Auseinandersetzung" seit Jahrzehnten. Auch nur aus überschäumenden Gefühlen meiner und ihrer Seite. Aber darum weiß ich, dass sowas sie wohl mitnimmt. Und ich möchte ein gutes (wenn auch wohl oberflächlicheres) Verhältis bewahren.

H1exym


%:| Heute Abend ist es soweit. Mama ist da.

Die letzten Tage habe ich mich wahnsinnig gefreut, vorallem gestern abend und heute Vormittag. Und von jetzt auf gleich ist meine Stimmung extrem gekippt und ich bin einfach nur niedergeschlagen. Ich will nicht, dass sie kommt


Aber da es ja alles nichts hilft, melde ich mal an, dass es die nächste Zeit knapper werden könnte mit den Postings.

Vielleicht melde ich mich auch regelmäßig, je nachdem wie die Situation ist.

M<ammqutJ86


Schönen Abend Heym,

als erstes möchte ich dir eine schöne Zeit zusammen mit deiner Mutter wünschen. Ich kann vollkommen verstehen, dass es für dich nicht "einfach" ist die Maske fallen zu lassen und deiner Mutter deine wahren Gefühle zu zeigen. Habe hier die selben Hemmungen wie du. Gefühle zeigen? Vielleicht sogar Tränen zeigen? Da friert vorher die Hölle zu. ]:D

Ginge es vielleicht wenn du ein paar Gänge zurückschaltest? Meine, dass du wegen deinem Befinden nicht lügst aber auch nicht alles offenlegst. Du also sagst es läuft leider aktuell nicht alles prima aber du möchtest die Zeit mit ihr nicht darüber verschwenden und die Zeit einfach genießen. Du sie bittest dich nicht zu schupsen und zu drängen.

Denkst du sie würde es verstehen wenn du offen sagst, dass es dir nicht gut geht du aber nicht darüber reden möchtest? Würde sie deine Abgrenzung akzeptieren? Dein Tempo akzeptieren?

So könntest du denke ich für dich eventuell viel Spannung herausnehmen und mit deiner Mutter eventuell eine schöne Zeit genießen ohne eine Maske tragen zu müssen.

Liebe Grüße

Mammut

Heeyxm


Kurze Zwischenmeldung:

Die Zeit mit meiner Mutter ist toll und ich geniese es, solange es noch geht.

Und wieder einmal wird mir der Unterschied zwischen meinem Vater und mir und einer "heilen" Familie bewusst. Meine Mutter wohnt bei meinem Onkel und meiner Tante und weil ich diese Woche Ferien habe, ich auch

Es ist einfach anders. Gemeinsames essen. Gespräche. Und mit meiner Mutter tagsüber auf Tour.

Zuhause (wenn.ich kurz reingeschneit bin) dann höre ich nur "Ich habe XYZ auf FB geschrieben und da hat mich Mr.P.gesperrt, aber das ist mir egal, ich wollte ihn selbst sperren."

Es ist GANZ anders.

Eine schlechte Nachricht habe ich: mein Waschzwang ist wieder stärker da. Bei den letzten Besuchen von meiner Mutter hatte ich keine Probleme. Diesmal komischerweise schon, obwohl ich nicht im entferntesten daran gedacht habe.

So, aber jetzt gute Nacht! :)_

Hheym


Mein Vater liegt jetzt betrunken im Bett.

war beim Arzt, und er hat jetzt wohl grauen Star und sein altes Herzproblem soll noch mal untersucht werden . Bei ersterem gibt es ja eine Operation und ist icht sooo dramatisch.

Er hat aber ein Glas nach dem anderen geleert und dann kamen noch so Aussagen "besser ich sterbe heute als morgen"; "meine Zeit ist vorbei".

Schöner Abend! %:|

SkinaSosundso


Oh nein.. Kannst Du irgendwo hin? Ist Deine Mama noch da?

HAeyxm


Mama ist noch da, aber während der Schulzeit schlafe ich zuhause.

Ich muss auch nicht weg, er schläft wie ein Baby. ]:D

Saina}So0undsxo


Es ist ja aber trotzdem belastend, oder?

Ich denke nach wie vor, dass Du da raus musst. Betreutes Wohnen oder aehnliches waere doch eine tolle Moeglichkeit. Da lernst Du auch wieder andere in Deinem Alter kennen und kannst vielleicht Freundschaften aufbauen.

HOeym


Es wäre wohl schon das Beste. Aber dass ich nicht ausziehe, ist ja meine Schuld. :-|

ich komme gerade heim und dan meinte er, ihm geht es nicht gut und ich muss einkaufen gehen.

Nach dem Säufniss gestern ist das kein Wunder. ]:D

Obwohl er in den letzten Wochen eh darüber geklagt hat, dass es ihm nicht gut geht.

Er hat Probleme mit hohem Blutdruck

In der Vergangenheit war er schon ein paar mal beim Arzt, aber es war mit seinem Herz auf jedenfall nichts akut behandlungsbedürftiges. Jetzt hat er eine neue Überweisung, mal schauen was der Arzt diesmal sagt.

Jedenfalls merke ich, dass ich echt nicht gerne heim gehe. Unter der Woche ist es okay, aber während andere sich Freitags dann aufs WE freuen, denke ich mir nur "Oh nein, nicht schon wieder".

Freitags ist immer mega Stress, Samstags kann ich gar nichts machen weil ja Feiertag und Sonntag sitzt er halt vorm PC und ich mach sonst noch was, schlafe etc. %:| Ich hasse es.

Und das ist anscheinend nicht normal. Bei meiner Mutter geht es ja auch anders. Da wird miteinander geredet, gegessen, mal wo hin, gemeinsam Fernseh geschaut. Das gibt es hier nicht.

Manchmal frage ich mich, ob ich nicht einfach überempfindlich bin. Eine perfekte Familie ist ja sowieso selten, vielleicht ist es bei anderen zuhause auch so?

PS.: Meine Mutter ist noch bis Sonntag da

H:eym


%:| Das sollte kein Zitat, sondern Sternchentext werden, sorry!

HLemym


Mein Vater will jetzt auch moch, dass ich abends nach Hause komme, weiß er nicht weiß wies ihm geht. Prinzipiell kann.ich es verstehen, aber es ist das letzte WE mit Mama und ich hab mich sooo gefreut.

MGamWmutx86


Hallo Heym,

es tut mir leid das zu lesen. Es hört sich für mich an, als ob dein Vater sich große Sorgen über seine Gesundheit macht und es ihm große Angst macht. Ich schätze auch, dass er sich gestern aus Verzweiflung betrunken hat. Trinkt er den sonst auch mal über den Durst oder war das ein eher einmaliger Ausrutscher?

Manchmal frage ich mich, ob ich nicht einfach überempfindlich bin. Eine perfekte Familie ist ja sowieso selten, vielleicht ist es bei anderen zuhause auch so?

Ich finde nicht, dass du überempfindlich bist. Ich finde deine Wünsche und Phantasien über "Familie" eher bescheiden. Deine Vorstellungen wie du sie beschrieben hast, so wie du sie bei deiner Mutter erlebst sind meiner Meinung nach einfach ein Zeichen für ein gutes soziales Miteinander.

Natürlich gibt es auch da immer wieder mal schlechte Zeiten wo es Zoff gibt und es kracht. Aber ich denke dir ist das alles klar und hast ein selbst ein gutes Verständnis dafür.

Zum Verhalten deines Vaters:

Tag und Nacht vorm PC = nicht OK

unterhält sich nicht mir dir obwohl im selben Haushalt = nicht OK

drängt dich zu seinem Glauben = nicht OK

will dir schlechtes Gewissen machen wenn du nicht mit in die Kirche gehst = nicht OK

stellt sich dir bei diversen Entscheidungen in den Weg = nicht OK

Mein Vater will jetzt auch moch, dass ich abends nach Hause komme, weiß er nicht weiß wies ihm geht. Prinzipiell kann.ich es verstehen, aber es ist das letzte WE mit Mama und ich hab mich sooo gefreut.

Da bist du ja ziemlich in der Zwickmühle. Ist es vielleicht möglich, dass du einfach mal am Abend so für 2 Stunden vorbeischaust und dann wieder zu deiner Mutter gehst?

Vielleicht kannst du ja versuchen ihn mit seiner Angst nun ein wenig aus seiner Welt zu locken? Fragen ob er mit dir einen Spaziergang macht. So mit dem Argument: "Dass würde dir sicher gut tun Papa!".

MzammZu*t8x6


das Fett gedruckte wollte ich eigentlich verstecken |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH