» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

Jyulexy


Aber ich glaube sowieso, dass Brderline ein Ausschlussgrund für die Adoleszenz ist.

Nein. Ich war dort 3 mal, 2 mal davon über mehrere Monate. Und eine Freundin von mir (auch Borderline) war sogar ein ganzes Jahr dort.

Mit Schule weiß ich nicht wie das ist, aber mit Arbeit ist es ein versicherungstechnisches Problem. Hab erst ein Mal erlebt dass eine Person von der Klinik aus arbeiten durfte.

Hkeym


Aber da ist auch Wartezeit, oder %:| ?

J;uleBy


Mittlerweile schon soweit ich weiß. Die sind jetzt ja auch komplett offen und haben wohl etwas umstrukturiert. Ich bin damals immer als Notfall gekommen.

H/eym


%:| Und wie funktioniert das?

Bzw. was passiert, wenn man in die Notfallambulanz geht? Landet man dann auf der Geschlossenen?


Juley, Danke fürs Fragen beantworten. Das hilft mir echt weiter. :)_

E hema3liger JNutze|r (#4x58871)


Heym, ich hab' die letzten Wochen nicht mitlesen können da ich wieder ca 30% HomeOffice arbeite und meine gesamte Energie dafür draufgeht,, aber ich muss Dir noch etwas erzählen, weil ich denke, dass es Dir Mut machen wird!

Ich hab' seit ca. fünf Jahren eine gute Freundin, wohnt nicht hier, aber wir chatten fast täglich. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, ist gerade mit dem zweiten Kind schwanger, sie ist Mitte 30. Sie hat mir in den letzten Jahren durch so einige schwere Zeiten hindurchgeholfen, obwohl sie auch immer wieder selbst Probleme hat (Eheprobleme und unbefriedigende Jobsituation). Ich kenne wenige Menschen, die so stark und emotional gefestigt sind wie sie. Und jetzt erzählte sie mir, dass sie mit Anfang 20 jahrelang Borderlinerin war!!

Du siehst, es gibt Hoffnung. Nimm alle Hilfe in Anspruch, die Du bekommen kannst - Du schaffst das! @:)

H0eyxm


Wow, du!

Das gibt wirklich Hoffnung.

Ich kenne auch einige, die nach diversen Therapien recht stabil sind und sich ihres Lebens freuen. Es wird dennoch noch ein langer Weg. Aber unmöglich ist es nicht. Danke! @:) Und viel Glück dir mit dem HomeOffice

Heeym


Leben ist keine Option, sterben ist keine Option. Weiter in diesem Zustand. Halleluja. :-|

JXuley


Bzw. was passiert, wenn man in die Notfallambulanz geht? Landet man dann auf der Geschlossenen?

Nein nein! Man darf (sofern man absprachefähig ist natürlich) sogar wieder gehen wenn die keinen Platz haben & man nicht ins BKH will. Wenn man Glück hat, ist auf der "Wunschstation" was frei und man kann gleich bleiben.

H#e{ym


So doof ist das eigentlich gar nicht. Also hat man praktisch nichts zu verlieren.

Hmpf. Aber ich weiß dann natürlich nicht wo ich lande. ":/

H.eym


Mein Vater nimmt mich überhaupt nicht ernst. Er weiß ja jetzt, dass es mir nicht so gut geht. Es kommen trotzdem Aussagen, die teilweise echt heftig sind.

Gerade zum Beispiel: "Machst du jetzt einen auf depressiv?" *Fühlt mit der Hand an meine Stirn* "Sonst gehts dir aber gut?!"

Oder: "Krisenintervention..... Bist du in einer Krise?!" Ne, ich spiele das alles nur, weil mir langweilig ist. :°(

E"hemaWliger XNutzer ({#4588B71)


Weisst Du, man muss seine Eltern nicht toll finden. Ich finde meine Mutter total sch*** mein Vater lebt leider nicht mehr.. Ich hab' vorgestern auch mal wieder den Hörer aufgelegt, weil sie etwas total Inakzeptables und Verletzendes gesagt hat und es auch so meinte.

Ob Dein Vater sowas aus Hilflosigkeit oder Ignoranz sagt, ist letztenendes egal. Wichtig ist, dass Du Dir Deine eigenen Gefühle zugestehst. Du fühlst Dich verletzt? Das ist völlig ok. Selbst wenn Dein Vater (oder meine Mutter) sagen würde: Ach, sei doch nicht so empfindlich.

Jculi-SAonxne_


Seit ich meinen Vater ablehne, geht es mir, was das betrifft, viel besser.

Wie geht es dir denn aktuell Heym?

H"ewym


Danke @julejule81 . Ich habe länger über deine Worte nachgedacht und ja, du hast recht. :-/ Aber ich kann das im Moment noch nicht so ganz einordnen und ich hoffe es ist okay, wenn ich jetzt nicht näher darauf eingehe. Aber deine Sichtweise hat mir auf jeden Fall gut geholfen!! :)_


@ Juli-Sonne_

So lala.

Viele Entscheidungen, die getroffen werden wollen bzw. müssen.

Stehe jetzt auf der Warteliste für eine Woche Krisenintervention. Wartezeit 2-3 Wochen.

Alternative wäre das etwas weiter entfernte Klinikum, wohl frühere Aufnahme und ich kann länger bleiben. Und ich würde wohl die Klausuren mitschreiben dürfen. Nur: mein Vater ist total gegen diese Klinik.

Jetzt stehe ich vor der Entscheidung: Soll ich da hin gehen gegen den Willen meines Vaters oder es lassen und die eine Woche KI nehmen? %:|

Jquali-S_onne_


Wichtig ist, was DU möchtest. Denn nur das kann das Richtige für dich sein.

Wünsche dir alles Gute und viel Kraft für deinen Weg.

Jbulexy


2-3 Wochen Wartezeit für 1 Woche auf der Krisenstation? Ist ja krass :-o So lange hab ich da noch nie gewartet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH