» »

Wieder zunehmend Suizidgedanken

Mdamm.utx86


Kann dich leider gerade zu gut verstehen. Gehe aktuell auch gerade durch ein Tief nach dem anderen.

Bei mir ist aber glücklicherweise meist nur ein durchtauchen und komme schnell wieder auf ein erträgliches Niveau.


Hatte mich nach den fröhlicheren Postings der letzten Tage so für dich gefreut und gehofft, dass du nun mal wieder eine etwas angenehmere Zeit vor dir hast und wieder mit freudigen Herzens durch den Alltag gehen kannst.


Versuch deinen Frust einfach hier abzulassen, es niederzuschreiben und so einen Teil deiner Aggression zu besänftigen. Kann dir leider keinen besseren Rat geben. Fühl dich gedrückt :)_ :°_

H>eym


Ohje, Mammut.. Ich hoffe, dir geht es gerade einigermaßen?! :)_


Ich.. würde gar nicht mal sagen, dass es mir so schlecht geht. Immerhin habe ich es, seit ich entlassen wurde, geschafft jeden Tag in die Schule zu gehen.

Und so wie es im Moment aussieht, sind meine Sorgen vom Dezember überflüssig - Dienstag war Notenschluss, Montg gibt es Zeugnisse und auch da startet das zweite Halbjahr (gleich mit einem Reli-Test %:| ). So wies aussiht, unterpunkte ich nur in Mathe, d.h. noch 3 Unterpunktungen frei für 12/2. Das ist mehr als machbar. Es zählen ja nur Unterpunktungen, die ich einbringen muss (Reli unterpunkte ich auch, aber das muss ich nicht einbringen. AuSer ich unterpunkte in 12/2 auch, dann zählt eine Unterpunktung).

Also erstmal etwas aufatmen. :-D

Wobei die Klausurenpause zwischen erstem und zweitem Halbjahr in der 12. Klasse so gut wie nichr existiert. ;-D

Aufgrund des frühen Abis (Ende April gehts los), endet auch unser Halbjahr früher als das von 5.-11.Klasse. Und es muss fast sofort mit Klausuren für 12/2 angefangen werden, da sonst die Zeit nicht reicht. ABER... Mittwoch, heute und

morgen ist lernfrei, bevor es Montag wieder los geht. :-D

Die zwei mündlichen Klausren habe ich auch überstanden, zwar nicht so prickelnd, aber nicht unterpunktet.


Andererseits stimmt es schon, dass ich zum Teil mit sehr hoher Anspannung zu kämpfen habe.

Und der SVV-Druck ist leider immer noch da. Nicht der "einfache" SVV-Druck, sondern der "möglichst-viel-kaputt-machen"-SVV-Druck.

Wohl auch ziemlich getriggert durch den altbekannten Mitschüler. Da habe ich mich heute aber entgültig dazu entschlossen mich in Fächern, wo ich neben ihn sitze, mich umzusetzen. Ich will ihn ja nicht verletzen (was ich wahrscheinlich werde :-/ ), aber das muss jetzt sein.

Ansonsten quält mich mein Gewicht und ich bin wieder zum möglichst-wenig-essen übergegangen. In der Klinik hae ich dadurch gut abgenommen. Ich habe echt Hoffnung, dass ich bald mal wieder im Normalbereich bin. :)z

M&am:muYt86


Ohje, Mammut.. Ich hoffe, dir geht es gerade einigermaßen?! :)_

Danke der Nachfrage. Keine Sorge es geht mir eigentlich ganz gut. Eigentlich ... . Ich denke es ist so wie bei dir. Ich habe eigentlich keinen wirklichen Grund traurig zu sein und mich schlecht zu fühlen aber der Kopf ... naja der Kopf will halt anders.


Freu mich für dich, dass du das erste Halbjahr überstanden hast. :)= Und ich glaube fest daran, dass du auch das 2. Halbjahr schaffst. :)_ :)* @:)

Und wenn nicht bleibst du für mich trotzdem die selbe. @:) Und es wird dir auch denke sonst niemand hier übel nehmen, denn du hast es zumindest versucht und hast dein denke ich wirklich dein bestes gegeben.


Gibt du deinem zerstörerischem SVV Druck den nach oder kannst du ihn in diesen Momenten beherrschen Heym? Ich kann mir vorstellen wie schwer es dir in diesen Momenten fällt stark zu bleiben. Diese Gedanken hören sich für mich wirklich sehr schlimm an. Kenne diese auch von mir, habe es aber bisher geschafft dagegen anzukämpfen.

Hneylm


Heute Zeugnisse bekommen und es gab keine bösen Überraschungen.

Zwei Unterpunktungen, wovon ich ziemlich sicher eine streichen kann. :-D

Ansonsten... es wird kein super Abi, aber hauptsache bestanden. :-p


Nächten Termine:

Mittwoch, 03.02, Termin beim Sozialpsychiatrischen Dienst wegen Ausbildung und so.

Donnerstag, 04.02, Therapeut und danach Aufnahme in der Klinik


Was den SVV-Druck angeht: Ja, noch kann ich ihn beherrschen. Habe mich seit ich aus der Klinik draußen bin, nicht mehr geschnitten. Weil mich die Angst davon abhält, ich könnte mich schlimmer verletzen und darum fass ich die Klinge nicht an.

Sonst ist es das alte auf und ab. :=o

Inzwischen bin ich ganz zuversichtlich was das Abi angeht, aber wies weiter geht weiß ich noch immer nicht. Darum der Termin am Mittwoch.

Nebenbei habe ich mich jetzt zu Ausbildungen zur Mediengestalterin beworben, ich denke damit könnte ich mich gut abfinden, nur bezweifel ich immer noch, dass ich eine normale Ausbildung durchhalte. :-/

Naja, Mittwoch abwarten erstmal.

H8exym


Ich krieg die Krise.

Ich steh heute morgen auf und ich spür mich nicht mehr. Es fühlt sich so an, als ob der ganze Körper taub wäre.

Habs jetzt schon mit Ammoniak probiert,weil ich dachte (bzw. vermute), dass das etwas dissoziatives ist. Aber das hilft auch nicht. :-|

M0aPmmuxt86


Kenn mich da leider überhaupt nicht aus und kenne eine solche Situation auch nicht. Kann auch nur schwer nachvollziehen wie du das meinst.

Warst du gestern Nacht sehr gestresst, sodass dies eine Nachwirkung einer stressigen Nacht ist? Hilft es vielleicht wenn du dich nochmals hinlegst und versuchst die zu entspannen? Vielleicht mit Atemübungen?

Würde dir gerne mehr Helfen können, aber bin leider gerade komplett planlos.

Hoe%yqm


Hey Mammut! @:)

Kein Stress! Es wird allmählich besser. :-D Ist halt nur ein sau komisches Gefühl.

Wurde heute abgefragt in Bio und ich hatte nicht gelernt, da ich ja letzte Woche erst für 12/1 abgefragt wurde.

Aaaaber: es lief gut. :-D Und schon gut vor etwaigen Unterpunktungen geschützt. :)z

M4ammAutx86


Hey Heym!

Freut mich zu lesen.

Habe mir etwas sorgen gemacht. Aber das liegt nicht an deinem geschriebenen bzw. nicht nur. Ich neige leider dazu immer alles viel schlimmer zu sehen als es ist und mir dann übertriebene Sorgen zu machen.

H3eyxm


Heute bin ich aufgewacht und war sooooo froh, dass das Taubheitsgefühl weg war.

Tja, leider ist es noch am frühen morgen zurück gekommen. %:| Es ist mega verwirrend und anstrengend, wenn man kaum was fühlt.

Noch dazu wurde ich heute unerwarteterweise spontan in Englisch abgefragt.

Dass ich nicht gelernt hatte war nicht mal das Problem, denn wir hatten den Inhalt als Mediation. Aber ich habe total Panik geschoben, weil ich nicht damit gerechnet habe. Hat dazu geführt, dass mir einfachste Wörter nicht mehr eingefallen sind und ich kaum einen richtigen englischen Satz sagen konnte.

Und mein Klassenkamerad hat mich heute wieder zur Weißglut gebracht. Zitat: "Du bist schön, dein Pulli ist schön, du hast das (haben ein kleies Stück gespielt) gut gemacht und du machst alles gut was du anfässt"

Sorry, aber ich kann mit sowas nicht umgehen und zweitens hab ich mich auch irgendwi verarscht gefühlt. Klar, er hats wohl nett gemeint.

Jedenfalls hab ich diesmal was gesagt und dann ist er weg. Aber allein schon, dass er mich dazu gebracht hat was zu sagen... %:| Das haben bisher noch nicht viele geschafft.

Jetzt bin ich zuhause, nach einem Termin beim SPDi, und bin echt k.o. Mega k.o!

Ich bin sooo froh, dass ich morgen Nachmittag in die Klinik gehe.

Morgen steht eigentlich noch Mathe-Klausur an. Ich will nicht. %:|

Hab null gemacht und wenn das gut läuft, bekomme ich vielleicht 1/2/3 Punkte.

Hab mir schon überlegt mich krankschreiben zu lassen. Bescheinigung würde ich sicher bekommen von meinem Arzt, aber dann müsste ich das Papa sagen, weil er mich fahren müsste, da der Arzt ein Stück weg ist. Und das will ich nicht. %:|

H0eyxm


Ich will nicht mehr. :°(

Ich habe mich am Donnerstag trotz allem hin und her doch geschnitten. Bevor ich am Nachmittag in die Klinik bin. War dann aucg noch in der Chirurgie und er hat ein paar wenige Stiche gemacht (weil eigentlich zu spät zum nähen).

Jetzt habe ich seit Donnerstag Abend Schmerzen am Handrücken, wenn ich min Finger bewege.

Ich hab scho nx-mal was gesagt, habe da WE mal hier mal dort Schmerzmittel genommen. Die Pfleger meinten ich solle heute in die Arztsprechstunde und das der Ärztin sagen.

Das einzige was sie sagte: "abwarten". :°(

Verdammt, ich bekomme hier ernsthaft die Krise. Es ist gar nicht mal der Schmerz an sich, sondern das zieht mich massiv psychisch runter.

Und das einzige was kommt ist "abwarten". >:(

Ich fühle mich gerade überhaupt nicht ernst genommen.

Wenn das mit dem "abwarten" noch lange geht, dann mach ich halt eben selber, dass der Schmerz aufhört. Wahlweise mit einem Sprung vom Hochhaus o.ä :°(

MYammuxt86


:°_

Sprichst du auch an wie die Situation dich psychisch belastet?

Verlaufen die Schnitte sodass die Schmerzen mit den Schnitten zusammenhängen können?

H$exym


Sie wissen es, dass mich das psychisch belastet.

Und ja, leider ist der Schnitt so, dass da ein Zusammenhang sein könnte. Bzw. ich bin mir ziemlich sicher, dass da einer ist. Beim Schneiden hatte ich plötzlich an der Schnittstelle ein ziemlich starken Schmerz, der sich von der Schnittstelle bis eben in den Handrücken zog. Und seitdem tut das eben weh. Und ja, auch das wissen sie

MRa!mmu t86


Ich möchte dir keine weiteren Schuldgefühle verursachen als du vermutlich sowieso schon hast, aber das hört sich an als ob du sehr tief geschnitten hättest. :°_

Ich kann dir leider nicht anders beistehen, als wie dir Mut zuzusprechen durchzuhalten. Warte mal bis morgen und sprich morgen nochmals mit den Ärzten.o

Hueyxm


Ich hatte soo gehofft, dass zumindest heute was passiert.

Ja, denkste. Es interessiert die nicht die Bohne.

Es sind ja nicht mal die Schmerzen, sondern ich fühle mich total alleine gelassen. Da wird mir immer gesagt, ich solle meine Bedürfnisse mitteilen und wenn ich das tue interessierts keinen. Ich fühle mich verarscht. :°(

Mmammu&t86


Fühl dich von mir umarmt Heym :°_

Es sind ja nicht mal die Schmerzen, sondern ich fühle mich total alleine gelassen. Da wird mir immer gesagt, ich solle meine Bedürfnisse mitteilen und wenn ich das tue interessierts keinen.

Ich hab solch eine Situation bereits selbst mal bei einem Krankenhausaufenthalt erlebt. Nicht in Bezug auf Schmerzen sondern Suizidgedanken. Mir wurde gesagt bzw. mit mir Vereinbart ich solle mich melden wenn ich wieder welche habe. Aber wenn ich das tat war die einzige Reaktion: "Sie wissen schon wenn sie das öfter haben müssen sie auf die Geschlossene!"

Ich kann verstehen wie du dich fühlst und langsam die Hoffnung und Kraft verliest. Wo du doch genau in dieser Woche Kraft tanken wolltest und auf eine bessere Atmosphäre gehofft hast.


Vielleicht kannst du es nochmals versuchen mit dem Personal zu sprechen und zu erklären, dass du Angst hast die Schmerzen könnten ein Anzeichen auf etwas schlimmeres sein und sie bittest etwas mehr zu sagen als nur "Abwarten".

Möglicherweise habe sie nicht deutlich bemerkt, wie unsicher dich die kurze und knappe Antwort macht (oder haben sie mehr dazu gesagt?).

Ich denke, dass sie das mit dem Abwarten ja nicht böse meinen. Hast du den so tief geschnitten, dass die Gefahr besteht Nerven oder Sehnen erwischt zu haben? Wenn du da Angst hast, sprich das einfach an, falls du das noch nicht gemacht hast.

Deine Einträge hören sich für mich so an, dass du dich nach einem guten Gespräch sehnst wo der Fall, vielleicht mögliche Gefahren bzw. Ursachen der Schmerzen besprochen werden und du nicht einfach so in der Luft hängen gelassen wirst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH