» »

Quälende Depression

H%anno{ve^r58 hat die Diskussion gestartet


Kurz und knapp...!!! Kopfdruck kopfmschmerzen benommenheit ab und an schwindel, aber extrem ist die innere Unruhe könnte durchdrehen bin voll verpeilt müde öfter nicht ganz klar im Kopf nicht bei mir halte den Scheiss nicht aus. Bin schon seit Monaten in psychologischer Behandlung aber bringt nichts. Medikamente. Nehme ich täglich 0,5 Tavor. Bin setzte die aber bald ab. Nur ganz ohne ist es zu extrem bin so unruhig hibbellig nervös unruhe dann der Kopfdruck der die ganze innere Unruhe austraglt das ist heftig. Jeden Morgen die aufgen öffnen und sich denken bin ich wach oder schlafe ich noch so diese verpeiltheit und benommenheit extrem.... Wer kennt sich damit aus ??? ?

Antworten
GIrott[ig


Täglich Tavor ist kontraproduktiv, so stuerst du zusätzl. in eine Abhängigkeit. Bist du in psychiatrischer Behandlung? Hast du mal ein Antidepressivum probiert?

suuns hiney


Ich glaube es wäre besser du suchst dir einen anderen Arzt bzw. gibt es bei Depressionen andere Medikamente, Tavor ist ein Notfallmedikament und nicht geeignet es Monate einzunehmen, wenn du nervös und hibbelig bist gibt es auch andere Medikamente die beruhigen, rede mit deinen Arzt nochmal darüber.

RIichaxrdx61


Tavor ist absolut untauglich eine Depression zu heilen. Tavor ist ein Notfallmedikament bis ein Antidepressivum wirkt. Es unterdrückt Symptome, bessert sie nicht.

H#annove:r58


Ja ihr alle habt recht. Tavor will ich auch ganz absetzen... Bin ja auch natürlich noch in Behandlung habe eine Therapeutin und einen artzt der nebenbei meine Medikamente verschreibt .... Es war ja so bei mir hatte anfangs hatte ich eine extreme angsstörung die ich mittlerweile im Griff habe nicht mehr so extrem mit todes Angst und panik und herzrasen zittern und allem das alles hat sich jetzt nach ja ehm gut 1 Jahr gelegt. Ab und zu kommt mal die angst und leichte Panik aber es geht. Nur was zusätzlich extrem ist innere Unruhe druck druck auf den Kopf kopfschmerzen atemnot bisschen könnte Mannchmal durchdrehen. Habe 3 Monate lang escitalopram gegen angst und panik anti depressiva genommen es ging hat nicht wirklich geholfen und habe ed dann langsam abgesetzt und das Tavor wollte ich auch absetzten aber meine Therapeuten und ärtzte meinte das Tavor solle ich weiter nehmen weil wenn ich beides absetzte könnte es schlimmer werden und der Entzug dan extrem wäre obwohl ich nur minimal täglich 1. 0,5 Tavor nehme zwar sehr geringe Dosis aber die meinen ich soll es trotzdem weiter noch 6 Wochen oder so nehme nehme die Scheisse sxhon seit 1 Jahr. Bin jetzt von 2 mg Tavor auf 0,5 ich will es selber nicht mehr Komplett ohne Medis nur wenn meine Therapeuten sagen nein dann macht es mir angst wenn ich absetzte das es extremer wird als es schon ist deswegen weiß ich nicht weiter aber ich setzte die bald komplett ab.

HWaRnnoOveprx58


Seit 1 Jahr ist mein Leben zur Hölle geworden. Und das schlimme dran ist bei mir bleibt es nicht bei einer sache sondern es war anfangs Ne angststörung dann ging es weiter mit psychosomatischen Problemen sprich Schmerzen und Leiden ohne körperlichen Befund alles psychisch. Dann hat sich das gelegt jetzt ist seit 2 Monaten so die depression ausgebrochen weiß einfach nicht mehr weiter. Hört das eine auf fängt das andere an. Bin vom setzt zu artzt gelaufen. Körperlich fast alles untersuchen lassen was nur geht vom Blut bis Kopf bis Herz Lunge war überall. Körperlich alles Gottseidank ok aber trotzdem körperlich dreht mein Körper durch. Schlapp müde benommen kopfschmerzen druck auf der Brust atemnot Gelenk Schmerzen herzschmerzen zittern Rückenschmerzen alles. Die reine psycho Hölle. Deswegen habe ich keine Lust mehr auf Medis will einfach es selber schaffen und wenn nicht kann man immernoch Tabletten nehmen aber diese Benzos Tavor alprazolam Ne ne kein Nerv mehr

RUich'ar#d6x1


Ein Tipp, den du deinen Psychiater fragen solltest. Escitalopram ist ein SSRI , das habe ich in meiner schweren Depression auch bekommen ohne jegliche Wirkung. Ich wurde dann auf SSNRI umgestellt. Da war ich innerhalb 4 Wochen wieder der Alte. SSRI wirken nicht bei allen. Dann muss man SSRNI probieren z.B. Venlafaxin.

SSRI wirken nur auf Serotonin. SSNRI wirken zusätzlich noch auf Noradrenalin ab einer Dosis von 120 mg.

GtrotAtig


Es gibt eine sehr grosse Spannbreite von Antidepressiva, da muss man halt mal etwas rumprobieren, um eines zu finden, was hilft. Ich finde es etwas unverantwortlich von deinem Arzt, dir nur Tavor anzubieten und keine Alternativen, die es sehr wohl gibt. Ist das ein Facharzt, also ein Psychiater?

Ansonsten noch ein kleiner Tipp am Rande, es gibt Groß- und Kleinschreibung und auch Satzzeichen. Dann wären deine Posts einfach hesser zu lesen, wäre nett, diese zu nutzen.

ADurorxa


Seit 1 Jahr ist mein Leben zur Hölle geworden. Und das schlimme dran ist bei mir bleibt es nicht bei einer sache sondern es war anfangs Ne angststörung dann ging es weiter mit psychosomatischen Problemen sprich Schmerzen und Leiden ohne körperlichen Befund alles psychisch.

Hi, mir ging das genauso. Immer wieder irgendwelche neuen körperlichen Symptome und Arztrennereien ohne Befund. Innere Unruhezustände und wenn die mal weg waren Depressionen. Dann auch noch Schwindel.

Man muss nicht unbedingt Medikamente nehmen. Ich nehme Johanniskraut aus der Apotheke und hab das Gefühl es hilft ganz gut. Es ist ohne Nebenwirkungen und macht auch nicht süchtig.

Was ganz gut hilft sind Atemübungen. Bei innerem Stress gewöhnt man sich schnell eine falsche Atmung an und das löst dann den Schwindel aus. Es kann allerdings auch von Zähneknirscherei in der Nacht kommen, das merkt man selbst nicht, aber es ist ein Stressymptom und davon bekommt man neben Schwindel auch Kopfschmerzen. Also vielleicht mal zum Zahnarzt gehen.

Du könntest dich auch auf Vitamin D und Eisenmangel untersuchen lassen. Sowas kann auch sehr viel ausmachen.

Manchmal hilft es auch, wenn man darüber nachdenkt, wann genau alles angefangen hat. Oft gibt es eine längere Vorgeschichte, wo man sich nach und nach in manche Dinge hineingesteigert hat, bis dann erste Symptome ausgebrochen sind.

H*annwoverx58


Ja hast recht .... Ist auch in meinem Leben viel passiert viel Ärger dann die Trennung von meiner damaligen Freundin mit der ich 7 Jahre zusammen war. War für mich ein Weltuntergang ... Dann viel Stress Zuhause angst war förmlich mein 2 Vorname ... Ist alles schon psychisch klar nur wie Werde ich alles am besten los oder besser gesagt wie komme ich damit am besten klar... Schon nicht leicht .. Es frisst einen förmlich auf . Psychisch habe ich echt viel durchgemacht kommt aus sehr viel davon aber langsam reicht es auch

AFuroxra


Es hilft, wenn man erst die Auslöser erkennt und dann beseitigt. Durch deine Ängste vor den ganzen Symptomen werden diese zusätzlich verstärkt. Es klingt zwar fast nicht machbar, aber wenn man akzeptiert dass man sich nunmal scheiße fühlt und innerlich nicht mehr andauernd dagegen ankämpft, entspannst du dich auch mehr und dann fühlst du dich besser.

Du hattest eine schlimme Trennung und auch sonst sehr viel Stress. Aber das ist nun vorbei oder? Das bedeutet, es kann jetzt nach und nach nur noch aufwärts gehen, wenn keine neuen Probleme hinzukommen. Depressionen und Ängste bedeuten auch einen Mangel an Lebensfreude, wenn nichts Gutes mehr passiert und sich alles nur noch um die Krankheit dreht, kann man sich psychisch auch nicht mehr gesund fühlen. Kannst du dir vorstellen dass du auf einer schönen Südseeinsel auch noch all deine Ängste und Symptome hättest? Mir hat es geholfen die Anspannung durch Sport abzubauen, auch wenn es anfangs schwer fällt und mehr Dinge zu tun, die mir Lebensfreude bringen.

H-annoUver?58


Was heisst Mangel an Lebensfreude.. Habe eine kleine Tochter für die ich alles mache mit der ich viel unternehme . Ich mache ja auch schon so alles . Nur wenn plötzlich diese extreme unruhe und körperliche symphtome hervor kommen dann nimmt es mich maas . Ich weiß nicht wie lange dieser scheiss noch anhält

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH