» »

Animal Hoarding: Wo kann ich Hilfe bekommen?

Jda-S^age\rin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mir tut das echt weh hier zu schreiben.

Also ich glaube ich habe Animal Hoarding. Ich hatte schon immer viele Tiere. Aber nun führten verschiedene Umstände dazu, dass es einfach zu viele Tiere geworden sind für mich.

Es handelt sich um Ratten und Mäuse, die den ganzen Tag (bzw. Nacht) schreien, weil sie sich aufgrund von Platzmangel einfach nur noch streiten. Und ich halte dieses Geschrei einfach nicht mehr aus.

Diese Streitereien haben dazu geführt, dass ich Tiere trennen musste. Die Tiere die dann alleine saßen taten mir leid, sodass ich wieder neue geholt habe. Das führte zu noch mehr Tieren auf engem Raum und noch mehr Streit. Wieder musste ich Tiere trennen, wieder taten mir Einzeltiere leid und wieder habe ich neue geholt.

Kurz: Ich bin da in einen Kreislauf geraten aus dem ich nicht mehr herauskomme.

[...]

Ich habe mich sogar schon als Nachbarin ausgegeben und beim Veterinäramt unter falschen Namen gemeldet, dass ich eine Nachbarin habe, die ihre Tiere nicht ausreichend gut hält, weil ich gehofft hatte, dann käme jemand vom Veterinäramt zur Kontrolle und würde die Tiere sicher stellen, aber das hat auch nicht geklappt.

Auch leide ich unter finanziellen Problemen und dem Platznot, welchen die Tiere verursachen. Ich kann nicht mal mehr Besuch empfangen.

Nun bin ich wieder mal verzweifelt und weiß nicht, wie es weiter gehen soll und wo ich Hilfe bekommen kann.

Ich traue mich auch nicht mich selbst beim Veterinäramt zu melden, weil ich Angst habe, dass man mir dann auch meine Hunde wegnimmt oder das mein Vermieter irgendwas erfährt oder ich auf irgendeine "Blacklist" komme und dann nie wieder ein Tier vom Tierheim bekomme oder ich sogar ein Tierhalteverbot kriege.

[...]

Also ich brauche Hilfe, weiß aber nicht wo und wie.

Wer kann mir helfen?

Danke

Antworten
EBrol=NRW


Solche Personen wie du gehören wegen Tierquälerei eingesperrt! Oder sollten in die Psychiatrie gesteckt werden .. Das was du schreibst ist doch nicht normal ..

[...]

Soll das mal jemand mit dir machen?

[...]

MFari9eCurxie


Einerseits Mitleid heucheln, andererseits Tiere gegen die Wand werfen.. alles klar. :|N

esul4e72


Du brauchst dringend hilfe. Du bist vor lauter liebe da rein gerutscht.

S=ilbermonddauxge


Sorry aber jemand wie du sollte auch kein Tier mehr aus einem Tierheim oder von woher auch immer bekommen. Eben weil du keine Grenzen kennst.

Ich habe mich sogar schon als Nachbarin ausgegeben und beim Veterinäramt unter falschen Namen gemeldet, dass ich eine Nachbarin habe, die ihre Tiere nicht ausreichend gut hält, weil ich gehofft hatte, dann käme jemand vom Veterinäramt zur Kontrolle und würde die Tiere sicher stellen, aber das hat auch nicht geklappt.

Warum nicht ?

Vielleicht solltest du ALLE Tiere vor irgendeinem Tierheim hinstellen und noch nen Schein in den Briefkasten. Und kein Tier mehr kaufen / aus dem Tierheim holen !

(und an die die meinen Vorschlag bemängeln: ist nicht das beste, ich weiß, aber meine beiden Vorschreiber haben gar nichts konstruktives geschrieben)

dgevi9atMixon


Ja-Sagerin,

Melde dich bezüglich der Ratten bitte hier an: [[http://www.rattenforum.de/]]

Unter Vermittlung läuft da wahrscheinlich wenig, aber möglicherweise als Großnotfall? Oder zumindest schickt dir jemand das Veterinäramt vorbei.

Von wievielen Tieren reden wir? Mach mal eine Aufstellung, ungefähr so:

Ratten männlich = xx

Ratten weiblich = yy

Mäuse mönnlich = zz

Also, die Tiere müssen weg von dir. Du kannst sie wohl nicht richtig versorgen, und - aus welchen Gründen auch immer - ist ihr körperliches Wohlergehen gefährdet.

C?hanc{e00x7


@ Ja-Sagerin

Über wie viele Ratten und wie viele Mäuse sprechen wir hier genau?

Und welche Tiere hast Du sonst noch? Hunde hast Du ja geschrieben. Wie viele?

Es stimmt. Ein Tierheim kann bei zu viel Masse unmöglich alle Tiere auf einmal aufnehmen. Nicht, weil sie es nicht wollen, sondern weil sie auch nur begrenzt Platz und ordnungsgemäße Unterkünfte haben.

Es wäre aber durchaus eine Möglichkeit, dass das Veterinäramt trotzdem alle Tiere auf einmal bei Dir holt und sie auf verschiedene Tierheime aufteilt. Da können ja dann die Tiere trotzdem zusammen bleiben, die auch zusammen gehören, da sich eh nicht alle in einer einzigen Gruppe befinden.

Das bedarf aber einer Vorlaufzeit, damit eben geschaut werden kann, in welchem TH Platz ist und wie viele Tiere es aufnehmen kann. Deshalb gibt es nur die Möglichkeit, sich bald mit dem Veterinäramt in Verbindung zu setzen.

Ob die Hunde bleiben können hängt sicher davon ab, ob Du ihnen vernünftige Haltungsbedingungen bieten kannst. Wie leben die Hunde, aber auch die anderen Tiere, bei Dir? Magst zu mal ein wenig mehr erzählen?

EXroblNRxW


@ Silbermondauge

Das nennst du nen Konstruktiven Vorschlag?

Tierheime haben auch nur begrenzt Platz und Ressourcen um Tiere zu versorgen .. Und das was die TE schreibt hört sich nicht nach wenige Ratten an ..

Man kann nicht einfach Tiere vor dem Tierheim abstellen nach dem Motto "Jetzt ist es euer Problem" ..

Das Konstruktivste wär sich selbst wegen Tierquälerei nach §17 TierSchG bei der Polizei anzuzeigen, dort das ganze zu Schildern und sich helfen zu lassen ..

Die Tiere unterbringen zu lassen (und zwar GEPLANT und nicht dadurch das man sie einfach vor die Tür abstellt), ruhig auch auf Kosten des TE's ..

Hab da keinerlei Mitleid, reinrutschen kann da jeder aber Tiere quälen geht gar nicht, dafür gibt es keine ausrede.

SnilberDmond)auxge


Das Konstruktivste wär sich selbst wegen Tierquälerei nach §17 TierSchG bei der Polizei anzuzeigen, dort das ganze zu Schildern und sich helfen zu lassen ..

Wenn dann was getan wird, dann pflichte ich dir natürlich bei. Aber ich hatte es halt so verstanden dass das Veterinäramt eh nicht reagiert (vielleicht hat die TE auch nicht alles relevante erwähnt)

mPo_rix.


@ Ja-Sagerin

Falls das Veterinäramt gar nicht reagieren sollte, was ich mir nicht vorstellen kann, wenn du selbst um Hilfe bittest, könntest du dich auch an den Deutschen Tierschutzbund wenden.

PNlüsch7biest


Ruf sofort am Sonntag den örtlichen Tierschutzverein an.

Und bitte keine Tiere aussetzen.

P1lüsch.biexst


Hast du auch ständig Nachwuchs?

C[hanfce0x07


Plüschbiest, sie schreibt, sie hat nur männliche Tiere.

PPlüswchbQie4sxt


[[http://www.amigo-tierschutz.de/themenbeitraege/animal-hoarding/136-animal-hoarding.html]]

P#lüscBhbyiexst


Danke für die Info, hatte das wohl überlesen.

Ich denke sie wird sich psychotherapeutische Hilfe suchen müssen, um das Animal hoarding in den Griff zu bekommen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH