» »

Ich bin eine Täterin

S6pät}herWbslt0h0x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo ich weiß nicht recht was ich schreiben soll.ich schäme mich derart das ich kaum noch in den Spiegel sehen kann.ich hatte am Samstag Streit mit meinem langjährigen Partner und dann ist es eben passiert.

Ich kleine Frau habe meinen Partner geschlagen.es war wie im schlechten Film, ich habe nicht nachgedacht und in mir war nur noch Wut.

Ich fühle mich so elend und schäme mich in Grund und Boden.

Wie konnte das geschehen, wie weit bin ich gesunken...?

Die Trennung nun ist nachvollziehbar und auch von mir akzeptiert, aber ich bin nicht mehr ich.

Ich habe alles verloren und bin wohl ein schlechter Mensch.

Ich habe meinen Sohn noch nie geschlagen oder sonst wenn, aber dieser Mann hat mich mehrmals schon zur Weisglut gebracht mich übel beschimpft im Streit und dann ist es passiert.

Ich bin ausgerastet und handgreiflich geworden.

Bitte helfen Sie mir ich fühle mich schlecht ..

Danke

Antworten
Zpwackx44


Doppelter Faden!

EoschelbMachexr


Schläger,egal welcher art,sollten ein schlechtes Gewissen haben. Das ist auch gut so!!!

Helfen nach sowas kann dir keiner,du solltest daraus eher was lernen und deine nächste Beziehung etwas anderst führen!

j>ulya;nbi


Schläger,egal welcher art,sollten ein schlechtes Gewissen haben. Das ist auch gut so!!!

Nicht immer sind sie die einzig Verantwortlichen.

aber dieser Mann hat mich mehrmals schon zur Weisglut gebracht mich übel beschimpft im Streit

Man sollte auch dann die Fassung bewahren, aber manche Menschen können mit Worten heftiger verletzen als andere mit Händen. Da würde ich nicht immer nur auf den Schläger einhacken, da gehören oft zwei dazu.

StpAäthaehr|bst0D07


Die Situation ist einfach eskaliert und ich hatte mich nicht unter Kontrolle. Ich habe versucht mit Worten und Argumenten gegenzuhalten aber dann habe ich versagt.

Er nimmt unsere Streitgespräche mit dem iPhone auf um zu beweisen, dass er nie Schuld hätte. Ich bin schon vor Wochenzu einem Psychologen gegangen weil ich anfing an mir zu zweifeln und habe mir selbst eingeredet uch sein ein schlechter Mensch und gönne anderen Menschen nix.

Ich habe den Eindruck ich wurde ein Stück weit manipuliert und bin nicht mehr ich.

Wir haben beide Fehler gemacht und wollten in diesem Jahr noch heiraten ..immer im Streit hat er das dann natürlich nicht gewollt und ich sei der schlechteste Mensch der Welt , ein Wrack und hätte womöglich eine Krankheit...

Ich bin eindach ausgerastet einfach zugeschlagen ....das ist doch das Letzte ..ich kann mich nur noch schämen.

Nxa;ilougxa


Ich bin eindach ausgerastet einfach zugeschlagen ....das ist doch das Letzte ..ich kann mich nur noch schämen.

Richtig.

Aber so im Ganzen klingt die Beziehung für mich auch nicht sonderlich sinnvoll. Sei froh, dass sie vorbei ist, grenz dich soweit wie möglich von diesem Menschen ab und tu was dafür, dass du gefährliche Situationen in Zukunft rechtzeitig (für dich) entschärfst (wäre in diesem Fall das Beenden dieser Beziehung lange VOR dem letzten Streit gewesen)

ALlexnandraT


Er nimmt unsere Streitgespräche mit dem iPhone auf um zu beweisen, dass er nie Schuld hätte.

Und dies ist ok für Dich?

Schläge sind immer falsch.... lernt beide draus. Aendert eure Streitkultur... geht beide zu einem Gesprächstermin mit einem Therapeuten... nicht nur Du. Zum Streiten braucht es zwei. Und nächstes Mal: Verlass den Raum wenn Du merkst, dass Du an Deine Grenzen kommst.

Und das mit dem Heiraten... das würde ich ev. mal auf später verschieben.

Waolfga>ng


Wie?! Er nimmt den Streit von vornherein mit dem Handy auf, damit er im Nachhinnein als der Bessere dasteht? Er reizt dich dann so, dass du die Kontrolle verlierst und dann kann er dir beweisen, wie böse du bist?

Ich habe den Eindruck, dass du übel manipuliert wirst. Gewiss sollte niemand sich zu Handgreiflichkeiten hinreissen lassen. Irgendwo gibt es aber auch eine Notwehr. (Ob dies nun genau in diesemm Fall jusistisch exakt zu halten wäre, ist offen, aber dennoch gibt es Übergänge) Er manipuliert dich und dann ist er der überlegene Typ und macht dich ganz klein. Dabei ist er sehr erfolgreich. Wer von euch beiden sich mehr schämen sollte, scheint mir sehr fragwürdig.

Dass du dir schon psychologische Hilfe gesucht hast, ist gut und das solltest du fortsetzen. Ob ihr beide heiraten solltet, dass müsste auch ein wichtiger Punkt in diesen therpeutischen Gesprächen sein.

"Ein Wort ist wie ein Pfeil. Einmal abgeschossen kann man es nie mehr zurückholen" Indianersprichwort

AMlexanPdrTaT


Die Trennung nun ist nachvollziehbar und auch von mir akzeptiert, aber ich bin nicht mehr ich.

Sorry, dass hab ich überlesen. Auch wenn es jetzt weh tut... ich denke, es ist für beide der richtige Weg. Wenn man einen Menschen liebt bringt man ihn nicht dermassen zur Weissglut und zeichnet dann auch noch die Gespräche auf. Und ein schlechter Mensch bist Du nicht weil Dir mal die Hand ausgerutscht ist. Es kann man passieren....es ist leicht als Aussenstehender zu sagen "Du musst Dich halt im Griff haben". Wie jemand bereits sagte, können Worte ebenfalls massiv verletzen.

Also... kümmere Dich jetzt erstmal um Dich, kommt wieder zur Ruhe und tanke neue Energie. Und mach Dich nicht "fertig" weil Du mal die Hand gehoben hast... auch wenn man keine Gewalt anwenden sollte kann man ihn nicht von aller Schuld frei sprechen.

SBpäthZerbWsHt00x7


Ja vielleicht.Wir hatten in den letzten Jahren eine Fernbeziehung, dass macht es nun auch " leichter "....

Ich versuche mich auf mich selbst zu konzertieren, aber ich bin ganz schön fertig und schäme mich so sehr, dass ich kaum aus dem Haus möchte.

Ich weiß es geht im nicht gut ( er schreibt noch per i message) aber ich leide hier unter meiner Aktion.

Ich möchte am liebsten den Kontakt ganz auf Eis legen und er möchte noch Kontakt um zu sehen wie es mir ergeht, vielleicht kann man sich ( in ein paar Monaten) mal wieder sehen und und und ..

Ich war der wichtigste Mensch in seinem Leben....ach

Es geht doch hier auch um mich, ich frage mich wie weit habe ich mich aus der Reserve locken lassen und warum bin ich nicht mehr stark.

Ich habe wohl mein Leben auf diesen Mann ausgerichtet und gar nicht gemerkt wie ich manipuliert wurde.

Ich solle all seine kleinen Macken respektieren und nur ich hätte Fehler..

Ich bin ein Mensch der sein Herz auf der Zunge trägt aber ich hätte niemals schlagen dürfen.

Ich habe alles verloren und neige womöglich zur Selbstzerstörung ich weiß nicht recht.

Ich hàtte alles haben können und bin völlig durchgedreht , weil ich nicht mehr stark bin

A0leix<andraxT


Wer immer nur stark ist macht sich kaputt... man muss auch mal schwach sein können... und dabei sollte der Partner einem eine Stütze sein.... er war es aber nicht.

azlisxdu


Schlagen geht natürlich nicht -dazu ist eigentlich schon alles gesagt worden. Aber...

Ich möchte am liebsten den Kontakt ganz auf Eis legen und er möchte noch Kontakt um zu sehen wie es mir ergeht, vielleicht kann man sich ( in ein paar Monaten) mal wieder sehen und und und ..

Eure "Beziehung" schien nicht gut gewesen zu sein; es klingt mehr nach Machtspielchen als harmonischem Zusammenleben. Die Trennung ist objektiv betrachtet sicher für Euch beide besser. Und Du, liebe TE, solltest was für Dich tun: Du willst keinen Kontakt? Dann zieh das durch. Du selber scheinst das ja so einzuschätzen, dass es besser für Dich wäre. Dann tue dies auch!

W}olfgaxng


Niemand muss immer stark sein! Jeder hat auch mal schwache Minuten oder auch Tage. Dann sollte es aber einen Partner geben, der dies nicht zur Pflege seines eigenen Ichs ausnützt.

und er möchte noch Kontakt um zu sehen wie es mir ergeht, vielleicht kann man sich ( in ein paar

Ja, das ist zu erwarten. Er möchte sehen, wie schlecht es dir geht. Das puscht ihn dann hoch und tut ihm gut, nicht dir. Ich sage dir voraus: Er wird dann ankommen und will dir helfen. Doch das ist nicht gut, denn es wird diese üble Abhängikeit verstärken.

Sspäthe[rbstx007


Es war für mich erniedrigend die aufgezeichneten Gespräche anzuhören und wurde dann immer wieder klein gemacht.

Ich habe ihn oft gebeten es nicht zu tun und dennoch.

Er hatte selbst einmal vorgeschlagen zur Paartherapie zu gehen und ich solle mich um einen Termin bemühen..ich habe es nicht getan , weil die Wochen in denenwir zusammen waren für mich sehr schön waren.

Ich habe es einfach von mir geschoben und ich bin den bequemen Weg gegangen..

Wie auch immer, ich versuche keinen Kontakt mehr zu haben oder zu erwarten.

Am liebtsten würde ich fortziehen und nochmal von vorne anfangen.aber ich habe au h einen Sohn, dass kommt nicht in Frage.

Keine Ahnung , aber ich habe versagt und bin völlig ausgerastet ich habe mit einem Kabel geschlagen.das lag auf dem Tisch...ohne zu denken..ich hatte mich nicht in Griff .

Ich kann es nicht ungeschehen machen...niemals

A?lexan\draT


Ich möchte am liebsten den Kontakt ganz auf Eis legen und er möchte noch Kontakt um zu sehen wie es mir ergeht, vielleicht kann man sich ( in ein paar Monaten) mal wieder sehen und und und ..

Klar... um sich dran zu erfreuen wenn es Dir nicht gut geht... genau so kommt mir dies vor. Leg den Kontakt erstmal auf Eis.... und kümmere Dich nur um Dich. Er kann die Zeit ja auch mal nutzen um sein Verhalten zu überdenken.

Er ist nicht der Vater von Deinem Sohn, oder? Wenn Du mit diesem Mann nicht wegen Deinem Sohn Kontakt halten musst würde ich diesen erstmal abbrechen.

Und noch was... ich bin ein Gewaltopfer (Eltern)... aber ich hab eine Bitte an Dich: Du bist nicht "nur" Täterin... Du bist ebenso Opfer. Denn ich sehe eine Mitschuld seinerseits.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH