» »

Ich bin eine Täterin

SwpäthNerbstx007


Die Geschäfte laufen momentan nicht so , wie sie sollten und daher brauche er Kraft und ich habe sie ihm genommen.

Er ist nicht gern dort und wohl sehr allein und flüchtet sich in seine virtuelle Welt.

Die Terrasse hätte ich auch allein gemacht, aber er sagte mir seine Hilfe schon Mitte der Woche zu. Und dann hatte er wahrscheinlich keine Lust, hätte es aber im Anschluss gemacht nach dem wohl mein Part erledigt war.

Es war eine Lapalie ...ich bereue zutiefst das ich hier nicht einfach gegangen bin,ich weiß doch wie gereizt er an den letzen Tagen in Deutschland ist.

Ich habe meinen Verstand abgeschälten komlpett und mich völlig assozial Verhalten

B5alducrhxh


Nochmal:

Er weiß aber auch, womit er Dich aus der Reserve locken kann. Reue ist nur sinnvoll, wenn es Dir gelingt, Dich in solchen Situationen künftig anders zu verhalten.

Wenn er das was er tut und wo er es tut nicht gern macht, erklärt es natürlich die schlechte Laune, aber absichtlich eine Auseinandersetzung zu provozieren ist eine bescheuerte Strategie.

Wann ist er wieder in Deutschland? Ein Gespräch unter vier Augen wäre ganz gut.

Du kannst inzwischen daran arbeiten, Deine Gefühle besser zu kontrollieren, denn in "Selbstmitleid" zu baden hilft weder Dir noch euch.

Sollte es noch eine Chance geben, die Krise zu meistern, wird er daran sehen, dass Du Dir Mühe gibst.

Sjpäthe]rb<stx007


Hallo er meinte vorläufig kommt er nicht nach Hause. Wahrscheinlich erst im Herbst ..ich weiß es nicht, normaler Weise haben wir uns alle drei Wochen gesehen.( drei /vier Wochen zusammen ) und dann wären wir Max drei Wochen getrennt

Wie auch immer , ich kann nicht glauben dass ich es wirklich getan habe und stehe ungläubig vor meinem Spiegelbild .

M=exta4


Ich denke, es ist richtig und wichtig, sich dafür zu entschuldigen (das hast du vermutlich getan) und dann den Abstand dazu zu nutzen, um aufzuarbeiten, wie es dazu gekommen ist.

Ich lese hier viele manipulative Verhaltensweisen von ihm. Verhaltensweisen, mit denen er dich an sich binden wollte. Dazu zählt auch, zu sagen, dass du ihn eines Tages verlassen würdest. Denn man will ja nicht die Böse sein und weist sowas dann weit von sich.

Ich habe viele dieser Verhaltensweisen selber erlebt und es ist sehr spannend, hier davon zu lesen und es jetzt besser zu verstehen.

Ich kann dir nur den Rat geben, dir einen geschützten Ort zu suchen (hast du schon?), also einen Therapeut o.ä. und dort alles nochmal durchzugehen. Wie konnte es soweit kommen? Wo wurden deine Grenzen überschritten? Welche Mechanismen in deiner eigenen Familie, aus der du kommst, haben die Entwicklung in dieser Beziehung begünstigt? Üblicherweise gibt es Entsprechungen in der eigenen Familie, Muster, die sich wiederholen.

So wie es sie bei ihm ja auch ganz offensichtlich gibt. Seine Eltern haben ihn aufgenommen, damit er hinterher sein Verhalten reflektiert, also gehts noch ??? Wie ausgeliefert muss man sich als Kind fühlen, wie bloß gestellt, dumm gemacht.

Offensichtlicht hat das (und nicht nur das, da war sicher manches mehr im Argen) bei ihm einen Riesenknacks ausgelöst und diesen hat er nie verarbeitet, überwunden, sonst würde er nicht dieselben Mechanismen bei dir anwenden!

Wenn du an dieser Beziehung so sehr hängen solltest, dass du sie trotz des Vorgefallenen nicht gänzlich aufgeben möchtest, dann mache zur Bedingung, dass jeder von euch intensiv an sich und seiner Familiengeschichte arbeitet und dass ihr auch zusammen als Paar Therapie macht. Es gibt Wochenendseminare, das ist auch für Leute machbar, die nicht regelmäßig im Land sind.

Und: mach dich nicht zu sehr fertig. Es ist OK, zerknirscht zu sein. Aber dann muss du auch wieder an dich glauben, mit dir Mitgefühl haben, Verständnis aufbringen für dich, dich in Zukunft so schützen, dass du nicht so ausrasten musst.

L).vaRnPelt


..irgendwie finde ich manches, was Du schreibst, auch irgendwie manipulativ. Z.B. das Versteifen auf diesen einen Streit und die Selbstanklage aufgrund des "Kabel-Vorfalls".

Aber es geht doch wahrscheinlich in eurer Beziehung um viel viel mehr.

Bis zum nächsten Heimat-Besuch fließt noch ne Menge Wasser den Rhein runter, also für euch beide genügend Zeit, die Dinge - jeder für sich - aufzuarbeiten. Und die Zeit würde ich nutzen!

Wenn er in ein paar Wochen dann trotzdem nicht nach Hause kommen möchte und erst im Herbst(!) wieder erscheint, würde ich hinter die Beziehung doch wirklich große Fragezeichen setzen, das kommt in meinen Augen einer Trennung gleich und dann sollte man es auch als diese benennen - alles andere ist ein sich selbst und gegenseitig quälen.

B9anlMduirhxh


Ein guter Beitrag von Meta4!

Die Aussage: "Ich komme wahrscheinlich erst im Herbst zurück" kann ja auch seine Strategie sein, damit Du Dich nochmal richtig schuldig fühlst. Nach dem Motto: Siehst Du, das hast Du nun davon.

Beweise ihm das Gegenteil, wenn er Dir das wert ist, aber tu es in erster Linie für Dich. Schläger sind Schwächlinge. Die Gründe sind wohl vielfältig, man kann sie allenfalls verstehen, aber nicht entschuldigen. Deshalb musst Du jetzt aus der "Opferecke" raus. Vielleicht stellt ihr am Ende trotzdem fest, dass es nicht funktioniert, aber gewonnen hast Du doch. Du bist gewachsen.

Szpäther<bnst00x7


Ich habe alles sehr aufmerksam gelesen und danke Allen, viele Dinge lesen sich besser auch wenn man vieles schon ahnt oder Weiß. Ich versuche zur Ruhe zu kommen.

Wir brauchen Zeit, dass is mir klar und ich möchte auch Zeit für mich um wieder zu mir selbst zu finden.

Ich kann es nicht ungeschehen machen..

Er schreibt immer noch aber ich bin noch nicht in der Lage zu antworten...und brauche Zeit.

R!ichaqrd61


Buse tun , aber dazu ist man meist zu stolz. Dann hat es halt so sein müssen.

S$päthherb2st007


Er fragt mich was ich heute an meinem ersten " freien " Tag mache... Da fällt mir nichts mehr ein.

Er möchte wissen wie es mir geht, aber wir sind ja " frei"

Was soll das?

Ich möchte keine Freundschaft

S6%ther:bst00x7


Hilfe...er sendet mir fotos von seinen Hämatomen... Ich fühle mich schlecht und gequält

BOalduorhh


Mein Gott.......

Er schreibt Dir noch. Warum er das tut, ist doch blosse Spekulation. Vielleicht hat er Dich oder euch noch nicht aufgegeben, vielleicht will er weiter Kontrolle über Dich. Woher soll das hier jemand wissen.

Und irgendwo hat er ja auch recht. Es wird in den kommenden Wochen keinen Streit und keine Auseinandersetzung geben. Insofern seid ihr frei. Wo war von Freundschaft die Rede? Wenn man Jahre zusammen verbracht hat, hakt man das doch nicht einfach so ab. Er möchte wissen wie es Dir geht. Da braucht man doch nicht viel Phantasie. Er kennt Dich und kann sich das vielleicht vorstellen, insofern ist die Frage vielleicht albern. Vielleicht ist sie aber auch nur der Versuch irgendwie wieder mit Dir in Kontakt zu kommen. Wenn Du nicht antworten möchtest, aber er Dir trotzdem noch irgendwie wichtig ist, schreib ihm "Gib mir etwas Zeit, ich melde mich". Wenn Du noch ein paar Tage Zeit brauchst, melde Dich in ein paar Tagen. So einfach ist das.

Arbeite daran, dass nicht die Pferde mit Dir durchgehen.

tKoMmicne


bitte deaktiviere jetzt zumindest die Lesebestätigung. er soll nicht sehen, ob Du seinen Terror zulässt. noch besser: mach das Handy aus.

SpteiTnhüLpferxin


Spätherbst007

Brich doch den Kontakt ab, keine E-Mails lesen, keine Bilder ansehen.

Es ist nicht nur er, der Dich quält, Du quälst Dich selber bzw. läßt Dich quälen.

(Schade dass man von Hämatomen der Seele keine Fotos machen kann )

A9lwexaxndraT


Und noch etwas: wärst Du ein Mann, würdest Du hier wohl gnadenlos niedergemacht werden, wahrscheinlich auch von mir. Tja, Frauenbonus eben

Nein.... wäre sie ein Mann und so von ihrer Frau behandelt würden hier nicht alle sie bzw. ihn gnadenlos niedermachen.

w_intevrs^onne@ 01


was ich eventuell an deiner Stelle machen würde, wäre mich bei ihm zu netshculdigen, dass du ihn geschlagen hast. Damit zeigst du, dass du selbst denkst, dass das ein no go ist und du es nicht i.O findets.

keine weiteren Worte, wie ich habe das getan, weil du mich auf die Palme gebracht hats oder so.

Enfach nur: entschuldige, dass ich dich geschlagen habe! ( kannst du auch per sms tun, wenn du nicht mehr mit ihm reden willst, was ev. zur Zeit auch ganz verständlich wäre.

Damit gibst du auch vor dir und ihm dein Fehlverhalten zu und kannst es dir damit vielleicht besser verzeichen.

Und lerne daraus: immer raus gehen aus solchen Situationen.

Dass du dir das gefallen lassen hast, dass er eure Streitgespräche aufnimmt. :-o Hast du das gewusst? Da hättest du klar stopp sagen müssen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH