» »

schwierige Familiensituation :(

z3wergUi25 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen! *:)

Ich bin 29 Jahre, verheiratet und habe zwei Kinder (5 Jahre und 10 Wochen alt).

Ich habe ein riesen Problem, bzw. meine Familie hat ein riesen Problem und zieht mich da komplett mit rein.. :-(

Sorry wenn es etwas lang wird.

Meine Mutter leidet seit 30 Jahren an Zwängen/ Zwangserkrankungen und mein Vater ist ein notorischer Lügner. Dementsprechend war meine Kindheit alles andere als schön und einfach... Aufgrund der Erkrankung meiner Mutter, kann sie nichts machen. Alles musste mein Vater machen... Kochen, Haushalt, mich versorgen usw...

Meine Eltern stritten viel, verprügelten sich gegenseitig, zogen mich oft in Rachepläne mit rein (ich bekam Hausarrest, wenn mein Vater gegen den Willen meiner Mutter arbeiten ging oder sie setzte mich bei der Arbeit meines Vaters aus und fuhr weg). :(v :°(

Als ich zwölf war, wurde meine Schwester geboren. Sie hat einen anderen Vater, ist aber ehelich geboren, somit ist mein Vater auch ihr gesetzlicher Vater.

Ein Jahr später ließen sich meine Eltern scheiden. Von nun an war ich für Haushalt, Kochen, Einkaufen, Erziehung meiner Schwester zuständig. Mit 17 bin ich dann zum Jugendamt, holte mir Hilfe, weil ich es nicht mehr aushielt. Wir bekamen Gespräche, ich suchte mir ne Wohnung und zog mit 18 aus. :)z

Meine Mutter zog mit meiner Schwester auch in eine andere Wohnung und es schien alles besser zu werden, da sie nun eine Therapie machte, antidepressiva nahm und in eine Selbsthilfegruppe ging. :)^

Meine Eltern kamen wieder zusammen und leben heute noch in einer Wohnung.

Allerdings hat meine Mutter mittlerweile die Tabletten abgesetzt, die Therapie abgebrochen und die TSelbsthilfegruppe verlassen. Dementsprechend ist sie wieder die Alte und kaum zu ertragen. Wenn das Essen nicht um Punkt sechs auf dem Tisch steht, fliegen Gegenstände durch die Gegend usw..

Nun hat mein Vater seit 3-4 Jahren nebenher ne Beziehung zu ner anderen Frau. Sie war damals mal ne Nachbarin und ist die letzten Jahre eine Kollegin von ihm. Dementsprechend herrscht bei meinen Eltern Krieg. Meine Mutter möchte das er sich entscheidet. Er wiederum sagt ihr jedesmal, er beendet es mit der anderen und bleibt bei meiner Mutter. Spielt ihr das aber nur vor und führt weiterhin ein Beziehung zu der anderen Frau.

Meine Schwester hat schon oft die Flucht ergriffen, ist aber nun vor ein paar Wochen komplett weg von zu Hause. Sie hat sich an das Jugendamt gewandt, ist momentan noch in der Inobhutnahme bis nächste Woche Donnerstag das Gericht entscheidet.

Meine Mutter ist ausgerastet, hat die Frau vom Jugendamt beschimpft und hat da ein riesen Aufstand gemacht weil meine Schwester gesagt hat, sie kommt nach dem Gespräch nach Hause, und ist dann aber doch da geblieben. Sie wird im Dezember 18.

Nun ruft mich meine Mutter täglich an, jammert, heult usw...

Sage ihr seit Jahren, sie soll mein Vater rausschmeißen... dann kommt nur: " Da hängt so viel dran, das geht nicht." Finanziell, sowohl auch die Zwangserkrankung... Weil dann hat sie ja keinen mehr der ihr alles macht...

Gestern nachmittag rief sie mich an und sagte sie zu mir das ihre Freundin gemeint hätte, er solle ausziehen, aber trotzdem noch täglich zu ihr kommen um ihr Essen zu machen usw...

Da hab ich gesagt, das könne sie nicht von ihm erwarten. Jetzt will sie unbedingt meine Schwester wieder zu Hause haben... Aber die wird nicht wieder kommen, weil sie weiß das sie dann alles machen muss. Nun sollte ich sie umstimmen. Das habe ich verneint. Gestern abend dann rief meine Oma an, weinte, und sagte, sie habe mit meiner Mutter gesprochen. Die wäre am weinen gewesen und hätte gesagt sie wolle sich umbringen... Meine Oma wollte dann von mir wissen, wie wir helfen können.

Meiner Meinung nach kann man nicht wirklich helfen, ausser Ratschläge zu geben. Aber die werden grundsätzlich von meiner Mutter abgelehnt.

Allmählich macht mich das alles ziemlich fertig... Ich habe mein eigenes Leben, meine eigene Familie, aktuell noch ein Säugling zu Hause und möchte eigentlich einfach nur meine ruheund nichts von dem ganzen Scheiß hören... werde aber immer wieder damit reingezogen...

Antworten
F/lie[dersxtrauch


Bei drohendem Suizid solltest du sie einweisen lassen oder wenigstens den Hausarzt informieren. Lade dir diese Sorgen nicht auf. Und helfe deiner Schwester dabei, stark zu bleiben und nicht doch noch zur Mutter zurückzugehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH