» »

Das Böse ist meist männlich - warum?

AZH.


Zur namentlichen Auflistung oben: Das eine sind Menschen mit Macht. Menschen mit Macht waren in dieser Zeit männlich. Frauen hatten gar nicht die Chance, in dem Umfang "böse" zu sein.

Hallo,

"Merkt euch eins: Lieber ein mittelmäßiger Frieden als ein glorreicher Krieg!" (Maria Theresia, Königin von Österreich, 1717-1780, Frau mit Macht).

Früher hatten Königinnen manchmal Macht - und sicher gab es auch fremdböse (anderen schadende) Königinnen. Aber die Großkrieger, Agressoren usw. waren dann doch eher die Männer...

Das die Männer AUCH durch die gesellschaftlichen Randbedingungen böse gemacht werden, bezweifele ich nicht. Frauen widerstehen da besser nach meiner Beobachtung.

Der Mann will nach oben, will kämpfen, will Abteilungsleiter werden (geht dabei über Leichen), will Bereichsleiter werden (geht dabei über Leichen),.....Er ist ein Agressor, ein Angreifer, ein Kämpfer.

Was bleibt für mich: Frauen an die Macht. Nur wenige Männer sind geeignet nach meiner Erfahrung.

Liebe Grüße

Andreas

b,od5y84


Was bleibt für mich: Frauen an die Macht. Nur wenige Männer sind geeignet nach meiner Erfahrung.

Frauen sollen auch viel geeigneter sein als Pilotinnen. ;-D

Dir ist schon klar, dass dieser Kampf um Macht auch ein Konkurrenzkampf unter Männern um die Weibchen ist, oder?

AxH.


Hallo,

noch eine Anmerkung zum "perversen" Geschmack:

Männer trinken Espresso (meist ekelhaft bitter)

Frauen den Latte Macchiato

Männer trinken das Bier (oft ekelhaft bitter)

Männer essen eher die "Herren"schokolade (ekelhaft bitter)

Was daran pervers ist? Es ist Masochismus, eine Umkehrung, eine Perversion. Warum die beim Mann stärker ist, ist mir ein Rätsel. Frauen schmecken nach meiner Beobachtung normaler (angenehm = lecker = wohlschmeckend).

....ein bißchen off topic..... aber: Männer sind nach meiner Beobachtung meist wesentlich perverser (umgekehrter), als Frauen.

Liebe Grüße

Andreas

Ewhemalige{r Nutzmer (#M545421)


Hallo,

noch eine Anmerkung zum "perversen" Geschmack:

Männer trinken Espresso (meist ekelhaft bitter)

Frauen den Latte Macchiato

Männer trinken das Bier (oft ekelhaft bitter)

Männer essen eher die "Herren"schokolade (ekelhaft bitter)

Was daran pervers ist? Es ist Masochismus, eine Umkehrung, eine Perversion. Warum die beim Mann stärker ist, ist mir ein Rätsel. Frauen schmecken nach meiner Beobachtung normaler (angenehm = lecker = wohlschmeckend).

....ein bißchen off topic..... aber: Männer sind nach meiner Beobachtung meist wesentlich perverser (umgekehrter), als Frauen.

Liebe Grüße

Andreas

AH.

10.04.15 20:02

Eieiei, da ist wohl jemand beim Knattern vom Porzellanthron gepurzelt und hat sich das Oberstübchen am Waschbecken angeschlagen. :|N

Nurarihyon

Jetzt glaube ich dir Nurarihyon ;-D

LFieseloMtte4x0


Ach kommt....wir Frauen können doch genauso böse und verschlagen sein!

Wir lassen uns nur nicht so leicht erwischen.... ]:D ;-D

AxH.


Hallo,

vielleicht sollte ich noch erklären, warum ich Billy Graham vielleicht überraschend neben Adolf Hitler und Osama Bin Laden zu den Beispielen der bösesten gerechnet habe:

Ich habe gelesen, daß Billy Graham G. W. Bush zum Irak-Krieg geraten hat.

G. W. Bush ist ein Agressor, ein Großkrieger ein Massenmörder. Der Irak-Krieg war unnötig, Saddam Hussein war Laizist und man muß annehmen, daß die world trade center nicht vom Laizisten zerstört wurden.

Großkrieger und Massenmörder sind die bösesten (schaden am meisten). Sie sind nicht notwendigerweise die schuldigsten, meine ich.

Billy Graham ist aus dem genannten Grund wohl auch ein Massenmörder und Großkrieger - wenn es stimmt, was ich las.

Liebe Grüße

Andreas

Z`wacFk44


"Das Böse ist meist männlich." Warum heißt es dann "DAS Böse"? ;-)

b:od6yx84


Ist eigentlich das Krümmelmonster männlich oder weiblich? Irgendwie denke ich mir, so ein Massenmörder von Keksen kann ja keine gute Person sein, außerdem hat es so eine männliche Stimme, andererseits sind Kekse lecker und das ist sympathisch und zeigt ganz klar die weibliche Seite. Vielleicht müssten wir herausfinden, ob das Krümmelmonster Kekse mit Bitter- oder mit Vollmilchschokolade gegessen hat, dann könnten wir nicht nur das Geschlecht zuordnen, sondern auch, ob es zur hellen oder zur dunklen Seite tendiert.

m&onFd+setEerne


@ body84

]:D Böses lachen! ]:D

R8ogerRa7bbixt


noch eine Anmerkung zum "perversen" Geschmack:

Männer trinken Espresso (meist ekelhaft bitter)

Frauen den Latte Macchiato

Männer trinken das Bier (oft ekelhaft bitter)

Männer essen eher die "Herren"schokolade (ekelhaft bitter)

WTF ???

Kulettqeropflanzxe80


"Merkt euch eins: Lieber ein mittelmäßiger Frieden als ein glorreicher Krieg!"//** (Maria Theresia, Königin von Österreich, 1717-1780, Frau mit Macht).

Früher hatten Königinnen manchmal Macht - und sicher gab es auch fremdböse (anderen schadende) Königinnen. Aber die Großkrieger, Agressoren usw. waren dann doch eher die Männer...

Damit machst du es dir doch zu einfach, ich bin mir ziemlich sicher und mein kurzes geistigea Durchgehen von herrscherinnen hat das bestätigt, dass prozentual mehr weibliche Herrscher deiner Definition von böse entsprechen als männliche, das es absolut anders ist Kunststück, da es einfach viel mehr männliche Herrscher gab. Das die weiblichen dann meist durchsetzungsstärker und gnadenlos waren ist auch kein Wunder, die meisten männlichen Herrscher mussten einfach nur Sohn ihrer Eltern etc sein, mehr brauchten sie nicht um herrscher zu werden, bei Frauen war das meist anders, siehe cixi, katharina die Große oder Kleopatra, da musste neben der Geburt, wenn die überhaupt angemessen gegeben war, noch mehr hinzukommen und mit Nettigkeit wird man in der Regel eben nicht Herrscher. Und Maria Theresia hatte übrigens gut reden, gerade auf dem Thron wurde sie bereits angegriffen, angegriffen werden ist nie cool, da ist ein frieden schon besser.

Nächster Punkt ist deine schwierige Definition von Böse. Also wenn man andere Länder angreift ist man gleich böse? Was ist mit Eingriffen die einen Völkermord verhindern bzw. massive Greuel? Ist der Angreifer immer derBöse, sind Intentionen etc. nicht auch wichtig? Ich fidne da gibt es keine eindeutige Antwort.

M.etax4


böse = schadet (meine ich, eine einfache Definition)

gut = nützt

Ähm, das ist aber eine nicht hilfreiche Definition.

Beispiel: Wir verschließen unsere Grenzen vor Flüchtlingen.

Das nützt uns und schadet den Flüchtlingen.

Ist es nun gut oder böse? Oder beides?

Das Problem bei Männern ist, dass sie einfach mehr und öfter Macht haben, weswegen es bei ihnen öfters zu tragen kommt und weltweite Auswirkungen hat, wie sie so drauf sind.

Ansonsten geben sich da Männer und Frauen nix.

Oder anders: Hinter jedem "bösen" Mann steht eine "böse" Frau, die ihn groß gezogen hat....

j&ust_elookixng?


Was daran pervers ist? Es ist Masochismus, eine Umkehrung, eine Perversion. Warum die beim Mann stärker ist, ist mir ein Rätsel. Frauen schmecken nach meiner Beobachtung normaler (angenehm = lecker = wohlschmeckend).

Woher weiß ein Vegetarier wie Menschenfleisch schmeckt?.

MNn*emo=syynxe


Naja, lässt man mal diese Theorie über die Geschmacksvorlieben außer Acht, ist es jedoch schon so, dass Männer eher zu Aggression neigen als Frauen; bzw. Frauen eine andere Aggression an den Tag legen, die eher nicht die körperliche Gewalt einbezieht (Außnahmen, regel und so ;-) ).

Auch ist es so, dass die meisten Serienmörder Männer sind, oft mit einem sadistischen, sexuellen Motiv. Sex allgemein ist ein aggressiver Akt, bei dem der Mann notgedrungen den sadistischen, die Frau den masochistischen Part einnimmt. Und das wird, wenn Gewalt im Spiel ist, nunmal sehr unausgeglichen, da haben Männer eher die Macht und die Möglichkeit gewalttätig zu werden.

Ich denke, Männer und Frauen geben sich nicht viel, wenn es darum geht, "böse" oder "nicht böse" zu sein; Männer jedoch haben meiner Ansicht nach das höhere Gewaltpotential und es vermischt sich oft auch der sexuelle Aspekt mit Aggression und Gewalt. Vermutlich spielt das Testosteron eine wichtige Rolle, aber auch die körperliche Beschaffenheit und die Sozialisation (die ja immer noch lautet, Männer sind stark, Männer weinen nicht, was unter Umständen zu einer Unterdrückung der Emotionen führt - die aber ja dadurch nicht verschwinden sondern hintergründig weiter brodeln)

NVannyi7x7


noch eine Anmerkung zum "perversen" Geschmack:

Männer trinken Espresso (meist ekelhaft bitter)

Frauen den Latte Macchiato

Männer trinken das Bier (oft ekelhaft bitter)

Männer essen eher die "Herren"schokolade (ekelhaft bitter)

Verdammt ich bin ein Mann. :-o

Esspresso, toll!

Bier, supi!

Bitterschokolade, lecker!

]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH