» »

Tavor wirkt nicht?

ä:pfelvchexn hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr @:)

Ich habe jetzt als Bedarfsmedikation Tavor verschrieben bekommen aufgrund von Suizidgedanken, Flashbacks, etc., aber woran erkenne ich, ob es wirkt?

Mir wurde geraten (und ich wollte es selbst auch sowieso) das mal zu testen außerhalb eines Notfalls, falls ich körperlich überhaupt nicht gut darauf anschlagen würde (Kreislaufprobleme, etc.) und das habe ich auch gemacht, aber irgendwie ist nicht wirklich was passiert.

Nach gaaaanz langer Zeit wurde ich schon ruhiger, nachdem ich direkt danach erstmal total kribbelig wurde, aber dann wars das auch schon. Ich saß dann stundenlang da und habe gemalt. Bis ich dann schlafen konnte, hat es richtig richtig lange gedauert.

Ich dachte immer, Benzos sind die Sorte von Psychopharmaka, die einen sozusagen erstmal ausknocken. Irre ich mich da?

Gibt es Menschen, bei denen Tavor nicht wirkt?

Liebe und auch leicht verzweifelte Grüße, weil ich nichts finde, was mir helfen kann (im Notfall) :°( @:)

Antworten
ä-pfeylxchen


Achso, ich habs schon relativ spät abends genommen und dachte, ich würde dann zumindest müde werden, aber ich war bis 4 Uhr noch wach..

Und heute Morgen bin ich relativ fit. Am Anfang, da war ich leicht bedüdelt, aber das habe ich morgens sehr oft. Niedriger Blutdruck eben.. ging aber recht schnell wieder weg.

Naja, für ein Medikament, das angeblich so toll und effizient sein soll... für die Wirkung würde ich wirklich nur ungern eine Abhängigkeit in Kauf nehmen, wie andere wahrscheinlich auch.

Das müsste doch eigentlich von der Wirkung her was können, wenn Ärzte das nur so ungern verschreiben.

Da war mein AtosilSeroquelGemisch effizienter im Ausknocken für den Notfall. Bloß waren da die Nebenwirkungen einfach zu massiv.

JXulexy


Es wirkt halt bei jedem anders...

Beispiel Seroquel: ich war mit mehreren 100 mg Tag und Nacht wach, während andere von 25 mg super schlafen. So ist das bei jedem Medikament.

Tavor wirkt bei mir momentan recht gut, seitdem ich fast nichts anderes mehr nehme. Aber auch nicht immer. Kann dich da gut verstehen. Aber wenn es mal wirkt, dann relativ schnell (15-30 Min nach Einnahme).

ähp1f,elchxen


Naja, aber ich hätte schon gerne irgendwas, was hilft... :°(

Seroquel z.B., bei der ersten Einnahme waren 25mg genug, danach musste immer höher gesteigert werden und am Ende war ich bei 200mg retard und dazu noch 200mg zusätzlich.

Als das nicht mehr gereicht hat, dann dazu noch bis zu 100mg Atosil.

Und ja, dann habe ich geschlafen, aber dann auch richtig lange.

Als ich letzten Freitag so abgestürzt bin (richtig übel), da hatte ich so Panik und wusste nicht, was ich tun soll und hatte nur Seroquel und Atosil da, aber da es schnell gehen sollte und nicht erst nach 1 Stunde (in der Stunde wäre nämlich sonst was passiert) wirken sollte, habe ich einfach mehr geschluckt als sonst. Zwar auch eine Dosis, die ich mal offiziell nehmen durfte, aber zu der Zeit war ich halt noch voll in der Toleranz. Und das Seroquel und Atosil habe ich vor einer Weile abgesetzt, weil die Nebenwirkungen für mich nicht mehr tragbar waren.

Aber wie gesagt, selbst wenn ich die Variante nehme (richtig vollpumpen mit Seroquel und Atosil), dann wirkts zwar schnell, aber ich bin mehrere Tage kreislaufmäßig extrem schwach, Konzentration ist dann gleich null und aufstehen/stehen/sitzen klappt nicht, weil mir schwarz vor Augen wird.. das kann doch keine Lösung sein?

Es gibt ja noch Dinge, die ich tun muss und für die ich funktionieren muss...

Lfucy4A7011


Ich nehme auch Tavor ab und an, aber 1mg schlägt bei mir innerhalb einer 1/2 Stunde an. Ich bin ruhig und habe keine Angst mehr. Wenn ich die um 05:00 Uhr einnehme, bin ich für den ganzen Tag, wie verbimmelt und falle abends um 21:00 Uhr ins Bett und schlafe bis früh um 05:00 Uhr durch (die hält bei mir 24 Stunden an).

hpawktezye00A7


Bei mir wirkt Tavor nur, wenn ich es wirklich brauche, also auch Angst oder Panik habe. Dann wirkt es schnell, allerdings werde ich davon weder müde, noch fühle ich mich irgendwie matschig oder ausgeknockt, ich hab nur keine Angst mehr und verhalte mich wie sich ein normaler Mensch auch verhält. Letztes Mal nahm ich 1mg morgens um 6h, war den Tag über fit und bin erst um Mitternacht ins Bett gegangen, hab dann auch nicht besser geschlafen als sonst. Bei Diazepam in Elefantendosis (Dosis für Menschen mit 100kg, ich untergewichtig) war ich für genau 30 Minuten entspannt, hatte aber auch keinen Überhang oder so.

Als ich das erste Mal Tavor verordnet bekommen hatte, hieß es auch, ich solle es vorher testen, da ich es gegen Flugangst brauchte und ein Kreislaufkollaps oder eine atypische Reaktion im Flugzeug übel geworden wäre. Hab es dann an einem normalen Tag genommen und rein gar nichts gemerkt.

Sailb]er


Benzodiazepine wirken bei jedem anders. Tavor beispielsweise hat mich nie ruhiger gemacht oder müde, stattdessen wurde mir einfach nur schwindlig. Xanax (Alprazolam) hatte erst keine Wirkung und nach Dosiserhöhung hat es mich umgehauen. Mit Bromazepam war ich 6,5 Jahre lang zufrieden, musste dann aber wechseln, da sich die Wirkung plötzlich verstärkte (vermutlich wegen Wechselwirkungen) und ich dementsprechend extrem müde wurde. Seit etwas mehr als einem Jahr nehme ich Oxazepam und bin damit sehr zufrieden. Ich nehme allerdings nur die halbe Dosis, da es mich sonst müde macht. Mein Anspruch an ein Notfallmedikament: Es soll angstlösend wirken und die Anspannung reduzieren. Auf gar keinen Fall möchte ich davon müde werden oder anterograde Amnesie bekommen (die ist aber meist dosisabhängig). Ich muss alltagstauglich bleiben, z. B. an einen fremden Ort fahren können, ohne in die falschen Züge/Busse zu steigen oder mich komplett zu verirren.

Kann sein, dass du vom Tavor einfach mehr brauchst - oder aber es ist nicht das richtige Medikament für dich. Tavor ist zwar sehr beliebt, aber funktioniert deswegen noch lange nicht bei jedem.

Wirkungseintritt ist bei mir meist nach ca. 30 Minuten - sowohl jetzt beim Oxazepam als auch bei den anderen Wirkstoffen.

ävp9feIlc+hexn


Vielen Dank für die Antworten!

Hm, ich hab direkt 2,5mg bekommen...

Bin untergewichtig, falls das eine Rolle spielt?

Gut, gestern war kein Notfall, aber gut gings mir auch nicht. Mir gings dann nur noch schlechter.

Und dann war ich so ein bisschen im Egal-Modus, aber auch auf die Art: "Ach egal, wenn jetzt was passiert, mein Leben ist mir egal!. Genau das sollte doch nicht passieren? Wenn ich mich umbringen will und dann sowas denke, dann ist das nicht gerade praktisch, oder?

Meint ihr, ich soll die Dosis mal etwas erhöhen? Also 1 und 1/2 Plättchen (also 3,75mg) oder direkt 2 Plättchen und somit 5mg?

Oder gar nichts machen?

Mein Arzt hat mir nur gesagt, dass man sich mit Tavor nicht umbringen kann, von daher könnte ich theoretisch doch selbst probieren, ob 5mg hilfreicher wären?

Aber keine Sorge, danach würde ich aufhören rumzutesten. Frage nur nach, weil ich am Mittwoch wieder einen Termin habe und letztes Mal nach dem Termin ging es mir eben so schlecht... und wenn ich wüsste, dass ich was in der Hinterhand habe, was auch wirkt, dann hätte ich zumindest weniger Angst vor dem Termin an sich. Unabhängig davon, ob er mich wieder so unendlich triggert oder nicht, ich hätte einfach eine Option mich "vor mir selbst in Sicherheit zu bringen".

Wisst ihr, was ich meine?

J*u~lexy


Mein Arzt hat mir nur gesagt, dass man sich mit Tavor nicht umbringen kann

Das hab ich auch mal gehört. Aber trotzdem, sei vorsichtig. Ich würde erst mal auf 1,5 Tabletten gehen und dann erst auf die 5 mg. Hab ne Freundin bei der es auch erst in so hohen Dosen wirkt.

ä|p*felchxe"n


Hm, das Problem ist momentan, dass ich nur sehr begrenzte Zeit habe die passende Dosis herauszufinden..

Das ist ziemlich kompliziert zu erklären, wahrscheinlich zu kompliziert und zu komplex und deshalb lasse ich das, aber würde schon gerne eine Wirkung finden, mit der was wirkt.

Wäre es denn schlimm, wenn ich direkt 5mg nehmen würde - ohne den Zwischenschritt?

J*ulTey


Keine Ahnung... Hab nur etwas Angst, dass du davon umkippst. Du kannst ja (im Notfall) immer noch was nachnehmen wenn nach ca. 1/2 Std keine Wirkung eintritt...

äGpfeKlchen


Ich bin nicht alleine, meine Mitbewohner sind alle da und theoretisch ist das Krankenhaus um die Ecke ;-D .

Aber ja, das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Erst 1 1/2, dann erstmal schauen.

J1uley


Die Psychologin in der Essklinik fand es krass, dass ich Tavor Zuhause habe obwohl ich des öfteren Suizidgedanken habe usw Habe ihr dann gesagt, dass man sich damit nicht umbringen kann. Als ich das meiner Psychiaterin erzählte, hat sie sich kaputtgelacht ]:D

äDpfel2chxen


Ja, der Psychiater, der mir die hier gegeben hat, der meinte nur, dass es damit auf jeden Fall sinnlos wäre.

Er kannte aber meine vorherige Medikation und meinte nur: Also mit Seroquel und Atosil, da sieht das schon anders aus. Aber da müssen Sie dann auch schon genug nehmen, sondern wachen sie nach einer Zeit im Koma wahrscheinlich mit Hirn- und anderen Schäden wieder auf :-X .

Der Typ hat eine andere Art von Humor. Ich weiß nicht, ob ichs witzig finden soll. Ich springe zwar drauf an, weil ich mir selbst gegenüber ja auch so ein richtig sarkastischer Mensch bin.

Ich rede über mich richtig abfällig, aber lach dabei immer und dann steigen andere darauf an und im Endeffekt lachen wir mich gemeinsam aus.

J_ulexy


Hmm... :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH