» »

Schulden und schlechtes Gewissen

Alias 703579 hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebes Forum,

Ich habe vor ein paar Jahren durch eine finanzielle Misslage einige Schulden aufgebaut. Sowohl bei einem Mobilfunktanbieter, als auch bei Targobank, der Telekom und meinem damaligen Stromanbieter. Ganz ehrlich - ich weiß gar nicht um was für eine Summe es sich insgesamt gehandelt hat...

Letztendlich habe ich irgendwann mein Leben insofern verändert, dass ich das Studium geschmissen hab und arbeiten gegangen bin. Es hat auch alles soweit geklappt. Hatte mittlerweile leider (oder zum Glück, da sehr netter Kerl) schon kontakt mit einem Gerichtsvollzieher. Mit diesem habe ich dann Ratenzahlungen vereinbart. Mittlerweile ist alles gezahlt (Telekom, Stromanbieter, Handy). Diese ganzen Zahlungen habe ich geleistet ohne jemanden etwas davon zusagen (~1500€ + Zinsen).

Meinen Freund habe ich in der Zwischenzeit kennegelernt, auch Ihm hatte ich davon nichts gesagt. Erst als letztes Jahr ein Schreiben vom Gerichtsvollzieher bezüglich der Targobank eintraf, habe ich mich ihm (nur diesbezüglich) anvertraut, weil ich dachte ich hätte alles bezahlt, und dann kam grad wieder eine "Rechnung" von über 1000€... Ich habe dann wieder eine Ratenzahlvereinbarung getroffen (mit dem Gerichtsvollzieher).

Vor 2 Monaten habe ich die letzte Rate für die Targobank bezahlt und auch den Mahnbescheid zugeschickt bekommen. Ich war unendlich Happy.

Nun habe ich gestern einen Brief von der Targobank bekommen. Das die Schulden für Kontonummer XY erledigt sind und ich noch Verbindlichkeiten von 2700€ bei Ihnen hätte - SCHOCK - zumal wenn man bedenkt dass ich den guten Leuten grade mal schon 1300€ überwiesen habe quasi.

Ich habe damals bei der Targobank (damals noch Citibank) einen Ratenkredit über Media Markt (oder Saturn) gemacht. Dieser ging über ca 800€. Und den hatte ich ca. zu 80% schon beglichen bevor meine finanzielle Not begann. Ich weiß gar nicht wo diese ganzen Schulden herkommen sollen. Natürlich konnte ich die ganze Nacht nicht schlafen.

Naja nun habe ich denen eine E-Mail geschrieben, dass ich durchaus bereit bin meine Schulden zu bezahlen (das bin ich wirklich), aber ich vorher gerne eine Kostenaufstellung haben will. Ich kann mir wirklich nicht erklären wie dieser Betrag zustande kommt.

Heute Abend werde ich dies wohl meinen Freund erzählen, aber mir ist das einfach so unsagbar peinlich. Ich fühle mich wie total die Verliererin. Erstmal weil ich diese Schulden habe, und ich mich total mies fühle gegenüber meinem Freund, weil dieser ja genauso dann zurückstecken muss wegen mir und andererseits fühle ich mich so dämlich und wie eine Versagerin weil ich nichts von diesen Schulden weiß/wusste. Wie kann sowas nur passieren? :°(

Ich weiß gar nicht was ich mir von diesem Faden erhoffe. Vielleicht Tipps wie ich damit umgehen kann (psychisch)?

LG

Antworten
Ngordxi84


Es ist schonmal sehr gut das du die Problematik offensiv mit dem Gläubiger angehst. Klar ist es unangenehm wenn du deinem Freund jetzt sagen musst das deine Schulden noch größer sind als du gedacht hast aber wenn er davon weiß kann er Verständnis für dich haben und ggf. auch ein Auge darauf haben das du die Sache nicht schleifen lässt. Verschweigst du ihm das kann er dein Verhalten möglicherweise nicht nachvollziehen (er denkt du seist schuldenfrei, kannst dir aber trotzdem nix erlauben) und bringt noch zusätzlichen Stress in dein Leben bzw. in eure Beziehung.

LEucye4711


Vor 2 Monaten habe ich die letzte Rate für die Targobank bezahlt und auch den Mahnbescheid zugeschickt bekommen. Ich war unendlich Happy.

Stehe ich auf der Leitung

den Mahnbescheid zugeschickt bekommen

? Das habe ich nicht so recht verstanden.

Ich hoffe du hast alle Einzahlungsbelege aufgehoben (Nachweis), abgeheftet?

Alias 703579


Es ist schonmal sehr gut das du die Problematik offensiv mit dem Gläubiger angehst

Ja, dass will ich aufjedenfall. Ich will endlich Schuldenfrei sein. Ich will auch irgendwann mal wieder eine saubere Schufa haben. Ich glaube was mich am meisten fertig macht ist einfach dieses "hin und her". Letztes Jahr erst dachte ich "JUHUUU endlich Schuldenfrei". Dieses Gefühl war einfach super.... Dann die Ernüchterung... Nun hatte ich das alles bezahlt und habe mich so gefreut endlich quasi in ein neues Leben zu starten. Ich würde so gerne wieder mal in den Urlaub oder so :(. Und jetzt schon wieder so ein Rückschlag.

Eigentlich ist es in unserer Beziehung so, dass ich die jenige bin die mehr aufs Geld schaut. Mein Freund gibt gerne aus. Ich bin durch meine Erfahrungen geiziger geworden. Und davor habe ich eigentlich Angst dass mein Freund deswegen - weiß nicht - "verärgert" dann ist (ich bin die "Hauptverdienerin").

Stehe ich auf der Leitung [...] Das habe ich nicht so recht verstanden.

Also nach Erledigung hat der Gerichtsvollziehering mir den Mahnbescheid als Orginal (oder Vollstreckungsbescheid?) zugeschickt... Habe grad mal gegoogelt und es ist der "Titel" der mir zugeschickt wurde. Also so quasi als Beweis das ist jetzt erledigt oder so.

Ich dachte dann halt, nun bin ich aber wirklich fertig und zack dann kommt so ne Summe. Das ist viel Geld. Finanziell ist das machbar in Raten aber ich komme einfach nicht damit klar, dass ich davon nichts wusste. Es kam halt auch die letzten Jahre nichts diesbezüglich. Das hat mich eiskalt erwischt.

Alias 703579


Ich hoffe du hast alle Einzahlungsbelege aufgehoben (Nachweis), abgeheftet?

Meinst du damit die Überweisungsbelege? Also die habe ich noch, ja und dann halt diesen Titel als Beweis.

Ich bin halt so Verwirrt. Scheinbar hat die Targobank nicht die gesamte Forderung an den Gerichtsvollzieher übergeben? Ich weiß es nicht. Und ich frage mich wie aus vielleicht 200€ aufeinmal 1300 + 2700€ werden können. Wie kann man sowas nicht mitbekommen? Da frag ich mich echt wie doof ich bin...

LZucy=47x11


OK, verstanden.

Mal ein Beispiel: Schulden

A

B

C

D

_________

Alles ab bezahlt, auch OK.

Woher kommt denn da plötzlich die Targobank her?? Die Schulden jetzt, ist da was schief gelaufen ???

SMteumermxan


Hallo - ich würde Dir empfehlen, Dich anwaltlich beraten zu lassen.

Der Vollstreckungsbescheid bedeutet NICHT, dass Du nun alles zurückbezahlt hast! Es bedeutet, dass Du noch Schulden hast, die Dein Gläubiger sich mit dem TITEL rechtlich gesichert hat und die er jetzt einfordern kann und wird.

B.t.w. bevor man so einen Bescheid zugestellt bekommt, müsstes Du jede Menge Mahnungen / Androhungen etc. bekommen haben?! Hast Du die alle ignoriert ???

Ich würde mir an Deiner Stelle fachmännische Hilfe suchen. Sonst ist das doch ein Fass ohne Boden... Du zahlst und zahlst und weisst gar nicht, ob die Forderungen denn alle berechtigt sind und ob Deine Schulden überhaupt weniger werden.

NCordie8q4


Für mich sieht das so aus als hättest du damals wirklich massiv den Überblick verloren denn aus 200€ Restschulden werden mit Sicherheit niemals einfach so 4000€, selbst bei hohen Zinsen und Mahngebühren. Also ja, lass dir die Forderungen mal begründen, allein schon das du für dich selbst weißt woran es liegt. Und wenn du bei dem Schreiben der Bank nicht durchblickst dann geh ruhig mal zur Schuldnerberatung, das ist keine Schande sondern würde dir in so nem Fall sicher deutlich weiter helfen.

L0ucy"471S1


200,00 €

wie lange sind die Schulden (Jahr(e)? + Zinsen+ Bearbeitungsgebühr(en) und, und, und ???

Alias 703579


Huhu,

Also das mit dem Titel hat schon seine Berechtigung, hier geht es nicht um den Mahnbescheid (habe mich falsch ausgedrückt) sondern um folgendes (Vollstreckungstitel) - also nichts neues was von einem Gericht (gelber Brief) zugeschickt wird:

§ 371 Rückgabe des Schuldscheins.

Ist über die Forderung ein Schuldschein ausgestellt worden, so kann der Schuldner neben der Quittung Rückgabe des Schuldscheins verlangen. Behauptet der Gläubiger, zur Rückgabe außerstande zu sein, so kann der Schuldner das öffentlich beglaubigte Anerkenntnis verlangen, dass die Schuld erloschen sei.

Diese Vorschrift wird entsprechend auf die Herausgabe von Vollstreckungstiteln angewandt

Für mich sieht das so aus als hättest du damals wirklich massiv den Überblick verloren

Genau das ist es was mich am meisten Fertig macht. Wie kann sowas nur passieren? Über eine Schuldnerberatung habe ich auch schon nachgedacht. Ich habe mich nur gefragt ob das wirklich sinn macht wo jetzt nur noch bei einem etwas offen ist? Ich gucke schon alle 5 Minuten in mein Postfach und warte auf Antwort von der Targobank, weil ich einfach so aufgewühlt bin und es mir erklären können möchte :°(

Die "Aufnahme" des Ratenkredites liegt ca 8 Jahre zurück. Ein Jahr lang ca. sind die Zahlungen aber korrekt gelaufen.

Alias 703579


B.t.w. bevor man so einen Bescheid zugestellt bekommt, müsstes Du jede Menge Mahnungen / Androhungen etc. bekommen haben?! Hast Du die alle ignoriert

Das solche Mahnungen kamen (auch Mahnbescheid), dass ist nun schon ca. 5 Jahre her und ja, damals habe ich irgendwann sozusagen den Kopf in den Sand gesteckt. Mir war alles über denn Kopf gewachsen. Nach kurzer "Verschnaufpause" habe ich dann sobald ein Schreiben ankam dann direkt Ratenzahlungsvereinbarungen getroffen. Und diesen bin ich dann auch immer nachgekommen. Die Targobank kam dann erstmalig wieder 2014 an (Beziehungsweise nicht die Targobank sondern der Gerichtsvollzieher)... und jetzt wieder halt... Aber dazwischen kam Nullkomma gar nichts.

Lhu"cy4"711


Die "Aufnahme" des Ratenkredites liegt ca 8 Jahre zurück

ok.

Ein Jahr lang ca. sind die Zahlungen aber korrekt gelaufen

was ist passiert?

Alias 703579


was ist passiert?

Ich war mit der Ausbildung fertig und hatte über ein Studium sinniert. Ich wurde nach der Ausbildung auch übernommen und wollte eigentlich eine Weile arbeiten und dann nebenbei studieren. Familiär wurde mir dann aber versichert, dass ich ruhig vollzeit studieren könnte. Finanziell bräuchte ich mir da keine Sorgen zu machen. Darauf habe ich vertraut. 500€ Unterhalt habe ich dann sozusagen erhalten, dies reichte in einer Studentenstadt (Miete hat alleine für unglaubliche 20qm 380€ gekostet) leider nicht aus. Ich hatte halt irgendwie erwartet, das bei "du brauchst dir keine sorgen zumachen" ich irgendwie mehr bekomme. Rechtlich hätte mir das ja auch zugestanden, aber dann in der Familie dann da Streit anfangen wollte ich halt auch nicht. Ich habe Bafög versucht, aber das wurde mir nicht genehmigt. Und Kindergeld wollten Sie mir auch nicht genehmigen. Das war ein hin und her. Meine mühsam ersparrten 4000€ waren natürlich im nu aufgebraucht (Anfangs wo ich noch keine Wohnung in der Stadt hatte bin ich täglich 100 km hin und zurück gefahren...) und dann prasselten die Mahnungen. Anfangs habe ich noch versucht zu mich zu erklären. Aber das hat nichts gebracht und dann habe ich schnell aufgegeben und ja, den Kopf in den Sand gesteckt.

Wisst ihr, das tut richtig gut, das habe ich noch nie jemanden erzählt wie schlimm meine Lage damals war, wie dämlich ich war und wie naiv, weil es mir so unglaublich peinlich ist. Das tut richtig gut, das mal rauszulassen, auch wenn es anonym in einem Forum ist.

Jsori


Du solltest alles, was Du an Unterlagen (Kaufbelege, Bankauszüge, Kreditunterlagen etc.) hast, aus allen Ecken, Schubladen und Kästen zusammensuchen und damit zu einer Schuldnerberatung marschieren.

Eine Bank denkt sich fällige Beträge in der Regel nicht einfach aus. Und Geld, dass Du auf welchem Weg auch immer "geliehen" hast, musst Du zurückzahlen. Für Dich spricht, dass Du dies bisher scheinbar zuverlässig mit den vereinbarten Raten gemacht hast. Aber es ist ja ganz furchtbar, dass Du scheinbar keinen blassen Schimmer hast, wo Du Geld geliehen hast, wie viel und wahrscheinlich nicht mal mehr wofür.

Du sollest aufhören, den Kopf in den Sand zu stecken und Dir schnellstmöglich, eben vielleicht mit Hilfe der Schuldnerberatung, einen Überblick zu verschaffen und einen Plan für die Rückzahlungen zu machen, damit Du raus kommst aus dieser Situation. Du kannst das schaffen, das hast Du ja schon bewiesen.

Nur so kannst Du Dein Leben wieder genießen (und vielleicht auch mal Urlaub machen). Allerdings solltest Du für die Zukunft genau Buch führen über alle Ausgaben bzw. Anleihen (Kredite etc.) bzw. auf Kredite verzichten und Dir eben nur Sachen kaufen, wenn das bzw. DEIN Geld dann auch dafür da ist.

Aber lass Dich nicht unterkriegen. Wichtig ist nur, dass alles aufgeklärt wird und nicht danach noch irgendetwas um die Ecke kommt.

N2ordi8x4


Über eine Schuldnerberatung habe ich auch schon nachgedacht. Ich habe mich nur gefragt ob das wirklich sinn macht wo jetzt nur noch bei einem etwas offen ist?

Weißt du das denn 10000%ig ? Immerhin hast du jetzt schon zweimal gedacht das du alle Schulden bezahlt hast, wer sagt denn das es nicht auch ein drittes Mal passiert ? Ich denke schon das es Sinn macht das du Hilfe von Außen dazu nimmst einfach damit du weißt das du wirklich in absehbarer Zeit "fertig" bist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH