» »

Freundin leidet psychisch sehr unter ihrem Übergewicht

E+hermalieger TNu!tzeNr (#56=5974)


Das sollte keinen Angriff darstellen. Aber du hast Recht, ich hätte es freundlicher formulieren sollen.

Natürlich gewöhnt man sich an das "dick" sein. Aber alleine beim Blick auf die Waage oder in den Spiegel sieht man doch, dass man zu viel wiegt.

Wer sich da von Freunden bequatschen lässt, wird sich nur selbst belügen wollen.

k+athaSrina-doie-gKroße


Das sollte keinen Angriff darstellen. Aber du hast Recht, ich hätte es freundlicher formulieren sollen.

Ich meinte ja auch gar nicht dich, sondern eben den Beitrag, den ich zitiert hatte ;-D da fand ich den Angriff ungerechtfertigt ;-D

ElhembaliNger rNutzerw (#5659x74)


Ups. Bin heute etwas neben der Spur. |-o

D1is<ceKdere


katharina-die-große - Danke. @:)

Im ernst - ja, ich bin ja nicht irgendwann mal aufgewacht und passte statt in 38 nicht mal mehr in ne 44 rein - das lagen ja schon ein paar Monate dazwischen. Ne Waage hatte ich ja auch nicht, wußte also gar nicht, wieviel ich wiege. Und - im Gegensatz zur Freundin der TE hab ich nie permanent rumgejammert; weil ich mich prinzipiell doch eigentlich recht großartig finde. Nur ab und an, wenn ich eh grad mal einen schlechten Tag hatte - dann fand ich mich doof. Ist aber unabhängig, ob knapp 90 oder 60kg.

Ich hab auch nichts und niemandem die Schuld gegeben - Essen ist ja nicht umsonst auch immer noch eins meiner Hobbys. Das einzige, was ich dahingehend akzeptierte, daß das mit dem rauchen aufhören eine nicht unwesentliche Rolle spielte und mein Doc auch meinte, bis sich der Stoffwechsel davon erholt, kann das bis zu nem Jahr dauern. Ich hatte mir den Stoffwechsel nämlich komplett gecrasht. Eine Woche wegen OP nur Suppe und voila - 5 kg drauf. Super.

Und ja, hätte einer meiner Freunde mich mal auf meine zu vielen Kilos angesprochen, hätte mir mal einer wären meiner 5 Minuten Jammerphase gesagt: dann tu was, futter weniger, mach Sport - ja, dann hätte ich evtl mal etwas realistischer in den Spiegel geguckt.

Nun, irgendwann stieg ich doch mal auf eine Waage, sah 89kg und beschloß, etwas dagegen zu unternehmen. Tat ich auch. Und zwar ab diesem Moment. Ohne Ausreden.

NZuraKrihyxon


Und ja, hätte einer meiner Freunde mich mal auf meine zu vielen Kilos angesprochen, hätte mir mal einer wären meiner 5 Minuten Jammerphase gesagt: dann tu was, futter weniger, mach Sport - ja, dann hätte ich evtl mal etwas realistischer in den Spiegel geguckt.

Ha, du hast es schon wieder gesagt ]:D Hätt der Hase net geschissen hätt der Hund ihn net gefangen. Hmm, klingt falsch, aber irgendwie so war das doch.

Tat ich auch. Und zwar ab diesem Moment. Ohne Ausreden.

Ist ja auch okay und durchaus anzuerkennen. Trotzdem finde ich, dass du dir etwas viel rausnimmst. Wie gesagt, nachher ist es immer leicht sowas zu sagen und den Kenner raushängen zu lassen. Sonderlich empathisch ist das nicht.

Vielleicht meinst du es auch weniger garstig, als es sich liest. Aber es liest sich, für mich, sehr garstig.

Aber ja, permanentes Jammern ginge mir dann auch irgendwann auf den Senkel.

E=he;malig|er Nutz`er (#565597x4)


Und - im Gegensatz zur Freundin der TE hab ich nie permanent rumgejammert; weil ich mich prinzipiell doch eigentlich recht großartig finde.

:)^

S(olaEmxie


Hier wurde der genetische Aspekt schon völlig abgetan. Ich glaube aber, dass das missverstanden wird. Ich habe schon oft gelesen, dass der eine große Rolle spielt und denke, dass damit im Normalfall nicht gemeint ist, dass es unmöglich ist, abzunehmen, aber ggf. eben schon viel schwerer als für jemanden mit anderer genetischer Disposition. Also kein alleiniger Grund, der Übergewicht erklären kann, wenn man alles richtig macht, aber eben ein Baustein. Und da bin ich schon von überzeugt, dass man es unterschiedlich schwer oder leicht haben kann, das muss man auch nicht immer sofort abtun. Es bleibt natürlich in der Verantwortung des einzelnen, damit umzugehen...

D_isce]dere


Ha, du hast es schon wieder gesagt ]:D Hätt der Hase net geschissen hätt der Hund ihn net gefangen. Hmm, klingt falsch, aber irgendwie so war das doch.

Nurarihyon

Was ist eigentlich deine Intention?

Ich wollte damit nie sagen, daß meine Freunde nun an meinem Übergewicht schuld sind, sondern daß es schlicht und einfach nichts bringt, den "Ich bin zu fett und sehe scheiße aus"-jammernden noch gut zuzureden oder zu pampern. Sondern Freunde sind auch dafür da, dann mal Klartext zu reden. Denn realistisch gesehen ist man in einem gewissen Gewichtsbereich fett. Punkt.

Und ob du das nun sonderlich emphatisch findest, ist mir relativ wumpe....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH