» »

Escitalex- ab wann setzt Wirkung ein

L4ovelIls hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich nehme seit 1,5 Wochen Escitalex gegen Angststörungen und Panikattacken.

Leider zeigte sich bisher keine positive Wirkung- im Gegenteil, ich habe das Gefühl, dass

die Symptome sich verstärkt haben und die Panikattacken häufiger auftreten.

Der Psychiater sagte mir, ich solle das Medikament nach 10 Tagen absetzen, wenn ich

keine Besserung merke. (Er hält in meinem Fall ohnehin eine Verhaltenstherapie für die angezeigte Behandlung)

Jetzt frage ich mich, ob man nicht ohnehin länger auf eine Wirkung warten muss oder ob

10 Tage ausreichend sind?

LG

Antworten
Zwwalck}44


Welche Dosis nimmst Du denn?

MKaj>a27


Ich würde zumindest 4-6 Wochen abwarten, ob sich eine Wirkung einstellt.

Die anfängliche Verschlechterung ist nicht ungewöhnlich. Ich hatte die ersten zwei Wochen heftige Panikattacken und war mehrmals kurz davor den Krankenwagen zu rufen. Nach zwei Wochen ließen die Nebenwirkungen nach und die Wirkung setzte ein.

10 Tage wären sehr kurz um die Wirksamkeit zu beurteilen. Ich würde dem Medi etwas mehr Zeit geben.

L4ovelRls


Vielen Dank!!

Eher homöopathische dosen-zuerst 2,5 mg und seit einer Woche 5mg.

smchneckZe1x985


Hm, ich halte die Dosen für (noch) zu niedrig, um irgendeinen positiven Effekt erwarten zu können.

Zudem beträgt die Dauer bis zum Eintritt der Wirkung zwischen 3-6 Wochen.

Ich würde versuchen, da dranzubleiben, außer du entwickelst untragbare Nebenwirkungen.

PS: Therapie ist eigentlich immer Mittel zur Wahl, wenn man die Krankheit dauerhaft beseitigen will. Dementsprechend würde ich dir dringend raten, dem Rat zu folgen. Antidepressiva wirken zwar, aber sie beseitigen niemals die Ursache der Krankheit. Und langfristig will jeder Patient - sofern möglich - von den Tabletten weg.

Alles Gute und viel Kraft beim Durchhalten :)_ :)*

Mgajax27


Bei der Minidosis ist noch keine Wirkung zu erwarten. Die setzt meist erst bei 10 mg ein. Bei so niedriger Dosis hat man nur Nebenwirkungen aber noch keine positive Wirkung. Ich hab deshalb auch nach einer Woche auf 10mg hochdosiert und dann setzte die Wirkung auch recht schnell ein und die Nebenwirkungen ließen nach.

LUovlells


An der Therapie bin ich dran- ich warte derzeit auf die Zusage meiner Krankenkasse (meine Therapeutin hat keine Kassenzulassung).

Daher habe ich mir von dem Medikament auch versprochen die Zeit bis zur Therapie überbrücken zu können

und kurzfristig zu einer Besserung zu gelangen, da ich inzwischen nicht mehr zur Uni gehe und

große Probleme beim Bahnfahren habe.

Vielen, vielen Dank für euren Rat- das hilft mir sehr!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH