» »

Andere finden mich seltsam :-(

bmlu#menkind90)1x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo miteinander,

vielleicht stoße ich hier ja auf Gleichgesinnte.

Mein "Problem" ist folgendes: Menschen, die mich nicht gut kennen, finden mich "komisch" (wurde wirklich schon zu mir gesagt) vor allem die Familie meines Mannes.

Ich muss sagen, dass ich eine sehr sensible, bei Fremden sehr zurückhaltende Person bin. Aber eins kann ich euch sagen: Ich bin zu jedem freundlich und höflich. Ich hab halt nur kein Peil was ich mit fremden Leuten reden soll. Smalltalk kann ich gar nicht und ich denke immer, dass es eh niemanden interessiert was ich sage. Weil mir einfach nie was spannendes passiert.

Wenn mich aber jemand anspricht, dann reagiere ich auch immer und gebe auch Antworten und höre zu. Aber viele sprechen mich gar nicht an, "weil ich ja eh nichts rede". Sowas tut mir sehr weh wenn ich sowas mitkriege.

Ich brauche halt sehr sehr lange, um mit jemandem warm zu werden. Ist das etwa was schlimmes? ???

Meine beste Freundin und ein paar Freunde und natürlich mein Mann wissen, dass ich auch ganz anders kann-aber diese Menschen kenne ich schon sehr lange. Meine angeheiratete Familie sehe ich höchstens 4 mal im Jahr (wir wohnen weiter weg) und da kann natürlich keine enge Beziehung entstehen.

Wir möchten auch bald Kinder kriegen und seine Eltern sind da glaube ich nicht glücklich drüber (auch als wir zusammengezogen sind war es ein Drama für sie) weil ich halt einfach anders bin als sie.

Es ist nicht so, dass wir uns hassen oder dass sie gemein zu mir sind, zumindest vorne rum nicht. Aber meinem Mann wurde im Streit schon oft an den Kopf geworfen, dass ich nicht so seltsam sein soll und sowas. Dabei tu ich niemandem was.. Wirklich nicht.

Das ganze nagt natürlich auch an unserer Ehe und mir versetzt es jedes mal einen Stich, wenn ich wieder sowas mitbekomme bzw. ich spüre, dass andere mich komisch finden (manche Blicke sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte.)

Vielleicht hat es sich ja jemand bis hierhin durchgelesen, es tat auf jeden Fall mal gut darüber zu schreiben.

Antworten
MdariKeCrurixe


Hallo Blumenkind, mir geht es auch so. Bin auch sehr sensibel und zurückhaltend. Smalltalk find ich grundsätzlich ätzend und fällt mir somit sehr schwer.

Ich höre sehr gerne zu und das wissen viele zu schätzen.

Mich finden bestimmt auch einige komisch, teils ist mir unangenehm, teils scheiß egal.

Die die mich kennen, wissen es und wissen auch damit umzugehen.

Demnächst beginne ich eine Therapie, da werde ich das mal ansprechen. Vielleicht ändert sich was, vielleicht auch nicht.

PIaul6_ReEverxe


Ist das etwa was schlimmes? ???

Nein. Es ist lediglich etwas außergewöhnlich. Die Frage, die du dir stellen solltest ist ob du dich mit unzähligen Leuten auf Anhieb verstehen möchtest, oder ob du damit zufrieden bist es langsamer angehen zu lassen und deswegen möglicherweise ein paar weniger Leute zu kennen. Ist es für dich notwendig mit zig Leuten gleichzeitig befreundet zu sein oder bist du glücklich mit deinem Freundes-/Bekanntenkreis und deinem Partner? Man muss ja nicht jedem gefallen, wozu auch?!

Vielen Menschen ist es wichtig sehr offen anderen gegenüber zu sein. Manchmal zählt für solche Menschen diese Offenheit mehr als einen gewissen Anstand zu haben. Du bist nicht falsch, in keinster Weise...einige Menschen sind einfach leider viel zu sehr davon überzeugt selbst "richtig" zu sein (und genau das ist eigentlich falsch ;-D).

Smalltalk ist letztlich ebenso unwichtig. Worüber du dir aber möglichweise Gedanken machen solltest ist Folgendes:

ich denke immer, dass es eh niemanden interessiert was ich sage

Das klingt dann doch nach einer grundlegenden Unsicherheit. Sofern du mit dir zufrieden bist besteht kein Problem, wenn du aber schlecht von dir selbst denkst dann solltest du möglicherweise daran arbeiten.

Nach dem kurzen Text bist du mir übrigens auf Anhieb sympathischer als 80% der offensiv extrovertierten übermäßig selbstbewussten Bekloppten die man sonst so auf der Straße antrifft :-p

m6eli0nka


Ich brauche halt sehr sehr lange, um mit jemandem warm zu werden. Ist das etwa was schlimmes? ???

Nein, ist es nicht. Manche Menschen können allerdings nur schwer damit umgehen, wenn jemand wenig "Unterhaltungswert" bietet. Damit ist gar nicht nur gemeint, wie (un-)interessant du bist oder dich machst, sondern auch, welches Interesse du der anderen Person entgegenbringst oder zumindest mit deiner Art widerspiegelst. Wenn du wenig redest, lernt auch keiner deine Gedanken kennen. Weiß nicht, wer du bist, wo du stehst, was du denkst, wie du urteilst. Das kann verunsichern und es kann verärgern.

Ich hab halt nur kein Peil was ich mit fremden Leuten reden soll. Smalltalk kann ich gar nicht und ich denke immer, dass es eh niemanden interessiert was ich sage. Weil mir einfach nie was spannendes passiert.

Viele Unterhaltungen drehen sich um völlig Belangloses. ;-)

Das ganze nagt natürlich auch an unserer Ehe und mir versetzt es jedes mal einen Stich, wenn ich wieder sowas mitbekomme bzw. ich spüre, dass andere mich komisch finden (manche Blicke sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte.)

Inwiefern belastet das eure Ehe? Steht dein Mann hinter dir oder hätte er dich gerne anders? Kritisiert er dich deswegen? Zweifelt er?

m*elipnka


Man muss ja nicht jedem gefallen, wozu auch?! (Paul_Revere)

Ja. Ganz wichtig.

cKriae8chaxrlie


..... ich glaube, Du bist da auf einem Holzweg. Man muß nicht jeden mögen, mit dem man redet. Auch denkt nicht jeder ständig über jeden nach. Mach' Dich f rei davon, dass Du in einem Gespräch schon denkst:

was denkt der über mich? Und dann aus Angst über die Möglichkeiten verstummst....

kurz: nimm' Dich nicht so wichtig. Das ist nicht böse gemeint! Du sollst einfach versuchen Dir klar zu machen, dass Du für denjenigen an dem Tag der x-te Gesprächspartner bist und Du Dir da mehr einen Kopf machst und darunter leidest als Dein Gesprächspartner.

Ansonsten würde ich mich mal vielleicht um Sozialkompetenztraining bemühen.

Efhemaligezr Nu{tzHern (#2x3010)


Bin auch sehr sensibel und zurückhaltend.

Hier auch. *:) Von Fremden wird das leider allzu oft als Überheblichkeit ausgelegt. ":/ Das ist schon ab und an schade, wenn z.B. vom Sehen Bekannte (z.B. Kindergarten-Eltern, mit denen ich noch nicht näher zu tun hatte) mich nicht mal angucken oder zurückgrüßen. Da fühle ich mich ab und an fast wie eine Aussätzige. Zum Glück gibt es aber auch genug Leute, die mich kennen und so mögen, wie ich bin.

c,rhiechaLrlixe


Smalltalk find ich grundsätzlich ätzend und fällt mir somit sehr schwer.

Alleine, dass man smalltalk für sich schon wertet, ist schon zuviel....

L6ov^elxy94


Ich bin auch sehr ruhig und introvertiert und Small Talk ist mir zuwider :-X

Deswegen kann ich dich total verstehen,mich treffen solche Sätze wie Die redet ja kaum Die ist ja total leiseauch.

Aber ich denke mir dann immer,dass man es nicht allen Menschen recht machen kann und manche eben mit introvertierten Menschen wenig anfangen können. Das ist ja nichts gegen dich persönlich,sondern manche schätzen einfach den Unterhaltungswert eines Menschen,wie es einer so treffend formuliert hat. Dafür gibt es aber auch genug Menschen,die gerne jemanden um sich haben,der gut zuhören kann und die einem gerne die Zeit geben,bis man wärmer wird und sich öffnen kann :)^

bWlumeTnkind9x011


@ MarieCurie

Manchmal wünsche ich mir dass ich auch einfach nichts drauf geben könnte. Aber das schaff ich (noch) nicht.

Ich fang jedes mal an zu heulen und fühle mich richtig blöd. Mhmm.

@ Paul_Revere

Also ehrlich gesagt..ich mag seine Sippschaft nicht besonders (mittlerweile) weil sie einfach so...blöd zu mir sind.

Trotzdem bin ich immer freundlich.

Ich selbst mag mich eigentlich schon..Mein Probelm ist dass ich mir einfach alles zu herzen nehme ...

Oh danke, schön sowas zu hören @:)

bzlumenk)in9d901x1


@ Melinka

Nein, er steht quasi zwischen den Stühlen.. Bzw. findet es auch von ihnen nicht toll aber er will sich auch nicht zerstreiten.

Huch, sind ja doch viele denen es so geht wie mir. :-)

c$riecmha!rlie


Im Büro neben mir sitzt eine Frau, die wird gerade Professor, schreibt an ihrer Habil.Schrift - und die redet so gut wie nie... ist echt iene harte Nuss.... ;-D

da muß man sich halt dann anders verhalten, als man gewohnt ist, sich auf sie einstellen, auf die leisten Töne achten... weil eigentlich ist sie ein hochinteressanter Mensch, wie JEDER!

Ist immer ein Geben und Nehmen....

ENhemaliger Nnutzer (#53x0218)


Ich kann die Wahrnehmung der anderen ein bisschen nachvollziehen; wenn du durch deine Art - egal ob bewusst oder nicht - signalisierst, dass du dich nicht unterhalten möchtest und dem anderen nichts mitzuteilen hast, verliert sich eben auch das Anfangsinteresse der anderen an dir. Und in einem Gespräch der einseitige "Entertainer" zu sein ist auch nicht das, worauf viel Lust haben (höchstens die, die jemandne zum Zutexten suchen :=o ]:D ).

Das bedeutet auch nicht, dass du gleich oder überhaupt wer weiß was an persönlichem Zeugs erzählen müsstest.

Ist auch nicht so, dass ich deine Art nicht verstehen würde; bin selbst eher schweigsam und sozial desinteressiert. Wobei ich small talk mittlerweile manchmal nett finde; unter bestimmten Bedingungen. Vielleicht ist das dann auch längst kein small talk mehr, keine Ahnung.

bylumeinkinde901x1


@ criecharlie

Du hast Recht..

Mich stört ja nicht mal, dass ich nicht viel rede. Ich hör lieber zu.. Aber dass andere das anscheinend so stört versteh ich nicht.

Wenn ich jetzt ständig laut und aufdringlich wäre und man mich deswegen meidet-ok. Aber so.. ???

E+hemalTiger +Nubtzer (e#5302x18)


Aber dass andere das anscheinend so stört versteh ich nicht.

Naja manche sind selbst nicht so sicher wie sie evtl. wirken nach Außen hin. Die könnten sich möglicherweise durch dein Schweigen bzw. dein für sie ungewohntes und nicht einordbares Verhalten ihrerseits verunsichert fühlen ... und das für sich damit lösen, dass mit die "etwas nicht stimmt" (weil sie sich unwohl fühlen in deiner Nähe/"wegen" dir).

Für Tiere und Menschen ist es wichtig das Gegenüber halbwegs einschätzen zu können. Wer da bei den sozialen Spielregeln nicht mitspielt, kann nicht/schlecht(er) eingeschätzt werden; verhält sich irritierend.

Bei anderen könnte es eine Rolle spielen, dass die das Gefühl haben, dass sie sich dir gegenüber öffnen aber du mauerst, was zu einem (empfundenen bis tatsächlichem) Ungleichgewicht führt.

Wenn du wirklich zumindest auch schüchtern bist, könntest du das ja irgendwie mal durchklingen lassen. Dann wissen die anderen Bescheid und haben eine Erklärung für dein Verhalten; eben eine, die nicht in die Richtung verstört oder arrogant geht.

Ansonsten gibt es immer Mitmenschen, mit denen man nicht kann bzw. die dich doof oder was auch immer finden werden ohne dich so zu kennen wie du dich kennst/siehst oder wie du meinetwegen innerlich bist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH