» »

Andere finden mich seltsam :-(

cZriecha[rllixe


Es ist halt so. Eine gewisse Anpassung gehört halt im Umgang mit Menschen einfach dazu. Es muß ein Mittelweg zwischen beiden Arten sich mitzuteilen gefunden werden. Sonst geht es langfristig nicht gut. Man soll sich nicht slebst aufgeben, aber schon ein paar Schritte gehen, auch, wenn man es gerne anders hätte. Ich weiß, wovon ich rede, ich bin leicht autistisch, DAS war hart und ist es immer noch.

Msojsqkuixt%


Andere finden mich seltsam :-(

Mein "Problem" ist folgendes: Menschen, die mich nicht gut kennen, finden mich "komisch" (wurde wirklich schon zu mir gesagt) vor allem die Familie meines Mannes. [...]

Menschen, die Andere als "seltsam" oder "komisch" deklarieren", verfuegen selber oft ueber genau jene Eigenschaften, die sie ausserordentlich gut in solch bereitgemachte Schubladen passen lassen.

MWarXieCUur1ie


Manchmal wünsche ich mir dass ich auch einfach nichts drauf geben könnte. Aber das schaff ich (noch) nicht.

Hat bei mir auch lange gedauert, und ich schaffe es auch nicht immer.

Was mich auch meist nervt, ist, dass ich manchmal das Gefühl habe, mich für meine Art rechtfertigen zu müssen.

Mit bestimmten Personen führe ich regelmäßig Diskussionen. Bei einer werde ich fast schon zur Furie. Das kann ich dann. ;-D

Aber sonst bin ich, egal wo, ganz ruhig. Von meinen liebsten höre ich dann meist nur ein "Red nicht so viel" :-D

Wenn ich so überlege, gibt es sicher auch einige die mich deshalb nicht mögen, das sind aber dann keine die mir sehr nahe stehen, wie bei dir.

Fühl dich gedrückt. Ich kann dich wirklich gut verstehen. Aber eines weiß ich.. Es ist nicht falsch so zu sein, nur nicht einfach. :)_

bTludmemnki_nd9011


@ MarieCurie

Dankeschön, lieb von dir @:)

cEriechxarlie


Trotzdem weise ich noch mal auf meinen Beitrag mit dem Mittelweg hin....

b\lum(enkisnd90x11


Deine Beiträge insgesamt finde ich nicht wirklich..sagen wir mal hilfreich.

Deswegen bin ich auch nicht auf sie eingegangen, denn in ein Sozialkompetenzzentrum muss ich nicht, nur weil ich mit Menschen, die mit mir nicht auf einer Wellenlänge liegen, kein Thema zu Reden hab.

Trotzdem Danke für deine Bemühungen.

E@hema!liger Nutze,r (#53D02x18)


Worum geht es dir?

Ums mal runterschreiben? Darum, dass es unfair ist von diesen anderen Menschen dich seltsam zu finden und die das "abstellen" sollen? Zumal du ja zu allen freundlich bist? Oder wie du dir ein dickeres Fell zulegen könntest?

An deinem Verhalten möchtest du nichts ändern soweit ich deine Antwort an Criecharlie verstanden habe. .. Nunja deine Sache. Aber wenn du dein Verhalten beibehälst, wüsste ich persönlich nicht warum die anderen Menschen in deiner Umgebung dich plötzlich nicht mehr seltsam finden sollten. ... Das ist meistens eine Sache, die eine gewisse gegenseitige Dynamik inne hat.

c<ri6echa7rlie


...komisch, die Seite vorher fandst Du es noch gut..

@ criecharlie

Du hast Recht..

Ich meinte auch weniger das Training für soziale Kompetenz, das ist Geschmackssache, aber ehrlich:

Du findest keinen Weg zu solchen Leuten. Die machen Dich an. Du weißt nicht weiter. Du leidest. Wieso siehst Du keinen Handlungsbedarf?

Weil Du nicht willst. Das setzt das Ganze auf eine andere Ebene. Du möchtest Dich nicht ändern, Du möchtest, dass Dich die anderen akzeptieren. Das klappt aber nicht, wie Du merkst (Leidensdruck). Also ist die logische Konsequenz, dass Du ihnen etwas entgegen kommst, wie ich geschrieben habe:

Mittelweg. Bemühe Dich ein bisschen, sie sich auch... Du solltest mich ernst nehmen, weißt Du, was mein Asperger-Autismus bedeutet? ich kann Dir aus Erfahrung helfen! Das, was Dich da so drückt, habe ich in Potenz als Diagnose, aber einen Umgang damit gefunden.

PPo}wervPWuffi


Aber wie lernt ihr denn Menschen kennen, wenn ihr ungern mit Menschen sprecht, die ihr nicht kennt? ":/

Das ist doch ein Teufelskreis der Einsamkeit bzw. beschränkt auf sehr wenige Personen?

Ein Austausch mit anderen Menschen ist immer eine Bereicherung und eine Erweiterung eurer Wahrnehmung. Leute lernt man nur kennen, indem man ihnen spricht. Das bedeutet, dass man sich durch den blöden Smalltalk einfach durchbeißen "muss", bis man auf eine persönlichere Ebene kommt.

Das, was ihr tut, ist Vermeidung. Ihr habt Angst und geht dieser Angst aus dem Weg. Dadurch seid ihr gefangen.

Mqel6C77


@ blumenkind 9011

schon mal abklären lassen, ob Du zufällig am Asperger Syndrom leidest, denn Deine Beschreibung passt in etwa, dann bist Du nicht seltsam, was ich sowieso nicht finde, dann hast Du nur eine andere Gefühlswelt.

BHoid,onxi


Ich glaube, dass der Wurm ganz wo anders liegt:

Leute, die sagen, dass sie Dich seltsam finden, meinen damit, dass sie sich nicht akzeptiert oder wahrgenommen fühlen. Sie haben also Angst oder fühlen sich zumindest unsicher im Umgang mit Dir. Kurz: Ein sogenanntes PAL ("Problem anderer Leute"). Pro-Tipp: Scheiss drauf, es labern nun mal nicht alle gleich gern.

P(owerxPuffi


Ich wette, dass die Leute es nicht mal zu ihr sagen, sondern, dass sie es einfach in die Reaktion der Leute hineininterpretiert mit ihrer negativen Wahrnehmung.

PVowerPfufxfi


Ahh ich sehe gerade, dass es doch zu ihr gesagt worden ist. Aber mal ehrlich, zu wem wurde das noch nicht gesagt?

Hier ist es doch eher üblich, dass man eine negative Rückmeldung total überhöht und völlig vergisst, welche positiven Rückmeldungen man sonst bekommt.

HRal_tbHare_M%ilxch


Ich weiß, ist jetzt keine zeitnahe Antwort, aber ich finde das Thema einfach mal spannend und wichtig.

Für mich ist es nämlich auch so, dass ich grundsätzlich schüchtern bin und "zu ruhig", aber dies stellt sich unterschiedlich dar je nach Situation ":/ . Jemanden neues im Job zu treffen ist eine große Herausforderung für mich, d.h. aber, dass ich die ersten Begegnungen auch hervorragend meistere, bin dann wortgewandt, witzig, charmant und beherrsche den SmallTalk. Doch nach einigen weiteren Tagen, nachdem die "Aufregung" vorbei ist, werde ich zusehends wortkarger und mache mir immer öfter Gedanken darüber, was "die Anderen" wohl von mir halten...sprich: zu ruhig, sagt kein Piep, hat der Typ ne Meinung?, bin ich seltsam?, etc. Muss dazu sagen, dass ich einen gleichgeschlechtlichen Partner habe und schwerhörig bin und ich alles versuche, im Job nicht als schwerhöriger sensibler Homosexueller erkannt zu werden, also vordergründig. Und so geht es mir dann durch den Kopf: sitze ich richtig, laufe ich richtig, sage ich die "richtigen" Sachen und sage ich sie "richtig", sage ich die Dinge auch zur richtigen Zeit?....das raubt mir manchmal so sehr den Atem, dass ich vollends dichtmache und dem Gespräch der Anderen nicht mehr zuhöre. Das ist so nervig! Ich ärgere mich dann auch ständig über mich selbst und kann später gar nicht mehr so richtig klar denken und grübele über meine Interpretationen, wie es die Anderen wohl gemeint haben, als sie mich "so" anguckten. Gerade Männern gegenüber kann ich mich nur dann richtig öffnen, wenn sie mir gegenüber freundlich sind und mich ansprechen. Ansonsten vermeide ich Gespräche mit Männern...was ich auch irgendwie albern finde.

Naja, vllt. liest ja doch einer noch meinen Eintrag. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH