» »

Panische Angst vor Kernspin...

aQsth+mxi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich war vor einiger Zeit einmal in der Kernspin. Diese sehr enge Röhre, bei der man mit dem Kopf zuerst hineingeschoben wird, und wenn man die Augen aufmacht, nur noch 20 cm bis zur Decke der Röhre sind....Dort hyperventilierte ich. Es war grausam.

Jetzt muss ich nächste Woche wieder rein. HWS...kann mir von Euch jemand erklären, wie man da keine Panik bekommen kann? Also diese enorme Enge und das Gefühl des Gefangenseins nicht störend ist?

Für mich ein absoluter Alptraum. Fliegen macht mir nichts aus, Fahrstuhl ist kein Problem. Aber diese Röhre....

Wäre für jeden Tipp dankbar... @:)

Antworten
M&arieCxurie


Auch wenn ich sonst nie Probleme habe, in diese Röhre fühle ich mich auch unwohl.

Ich mache dann die Augen zu, konzentriere mich auf meinen Atem ... dann gehts.... sobald ich sie mal aufmache, wirds ungemütlich.

m>usicuws_615


Rufe gleich am Montag früh in der MRT-Praxis an, ob Du eine Sedierung bekommen kannst. Sollte normalerweise kein Problem sein.

S chm9idtix70


Augen zu, an was Schönes denken...

Und immer in dem Wissen, jederzeit den Knopf drücken zu können, wenns gar nicht mehr geht...

S'chjmiydtix70


Es gibt ja auch so offene MRT Röhren. Ich weiß aber nicht, welche Voraussetzungen man da für die Kostenübernahme erfüllen muss und wie da dann die Wartezeiten sind...

SRchHokoHlade8x5


Flugzeug und Fahrstuhl sind weitaus gefährlicher würde ich sagen. Aber die Instinkte schalten sich wohl eher ein, wenn man sich beengt fühlt, als wenn man fliegt. Passieren kann dir da nichts und keiner will dir was.

Hast du auch in anderen beengten Situationen Angst?

aJsthymi


Danke für die Tipps :)_

Haut das hin? die Augen geschlossen zu lassen? Unterdrückt dann die Konzentration auf das Geschlossen halten die Angst? Muss ich gleich mal unterm Tisch ausprobieren....Das Beruhigungsmittel brachte leider damals nichts.....

Und ich muss rückwirkend sagen: das letzte mal hatte ich das Gefühl, dass ich zum ersten mal den Tod vor Augen hatte. Ich weiss nicht, warum. Und ich hatte vorher noch dicke Kreuze bei NEIN zur Frage nach einer Platzangst, oder ist es Claustophobie? gemacht. Die hatte ich auch nie. Jetzt habe ich sie....auch mein Kollege hatte mich ganz kirre gemacht, sodass ich erst in der Röhre über seine Aussagen nachdachte....

M5adame: Chavrentojn


Aber du hast es doch überlebt das letzte Mal ;-)

Sag dem Krankenhauspersonal wie du dich fühlst, teil ihnen deine Ängste mit - vl bekommst du was besseres zur Beruhigung.

aDsthxmi


ja komisch, manchen macht das nichts aus, andere drehen durch. Warst Du schon einmal drin?

ich bin eher der hibbelige Typ, der viel nachdenkt.....vielleicht hängt das damit zusammen....

mius|ic-us_x65


Das Beruhigungsmittel brachte leider damals nichts.

"Beruhigungsmittel" gibt's viele.... Am besten ist für diesen Zweck wohl eine ausreichend hohe Dosis Midazolam oder Propofol. Diese Substanzen wirken stark, aber ziemlich kurz, so daß man nach dem MRT recht schnell wieder auf den Beinen ist.

M+a]rieCxurie


Haut das hin? die Augen geschlossen zu lassen

Damit hatte ich keine Probleme.

aNst7hmi


ich kann das nicht mal am Schreibtisch....

Ich frag mal die Ärzte nach midazolam und profol...

Danke für die Tipps.

Momentan lassen sich ja Leute, glaub in Österreich, aus Spass lebendig begraben.....so richtig den Rest gab mir der Film Burried, mit Ryan Reynolds.....manno, man sollte viel öfters Bambi o.ä. schauen.... @:)

S'pezLial9wi8ddxe


Wie lang ist dein letztes MRT denn her? Die Geräte der neueren Generation sind nicht mehr so eng wie früher, ne Röhre isses trotzdem noch aber man hat mehr Platz. Ich habs jetzt schon öfters gesehen dass man über einen Spiegel einen Film zur Ablenkung sehen kann und gegen den Lärm Kopfhörer bekommt. Wenn du ja sonst mit engen Räumen kein Problem hast hilft dir ja vielleicht die Erfahrung dass es beim letzten Mal eigentlich aushaltbar war, ansonsten wird man wohl wirklich stärkere Beruhigungsmittel nehmen müssen, es ist ja auch im Interesse der Bildgebung, du solltest ja nicht unnatürlich angespannt sein, das kann den Befund versauen.

mNagnyu)s44


Augen zu machen..ein Gebläse pustet da ja auch Luft..und vorstellen als würdest Du an der See im Seewind spazieren gehen..

Aber immer die Augen zu lassen...Und auch vorher rechtzeitig die Augen zu machen, so dass Du keinen Engeeindruck vorher wahrnehmen konntest. Also wirklich Nichts von der Enge gesehen hast.

Ansonsten hätte ich wohl Probleme gehabt...so aber nicht.

AHlRicDeHargrexaves


Wenn die Praxis eine Kassenzulassung hat wird auch ein offenes MRT übernommen, meine Mama muss alle paar Jahre ins MRT und weil es ihr genauso wie der TE geht kommt für sie nur ein offenes in Frage.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH