» »

Wie kann ich Kinder/Schwangerschaftswunsch verdrängen?

p@alebxlue127 hat die Diskussion gestartet


Guten Abend liebe Foren-Gemeinde,

ich hoffe ich schreibe hier in das richtige Forum, konnte mich nicht so recht entscheiden in welche Kategorie es gehört.

Ich schreib hier weil ich bisschen vezweifle. Ich habe schon seit längerem den Wunsch in mir Schwanger zu werden/ein Kind zu bekommen. Und der wird immer stärker.

Das ist ja ansich nicht schlimm, aber alles Äußere passt überhaupt nicht.

Ich bin erst 18Jahre alt, will unbedingt studieren(das sind min 6Jahre) und bin mit meinem Freund erst ein halbes Jahr zusammen(auch wenn es super läuft). Er ist zwar älter hat jetzt aber auch nochmal angefangen zu studieren.

Außerdem haben wir eine Fernbeziehung(1,5h), die auch im Studium bleiben wird.

Will damit zeigen das es wirklich überhaupt gar nicht geht schwanger zu werden.

Außerdem ist überhaupt die Frage ob ich überhaupt eine gute Mutter wäre in dem Alter, aber das spielt eh keine Rolle.

Ich bin ja vernünftig und werde warten, aber diese Wunsch danach ist einfach groß und wächst immer weiter.

Der Gedanke das noch min 6Jahre auszuhalten ist ziemlich deprimierend, kann man den nicht irgendwie unterdrücken/verdrängen?

Mir fallen Schwangere sofort auf, und ich bin immer bisschen neidisch. In der Familie meines Freundes hat auch gerade jmd ein Baby bekommen und ich würde deswegen traurig.

Und Jedes Mal wenn ich meine Periode bekomme ist so ganz irrational Trauer da, dass sie gekommen ist und ich nicht schwanger bin, obwohl ich es doch eig vom kopf her auch nicht sein will.

Außerdem lese ich Foren, Artikel... zum Thema Kinderwunsch, Schwangerschaft etc.

Und trotzdem denke ich nicht bei allen Kindern sofort das sie total süß sind...

Es ist so vollkommen irrational...

Ich würde so gerne mit jmd darüber reden, aber der einzigste mit dem ich das könnte wäre mein Freund...aber da hab ich irgendwie Angst. Einerseits weil ich fürchte das ich ihn damit dränge, schwer zu beschreiben und das andere falls ich irgendwann mal ungeplant schwanger werden sollte(und damit meine ich wirklich ungeplant und nicht weil ich irgendwas mit absicht getan habe, weil sowas würde ich niemals tun)und er dann denken könnte ich hätte es so geplant. Das ist jedoch wohl auch ziemlich irrational weil er mir denke ich sehr vertraut und sowas nicht von mir denken würde.

Trotzdem trau ich mich einfach nicht, vlt auch weil wir erst ein halbes Jahr zsm sind....auch wenn wir wohl beide ein sehr gutes Gefühl für die Zukunft haben.

Ich bin einfach ziemlich verwirrt, weil kopf und inneres Gefühl genau unterschiedliche Sachen wollen.

Der Kopf wird mit Sicherheit gewinnen, aber es ist so ein doofes Gefühl genau gegen sein Gefühl immer und immer wieder handeln zu müssen.

Gibt es irgendeine Möglichkeit diesen Wunsch irgendwie zu verdrängen?

Ich fühle mich einfach nicht normal...

Liebe Grüße Paleblue127

Antworten
P@owerJPxuffi


Die Lösung wäre, der Ursache auf den Grund zu gehen, wieso du diesen Wunsch hast @:)

Was meinst du, was dir ein Kind "geben" wird, was dir gerade im Leben fehlt?

Du musst doch irgendwas mit der Mutterschaft verbinden, ansonsten wäre dieser Zustand für dich nicht so erstrebenswert.

Sehnst du dich nach jemandem, der dich bedingungslos liebt?

Jemand, der abhänig von dir und deiner Liebe ist?

Nach etwas, was du der Welt hinterlassen kannst?

Eine nette Beschäftigung für langweilige Stunden?

Jemand, der dich braucht?

MOilky_ex77


Noch vor 1 oder 2 Generationen war es das normalste der Welt, mit 18 Kinder zu bekommen.

Heute mit den steigenden gesellschaftlichen Anforderungen (lange Ausbildung, im Beruf erfolgreich sein müssen, auch als Frau arbeiten müssen.....) ist es aber kaum mehr möglich.

Ich denke bei einigen ist der Kinderwunsch deshalb in diesem Alter schon da, weil es eigentlich von der Natur so vorgesehen ist.

Man muss diese Gefühle unterdrücken, um der Gesellschaft zu entsprechen bzw. wenn man einen gewissen wirtschaftlichen Standard erreichen möchte bzw. dem Kind was bieten möchte.

d3anaex87


Also als erstes Mal würde ich ein Gespräch mit deinem Freund empfehlen. Es wartet sich viel besser zusammen wenn man weiß, man teilt den generellen Kinderwunsch und ist sich auch bezüglich der Zeiträume in etwa einig. Dann würde ich nicht zwangsläufig sagen, dass die Studienzeit ungeeignet ist um Kinder zu bekommen. Klar, man ist finanziell nicht so gut aufgestellt, aber in vielerlei Hinsicht auch felixbler und wenn amn ins Berufsleben einsteigt kann man mit abgeschloßener Familienplanung punkten und damit das die Kinder aus dem Gröbsten raus sind. Hat alles Vor. und Nachteile, aber meine Professorin hat immer empfohlen Kinder iM Studium zu bekommen, danach wird es wohl wirklich schwer.

Und al sletztes könntest du ja vielleicht erstmal als Babysitter arbeiten und dich so schonmal an die Materie rantasten, so als Übrungsfeld. Dann könntest du dir selbst sagen das du ja schon daran abreitest.

Was PowerPuffis Anmerkung angeht: Das kann sein, muss aber nicht. Geh da ruhig ehrlich in dich, aber manche Menschen haben aber auch einfach biologisch bedingt einen enorm starken Kinderwunsch.

_MPIarvatxi_


Ich kenne einige, die während der Ausbildung oder Studium ihr(e) Kind(er) bekamen. Warum also warten, bis die Ausbildung abgeschlossen ist? Den richtigen Zeitpunkt für ein Kind gibt es doch eh nicht und wie danae schon schrieb, ist man während des Studiums etwas flexibler. Allerdings ist die finazielle Belastung höher. Klar, dein Freund hat da auch noch mitzureden, aber, wenn er auch nichts gegen ein Kind in naher Zukunft einzuwenden hat, dann legt doch einfach los.

LHuna Lwon`gbottxom


Was meinst du, was dir ein Kind "geben" wird, was dir gerade im Leben fehlt?

Ein Kind.

@ paleblue

Ich kenn das auch, bzw mir gehts genau so :)_ Ich bin zwar auch noch ziemlich jung, aber trotzdem hätte ich schon jetzt gerne ein Kind (oder zwei). Allerdings bin ich realistisch genug zu wissen, dass ich mir das Leben, trotz aller Freude, ziemlich erschweren würde und will erst mein Studium zu Ende bringen und eine Stelle ergattern bevor ich ein Kind in die Welt setz. Und einen zukünftigen Papa sollte ich eventuell auch noch finden :=o

Sichw*arzodexrweiß


Hallo plaeblue!

Ich kann dich verstehen, weil es mir ähnlich geht!

Ich habe mir vorgenommen zunächst erstmal das googlen über schwangerschaft etc. zu vermeiden....fast täglich beschäftige ich mit dem thema aber möchte ihm die Präsenz aus meinem Leben nehmen. Vielleicht wäre es bei dir auch der erste Schritt?

Du bist noch so jung und hast alle Zeit der Welt!

Ich bin bereits Mitte 20 und aufgrund einer beruflichen Umorientierung erst in 4 Jahren mit meinem Studium fertig. Mit meinem Freund bin ich 6 Jahre zusammen aber leider läuft es bei uns nicht so gut.Trotzdem haben wir beide einen Kinderwunsch aber momentan sagt mir mein Verstand, dass ich es lieber lassen sollte.

Anfangs wollte ich unter keinen Umständen während des Studiums ein Kind bekommen aber inzwischen kann ich es mir vorstellen. Einiger meiner Kommilitoninnen sind bereits Mutter und meinen das man es gut hinbekommt. Außerdem hat man später bei der Jobsuche Vorteile....ich bin fast 30 wenn ich fertig bin und jeder wird bei Vorstellungsgesprächen fragen, ob ich nicht in naher Zukunft Kinder haben möchte (auch wenn die Frage nicht zulässig ist, ist sie doch Gang und Gebe)....wenn man sich mit Kleinkind bewirbt ist man schon aus der Phase raus, wo der AG mit hohen Ausfallzeiten wegen Mutterschutz, Babyjahr etc. rechnen muss. Daher möchte ich wenn ich in der Mitte von Studium bin und die Beziehung gut läuft schwanger werden. Dafür besuche ich jetzt schon mehr Veranstaltungen als ich es in der Regelzeit müsste, damit ich schon ein paar Module weg habe und vielleicht nur 1,2 Semester länger machen muss. Ich glaube auch finanziell bekommt man das auf die Reihe...so viel Unterstützung wie bei Studium bekommt man nie wieder...auch wenn das Geld trotzdem knapper ist als wenn man von einem festen Job aus schwanger wird.

Sprich am besten mal mit deinem Freund... @:) Alles Gute

L>ott5e040x7


Ich konnte den Wunsch auch nie verdrängen. Fortpflanzung ist von der Natur eben so vorgesehen, bei manchen ist der Wunsch sehr ausgeprägt.

Ich bin zwar schon 10 Jahre älter, aber bei mir gibt es auch keinen richtigen Zeitpunkt. Da ich nicht noch länger warten wollte, bekomme ich jetzt ein Baby und nicht, wenn es irgendwann mal vielleicht besser passt.

Allerdings solltet ihr genug Geld haben, schon allein deswegen wird das wohl noch nichts bei euch.

dpanaaxe87


Ich finde das Geld bei dem Thema gnadenlos überbewertet wird. Ich hab zwei Kinder im Studium bekommen und fand das finanziell nicht besonders schwierig. Nichtmal als ich eine Weile mit der Großen alleinerziehend war. Die brauchen doch am Anfang nichts großes. ":/ ":/

Liottye04x07


Man kann ja auch viel Erstausstattung gebraucht kaufen.

Ich finde mindestens 300 Elterngeld plus Kindergeld nicht so wenig für das erste Jahr. Plus eventuell noch Bafög und alles was man sonst noch so bekommen würde.

Es muss jeder selbst wissen, was für einen reicht. Meine Bedingung (für mich) ist, dass mindestens einer Geld verdient.

dUanxae8x7


Lotte

Ja, aber darauf kann man sich ja auch nicht verlassen. Wenn der Mann dann weg ist, steht man auch ohne Verdiener da. Wie gesagt, ich finde die Kosten werden gnadenlos übertrieben. Hier gibt es sogar ienen Verleihservice für diese Beistellbetten und Fläschechen sterilisatoren und sowas. Die verschicken sogar. Da kann man sich echt tolle Sachen leisten die sonst hunderte von Euros kosten, bei 30 Euro Leihgebühr im Monat.

L&ottge0U407


Ich würde mit meinem Mann kein Kind bekommen, wenn ich mich nicht auf ihn verlassen könnte. ;-)

Nicht jeder Mann haut ab.

pFale7bluGe12x7


Hall o:),

danke an alle die zurück geschrieben haben, das hat mich sehr gefreut und mir neue Punkte gegeben über die ich nachdenken kann :)

Wo soll ich da nur anfangen…

@ PowerPuffi:

Darüber hab ich mir Gedanken gemacht. Ich glaube ich will aus mehreren Gründen Mutter sein/werden. Manche vlt eher egoistischer Natur. Einerseits liebe ich es mich um andere zu kümmern, mir geht es einfach gut wenn es den Menschen die ich liebe gut geht und wenn ich dazu etwas beitragen kann. Zum anderen die Vorstellung wie sich mein Freund um mich sorgt, wäre ich schwanger(das ist dann der egoistische Teil, aber es wäre falsch ihn zu verleugnen) Die Vorstellung eine kleine eigene Familie zu haben ist für mich einfach sehr schön. Wenn ich mit meinem Freund kuschel, Film kucken denk ich eben dass es einfach schön wäre noch ein kleines drittes zwischen uns zu haben.

@ danae87:

ich trau mich irgendwie nicht, es ist einfach eine Hemmschwelle da. Warum genau bin ich mir nicht sicher, vlt weil ich denke ich würde ihn drängen, vlt weil wir erst ein halbes Jahr zusammen sind… keine Ahnung. Ich weiß das er sich später mal Kinder vorstellen kann, aber für ihn ist das glaub noch ziemlich lang entfernt.

@ schwarzoderweiß :

das mit dem nicht mehr googln wird ich versuchen, das wird sicher gut sein wenn man sich nicht mehr soviel damit beschäftigt

Ansonsten kam ja die Sprache auf ein Kind im Studium. Es kann sein dass das ansich möglich ist, ich habe mir jedoch ein sehr straffes und zeitintensives Studium ausgesucht, d.h meist von 8-18Uhr durchgängig in der Uni + Zuhause noch Sachen erledigen.

Es wird dort mit Flexibilität nicht viel gemeinsam haben.

Außerdem wollte ich außerdem so etwas nicht während einer Fernbeziehung.

Kann man den Wunsch nicht einfach verdrängen?

dKana}e8x7


Klar kann man, da hilft so ein staffes Studium sicher weiter. Da wirst du viel zu ausgelastet sein um lange über Kinder nachzudenken. Ist der anschließende Job denn Familienfreundlich?

p.aleblu$e1x27


Die Jobs danach sind sehr vielfältig, und denke auch recht kinderfreundlich :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH