» »

Die mütterliche Kerbe

aAnfangmcitfrexude hat die Diskussion gestartet


hallihallo *:)

ich merke grade mal wieder, dass meine mutter sich mal wieder total in mein leben einmischt. der anlass dafür ist, dass ich mit meiner freundin zusammenziehe. ich habe leider noch kein eigenes einkommen, kann mir den umzug also eigentlich nicht leisten. meine mutter hat mir jedoch versichert, ihn zu zahlen.

nun haben wir eine wohnung gefunden, alles ist perfekt und der umzug steht demnächst an, aber meine mutter benimmt sich mal wieder wie die axt im walde.

zuerst hat sie sich einfach mal zum umzug eingeladen. sie will dann auch hier sein und "helfen", also mit anderen worten das kommando an sich reissen und mich herumjagen. nötig hätte ich das nicht, aber da ich mit 15 ausgezogen bin, ist das letzte, an das sie sich erinnert, dass ich ein fauler teenager bin, dem man alles fünf mal sagen muss. %-|

mir graust es jetzt schon davor, von ihr vor wildfremden leute, nachbarn, mitarbeitern des umzugsunternehmens beleidigt und angeschrien zu werden.

am wochenende hatten wir abgesprochen, dass ich mich darum kümmere, ein umzugsunternehmen zu suchen. mir geht es dabei um die minimierung von kosten, also würde ich gern mehrere angebote einholen lassen.

grade eben ruft sie an und sagt, sie hat sich erkundigt und XY sei das beste umzugsunternehmen in meiner stadt und die sollen wir jetzt nehmen. sie habe dort schon in meinem namen angerufen und die erwarten einen rückruf von mir, um möglichst zeitnah einen termin zur besichtigung zu machen. %-|

ich könnte da grade die wände rauf gehen.

sowas macht sie sehr, sehr oft und ich komme mir dann immer zurückgesetzt vor. werde von ihr wie ein kleines kind entmündigt.

sie hätte sich ja auch bei mir melden können "habe mich bei AB erkundigt und XY soll das beste unternehmen sein, ich finde die sollten wir nehmen" - nein, stattdessen ruft sie dort gleich an und setzt mich jetzt auch noch unter zeitdruck indem sie mir sagt, ich soll sie dann anrufen, wenn ich da angerufen habe.

wohlgemerkt, ich bin keine 18 oder 20 mehr. ich gehe sehr langsam auf die 30 zu und werde von meiner eigenen mutter behandelt, als wäre ich 5. >:(

weshalb ich nun hier schreibe ist, dass ich echt nicht mehr weiter weiss, wie ich mit ihr umgehen soll.

am liebsten würde ich es mir ganz einfach machen: wegziehen, ihr die neue telefonnummer gar nicht erst sagen und nie wieder melden. schlicht, weil sie mich nicht als erwachsenen menschen behandeln und respektieren kann.

aber andererseits möchte ich das nicht, denn sie ist ja meine mutter und mir auf irgendeine abstruse art auch wichtig.

das problem ist, dass sie es drauf hat, mich sehr schnell auf die palme zu bringen. daher kann ich dann in solchen situationen auch nicht ruhig und gelassen meine grenzen aufzeigen. |-o

vorhin als sie anrief war es genauso: sie erzählt mir, dass sie "für mich" dort angerufen hat, dass die auf meinen rückruf warten und dass ich einen termin machen soll. sie teilt mir mit, was ich zu tun und zu lassen habe. >:( 5 minuten später ruft sie mich nochmal an und teilt mir mit, dass ich sie nochmal anrufen soll, wenn ich die erreicht habe und wenn die vermutlich noch heute (denn das unternehmen ist hier um die ecke) schon da waren.

diese kurzen anweisungen ihrerseits haben mich unheimlich wütend gemacht und ich war nur noch dazu in der lage, genervt "jaaaaahaaa" zu stöhnen.

warum? warum kann ich nicht einfach logisch mit ihr reden und ihr sagen: "ist ja nett, dass du dich kümmerst, aber bitte sprich das vorher mit mir ab, wenn du wo anrufst und in meinem namen irgendwas ausmachst!".

warum kann ich dann nicht einfach sagen, dass es mir generell unangenehm ist, leute in meine wohnung zu lassen und dass ich daher schon gern den zeitpunkt selbst bestimmen würde?

stattdessen fühle ich grade für meine mutter nur wut. wut auf sie, weil sie einem niemals die möglichkeit gibt, sich zu beweisen. wut, weil sie ihren kranken kontrollzwang an mir auslässt. wut, weil sie meinen wert als menschen herabwürdigt, indem sie in meinem namen mit anderen leuten telefoniert, als sei ich dumm, faul oder zurückgeblieben.

mittlerweile mache ich mir da grosse sorgen. irgendwann möchte ich auch mal kinder haben. im moment habe ich da einfach angst, meine mutter auf diese los zu lassen. ich will nicht, dass sie ihnen das selbe antut, wie mir.

ich will aber auch nicht meiner mutter ihre enkelkinder entziehen. %:|

ich will aber auch nicht, dass meine kinder dann eine oma haben werden, die alles bis ins detail kontollieren muss und die sie entmündigt und entrechtet, weil ja nur sie selbst ahnung hat, wie es läuft.

gibt es irgendwas, was ich tun kann, um meine mutter z.b. dazu zu bringen, eine therapie zu machen? ":/

und was kann ich tun, wenn sie mal wieder in die selbe kerbe schlägt und ich einfach nur wütend werde?

Antworten
Hdoneyk91Y_emi%t_MiniA1x3


Hast du mal ganz klar gesagt: bis hierhin und nicht weiter?

Ich hätte ihr gesagt, dass ich alt genug bin das selbst zu machen und ich keine Hilfe will. Fertig.

Ich verstehe nicht warum du so mit dir umspringen lässt! Hab mal n bisschen Mumm :)*

Meinst du deine Kinder finden es prima wenn die Oma den Papa so runtersuppt? ":/

F%reihe<itslieIbendxe


wohlgemerkt, ich bin keine 18 oder 20 mehr. ich gehe sehr langsam auf die 30 zu und werde von meiner eigenen mutter behandelt, als wäre ich 5. >:(

Das wundert mich nicht, denn wie fast 30 verhältst du dich ihr gegenüber auch nicht.

Du willst mit deiner Freundin zusammen ziehen, kannst es dir aber eigentlich nicht leisten. Mutti springt ein. In der Hinsicht ist es dir ja also recht, wenn sie für dich sorgt. Woher soll sie dann wissen, dass ihre "Hilfe" ansonsten unerwünscht ist? Angekommen bei ihr ist bisher wohl lediglich, dass der fast 30jährige Sohn am Telefon mit einem langgezogenen genervten "Jaaaaahaaa" antwortet, wenn sie alles für ihn organisiert - wie ein pubertierender Teenager eben.

Ich halte ehrlich gesagt nichts davon, andere zur Therapie schicken zu wollen.

J\anx74


Bei grober Uneinsichtigkeit bleiben nur die Alternativen "ertragen, wie es ist" oder "Kontaktabbruch".

Gehörst Du auch zu "uns"?

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/702533/]]

ZEitvruskocpek#e


Zahlen soll sie gefälligst,sich dann aber raushalten?

ich habe leider noch kein eigenes einkommen, kann mir den umzug also eigentlich nicht leisten. meine mutter hat mir jedoch versichert, ihn zu zahlen.

sowas macht sie sehr, sehr oft und ich komme mir dann immer zurückgesetzt vor. werde von ihr wie ein kleines kind entmündigt.

Merkst Du was....? :=o

Du bist ja auch noch nicht wirklich mündig - wenn Du in dem Alter noch auf die Zuwendungen Deiner Mutter angewiesen bist, bzw. kein eigenes Einkommen hast.

grade eben ruft sie an und sagt, sie hat sich erkundigt und XY sei das beste umzugsunternehmen in meiner stadt und die sollen wir jetzt nehmen. sie habe dort schon in meinem namen angerufen und die erwarten einen rückruf von mir, um möglichst zeitnah einen termin zur besichtigung zu machen. %-|

ich könnte da grade die wände rauf gehen.

Äh..entschuldige, aber es ist ihr Geld?

Da kann sie ja wohl auch erwarten, dass sie das Umzugsunternehmen aussucht!

Warum brauchst Du überhaupt eins?

Kannst Du nicht mit Hilfe von Kumpels selbst anpacken, anstatt das Geld dafür auch noch von Deiner Mutter zu nehmen, die Dir ja anscheinend Dein Leben finanziert.

am liebsten würde ich es mir ganz einfach machen: wegziehen, ihr die neue telefonnummer gar nicht erst sagen und nie wieder melden. schlicht, weil sie mich nicht als erwachsenen menschen behandeln und respektieren kann.

Aber das kannst Du ja nicht, denn sonst gibt es ja kein Geld mehr.... ;-)

Was Du willst gibt es nicht:

Du willst wir ein erwachsener Mann behandelt werden, der mit beiden Beinen im Leben stehst, ernst genommen werden etc.

obwohl

...Du noch wie ein abhängiges "Mündel" lebst.

%:| :-X

a1nfangm4iBt;freude


Hast du mal ganz klar gesagt: bis hierhin und nicht weiter?

Ich hätte ihr gesagt, dass ich alt genug bin das selbst zu machen und ich keine Hilfe will. Fertig.

Ich verstehe nicht warum du so mit dir umspringen lässt! Hab mal n bisschen Mumm :)*

Meinst du deine Kinder finden es prima wenn die Oma den Papa so runtersuppt? ":/

das habe ich ihr schon so oft gesagt. :)z

mumm hatte ich ebenfalls schon oft genug.

das problem ist, dass meine mutter mir auf dieser ebene gar nicht zuhört. als jemand, der einen eigenen willen hat, existiere ich für sie gar nicht.

und hätte ich vorhin am telefon sowas gesagt, wie "danke für die hilfe, aber das wollte ich eigentlich gar nicht", wären ihrerseits nur wieder beleidigungen und schmähungen der übelsten sorte gekommen.

sie lebt eben in einer welt, in der ihr sohnemann eine automatische verlängerung ihres willens zu sein hat.

Das wundert mich nicht, denn wie fast 30 verhältst du dich ihr gegenüber auch nicht.

Du willst mit deiner Freundin zusammen ziehen, kannst es dir aber eigentlich nicht leisten. Mutti springt ein. In der Hinsicht ist es dir ja also recht, wenn sie für dich sorgt. Woher soll sie dann wissen, dass ihre "Hilfe" ansonsten unerwünscht ist? Angekommen bei ihr ist bisher wohl lediglich, dass der fast 30jährige Sohn am Telefon mit einem langgezogenen genervten "Jaaaaahaaa" antwortet, wenn sie alles für ihn organisiert - wie ein pubertierender Teenager eben.

Ich halte ehrlich gesagt nichts davon, andere zur Therapie schicken zu wollen.

dass ich mich ihr gegenüber in solchen situationen eben nicht erwachsen verhalte, ist mir auch klar und teil des problems. daher ja meine frage, wie ich daran etwas ändern kann.

in punkto finanzen habe ich in den letzten 1-2 jahren viel getan, um sie zu entlasten, bzw. eben nicht mehr von ihr abhängig zu sein, verhalte mich also erwachsen.

nun stehen die umzugskosten an und sie hat es uns als verspätetes verlobungsgeschenk zugesagt, mich beim umzug finanziell zu unterstützen.

hätte sie von vorn herein gesagt "musst du selber zahlen!", würde der umzug so eben nicht stattfinden können. aber ihre ansage war eben von anfang an, auch als wir den umzug noch gar nicht geplant hatten, dass sie uns dabei finanziell unterstützt.

wenn ich dir ein auto schenke, habe ich dann auch das recht dazu, mich von dir herum fahren zu lassen oder dir zu sagen, wie schnell du zu fahren hast und dich aufs übelste zu beschimpfen und anzuschreien, wenn du nicht genau so fährst, wie ich es verlange? ;-)

Leucy4_7x11


weil sie mich nicht als erwachsenen menschen behandeln und respektieren kann

eine Mutter sieht ihr Kind immer als Kind an, ist egal wie alt man ist oder wird.

aber andererseits möchte ich das nicht, denn sie ist ja meine mutter und mir auf irgendeine abstruse art auch wichtig.

Eine Mutter ist einem immer wichtig.

das problem ist, dass sie es drauf hat, mich sehr schnell auf die palme zu bringen. daher kann ich dann in solchen situationen auch nicht ruhig und gelassen meine grenzen aufzeigen. |-o

Sie macht dich kirre, sie weiß es nicht, sie will das beste für dich, nur was ist das beste für dich, sie meint es auch nicht böse.?

Nimm dir deinen Mut zusammen und sage:

Mutti, ich muß mit dir reden und das meine ich jetzt bitter ernst!!

Ich bin nun ein erwachsener Mensch und möchte für mich alleine entscheiden.

Entscheidungen selbst in die Hand nehmen

und für mich ganz alleine bestimmen was ich mach und tue.

Ich weiß, du bist meine Mutti/Mutter, aber, bitte ich brauche Abstand, es ist ja keine Trennung, wir müssen los lassen.

Hat sie wirklich ( kranken Kontrollzwang) oder hast du das vor Ärger so geschrieben?

Mach dir noch keine Sorgen (irgendwann möchte ich auch mal kinder haben) (im Moment habe ich da einfach Angst).

Mit der Therapie sehe ich schwarz, wenn sie nicht alleine auf die Idee kommt?

F3reyihoeit=sliSebexnde


wenn ich dir ein auto schenke, habe ich dann auch das recht dazu, mich von dir herum fahren zu lassen oder dir zu sagen, wie schnell du zu fahren hast und dich aufs übelste zu beschimpfen und anzuschreien, wenn du nicht genau so fährst, wie ich es verlange? ;-)

Nö. Ich würde mir aber unter den Umständen eben gar kein Auto von dir schenken lassen, sondern dankend ablehnen.

a\nfan"gmitfrxeude


Bei grober Uneinsichtigkeit bleiben nur die Alternativen "ertragen, wie es ist" oder "Kontaktabbruch".

Gehörst Du auch zu "uns"?

ja, das sind die bestehenden alternativen. und einen dritten weg scheint es leider nicht zu geben. :-(

ist sie narzisstisch? hm, also ich würde ad hoc "ja" sagen. was genau sind denn die anzeichen für narzisstische eltern?

Merkst Du was....? :=o

Du bist ja auch noch nicht wirklich mündig - wenn Du in dem Alter noch auf die Zuwendungen Deiner Mutter angewiesen bist, bzw. kein eigenes Einkommen hast.

bin ja nicht (mehr) auf ihre zuwendungen angewiesen, sondern lebe nun von ALG II. ;-)

dass ich mein studium unterbrochen habe, liegt eben auch an problemen die aus den problemen mit meinen eltern resultieren.

Äh..entschuldige, aber es ist ihr Geld?

Da kann sie ja wohl auch erwarten, dass sie das Umzugsunternehmen aussucht!

Warum brauchst Du überhaupt eins?

Kannst Du nicht mit Hilfe von Kumpels selbst anpacken, anstatt das Geld dafür auch noch von Deiner Mutter zu nehmen, die Dir ja anscheinend Dein Leben finanziert.

der punkt ist, sie lebt 150 kilometer entfernt. sie weiss nicht, was für möbel ich habe, kann sich weder meine aktuelle adresse, in der ich seit 5 jahren wohne merken noch die neue adresse. ergo hatten wir entschieden, dass ich angebote einhole und ihr dann vorlege.

kumpels habe ich keine. führerschein auch nicht. schwer heben darf ich ebenfalls nicht. ergo braucht es ein umzugsunternehmen. ausserdem geht der umzug über fast 500 kilometer, ist also nicht "im ort".

und wie gesagt - sie finanziert mir nicht mein leben. ":/

Aber das kannst Du ja nicht, denn sonst gibt es ja kein Geld mehr.... ;-)

Was Du willst gibt es nicht:

Du willst wir ein erwachsener Mann behandelt werden, der mit beiden Beinen im Leben stehst, ernst genommen werden etc.

obwohl

...Du noch wie ein abhängiges "Mündel" lebst.

%:| :-X

wie gesagt: miete und lebensunterhalt beziehe ich aktuell vom amt, nicht von meiner mutter. ;-)

O7ran1geC'anyxon


Wenn du dir den Umzug nicht leisten kannst, warum um himmels Willen nimmst du dann ein Umzugsunternehmen und organisierst dir nicht einen Transporter um mit Freunden selbst zu schleppen?

Keine Eigeninitiative um die Kosten zu senken (was in diesem Fall einfach möglich wäre), aber sich gleichzeitig über Mama aufregen, die für deine nicht vorhandene Eigeninitiative zahlen darf.

a\n$fang5mitfreuxde


Sie macht dich kirre, sie weiß es nicht, sie will das beste für dich, nur was ist das beste für dich, sie meint es auch nicht böse.?

ich weiss ja, dass sie es nicht böse meint. aber das macht es nicht besser für mich. ;-)

Nimm dir deinen Mut zusammen und sage:

Mutti, ich muß mit dir reden und das meine ich jetzt bitter ernst!!

Ich bin nun ein erwachsener Mensch und möchte für mich alleine entscheiden.

Entscheidungen selbst in die Hand nehmen

und für mich ganz alleine bestimmen was ich mach und tue.

Ich weiß, du bist meine Mutti/Mutter, aber, bitte ich brauche Abstand, es ist ja keine Trennung, wir müssen los lassen.

puh, wenn du wüsstest, wie oft ich das schon gesagt habe. ;-)

bin mit 15 durchs jugendamt ins internat gekommen. die alternative wäre ein heim gewesen. nicht, weil meine mutter mich geschlagen hätte oder derartiges. ich war immer satt und sauber.

aber das war es dann auch schon. meine mutter verfügt über die empathie und die zuhörkompetenzen eines backsteins. ich bin als kind bei meinen eltern emotional verkümmert, was mir noch heute oft genug probleme im leben bereitet.

ich hatte einfach gehofft, dass ich nach der zeit auf dem internat und dem abi bewiesen hätte, dass ich doch was drauf habe, dass ich doch was schaffen kann und nicht so blöd bin, wie sie mir immer eingetrichtert haben.

tja, pustekuchen... %-|

im studium genauso: ich bekam das gefühl, dass ich ja "nur" student bin. in ein paar jahren bin ich ja "nur" refrendar und danach "nur" frischer lehrer. und wenn ich dann kinder habe, bin ich ja "nur" frischer vater, usw.

mit anderen worten: sie wird immer einen grund finden, um sich in mein leben einzumischen. %:|

Hat sie wirklich ( kranken Kontrollzwang) oder hast du das vor Ärger so geschrieben?

hat sie und mehrere therapeuten sind an ihr verzweifelt und haben sie als untherapierbar wieder weg geschickt.


Nö. Ich würde mir aber unter den Umständen eben gar kein Auto von dir schenken lassen, sondern dankend ablehnen.

das hätte ich liebend gern getan, wenn es irgendwie gegangen wäre. ;-)

aunfa8ngmitfDreud.e


Wenn du dir den Umzug nicht leisten kannst, warum um himmels Willen nimmst du dann ein Umzugsunternehmen und organisierst dir nicht einen Transporter um mit Freunden selbst zu schleppen?

Keine Eigeninitiative um die Kosten zu senken (was in diesem Fall einfach möglich wäre), aber sich gleichzeitig über Mama aufregen, die für deine nicht vorhandene Eigeninitiative zahlen darf.

siehe weiter oben: freunde habe ich keine, einen führerschein auch nicht. ergo kann man das leider knicken.

F-reihe9itslie_benxde


das hätte ich liebend gern getan, wenn es irgendwie gegangen wäre. ;-)

Wie meinst du das? Inwiefern warst du denn gezwungen, das Geschenk anzunehmen?

Du schreibst doch:

hätte sie von vorn herein gesagt "musst du selber zahlen!", würde der umzug so eben nicht stattfinden können

Wäre also durchaus eine Möglichkeit gewesen.

O0rangYeCanayon


Sorry, meinem Beitrag hat sich mit deinem überschnitten....

sie lebt eben in einer welt, in der ihr sohnemann eine automatische verlängerung ihres willens zu sein hat.

Dazu gehören immer zwei....einer der macht und einer, der mit sich machen lässt. Meine beste Freundin war genau wegen dieser Gegebenheit die letzten 3 Jahre in Therapie und schafft es jetzt langsam sich abzunabeln. Das geht halt nur mit konsequentem Aufzeigen der eigenen Grenzen und das passiert hier offenbar nicht.

aenfangjmitnfreuxde


Wie meinst du das? Inwiefern warst du denn gezwungen, das Geschenk anzunehmen?

ich hatte eigentlich gehofft, dass das jobcenter den umzug übernehmen würde und habe eben erst vor kurzem erfahren, dass es das nicht tut. deshalb musste ich dann leider doch auf das geschenk zurückkommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH