» »

Langweiliges Leben

m'ondO+stevrxne


Es ist nicht so, dass ich den anderen ihre tollen Unternehmungen nicht gönnen würde. Es führt mir vielmehr vor Augen wie langweilig und normal mein Leben ist.

Du bist also nicht missgünstig.

Ich frage mich, ob Du Dein Leben auch langweilig finden würdest, wenn Du Dich nicht mit anderen vergleichen würdest, sondern nur Dein eigenes Empfinden zugrunde legtest.

Ich weiss auch nicht, warum ich mein Leben und Alltag als so langweilig erachte. Ich bin unglaublich dankbar, dass ich einen so lieben Freund gefunden habe, der mich sogar heiraten wird und einen Job, der mir Spass macht. Andererseits wurde mir jahrelang vorgelebt, dass das NORMAL und die Regel ist. Es ist also nichts besonderes.

Ob Dein Leben aufregend ist, zeigt sich auch daran, ob Dein Umfeld davon aufgeregt ist.

So wie Dein Freund sich angesichts Eurer bevorstehenden Hochzeit verhält, könnte der Eindruck entstehen, es wäre wirklich nichts besonders aufregendes.

Gut, von Männern kann man da auch nicht viel erwarten. :-) Dir fehlt anscheinend eine Freundin, die es aufregend findet, wenn Du heiratest.

dBevQilind^isguixse


So was Ähnliches habe ich auch gedacht: Ihr scheint die Hochzeit ja als größere Feier zu planen, das ist doch wohl AUFREGEND! Gibt es niemanden, der sich mit dir zusammen aufregt über all die aufregenden Sachen in deinem Leben? Ich wette, wenn du selbst mehr die Trommel schlägst und etwa auf fb Bilder von dir beim Brautkleidanprobieren und Restauranttesten postest (oder so), dann werden x Leute dir Kommentare hinterlassen wie "super, toll, aufregend, bist du schon kribbelig" etc.. Und wenn sie es nicht schreiben, werden sie es denken. Zum Vergleich: Freunde von mir sind einfach schnell zwischen zwei Vorlesungen ins Standesamt gegangen und haben unterschrieben, das war die Hochzeit.

Vielleicht ist es einfach nur nicht deine Sache, großes öffentliches Trara über "normale" Dinge zu veranstalten? Die Beispiele, die du nennst, sind doch dieselben Dinge, die du auch tust: Städtereisen und Ausflüge mit Freunden.

Die Weltreise: Du warst ein Jahr in den USA und ein Semester in Schweden. Was meinst du, wer dich da alles um deine aufregenden, außergewöhnlichen Erlebnisse beneidet haben wird. Du hast deine Weltreise schon gemacht.

Das schließt ja nicht aus, daß du noch eine machst. Wenn du das tatsächlich willst, dann setz dich mit deinem Freund zusammen und besprecht das - wenn nicht mindestens einer von euch schon eine Menge gespart hat, dann kann das sehr langen Vorlauf erfordern. Aber vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, eine Zeitlang gemeinsam im Ausland zu leben. Oder jetzt zu sparen und später (vielleicht in der Elternzeit oder in einem Sabbatjahr) eine Weltreise zu machen.

Bei vielen an und für sich spannenden, tollen Dingen ist ja auch die Frage, ob man das WIRKLICH will - mit allem, was dazugehört. Ob man die notwendige Vorarbeit oder den notwendigen Verzicht oder das unvermeidbare Risiko in Kauf nehmen will oder sich eben entscheidet, es doch sein zu lassen. Bei deinen aufregenden Bekannten wirst du sehen: Die eine tut dies, der andere tut das, aber niemand tut alles zugleich, weil das einfach nicht geht. Karriere machen UND mit dem Rucksack durch den Himalaya ziehen UND ein Vermittlungsprojekt für Tierheimhunde gründen UND vier Kinder bekommen UND genug Zeit für Treffen mit Freunden haben ist den allermeisten Menschen nicht möglich.

Übrigens: Wenn ich um 19.30 nach Hause komme, dann bin ich nicht halb platt, sondern ganz. Wir essen dann Abendbrot und gehen schlafen, das war's.

W:eltuenbupmmKlerin_I8x6


diese Jahr heiraten wir nur im kleinen Rahmen. Also wenig Vorbereitungen und wenig Aufwand. Für die Hochzeit Ende Juni haben wir bereits alles organisiert. Erst nächstes Jahr heiraten wir gross. Da stehen aber schon die wichtigsten Daten.

Es ist nicht so, dass ich mich wirklich langweile, weil ich nichts zu tun habe, sondern dass mir vielmehr das besondere in meinem Leben fehlt. Vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll geworden ":/ :-(

Letztes Wochenende war das Patenkind von meinem Verlobten da. Wir sind mit ihr in ein Freizeitbad gegangen, haben einen langen Spaziergang gemacht, haben mit ihr gespielt und einen nahgelegenen (kostenlosen) Wildpark besucht. Montag bis heute haben wir einfach nur jeweils lange gearbeitet und bisschen Haushalt gemacht. Gestern haben wir gegrillt. Heute habe ich noch Französisch Kurs. Morgen müssen wir noch einkaufen gehen. Am Freitag kommen über's Wochenende meine Eltern und Oma und wir machen mit ihnen einen Ausflug in eine nahgelegene Stadt.

Wir haben also viel Programm, aber irgendwie nichts "besonderes"

Ich würde irgendwie gerne ALLES unter einen Hut kriegen. Nur merke ich am Ende vom Tag, dass ich sehr müde bin.

MAosq\ui|t%


Vielleicht ist es ja das durchorganisierte Programm,

das eben gar keinen Raum mehr fuer Spontanes zu lassen scheint.

Alles (zu-)geplant - jeder Tag, jeder Monat....

[...]

Wir haben also viel Programm, aber irgendwie nichts "besonderes" Ich würde irgendwie gerne ALLES unter einen Hut kriegen. Nur merke ich am Ende vom Tag, dass ich sehr müde bin.

Wirf Deinen Terminkalender weg, und schon ist Raum fuer frischen Wind!

__________

Signatur:

Geh' zum Arzt.

E-hemali)ger NuktzeEr (,#4588^71x)


@ TE:

Was möchtest Du denn *eigentlich* - das Gefühl, ein interessanteres Leben als "die anderen" zu fuehren, oder Zufriedenheit mit Deinem eigenen? Durch die Jagd auf neue Abenteuer wirst Du nicht zufriedener, weil Du immer wieder auf Menschen triffst, die (vermeintlich) mehr erlebt haben.

Schau doch mal auf das, was Du erreicht hast. Zwei Auslandsaufenthalte z.B. Mein früheres Ich hätte an Deiner Stelle gesagt: "Ich war nur in Schweden, andere waren in Übersee." (Heute weiss ich, nach einigen Fernreisen, dass einige der schönsten Urlaubsgebiete der Welt in Europa liegen, für mich z.B. das Tessin und die Åland-Inseln ;-) )

@ Powerpuffi:

Gegen Depressionen ist jedes Mittel recht! @:) Aber ich glaube, ich habe Dich schon richtig verstanden. Bei Dir ist nur die Ausgangsposition eine andere, Du benutzt To-Do-Listen als Mittel gegen Antriebslosigkeit. Ich bin so rastlos (und die TE offensichtlich auch, wenn ich das hier lese):

Ich kann das gar nicht, dass ich einfach nur rumgammel oder nichts tue. Selbst am Wochenende, wenn ich mal ausschlafen könnte, dann wach ich spätestens um 8 Uhr auf. Ich hätte auch sonst das Gefühl, den Tag unnötig zu vertrödeln. Ich versuche möglichst effizient meinen Tag zu gestalten, damit ich möglichst viel schaffe. Die nächsten Tage und das Wochenende sind z.B. schon ziemlich durchgetaktet...

...dass To-Do-Listen dazu fuehren, dass man sich selbst sehr unter Druck setzt. Ich sage nur "effizient", "durchgetaktet"... auweia. Auch, wenn "schöne Dinge" auf der To-Do-Liste stehen. Stichwort Freizeitstress.. Bei mir sind diese Listen fast zu einem Zwang geworden, ich kämpfe sehr mit mir.

Nochmal @TE:

Und Facebook.. FB ist soo weit von der Realität entfernt. Wer sich mein Profil ansieht, würde nie im Leben darauf kommen, dass ich fast nicht in der Lage bin, das Haus zu verlassen. Denn wenn ich mal rauskomme, reise etc, dann will ich das gern meinen Freunden mitteilen, weil ich weiss, dass sie sich für mich freuen. Weniger gute Bekannte sehen dann nur die tollen Reisefotos, werden neidisch und denken so wie Du, dass ich ein unheimlich spannendes Leben führe ;-)

Ich bewundere und beneide nicht mehr diejenigen Menschen, die viel erleben, sondern diejenigen, die ihre Erlebnisse mit allen Sinnen geniessen und mit sich selbst zufrieden sind. Rastlosigkeit und chronische Unzufriedenheit machen mich sehr unglücklich, das ist fuer mich kein erstrebenswerter Zustand mehr. Ich war lange Zeit stolz auf mein aktives Leben, ja sogar auf meine Rastlosigkeit.

Ziele, Wünsche und Traeume habe ich natürlich trotzdem noch. Aber ich habe es nicht mehr so eilig. Meist bekommt man ohnehin eine zweite Chance. Ich habe mein Erasmus-Semester wegen Depressionen abgebrochen, mittlerweile lebe ich seit mehr als sechs Jahren im Ausland und muss mir dahingehend nichts mehr "beweisen".

Vielleicht helfen Dir diese Gedanken ein wenig...

W_eBltenxbummlerqin"_86


Ich bin tatsächlich auch jemand der immer und für alles to Do Listen führt |-o

Das Tessin ist bestimmt ein sehr schöner Fleck Erde . Wir fahren im August da für eine Woche hin. Ist von hier gar nicht so weit :)

Die Auslandserfahrungen sind für mich nicht mehr so speziell, weil ich jetzt selber im "Ausland" bzw meiner neuen Heimat lebe.

Ich möchte einfach mein Leben nicht vergammeln und Versuche deswegen meinen Alltag möglichst effizient zu gestalten. Rumgammeln tun wir wirklich sehr selten

C=om1rxan


Vielleicht bin ich auch zu anspruchsvoll geworden ":/ :-(

:)z

Ich würde irgendwie gerne ALLES unter einen Hut kriegen. Nur merke ich am Ende vom Tag, dass ich sehr müde bin.

Und du stellst - wie wir alle - fest, dass man dem Tag leider nicht mehr Stunden geben kann. Geht mir auch so. Aber dem muss man mit Gelassenheit begegnen. Es geht nun mal nicht alles.

Du hast eine 42-Stunden-Woche. Und machst noch einen Französisch-Kurs. Freizeit muss man lernen. Man kann sich nicht immer einspannen und dann beim Leerlauf am Wochenende mit überhitzten Drehzahlen plötzlich feststellen, dass du selbst gucken musst, was du mit der Zeit anstellst.

Kannst du die Arbeitszeit nicht verringern? 38 Stunden reicht doch völlig aus. Und schon hast du 4 Stunden Freizeit mehr pro Woche. Rechne dir mal aus, was das für ein prozentualer Gewinn deiner Zeit ist.

Ganz ehrlich: um Dinge zu schätzen, muss man sie ausgeruht und ohne Stress wahrnehmen können. Wenn man nur noch einen Terminplan hat, geht das nicht.

Du beantwortest meine Frage nach einem aufregenden Lebensbeispiel nicht. Dies kann viele Gründe haben. Vielleicht merkst du aber selbst, dass du diese Wahrnehmung hast, aber nicht in der Lage bist, dieses doch so spannende Leben mal in 3-4 Schlagworten hier beeindruckend rüberzubringen.

Ewhemaligeri NutzeAr (#45x8871)


Du beantwortest meine Frage nach einem aufregenden Lebensbeispiel nicht.

Auch wenn die Frage an die TE gerichtet war: Ich habe so ein Pärchen in meinem Freundeskreis. Die spannendsten Reisen, coole Wohnung, und ein Kind haben sie jetzt auch. Läuft (scheinbar?) alles nach Plan/Wunsch. Aber sie wohnen in einer der hässlichsten Städte Deutschlands ;-) Das halte ich mir immer vor Augen, wenn sie wieder Fotos auf FB hochladen. Ich selbst wohne, wo andere Urlaub machen.

W&eltWenbum!mlerin^_8x6


Ein aufregendes Lebensbeispiel fällt mir so adhoc nicht ein. Es reicht aktuell schon, dass andere Posten oder je Scheiben dass sie am See sind oder im Freibad. Mein Tag war da weitaus langweiliger..,

Der Tag hat leider nicht mehr Stunden. Ich hätte theoretisch noch so viel zu tun, aber ich komm nicht dazu. Wir haben Eine 115 qm Wohnung, die auch sauber gehalten werden will und auch neben dem Haushalt noch zig Dinge zu erledigen.

Ich hab für nix Irgendwie richtig Zeit, aber kann meine Termine auch nicht verschieben. Es kommt immer eins zum anderen

@ Jule

Jetzt machst du mich neugierig : wo lebst du Denn ? :-D

ERhemayligeXr N4utzVer @(#45887x1)


@ TE:

Norwegen Hat Dir mein Beitrag etwas geholfen, Dir eine andere Perspektive aufzuzeigen?

Kaeme eine Putzhilfe fuer Euch in Frage? Wenn Du Dich von Alltagsdingen so belastet fuehlst, hilft es, sich klarzumachen, was wirklich wichtig ist. Ueberspitzt ausgedrueckt, man muss nicht immer vom Fussboden essen koennen. Man kann auch statt putzen an den See fahren ;-) mach doch einfach mal, wozu Du wirklich Lust hast, und vergiss Deine To-Do-Liste. Die meisten Sachen lassen sich bei genauerem Hinsehen naemlich ganz gut aufschieben - und das ist kein Zeichen von Faulheit, wie einem unsere Gesellschaft immer wieder weiszumachen versucht.

CWomraxn


coole Wohnung, und ein Kind haben sie jetzt auch

Das stelle ich mir nicht als spannend vor, weil es für die "Betroffenen" ja zum Alltag wird. (Positive) Spannung lebt von Spontanität und Abwechselung.

Wir haben Eine 115 qm Wohnung, die auch sauber gehalten werden will und auch neben dem Haushalt noch zig Dinge zu erledigen.

Weltenbummlerin, das erinnert mich an meine Frau, die damals in der ersten Wohnung auch jeden Samstag alles so richtig auf Vordermann bringen musste. Ich habe sie dann irgendwann mal gefragt, warum sie das tut und warum sie nicht flexibler wird und wir einfach das machen, was nötig ist und wann es nötig ist? Zwei Menschen, die auch noch berufstätig sind, machen in der Woche gar nicht so viel Schmutz, dass eine Wohnung wirklich Arbeit ist.

Nimm die Zwänge raus:

- der Zwang, 42 Stunden für noch mehr Geld zu arbeiten (wenn der Arbeitgeber das mitmacht)

- den Zwang, wegen einem Brotkrümel die ganze Küche zu kehren

- den Zwang, perfekt und top zu sein

- den Zwang, alles auf deiner To-Do-Liste als wirklich wichtig zu erachten

Ein aufregendes Lebensbeispiel fällt mir so adhoc nicht ein.

Das dachte ich mir, dass du es nicht wirklich greifbar hast.

dass andere Posten oder je Scheiben dass sie am See sind oder im Freibad.

Dann schaff dir die Freiräume für diese Dinge und geh einfach auch ins Freibad. Das ist nicht aufregend oder spannend, das ist einfach Leben. Oben steht, wie das geht. Und dann lernst du auch wieder, mit deiner Freizeit umzugehen ohne diese gestresst und platt zu erdulden.

D7ie S:eh_erxin


irgendwie ist bei mir deine definition von "besonders" und "spannend" noch nicht ganz klar! ich finde, dass du viele besondere sachen machst, viel besuch hast, viel unternimmst... was wäre denn für dich etwas besonderes? immer das, ws du gerade nicht tust (tun kannst)? alles, was ungeplant wäre? immer das, was die anderen machen?

MAilkdy_e7x7


Mir gehts eigentlich sehr sehr ähnlich wie dir, liebe TE!

@ Die Seherin:

Deine Fragen sind wirklich der Schlüssel zum Problem, denke ich. Diese Fragen treffen auch meinen wunden Punkt. Ich glaube darüber muss ich auch mal nachdenken und versuchen, mir selbst diese Fragen zu beantworten. ":/

dJevili(ndisgwuisxe


Es reicht aktuell schon, dass andere Posten oder je Scheiben dass sie am See sind oder im Freibad. Mein Tag war da weitaus langweiliger..,

Das verstehe ich nicht. Du warst doch erst vor kurzem im Freizeitbad und im Wildpark? Ihr habt doch sehr bald zwei Reisen vor? Die anderen machen so was doch auch nicht jeden Tag!

mdond+Vstexrne


@ devilindisguise

Die TE findet es langweilig, ins Freizeitbad zu gehen und andere finden es aufregend.

Ist doch ganz leicht zu verstehen. ;-) :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH