» »

Angstgefühle, Druck im Gesicht/Kopf/Kiefer, Missempfindungen

D#org92 hat die Diskussion gestartet


Lieben Guten Tag zusammen,

Seit ca. 4 Jahren hat bei mir alles angefangen nach einer Drogenpsychose bekam ich Depressionen, dann starke Angstzustände und starke Symptome im Gesicht. Zu beschreiben wie ein starker Druck im Gesicht auf der Nase und im Kopf. Das eigenartige ist, dass der Druck im Gesicht herumwandert. Das heisst mal ist er dort, mal dort.

Die Angstzustände sind enorm bessor geworden in den letzten Jahren und habe auch keine Depressionen mehr. Momentan habe ich noch abundzu Angstgefühle, (keine richtigen Angstzustände) und vorallem diese nonstop Symptome im Gesicht. Vorallem im Mund sind sie stark zu spüren.

Was vielleicht auch noch zu erwähnen wär, ist dass mein Kopf sich anfühlt als hätte ich eine Mütze an. So ein Kappengefühl um den Kopf. Fühle mich so abgeschirmt, getrennt von der Umwelt. Weiss nicht ob das eventuell noch Symptome der Depression sein könnten oder ob das von der Angst kommt.

Was mich interessieren würde, hat jemand ähnliches gehabt oder so, und hat jemand mit irgendetwas eine linderung der Symptome oder gar eine heilung hinbekommen? Welche Medikamente z.b. helfen da?

Ich bin echt am Ende und freue mich auf eure Antwort.

Liebe Grüsse :-)

Antworten
A?urorxa


Das was du beschreibst können auch starke Verspannungen sein, die durch deine Angstzustände ausgelöst werden. Dadurch können Nerven im Hals eingedrückt werden, die Missempfindungen auslösen. Durch die Verspannungen kommen Spannungskopfschmerzen hinzu, die sich wie ein Kappengefühl anfühlen können.

Nimmst du irgendwelche Medikamente? Es könnten dann auch Nebenwirkungen sein.

Ich habe durch unterbewussten Stress auch verschiedene wandernde Symptome. Ganz früher hatte ich manchmal Missempfindungen in den Händen. Dazu starke Rückenschmerzen, Schwindel und Müdigkeit. Das ist alles durch Bewegung und Nackenübungen verschwunden. Sport baut Stresshormone ab und die verspannten Muskeln lockern sich. Seit ich eine Aufbisschiene vom Zahnarzt habe, ist es noch etwas besser geworden. Wenn man Nachts die Zähne zusammenpresst, ohne es zu bemerken, geht das auch extrem in den Nacken und Kopfbereich. Man merkt garnicht, wie verspannt man ist, weil das Gehirn das ausblendet. Man hat dann nur noch die ganzen Symptome und wundert sich woher die kommen. Aber meist sind es Verspannungen.

Ich habe momentan nur noch oft ein Druckgefühl im Kiefer, im Hals und auch schnell Kopfschmerzen, was vermutlich auch durch das Zähnezusammenpressen kommt. Medikamente würde ich nicht nehmen, die ziehen einen nur weiter in diesen Kreislauf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH