» »

Depressiv oder einfach nur faul?

AliGmlessj*ana hat die Diskussion gestartet


Hi Leute ,

Ich hoffe ihr könnt mir bei dem folgenenden Problem helfen.

Ich bin jetzt seit ca 4 Monaten zu Hause. Ich hatte letztes Jahr eine Schule begonnen und diese im Februar diesen Jahres wieder beendet, da ich für mich entschieden habe, dass es besser ist zu arbeiten. Ich war auch nach dem Schulabbruch auf der Suche nach Stellen für ein freiwilliges soziales Jahr. Ich hab auch nach 2 Wochen etwas gefunden, in dem ich mich bestimmt wohl fühlen würde. An dem Abend vor dem FSJ beginn ging es mir schlecht ich sagte ständig zu meiner Mutter das im leben sowieso alles vorbei geht und sich Menschen an Erinnerungen und Momenten festhalten, was ich absolut nicht verstand(bis heute ist meine Einstellung zum Leben immer noch die selbe)

Nun ja, am morgen des FSJ beginns habe ich mich gegen meinen willen in den Zug gesetzt und bin in die Richtung der einsatzstelle gefahren doch als der Zug an der Haltestelle anhielt bin ich einfach weiter gefahren hab den nächsten Zug genommen und bin heim warum? Weis ich nicht..nach dieser zeit hatte ich immer wieder hochs und tiefs und hielt das alles für normal doch als ich nach einigen Wochen wieder ein Praktikum hatte bin ich einen tag hin gegangen und danach wieder nicht hab also auch dies abgebrochen.... an manchen tagen fühle ich mich nicht gut nicht zu arbeiten ich will schließlich ein normales Leben und glücklich sein. Doch manchmal geht es mir so schlecht das ich einfach nur noch sterben will. Diese zwei Stimmungen führen einen Krieg in meinem kopf mal bin ich tagelang gut drauf und dann wieder ein paar tage schlecht drauf , manchmal ändert sich meine Stimmung von der einen auf die andere Sekunde das ist dann ein ständiges hin und her, stundenlang und für mich sehr schlimm. An suizid denke ich täglich ( ich habe auch schon Tabletten gesammelt). Aber ich bringe es nicht über mein Herz das leid meiner Familie anzutun. Was meint ihr bin ich einfach nur zu faul oder steckt da eine psychische Krankheit dahinter? Und wenn ja welche? ???

Antworten
n+ottr3anquixlized


Ich denke nicht dass du faul bist, ich kenne solche Zustände von mir auch. Hattest du denn Angst vor dem FSJ? So hört es sich an, oder warum hats du es dann nicht geschafft hinzugehen? Ich denke aber nicht, dass es etwas mit Faulheit zu tun hat.

A?imlEessujana


@ nottranquilized

Diese Frage haben mir schon viele gestellt und ich hab auch echt lang darüber nachgedacht, bin aber dennoch auf keinen Nenner gekommen.. kann es mir bis heute nicht erklären warum ich dort nicht einfach hingegangen bin.

Ich würde einfach mal gerne wissen was mit mir nicht stimmt...

Ich war deswegen auch schon beim Hausarzt aber seine Diagnose war auch nicht wirklich Aussagekräftig. . :(v

NforOdif8T4


An suizid denke ich täglich

Sofort heute noch zum Arzt. Und dem auch die Wahrheit erzählen, nicht bloß rum drucksen und einen von Pferd erzählen. Ja, du hast massive psychische Probleme und musst dich in Behandlung begeben, anderenfalls wirst du niemals auf einen grünen Zweig kommen. Die Sache mit den vielen Abbrüchen ist ein Symptom aber sicher nicht dein größtes Problem wenn du ehrlich zu dir selbst bist.

AiiGmlesesjanWa


@ Nordi84

Ich war deswegen schon beim Arzt, er hat mir auch Tabletten verschrieben und mir geraten mich in eine Psychiatrische Einrichtung zu begeben. Ich hab auch schon mehrmals darüber nachgedacht aber da ich mit meiner Schwester zusammen wohne und sie finanziell auf mich angewiesen ist, hätte ich ein viel zu Schlechtes Gewissen sie Wochen oder gar Monate alleine zu lassen. Sie weis das es mir nicht sehr gut geht und sie hat auch zu mir gesagt wenn ich in eine Klinik gehen will, dann soll ich gehen und sie bekomme das schon alles hin. Aber ich habe das Gefühl ,sie sagt das nur weil sie es sagen muss. In Wahrheit will sie das ich arbeiten gehe und wir ohne finanzielle Probleme leben können. .. was soll ich tun :(

Neordii8x4


In Wahrheit will sie das ich arbeiten gehe und wir ohne finanzielle Probleme leben können. .. was soll ich tun :(

Du musst das tun was dir gut tut. Deine Schwester hat dir doch auch schon gesagt das du eine Therapie antreten sollst und das sie es irgendwie hin bekommt. Das Einzige was dich davon abhält bist du. Du scheinst nach nem Grund zu suchen dein Problem nicht angehen zu müssen und daher hast du das Gefühl das deine Schwester das nur sagt weil sie es "muss".

Hör auf irgendwelche Gründe und Entschuldigungen zu suchen und begib dich in Therapie. Wenn du jetzt versuchst zu "funktionieren" und am Ende an deiner Krankheit zu Grunde gehst ist auch niemandem geholfen. Und mal ehrlich, du "funktionierst" im Moment nunmal auch nicht sonst würdest du nicht alles abbrechen und dich selbst sabotieren.

AaimlIessjawna


@ Nordi84

Im Moment bin ich ja arbeiten und es funktioniert auch ganz gut... Ich denke du hast schon Recht. Ich weis halt nicht ob eine Therapie nötig wäre, da die depressiven Phasen nur ab und zu kommen, bis auf die Suizidgedanken, die sind immer da.

was würdest du mir empfehlen zu tun?

NIordiQ84


Und eben weil diese Suizidgedanken da sind halte ich es für wichtig das du was dagegen unternimmst. Ich würde in deinem Fall nochmal mit dem Hausarzt reden und schauen ob der dir nen guten Facharzt oder eine entsprechende Klinik empfehlen kann. Anschließend da melden und so bald wie möglich einen Termin für ein erstes Gespräch ausmachen.

Ich denke das diese Schritte die schwierigsten sind, alles danach wird einfacher werden.

A<imQlesBsjCana


@ Nordi84

Ich danke dir vielmals für deine Antworten.

Ein Problem wäre da aber noch... ich bin gerade seit 1 Woche arbeiten und mir ging es eigentlich ganz gut. Wenn ich jetzt zu meiner Schwester sage das ich in eine Klinik gehen möchte wird die sagen, dass ich dort nur hin gehen will damit ich nicht arbeiten gehen muss... Wie kann ich ihr das klar machen ohne das sie mich verurteilt und ich ein schlechtes Gewissen bekomme? ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH