» »

Ich weine jeden Abend ohne bestimmten grund

LxT5A7 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute :)

Ich bin 16 Jahre alt und weine seit ca 1 Monaten fast jeden Abend, manchmal auch tagsüber.

Ich weiß nicht was mit mir los ist.

Wenn leute mich beschreiben, sagen alle das ich ein Sonnenschein bin, immer lache und lustig bin. Ich habe die besten Freundinnen überhaupt und fühle mich sehr wohl mit Ihnen. Außerdem bin ich sehr selbstbewusst und auch beliebt.

Ich denke ich hab ein Problem damit meine Gefühle offen zu zeigen.

Ich habe schon viel hinter mir. Meine Eltern haben sich vor 2 Jahren getrennt und meine mutter ist in ein tiefes Loch gefallen. Meine Schwester war magersüchtig und war kurz vor einer zwangseinlieferung in einer Klinik. Ich musste damals alles selber stemmen. Jetzt geht es meiner Mutter viel besser da sie einen neuen Partner hat, den ich auch sehr gerne mag und schon seit meiner Geburt keine. Mit meiner Schwester habe ich auch ein gutes Verhältnis aber trotzdem terrorisiert sie die ganze Familie. Sie ist 14 und kifft, trinkt Alkohol und war wegen einer Alkohol Vergiftung sogar letztens im Krankenhaus.

Genug von ein paar meiner Probleme. Ich weiß nicht was mit mir los ist. Ich weiß nicht was ich machen kann, dass es mir wieder besser geht.

LG Lena

Antworten
B5aldurxhh


Abgesehen davon, dass es ziemlich anstrengend sein kann, immer "ein Sonnenschein" sein zu müssen, weil andere einen ja dafür halten, gibt es vielleicht noch andere "Baustellen" in Deinem Leben.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, veranstaltet Deine Schwester im Augenblick einen ziemlichen Wirbel; sie kifft, trinkt und landet sogar in der Notaufnahme. Jeder kümmert sich, macht sich sorgen oder schimpft mit ihr; sie bekommt viel Aufmerksamkeit.

Und Du?!

Läufst so nebenbei. Freundeskreis super, Familie stabil, Schule wahrscheinlich auch ganz ok.

Ich denke ich hab ein Problem damit meine Gefühle offen zu zeigen.

Da könnte natürlich was dran sein. Wenn das der Kern Deiner Selbstanalyse ist, geh da ran. Du könntest Dich an eine Beratungsstelle wenden, einen Vertrauenslehrer einschalten, oder mit Deiner besten Freundin sprechen. Beratungsstellen gibt es in den meisten Jugendämtern, in vielen größeren Städten gibt es auch speziell welche für Mädchen. Ich vermute, Du musstest in den letzten 2 Jahren immer stark sein; da muss man Gefühle verdrängen. Jetzt ist das wohl nicht mehr so und deshalb kommt alles hoch. Mach Dir nicht zu viele Sorgen, aber tu was.

L TxA7


Vielen Dank :) deine Antwort hat mich sehr aufgebaut und mir geholfen !

C"omraxn


Hallo LTA7,

du bist 16 Jahre alt und bist noch nicht geübt darin, mit seelischen Belastungen umzugehen. Leider wirst du sehr früh damit konfrontiert, obwohl du eigentlich eine unbeschwerte Zeit als Teenie haben solltest. Du musst ohnehin in diesem Entwicklungsalter viel lernen und deine Persönlichkeit, die du mal werden möchtest, ausbauen. Die schlechten Erfahrungen - das weißt du selbst - gehören zum Leben dazu, und mit steigender Lebenserfahrung kann man auch besser damit umgehen.

Das hilft dir jetzt nicht akut, denn du willst wissen, was mit dir los ist. Natürlich vergräbst du die Konflikte und Sorgen tief in dir, um tagsüber den Sonnenschein zu geben. Und aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass die Nächte die schlimmste Zeit für Sorgen sind. Es ist dunkel, es gibt überhaupt keine Abwechselung, der Kopf kommt zur Ruhe. Und dann bricht viel aus, was man tagsüber ganz in der hintersten Ecke verstaut.

Dass du deine Gefühle nicht offen zeigen kannst, das ist dir nicht vorzuwerfen. Viele Freundinnen sind in deinem Alter auf gute Laune aus und wollen keine schlechten Nachrichten oder Sorgen hören. Und deine Familie ist selbst mit ihren Sorgen belastet, so dass du diese nicht ansprechen kannst oder willst. Du sagst, dass du ein gutes Verhältnis zur Schwester hast - ist das wirklich so, oder hast du das, weil du es für richtig hältst? Könntest du dich deiner Schwester anvertrauen, dass dich die Stimmung in der Familie belastet? Meinst du, du könntest positiven Einfluss haben?

Tja, und das deine Mutter leidet nach so einer Trennung, das kann ich auch verstehen. Ich kann schwer beurteilen, ob sie eine Hilfe wäre, das musst du selbst wissen. Aber du hast schon mal einen ersten Schritt gewagt und dich hier im Forum anonym geoutet. Auch hier findest du Menschen, die dir zuhören und du kannst gerne deinen Kummer auch hier loswerden und "üben", deine Gefühle zu zeigen. Aber besser ist auf jeden Fall ein echter Mensch, der mit dir wirklich spricht und zuhört. Überleg mal, ob es da jemanden geben könnte. Vielleicht ein Vertrauenslehrer? Vielleicht die Telefonseelsorge?

Ich wünsche dir, dass du die schwierige Zeit meisterst und irgendwann eine junge erwachsene Frau bist, die schon viel gelernt hat im Leben. Das hast du dann anderen voraus. Aber achte auf dich und geh deinen Weg. Du kannst nicht für deine ganze Familie da sein und du darfst dich durch deren Probleme auch nicht völlig ausbremsen lassen. Setz dir wichtige Ziele wie einen guten Schulabschluss und in ein paar Jahren wirst du auf eigenen Füßen stehen. Erst dann hast du die Kraft und Erfahrung, für andere da zu sein.

Alles Gute, und wenn was ist, schreib einfach :)_

MAos;quxit%


LTA 7

Wenn leute mich beschreiben, sagen alle das ich ein Sonnenschein bin, immer lache und lustig bin. Ich habe die besten Freundinnen überhaupt und fühle mich sehr wohl mit Ihnen.[...]

Sowas kann durchaus Druck erzeugen. Um der Rolle gerecht zu.werden, die einem so scheinbar schmeichelnd (und doch unerbeten) "zugeschrieben" wurde.

"Man" will ja niemanden "enttaeuschen".

Und schon ist "man" in einem Hamsterrad.

Und das ist auch tatsaechlich zum Weinen.

Spuere mal nach, in Deinem Inneren, was Du gerne tust, wonach Du Sehnsucht hast. Folge dieser Faehrte.


Um einen "Schluessel" fuer "sowas" zu bekommen, genuegt oft,

mal in die Natur zu gehen, (sich auf) sie "einlassen".

(Zum Beispiel auf einer Bank an einem Ufer

ein paar Enten, mit ihren flauschig-tapsigen Jungen,

zusehen... Das andere fliesst dann von ganz allein - immerwaehrendes Perpetuum Mobile Natur.)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH